Zurück zur Hauptseite ...   - www.sachsenfussball.de -   Zur Saisonübersicht ...


9.Super-Regio-Cup  -  Saison 2007/2008

 

zur Saison 2006/07   -   zur Saison 2008/09


Hallen-Turnier in Riesa am 15.12.2007

 

Teilnehmer - Vorrunde - Halbfinale - Spiel um Platz 3 - Finale - Im Spiegel der Presse


Teilnehmer:

 

Hallen-Pokal für die Vereine des NOFV aus der 3. Spielklasse (Regionalliga) - 6 Starter
 

Turnier - 6 Starter

 

Riesa, Erdgas-Arena, 15.12.2007

 

Regionalliga: Dynamo Dresden
              Rot-Weiß Erfurt
              1.FC Union Berlin
              Energie Cottbus II

              1.FC Magdeburg

              SV Babelsberg Potsdam


Vorrunde
 

Die Spiele der Gruppe A

 

SV Babelsberg Potsdam – 1.FC Union Berlin  1:4
Tore: 1:0 ?, 1:1 Benyamina, 1:2 Benyamina, 1:3 Gebhardt, 1:4 Gebhardt

 

SV Babelsberg Potsdam - Dynamo Dresden  1:6
Tore: 0:1 Würll, 0:2 Nikol, 0:3 Pfeffer, 0:4 Pfeffer, 0:5 Wagefeld, 0:6 Nikol, 1:6 Frahn

 

1.FC Union Berlin - Dynamo Dresden  3:2
Tore: 0:1 Truckenbrod, 0:2 David, 1:2 Bemben, 2:2 Gebhardt, 3:2 Stuff

 

Die Spiele der Gruppe B

 

1.FC Magdeburg – Energie Cottbus II  4:3
Tore:

 

1.FC Magdeburg Rot-Weiß Erfurt  0:2
Tore:

 

Energie Cottbus II - Rot-Weiß Erfurt  2:4
Tore:

 

Die Abschlusstabelle der Gruppe A

 

1. 1.FC Union Berlin      2   2  0  0   7: 3     4    6

2. Dynamo Dresden         2   1  0  1   8: 4     4    3
3. SV Babelsberg Potsdam  2   0  0  2   2:10    -8    0

Die Abschlusstabelle der Gruppe B

 

1. Rot-Weiß Erfurt        2   2  0  0   6: 2     4    6
2. 1.FC Magdeburg         2   1  0  1   4: 5    -1    3

3. Energie Cottbus II     2   0  0  2   5: 8    -3    0


Halbfinale
 

1.FC Union Berlin - 1.FC Magdeburg  1:1, Neunmeterschießen 4:5

Tore: 0:1 ?, 1:1 Benyamina

Rot-Weiß Erfurt - Dynamo Dresden  2:2, Neunmeterschießen 6:5

Tore: 1:0 Neumann, 1:1 Pfeffer, 1:2 Kegel, 2:2 Bunjaku


Spiel um Platz 3
 

1.FC Union Berlin - Dynamo Dresden  0:6

Tore: 0:1 Pfeffer, 0:2 Pfeffer, 0:3 Würll, 0:4 Würll, 0:5 Bendovskyi, 0:6 David

:


Finale
 

1.FC Magdeburg Rot-Weiß Erfurt  4:4, Neunmeterschießen 2:1
Tore: 1:0 Kukulies, 1:1 Jabiri, 1:2 Cornelius, 2:2 Manai, 3:2 F. Müller, 3:3 Jabiri, 4:3 Kukulies, 4:4 Cornelius

 


Bester Torwart des Turniers:

 

Marian Unger (1.FC Magdeburg)

Bester Spieler des Turniers:

 

Sascha Pfeffer (Dynamo Dresden)

Beste Torschützen des Turniers:

 

Danny Kukulies (1.FC Magdeburg), 6 Tore


Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 15.12.07: FCM entthront Rot-Weiß Erfurt

Der 1.FC Magdeburg ist neuer NOFV-Hallenmeister. Die erstmals unter Trainer Paul Linz spielenden Elbestädter entthronten am Sonnabend in Riesa den Titelverteidiger FC Rot-Weiß Erfurt. Im Finale des Super-Regio-Cups setzten sie sich mit 6:5 nach Neunmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 4:4 gestanden. Zum besten Spieler des Turniers wurde am Ende Dynamo Dresdens Sascha Pfeffer gewählt. Die Auszeichnung als bester Torwart erhielt Magdeburgs Marian Unger, dessen Mitspieler Danny Kukulies war mit sechs Toren am treffsichersten.

FCM mit viel Glück

Die Magdeburger hatten sich zuvor regelrecht ins Halbfinale gezittert. Dort aber besiegten sie den 1.FC Union Berlin, der ungeschlagen weitergekommen war. Das allerdings auch schon per Neunmeterschießen. Im zweiten Halbfinale setzte sich Rot-Weiß Erfurt gegen Dynamo Dresden durch und behielt seine weiße Weste. Und auch hier fiel die Entscheidung "vom Punkt".
Das kleine Finale gewannen danach die Dresdner - angetrieben von der klaren Mehrheit der lediglich 2.600 Zuschauer. Die Halle in Riesa war nicht ausverkauft. "Vielleicht hat die spannende erste Halbserie in der Regionalliga Nord an den Nerven vieler Fans gezerrt, die deshalb lieber beim Adventskaffee zu Hause geblieben sind", versuchte sich NOFV-Präsident Hans-Georg Moldenhauer mit Erklärungsversuchen.

Union und Erfurt ungeschlagen

In der Vorrundengruppe Gruppe A hatten sich am frühen Nachmittag der 1.FC Union Berlin und Dynamo Dresden durchgesetzt. Union gelang nach dem Sieg gegen Babelsberg auch im "Gruppenfinale" gegen Dynamo ein Erfolg. Danach hatte es anfangs nicht ausgesehen, denn die Sachsen führten bereits 2:0, kassierten aber dann doch noch drei Tore. Babelsberg dagegen hatte rein gar nichts zu melden.
Auch in Gruppe B war erst nach dem letzten Spiel klar, wer ins Halbfinale kommt. Anfangs sah es so aus, als ob das Torverhältnis entscheiden und die zuschauenden Magdeburger aus dem Turnier fliegen würden. Denn Cottbus II führte gegen Rot-Weiß Erfurt bereits mit 2:0. Dann aber drehten die Thüringer die Partie, gewannen 4:2 und hoben den FCM in die Vorschlussrunde.


Zurück zur Hauptseite ...   -   Zur Saisonübersicht ...   -   Zum Seitenanfang ...