Zurück zur Hauptseite ...   - www.sachsenfussball.de -   Zur Saisonübersicht ...
Bezirksliga Leipzig  -  Saison 2005/2006

zur Saison 2004/05   -   zur Saison 2006/07



Abschlußtabelle - Saisonzusammenfassung - Zusammensetzung der Bezirksliga

Spieltag   1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15

16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30


Abschlußtabelle
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte    
1. Bornaer SV 91   30   17   9   4   66 : 38  + 28   60   Aufstieg in die Landesliga Sachsen
2. SG Taucha 99   30   16   9   5   71 : 40  + 31   57    
3. SV Leipzig Nordwest   30   18   3   9   60 : 36  + 24   57    
4. FC Bad Lausick    30   17   4   9   64 : 38  + 26   55    
5. SV Tresenwald Machern   30   16   6   8   52 : 34  + 18   51    
6. SSV Stötteritz Leipzig   30   14   8   8   55 : 41  + 14   50    
7. Blau-Weiß Leipzig (N) 30   14   6   10   47 : 38  + 9   48    
8. ESV Delitzsch   30   12   9   9   54 : 48  + 6   45    
9. Rotation 1950 Leipzig (N) 30   9   14   7   41 : 36  + 5   41    
10. Eintracht Sermuth   30   11   6   13   49 : 47  + 2   39    
11. VfB Zwenkau   30   12   2   16   51 : 51  + 0   35    
12. Döbelner SC   30   8   6   16   29 : 50  - 21   30    
13. FSV Beilrode   30   8   5   17   49 : 72  - 23   29    
14. Fortuna Leipzig   30   7   6   17   53 : 83  - 30   24  
15. Rot-Weiß Mehderitzsch (N) 30   4   8   18   37 : 71  - 34   20   Abstieg in die Bezirksklasse Leipzig
16. FSV Krostitz   30   4   5   21   27 : 82  - 55   17   Abstieg in die Bezirksklasse Leipzig
                                     
  Anmerkung: Dem SV Tresenwald Machern, dem VfB Zwenkau und Fortuna Leipzig wurden wegen Nichterfüllung des 
Schiedsrichter-Solls im wiederholten Fall zum Saisonende jeweils drei Punkte abgezogen.
                                     
          187   106   187   805 : 805     658  

30. Spieltag   Zuschauer: 0 - #DIV/0! pro Spiel  
      Tore: 30 - 3,75 pro Spiel  
10.06.06 SSV Stötteritz Leipzig  - Blau-Weiß Leipzig  1 : 1 (   :   )  
10.06.06 SG Taucha 99  - FSV Beilrode 3 : 2 (   :   )  
06.06.06 FSV Krostitz  - Bornaer SV 91 1 : 4 (   :   )  
10.06.06 ESV Delitzsch  - Eintracht Sermuth 1 : 3 (   :   )  
10.06.06 Rotation 1950 Leipzig  - VfB Zwenkau 0 : 1 (   :   )  
10.06.06 Fortuna Leipzig  - SV Tresenwald Machern 2 : 5 (   :   )  
10.06.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - Döbelner SC 1 : 1 (   :   )  
10.06.06 FC Bad Lausick - SV Leipzig Nordwest 3 : 1 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 19 092 - 113 pro Spiel  
      Tore gesamt: 803 - 3,36 pro Spiel  

 1.( 2) Bornaer SV 91             30   17    9    4  +  28    66-38       60
 2.( 3) SG Taucha 99              30   16    9    5  +  31    71-40       57
 3.( 1) SV Leipzig Nordwest       30   18    3    9  +  24    60-36       57
 4.( 4) FC Bad Lausick            30   17    4    9  +  26    64-38       55
 5.( 5) SV Tresenwald Machern     30   16    6    8  +  18    52-34       54
 6.( 6) SSV Stötteritz Leipzig    30   14    8    8  +  14    55-41       50
 7.( 7) Blau-Weiß Leipzig         30   14    6   10  +   9    47-38       48
 8.( 8) ESV Delitzsch             30   12    9    9  +   6    54-48       45
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig     30    9   14    7  +   5    41-36       41
10.(10) Eintracht Sermuth         30   11    6   13  +   2    49-47       39
11.(11) VfB Zwenkau               30   12    2   16      0    51-51       38
12.(12) Döbelner SC               30    8    6   16  -  21    29-50       30
13.(13) FSV Beilrode              30    8    5   17  -  23    49-72       29
14.(14) Fortuna Leipzig           30    7    6   17  -  30    53-83       27
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     30    4    8   18  -  34    37-71       20
16.(16) FSV Krostitz              30    4    5   21  -  55    27-82       17
03.06.06 Blau-Weiß Leipzig - FSV Beilrode  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag

29. Spieltag   Zuschauer: 885 - 111 pro Spiel  
      Tore: 26 - 3,25 pro Spiel  
28.05.06 FSV Beilrode - FC Bad Lausick 2 : 1 ( 2 : 1 ) 150
27.05.06 Blau-Weiß Leipzig  - Rot-Weiß Mehderitzsch  2 : 0 ( 1 : 0 ) 45
27.05.06 Döbelner SC - Fortuna Leipzig  0 : 0 ( 0 : 0 ) 110
27.05.06 SV Tresenwald Machern - Rotation 1950 Leipzig  3 : 2 ( 2 : 1 ) 65
27.05.06 VfB Zwenkau - ESV Delitzsch  3 : 2 ( 2 : 1 ) 85
28.05.06 Eintracht Sermuth - FSV Krostitz  7 : 0 ( 2 : 0 ) 60
27.05.06 Bornaer SV 91 - SG Taucha 99  2 : 1 ( 0 : 0 ) 260
27.05.06 SV Leipzig Nordwest - SSV Stötteritz Leipzig  1 : 0 ( 0 : 0 ) 110
      Zuschauer gesamt: 19 092 - 113 pro Spiel  
      Tore gesamt: 773 - 3,35 pro Spiel  

 1.( 2) SV Leipzig Nordwest       29   18    3    8  +  26    59-33       57
 2.( 3) Bornaer SV 91             29   16    9    4  +  25    62-37       57
 3.( 1) SG Taucha 99              29   15    9    5  +  30    68-38       54
 4.( 4) FC Bad Lausick            29   16    4    9  +  24    61-37       52
 5.( 6) SV Tresenwald Machern     29   15    6    8  +  15    47-32       51
 6.( 5) SSV Stötteritz Leipzig    29   14    7    8  +  14    54-40       49
 7.( 8) Blau-Weiß Leipzig         29   14    5   10  +   9    46-37       47
 8.( 7) ESV Delitzsch             29   12    9    8  +   8    53-45       45
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig     29    9   14    6  +   6    41-35       41
10.(10) Eintracht Sermuth         29   10    6   13      0    46-46       36
11.(11) VfB Zwenkau               29   11    2   16  -   1    50-51       35
12.(12) Döbelner SC               29    8    5   16  -  21    28-49       29
13.(13) FSV Beilrode              29    8    5   16  -  22    47-69       29
14.(14) Fortuna Leipzig           29    7    6   16  -  27    51-78       27
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     29    4    7   18  -  34    36-70       19
16.(16) FSV Krostitz              29    4    5   20  -  52    26-78       17
25.05.06 Fortuna Leipzig - FSV Beilrode  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag

20.05.06 Blau-Weiß Leipzig - FC Bad Lausick  -  Nachholespiel vom 23.Spieltag
28. Spieltag   Zuschauer: 872 - 109 pro Spiel  
      Tore: 25 - 3,13 pro Spiel  
13.05.06 Fortuna Leipzig  - Blau-Weiß Leipzig  3 : 2 ( 0 : 2 ) 80
13.05.06 SV Leipzig Nordwest - FSV Beilrode 1 : 0 ( 1 : 0 ) 85
14.05.06 FC Bad Lausick - Bornaer SV 91 0 : 2 ( 0 : 1 ) 350
13.05.06 SG Taucha 99  - Eintracht Sermuth 2 : 0 ( 1 : 0 ) 167
13.05.06 FSV Krostitz  - VfB Zwenkau 0 : 5 ( 0 : 3 ) 40
13.05.06 ESV Delitzsch  - SV Tresenwald Machern 5 : 2 ( 2 : 1 ) 70
13.05.06 Rotation 1950 Leipzig  - Döbelner SC 1 : 0 ( 1 : 0 ) 30
14.05.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - SSV Stötteritz Leipzig  0 : 2 ( 0 : 1 ) 50
      Zuschauer gesamt: 17 987 - 113 pro Spiel  
      Tore gesamt: 731 - 3,32 pro Spiel  

 1.( 2) SG Taucha 99              28   15    9    4  +  31    67-36       54
 2.( 3) SV Leipzig Nordwest       28   17    3    8  +  25    58-33       54
 3.( 4) Bornaer SV 91             28   15    9    4  +  24    60-36       54
 4.( 1) FC Bad Lausick            28   16    4    8  +  25    60-35       52
 5.( 6) SSV Stötteritz Leipzig    28   14    7    7  +  15    54-39       49
 6.( 5) SV Tresenwald Machern     28   14    6    8  +  14    44-30       48
 7.( 8) ESV Delitzsch             28   12    9    7  +   9    51-42       45
 8.( 7) Blau-Weiß Leipzig         28   13    5   10  +   7    44-37       44
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig     28    9   14    5  +   7    39-32       41
10.(10) Eintracht Sermuth         28    9    6   13  -   7    39-46       33
11.(11) VfB Zwenkau               28   10    2   16  -   2    47-49       32
12.(12) Döbelner SC               28    8    4   16  -  21    28-49       28
13.(13) FSV Beilrode              28    7    5   16  -  23    45-68       26
14.(14) Fortuna Leipzig           28    7    5   16  -  27    51-78       26
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     28    4    7   17  -  32    36-68       19
16.(16) FSV Krostitz              28    4    5   19  -  45    26-71       17
10.05.06 FSV Krostitz - Rotation 1950 Leipzig  -  Nachholespiel vom 22.Spieltag

10.05.06 Eintracht Sermuth - VfB Zwenkau  -  Nachholespiel vom 22.Spieltag
10.05.06 SSV Stötteritz Leipzig - SV Tresenwald Machern  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag
10.05.06 ESV Delitzsch - FC Bad Lausick  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag
27. Spieltag   Zuschauer: 930 - 116 pro Spiel  
      Tore: 22 - 2,75 pro Spiel  
07.05.06 Eintracht Sermuth - FC Bad Lausick 0 : 2 ( 0 : 1 ) 150
06.05.06 SSV Stötteritz Leipzig  - FSV Beilrode 5 : 1 ( 2 : 1 ) 80
07.05.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - Fortuna Leipzig  2 : 3 ( 0 : 1 ) 80
06.05.06 Blau-Weiß Leipzig  - Rotation 1950 Leipzig  2 : 1 ( 1 : 0 ) 110
06.05.06 Döbelner SC - ESV Delitzsch  1 : 0 ( 1 : 0 ) 120
06.05.06 SV Tresenwald Machern - FSV Krostitz  2 : 0 ( 1 : 0 ) 60
06.05.06 VfB Zwenkau - SG Taucha 99  0 : 2 ( 0 : 0 ) 150
06.05.06 Bornaer SV 91 - SV Leipzig Nordwest 1 : 0 ( 1 : 0 ) 180
      Zuschauer gesamt: 17 115 - 113 pro Spiel  
      Tore gesamt: 706 - 3,33 pro Spiel  

 1.( 2) FC Bad Lausick            27   16    4    7  +  27    60-33       52
 2.( 3) SG Taucha 99              27   14    9    4  +  29    65-36       51
 3.( 1) SV Leipzig Nordwest       27   16    3    8  +  24    57-33       51
 4.( 4) Bornaer SV 91             27   14    9    4  +  22    58-36       51
 5.( 5) SV Tresenwald Machern     27   14    6    7  +  17    42-25       48
 6.( 6) SSV Stötteritz Leipzig    27   13    7    7  +  13    52-39       46
 7.( 8) Blau-Weiß Leipzig         27   13    5    9  +   8    42-34       44
 8.( 7) ESV Delitzsch             27   11    9    7  +   6    46-40       42
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig     27    8   14    5  +   6    38-32       38
10.(10) Eintracht Sermuth         27    9    6   12  -   5    39-44       33
11.(11) VfB Zwenkau               27    9    2   16  -   7    42-49       29
12.(13) Döbelner SC               27    8    4   15  -  20    28-48       28
13.(12) FSV Beilrode              27    7    5   15  -  22    45-67       26
14.(14) Fortuna Leipzig           27    6    5   16  -  28    48-76       23
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     27    4    7   16  -  30    36-66       19
16.(16) FSV Krostitz              27    4    5   18  -  40    26-66       17
 
Im Spiegel der Presse
Torgauer Zeitung, 8.5.06: Knapp am Punkt vorbei 
(Bezirksliga/Herren) SV Rot-Weiß Mehderitzsch - Fortuna Leipzig 2:3 (0:1) 
Fußball (TZ). Rot-Weiß Mehderitzsch hat am Sonntagnachmittag das wichtige Spiel gegen Fortuna Leipzig mit 2:3 verloren. Die Platzherren waren dabei zwar optisch überlegen. Das effektivere Team kam aber aus der Messestadt. Immer wieder starteten die Gäste ihre kreuzgefährlichen Konterangriffe und zwangen die Hintermannschaft dazu, höllisch aufzupassen.
Auf der anderen Seite verfehlte ein Holecek-Schuss nach 15 Minuten knapp das Tor. Die Gäste hatten nach 25 Minuten durch einen Kopfball eine Riesenmöglichkeit. Mit dem Halbzeitpfiff gingen die Messestädter mit 1:0 in Führung. Eine flache Eingabe von der rechten Seite brauchte Torjäger Lobsch nur einzuschieben. Die Mehderitzscher Abwehr wirkte bei dem flüssig vorgetragenen Angriff überfordert.
In der 2. Halbzeit versuchten die Platzherren verbissen, den Ausgleich zu erzielen. Doch statt der Rot-Weiß-Anhänger jubelten wieder die der Gäste: Kanitz beendete einen Konter mit dem 0:2 in der 51. Minute. Gleich im Gegenzug vergab Libero Oppel per Kopf das Anschlusstor. Nach einem Eckball war dann erneut Kanitz zur Stelle und es stand 0:3 (60.). D. Holecek und L. Klic vergaben im Anschluss gute Chancen, bis Sebastian Wetzer nach 79 Minuten das Anschlusstor gelang. Nun ging noch einmal ein Ruck durch die RWM-Reihen. Bauchner erzielte nach 85 Minuten das 2:3. Mehr ließen die Fortunen nicht zu.
Torgauer Zeitung, 8.5.06: Den Offenbarungseid geleistet? 
(Bezirksliga/Herren) Stötteritz - Beilrode 5:1 (2:1) 
Fußball (TZ/LAND). Die Ostelbier nehmen sich den Leistungsabfall zur Unzeit: Fünf Spieltage vor Schluss schwebt der FSV nach der dritten Pleite in Serie mehr denn je in Abstiegsnöten. Dabei ließ sich die erste Halbzeit ganz gut an. Die Platzherren gingen aber folgerichtig in Führung, als Bieleit zeigte, wo ein Torjäger stehen muss (14.).
Als sich Gräfe nach Herrmann-Pass energisch durchsetzte und gegen die Laufrichtung von SSV-Schlussmann Arnhold einnetzte, schienen die Gäste auf einem guten Weg (15.). Aber der unwiderstehliche und dribbelstarke Andrich bereitete die erneute Führung von Becker mustergültig vor (28.). Bis zum Halbzeitpfiff besaßen die 09er durchaus Ausgleichschancen: Erst zwang Lehmann Arnhold zu einer Reaktion, dann nutzte Schwarz seinen Freiraum nicht konsequent (31., 41.).
Zu guter Letzt entschärfte Arnhold einen Herrmann-Schuss. Den Abpraller setzte Lehmann an den Außenpfosten (42.). Nach dem Wechsel ließen die Gästebemühun-gen stark zu wünschen übrig und die Stötteritzer kam gegen Spielende noch zu drei "leichten" Toren: Zunächst traf Walther, der zuvor schon den Innenpfosten getroffen hatte mit einem Verlegenheitsschuss (70., 74.), dann zeigte Bieleit zwei Mal seine Ausnahmestellung und "schoss" die Beilroder ab (82., 90.).

01.05.06 FSV Beilrode - Döbelner SC  -  Nachholespiel vom 22.Spieltag
01.05.06 ESV Delitzsch - SSV Stötteritz Leipzig  -  Nachholespiel vom 22.Spieltag
01.05.06 Blau-Weiß Leipzig - Eintracht Sermuth  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag
01.05.06 Rotation 1950 Leipzig - SV Leipzig Nordwest  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag
01.05.06 FC Bad Lausick - FSV Krostitz  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
26. Spieltag   Zuschauer: 0 - #DIV/0! pro Spiel  
      Tore: 31 - 3,88 pro Spiel  
29.04.06 ESV Delitzsch  - Blau-Weiß Leipzig  1 : 3 (   :   )  
29.04.06 Rotation 1950 Leipzig  - Rot-Weiß Mehderitzsch  0 : 0 ( 0 : 0 )  
29.04.06 FSV Beilrode - Bornaer SV 91 2 : 5 (   :   )  
29.04.06 SV Leipzig Nordwest - Eintracht Sermuth 4 : 0 (   :   )  
29.04.06 FC Bad Lausick - VfB Zwenkau 1 : 2 (   :   )  
29.04.06 SG Taucha 99  - SV Tresenwald Machern 2 : 1 (   :   )  
29.04.06 FSV Krostitz  - Döbelner SC 3 : 1 (   :   )  
29.04.06 Fortuna Leipzig  - SSV Stötteritz Leipzig  2 : 4 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 16 185 - 113 pro Spiel  
      Tore gesamt: 659 - 3,36 pro Spiel  

 1.( 2) SV Leipzig Nordwest       26   16    3    7  +  25    57-32       51
 2.( 1) FC Bad Lausick            26   15    4    7  +  25    58-33       49
 3.( 3) SG Taucha 99              26   13    9    4  +  27    63-36       48
 4.( 4) Bornaer SV 91             26   13    9    4  +  21    57-36       48
 5.( 5) SV Tresenwald Machern     26   13    6    7  +  15    40-25       45
 6.( 7) SSV Stötteritz Leipzig    26   12    7    7  +   9    47-38       43
 7.( 6) ESV Delitzsch             26   11    9    6  +   7    46-39       42
 8.( 8) Blau-Weiß Leipzig         26   12    5    9  +   7    40-33       41
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig     26    8   14    4  +   7    37-30       38
10.(10) Eintracht Sermuth         26    9    6   11  -   3    39-42       33
11.(11) VfB Zwenkau               26    9    2   15  -   5    42-47       29
12.(12) FSV Beilrode              26    7    5   14  -  18    44-62       26
13.(13) Döbelner SC               26    7    4   15  -  21    27-48       25
14.(14) Fortuna Leipzig           26    5    5   16  -  29    45-74       20
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     26    4    7   15  -  29    34-63       19
16.(16) FSV Krostitz              26    4    5   17  -  38    26-64       17
25. Spieltag   Zuschauer: 700 - 88 pro Spiel  
      Tore: 31 - 3,88 pro Spiel  
22.04.06 SV Tresenwald Machern - FC Bad Lausick 1 : 2 ( 1 : 0 ) 100
23.04.06 Eintracht Sermuth - FSV Beilrode 1 : 1 ( 0 : 0 ) 95
22.04.06 SSV Stötteritz Leipzig  - Bornaer SV 91 2 : 2 ( 0 : 1 ) 85
22.04.06 Fortuna Leipzig  - Rotation 1950 Leipzig  2 : 3 ( 1 : 2 ) 70
23.04.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - ESV Delitzsch  1 : 3 ( 0 : 2 ) 80
22.04.06 Blau-Weiß Leipzig  - FSV Krostitz  3 : 0 ( 0 : 0 ) 60
22.04.06 Döbelner SC - SG Taucha 99  2 : 4 ( 2 : 3 ) 130
22.04.06 VfB Zwenkau - SV Leipzig Nordwest 2 : 2 ( 0 : 2 ) 80
      Zuschauer gesamt: 16 185 - 113 pro Spiel  
      Tore gesamt: 628 - 3,34 pro Spiel  

 1.( 2) FC Bad Lausick            25   15    4    6  +  26    57-31       49
 2.( 1) SV Leipzig Nordwest       25   15    3    7  +  21    53-32       48
 3.( 5) SG Taucha 99              25   12    9    4  +  26    61-35       45
 4.( 4) Bornaer SV 91             25   12    9    4  +  18    52-34       45
 5.( 3) SV Tresenwald Machern     25   13    6    6  +  16    39-23       45
 6.( 6) ESV Delitzsch             25   11    9    5  +   9    45-36       42
 7.( 7) SSV Stötteritz Leipzig    25   11    7    7  +   7    43-36       40
 8.( 8) Blau-Weiß Leipzig         25   11    5    9  +   5    37-32       38
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig     25    8   13    4  +   7    37-30       37
10.(10) Eintracht Sermuth         25    9    6   10  +   1    39-38       33
11.(11) VfB Zwenkau               25    8    2   15  -   6    40-46       26
12.(12) FSV Beilrode              25    7    5   13  -  15    42-57       26
13.(13) Döbelner SC               25    7    4   14  -  19    26-45       25
14.(14) Fortuna Leipzig           25    5    5   15  -  27    43-70       20
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     25    4    6   15  -  29    34-63       18
16.(16) FSV Krostitz              25    3    5   17  -  40    23-63       14
17.04.06 Rot-Weiß Mehderitzsch - SV Leipzig Nordwest  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag

17.04.06 Fortuna Leipzig - FC Bad Lausick  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
17.04.06 Rotation 1950 Leipzig - SG Taucha 99  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
17.04.06 VfB Zwenkau - SV Tresenwald Machern  -  Nachholespiel vom 20.Spieltag
17.04.06 SSV Stötteritz Leipzig - Döbelner SC  -  Nachholespiel vom 17.Spieltag
15.04.06 ESV Delitzsch - FSV Krostitz  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
15.04.06 FC Bad Lausick - Rotation 1950 Leipzig  -  Nachholespiel vom 20.Spieltag
15.04.06 Eintracht Sermuth - Rot-Weiß Mehderitzsch  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
15.04.06 FSV Beilrode - SG Taucha 99  -  Nachholespiel vom 15.Spieltag
13.04.06 SSV Stötteritz Leipzig - VfB Zwenkau  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
13.04.06 FSV Krostitz - SV Leipzig Nordwest  -  Nachholespiel vom 17.Spieltag
24. Spieltag   Zuschauer: 265 - 133 pro Spiel  
      Tore: 17 - 2,13 pro Spiel  
08.04.06 SG Taucha 99 - Blau-Weiß Leipzig  1 : 0 (   :   )  
08.04.06 FSV Krostitz  - Rot-Weiß Mehderitzsch  1 : 1 ( 1 : 1 ) 80
08.04.06 ESV Delitzsch  - Fortuna Leipzig  4 : 2 (   :   )  
08.04.06 Bornaer SV 91 - Eintracht Sermuth 0 : 0 ( 0 : 0 )  
09.04.06 FSV Beilrode - VfB Zwenkau 1 : 0 ( 1 : 0 ) 185
08.04.06 SV Leipzig Nordwest - SV Tresenwald Machern 2 : 2 (   :   )  
08.04.06 FC Bad Lausick - Döbelner SC 2 : 0 (   :   )  
08.04.06 Rotation 1950 Leipzig  - SSV Stötteritz Leipzig  0 : 1 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 15 485 - 115 pro Spiel  
      Tore gesamt: 597 - 3,32 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       24   15    2    7  +  21    51-30       47
 2.( 3) FC Bad Lausick            24   14    4    6  +  25    55-30       46
 3.( 2) SV Tresenwald Machern     24   13    6    5  +  17    38-21       45
 4.( 4) Bornaer SV 91             24   12    8    4  +  18    50-32       44
 5.( 5) SG Taucha 99              24   11    9    4  +  24    57-33       42
 6.( 7) ESV Delitzsch             24   10    9    5  +   7    42-35       39
 7.( 6) SSV Stötteritz Leipzig    24   11    6    7  +   7    41-34       39
 8.( 8) Blau-Weiß Leipzig         24   10    5    9  +   2    34-32       35
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig     24    7   13    4  +   6    34-28       34
10.(10) Eintracht Sermuth         24    9    5   10  +   1    38-37       32
11.(11) VfB Zwenkau               24    8    1   15  -   6    38-44       25
12.(13) FSV Beilrode              24    7    4   13  -  15    41-56       25
13.(12) Döbelner SC               24    7    4   13  -  17    24-41       25
14.(14) Fortuna Leipzig           24    5    5   14  -  26    41-67       20
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     24    4    6   14  -  27    33-60       18
16.(16) FSV Krostitz              24    3    5   16  -  37    23-60       14
 
Im Spiegel der Presse
Torgauer Zeitung, 10.4.06: Die Abstiegsränge verlassen 
(Bezirksliga/Herren) Beilrode - Zwenkau 1:0 (1:0) 
Fußball (TZ/LAND). Jubel, Trubel, Heiterkeit in Ostelbien! Nach einem umkämpften, aber letztendlich hoch verdienten Heimsieg rangieren die 09er nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Garanten für diesen Fakt waren eine sichere Deckung und eine beherzte Angriffsleistung. Christoph Lehmann machte sein bestes Spiel im FSV-Trikot.
In der ersten Hälfte sorgten vor allem die raffinierten Bachmann-Freistöße latent für Gefahr. So entsprang das "Tor des Tages" einem weiten Freistoß des Liberos, den Gräfe mit dem Kopf ins Tor ablenkte (37.). Von den Gästen war im Vorwärtsgang so gut wie nichts zu sehen. Durch einen unnötigen Schwarz-Rückpass auf FSV-Keeper Kretzschmar verletzte sich dieser schwer, dass A-Jugend-Hüter Kobert in den FSV-Kasten musste, seine Sache aber ausgezeichnet machte.
Von den abstiegsbedrohten Zwenkauern war in der Offensive weiter wenig zu sehen. Sicherlich verzeichneten sie im zweiten Durchgang mehr Ballkontakte, blieben vor dem Tor allzu harmlos. Bis auf einen Kopfball von Kratz, knapp vorbei, sprang nichts für sie heraus (81.). Die Gast-geber konnten sich immer wieder mit Kontern befreien und besaßen durch zwei Mal Herrmann und Reichert sogar Chancen, die Führung auszubauen (59., 72.). In dieser Form steigen die Ostelbier nie im Leben ab.
Torgauer Zeitung, 10.4.06: Zwei Punkte verschenkt 
(Bezirksliga/Herren) Krostitz - Mehderitzsch 1:1 (1:1) 
Fußball (TZ). Rot-Weiß musste am Sonnabend in der Biergemeinde Krostitz zum schweren Auswärtsspiel antreten. Die Gastgeber haben sich im Kampf um den Verbleib in der Bezirksliga längst noch nicht aufgegeben. Mehderitzsch startete mit zwei hoch karätigen Chancen.
Nach zwei Minuten zog David Holecek aus der Drehung ab, aber der Krostitzer Torhüter Ale-xander Scharch holte den Ball aus dem Dreiangel. Gleich danach entschärfte er einen Bilderbuchkopfball von RWM-Kapitän Chris Gomell. Dann kam die 18. Spielminute: Krostitz-Libero Scheufler jagte einen 35-Meter-Freistoß ins Mehderitzscher Tor zur 1:0-Führung. RWM steckte den Rückstand gut weg.
Als Hache am linken Strafraumeck gefoult wurde und Klic den Ball auf die lange Ecke schlug, konnte Torhüter Scharch nur prallen lassen. Lakman stand goldrichtig, staubte ab zum 1:1-Ausgleich. In der zweiten Halbzeit hatten die Mehderitzscher die besseren Möglichkeiten. Nach 53 Minuten schoss der frei gespielte Lakman am Tor vorbei. Danach eine Schrecksekunde für RWM, als eine lange Flanke von Geppert über Torhüter Gründer an die Querlatte segelte.
Im Gegenzug (62.Minute) scheitert Holecek aus Nahdistanz. Die letzten beiden Chancen vergaben Wetzer (75. Min) und Holecek (81. Min). Am Ende holte RWM seinen ersten Punkt in 2006, und hält somit den Vorsprung auf Krostitz.

23. Spieltag   Zuschauer: 0 - #DIV/0! pro Spiel  
      Tore: 24 - 3,0 pro Spiel  
20.05.06 Blau-Weiß Leipzig  - FC Bad Lausick 2 : 2 (   :   )  
01.04.06 SV Tresenwald Machern - FSV Beilrode 1 : 1 (   :   )  
01.04.06 VfB Zwenkau - Bornaer SV 91 2 : 3 (   :   )  
01.04.06 SSV Stötteritz Leipzig  - Eintracht Sermuth 2 : 0 (   :   )  
01.04.06 Rotation 1950 Leipzig  - ESV Delitzsch  1 : 1 (   :   )  
01.04.06 Fortuna Leipzig  - FSV Krostitz  0 : 3 (   :   )  
02.04.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - SG Taucha 99  1 : 4 (   :   )  
01.04.06 Döbelner SC - SV Leipzig Nordwest 0 : 1 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 15 220 - 114 pro Spiel  
      Tore gesamt: 616 - 3,38 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       23   15    1    7  +  21    49-28       46
 2.( 2) SV Tresenwald Machern     23   13    5    5  +  17    36-19       44
 3.( 3) FC Bad Lausick            23   13    4    6  +  23    53-30       43
 4.( 4) Bornaer SV 91             23   12    7    4  +  18    50-32       43
 5.( 5) SG Taucha 99              23   10    9    4  +  23    56-33       39
 6.( 9) SSV Stötteritz Leipzig    23   10    6    7  +   6    40-34       36
 7.( 6) ESV Delitzsch             23    9    9    5  +   5    38-33       36
 8.( 7) Blau-Weiß Leipzig         23   10    5    8  +   3    34-31       35
 9.( 8) Rotation 1950 Leipzig     23    7   13    3  +   7    34-27       34
10.(10) Eintracht Sermuth         23    9    4   10  +   1    38-37       31
11.(11) VfB Zwenkau               23    8    1   14  -   5    38-43       25
12.(12) Döbelner SC               23    7    4   12  -  15    24-39       25
13.(13) FSV Beilrode              23    6    4   13  -  16    40-56       22
14.(14) Fortuna Leipzig           23    5    5   13  -  24    39-63       20
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     23    4    5   14  -  27    32-59       17
16.(16) FSV Krostitz              23    3    4   16  -  37    22-59       13
26.03.06 Rot-Weiß Mehderitzsch - Bornaer SV 91  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag

25.03.06 Döbelner SC - VfB Zwenkau  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag
25.03.06 FSV Krostitz - SG Taucha 99  -  Nachholespiel vom 19.Spieltag
22. Spieltag   Zuschauer: 0 - #DIV/0! pro Spiel  
      Tore: 29 - 3,63 pro Spiel  
18.03.06 SV Leipzig Nordwest - Blau-Weiß Leipzig  2 : 1 (   :   )  
18.03.06 FC Bad Lausick - Rot-Weiß Mehderitzsch  2 : 0 (   :   )  
18.03.06 SG Taucha 99  - Fortuna Leipzig  7 : 1 (   :   )  
10.05.06 FSV Krostitz  - Rotation 1950 Leipzig  1 : 3 (   :   )  
10.05.06 Eintracht Sermuth - VfB Zwenkau 2 : 3 (   :   )  
18.03.06 Bornaer SV 91 - SV Tresenwald Machern 0 : 1 (   :   )  
01.05.06 FSV Beilrode - Döbelner SC 1 : 2 (   :   )  
01.05.06 ESV Delitzsch  - SSV Stötteritz Leipzig  2 : 1 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 15 220 - 114 pro Spiel  
      Tore gesamt: 592 - 3,4 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       22   14    1    7  +  20    48-28       43
 2.( 3) SV Tresenwald Machern     22   13    4    5  +  17    35-18       43
 3.( 4) FC Bad Lausick            22   13    3    6  +  23    51-28       42
 4.( 2) Bornaer SV 91             22   11    7    4  +  17    47-30       40
 5.( 6) SG Taucha 99              22    9    9    4  +  20    52-32       36
 6.( 8) ESV Delitzsch             22    9    8    5  +   5    37-32       35
 7.( 5) Blau-Weiß Leipzig         22   10    4    8  +   3    32-29       34
 8.(10) Rotation 1950 Leipzig     22    7   12    3  +   7    33-26       33
 9.( 7) SSV Stötteritz Leipzig    22    9    6    7  +   4    38-34       33
10.( 9) Eintracht Sermuth         22    9    4    9  +   3    38-35       31
11.(11) VfB Zwenkau               22    8    1   13  -   4    36-40       25
12.(12) Döbelner SC               22    7    4   11  -  14    24-38       25
13.(13) FSV Beilrode              22    6    3   13  -  16    39-55       21
14.(14) Fortuna Leipzig           22    5    5   12  -  21    39-60       20
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     22    4    5   13  -  24    31-55       17
16.(16) FSV Krostitz              22    2    4   16  -  40    19-59       10
21. Spieltag   Zuschauer: 205 - 68 pro Spiel  
      Tore: 28 - 3,5 pro Spiel  
17.04.06 Fortuna Leipzig  - FC Bad Lausick 1 : 2 (   :   )  
03.06.06 Blau-Weiß Leipzig  - FSV Beilrode 0 : 2 (   :   )  
11.03.06 Döbelner SC - Bornaer SV 91 1 : 2 ( 0 : 2 ) 100
11.03.06 SV Tresenwald Machern - Eintracht Sermuth 0 : 3 ( 0 : 0 ) 65
13.04.06 SSV Stötteritz Leipzig  - VfB Zwenkau 1 : 0 (   :   )  
15.04.06 ESV Delitzsch  - FSV Krostitz  5 : 1 (   :   )  
17.04.06 Rotation 1950 Leipzig  - SG Taucha 99  2 : 2 (   :   )  
17.04.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - SV Leipzig Nordwest 2 : 4 ( 1 : 2 ) 40
      Zuschauer gesamt: 15 360 - 115 pro Spiel  
      Tore gesamt: 570 - 3,39 pro Spiel  

 1.( 3) SV Leipzig Nordwest       21   13    1    7  +  19    46-27       40
 2.( 2) Bornaer SV 91             21   11    7    3  +  18    47-29       40
 3.( 1) SV Tresenwald Machern     21   12    4    5  +  16    34-18       40
 4.( 4) FC Bad Lausick            21   12    3    6  +  21    49-28       39
 5.( 5) Blau-Weiß Leipzig         21   10    4    7  +   4    31-27       34
 6.( 6) SG Taucha 99              21    8    9    4  +  14    45-31       33
 7.( 7) SSV Stötteritz Leipzig    21    9    6    6  +   5    37-32       33
 8.( 9) ESV Delitzsch             21    8    8    5  +   4    35-31       32
 9.(10) Eintracht Sermuth         21    9    4    8  +   4    36-32       31
10.( 8) Rotation 1950 Leipzig     21    6   12    3  +   5    30-25       30
11.(11) VfB Zwenkau               21    7    1   13  -   5    33-38       22
12.(12) Döbelner SC               21    6    4   11  -  15    22-37       22
13.(14) FSV Beilrode              21    6    3   12  -  15    38-53       21
14.(13) Fortuna Leipzig           21    5    5   11  -  15    38-53       20
15.(15) Rot-Weiß Mehderitzsch     21    4    5   12  -  22    31-53       17
16.(16) FSV Krostitz              21    2    4   15  -  38    18-56       10
 
Im Spiegel der Presse
Torgauer Zeitung, 18.4.06: RWM unter Wert geschlagen
Mehderitzsch - Leipzig-NW 2:4 (1:2)
Der Bezirksliga-Spitzenreiter aus der Messestadt gastierte am Ostermontag im Waldstadion. Leipzig-Nordwest ging nach zehn Minuten durch ein Freistoßtor von Kunath unter tatkräftiger Unterstützung des Mehderitzscher Torhüters Gründer in Führung. Rot-Weiß spielte gut mit und hatte durch Klic und Wetzer gute Chancen zum Ausgleich. Im Nachsetzen nach einem Eckball gelang Gomell, am langen Pfosten stehend, der verdiente Ausgleich. In der 38. Minute die erneute Führung für Nordwest, als Weihrauch nach Freistoß ungehindert zum Kopfball kam. Gleich nach Wiederanpfiff ging ein Kopfball vom aufgerückten Libero Oppel an die Querlatte. Mit toller Moral versteckte sich Mehderitzsch nicht. Klic gelang mit einem direkt verwandelten Freistoß der 2:2 Ausgleich (49. Minute). Doch die Leipziger profitierten erneut von einem Abwehrschnitzer, als ein abgefälschter Schuß von Bader den Weg zum 3:2 ins Tor fand. In der Schlussphase dann noch der 2:4-Endstand.

05.03.06 FSV Beilrode - Rotation 1950 Leipzig  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
04.03.06 VfB Zwenkau - Blau-Weiß Leipzig  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
04.03.06 Bornaer SV 91 - Fortuna Leipzig  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
04.03.06 SV Leipzig Nordwest - ESV Delitzsch  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
04.03.06 SV Tresenwald Machern - Döbelner SC  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
20. Spieltag   Zuschauer: 0 - #DIV/0! pro Spiel  
      Tore: 18 - 2,25 pro Spiel  
25.02.06 Bornaer SV 91 - Blau-Weiß Leipzig  1 : 0 (   :   )  
26.02.06 FSV Beilrode - Rot-Weiß Mehderitzsch  2 : 1 (   :   )  
25.02.06 SV Leipzig Nordwest - Fortuna Leipzig  2 : 1 (   :   )  
15.04.06 FC Bad Lausick - Rotation 1950 Leipzig  1 : 2 (   :   )  
25.02.06 SG Taucha 99  - ESV Delitzsch  1 : 0 (   :   )  
17.04.06 VfB Zwenkau - SV Tresenwald Machern 1 : 2 (   :   )  
26.02.06 Eintracht Sermuth - Döbelner SC 1 : 0 (   :   )  
25.02.06 FSV Krostitz  - SSV Stötteritz Leipzig  1 : 2 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 15 015 - 116 pro Spiel  
      Tore gesamt: 520 - 3,38 pro Spiel  

 1.( 1) SV Tresenwald Machern     20   12    4    4  +  19    34-15       40
 2.( 3) Bornaer SV 91             20   10    7    3  +  17    45-28       37
 3.( 4) SV Leipzig Nordwest       20   12    1    7  +  17    42-25       37
 4.( 2) FC Bad Lausick            20   11    3    6  +  20    47-27       36
 5.( 5) Blau-Weiß Leipzig         20   10    4    6  +   6    31-25       34
 6.( 6) SG Taucha 99              20    8    8    4  +  14    43-29       32
 7.( 8) SSV Stötteritz Leipzig    20    8    6    6  +   4    36-32       30
 8.( 9) Rotation 1950 Leipzig     20    6   11    3  +   5    28-23       29
 9.( 7) ESV Delitzsch             20    7    8    5      0    30-30       29
10.(10) Eintracht Sermuth         20    8    4    8  +   1    33-32       28
11.(11) VfB Zwenkau               20    7    1   12  -   4    33-37       22
12.(12) Döbelner SC               20    6    4   10  -  14    21-35       22
13.(13) Fortuna Leipzig           20    5    5   10  -  14    37-51       20
14.(15) FSV Beilrode              20    5    3   12  -  17    36-53       18
15.(14) Rot-Weiß Mehderitzsch     20    4    5   11  -  20    29-49       17
16.(16) FSV Krostitz              20    2    4   14  -  34    17-51       10
19. Spieltag   Zuschauer: 0 - #DIV/0! pro Spiel  
      Tore: 31 - 3,88 pro Spiel  
10.05.06 ESV Delitzsch  - FC Bad Lausick 1 : 2 (   :   )  
25.05.06 Fortuna Leipzig  - FSV Beilrode 2 : 3 (   :   )  
26.03.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - Bornaer SV 91 0 : 5 (   :   )  
01.05.06 Blau-Weiß Leipzig  - Eintracht Sermuth 2 : 1 (   :   )  
25.03.06 Döbelner SC - VfB Zwenkau 2 : 1 (   :   )  
10.05.06 SSV Stötteritz Leipzig  - SV Tresenwald Machern 4 : 3 (   :   )  
25.03.06 FSV Krostitz  - SG Taucha 99  2 : 2 (   :   )  
01.05.06 Rotation 1950 Leipzig  - SV Leipzig Nordwest 1 : 0 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 15 015 - 116 pro Spiel  
      Tore gesamt: 524 - 3,45 pro Spiel  

 1.( 1) SV Tresenwald Machern     19   11    4    4  +  18    32-14       37
 2.( 3) FC Bad Lausick            19   11    3    5  +  21    46-25       36
 3.( 4) Bornaer SV 91             19    9    7    3  +  16    44-28       34
 4.( 2) SV Leipzig Nordwest       19   11    1    7  +  16    40-24       34
 5.( 5) Blau-Weiß Leipzig         19   10    4    5  +   7    31-24       34
 6.( 7) SG Taucha 99              19    7    8    4  +  13    42-29       29
 7.( 6) ESV Delitzsch             19    7    8    4  +   1    30-29       29
 8.( 9) SSV Stötteritz Leipzig    19    7    6    6  +   3    34-31       27
 9.(10) Rotation 1950 Leipzig     19    5   11    3  +   4    26-22       26
10.( 8) Eintracht Sermuth         19    7    4    8      0    32-32       25
11.(11) VfB Zwenkau               19    7    1   11  -   3    32-35       22
12.(13) Döbelner SC               19    6    4    9  -  13    21-34       22
13.(12) Fortuna Leipzig           19    5    5    9  -  13    36-49       20
14.(14) Rot-Weiß Mehderitzsch     19    4    5   10  -  19    28-47       17
15.(15) FSV Beilrode              19    4    3   12  -  18    34-52       15
16.(16) FSV Krostitz              19    2    4   13  -  33    16-49       10
18. Spieltag   Zuschauer: 80 - 80 pro Spiel  
      Tore: 22 - 2,75 pro Spiel  
04.03.06 VfB Zwenkau - Blau-Weiß Leipzig  1 : 3 (   :   )  
15.04.06 Eintracht Sermuth - Rot-Weiß Mehderitzsch  2 : 0 ( 2 : 0 ) 80
04.03.06 Bornaer SV 91 - Fortuna Leipzig  4 : 1 (   :   )  
05.03.06 FSV Beilrode - Rotation 1950 Leipzig  1 : 1 (   :   )  
04.03.06 SV Leipzig Nordwest - ESV Delitzsch  1 : 1 (   :   )  
01.05.06 FC Bad Lausick - FSV Krostitz  3 : 0 (   :   )  
04.03.06 SV Tresenwald Machern - Döbelner SC 2 : 0 (   :   )  
11.02.06 SG Taucha 99  - SSV Stötteritz Leipzig  1 : 1 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 15 015 - 116 pro Spiel  
      Tore gesamt: 493 - 3,42 pro Spiel  

 1.( 1) SV Tresenwald Machern     18   11    4    3  +  19    29-10       37
 2.( 2) SV Leipzig Nordwest       18   11    1    6  +  17    40-23       34
 3.( 3) FC Bad Lausick            18   10    3    5  +  20    44-24       33
 4.( 4) Bornaer SV 91             18    8    7    3  +  11    39-28       31
 5.( 5) Blau-Weiß Leipzig         18    9    4    5  +   6    29-23       31
 6.( 6) ESV Delitzsch             18    7    8    3  +   2    29-27       29
 7.( 7) SG Taucha 99              18    7    7    4  +  13    40-27       28
 8.(11) Eintracht Sermuth         18    7    4    7  +   1    31-30       25
 9.( 8) SSV Stötteritz Leipzig    18    6    6    6  +   2    30-28       24
10.( 9) Rotation 1950 Leipzig     18    4   11    3  +   3    25-22       23
11.(10) VfB Zwenkau               18    7    1   10  -   2    31-33       22
12.(12) Fortuna Leipzig           18    5    5    8  -  12    34-46       20
13.(13) Döbelner SC               18    5    4    9  -  14    19-33       19
14.(14) Rot-Weiß Mehderitzsch     18    4    5    9  -  14    28-42       17
15.(15) FSV Beilrode              18    3    3   12  -  19    31-50       12
16.(16) FSV Krostitz              18    2    3   13  -  33    14-47        9
 
Im Spiegel der Presse
Torgauer Zeitung, 18.4.06: Eine unnötige Niederlage
BL/H NHS Sermuth - Mehderitzsch 2:0 (2:0)
Eine Schlafphase brachte Mehderitzsch, das auf Spielmacher Libor Klic wegen Arbeit verzichten musste, mit 0:2 auf die Verliererstraße. Eine Flanke von rechts (33.Minute) konnte der Ex-Profi Schmidt unbedrängt einschießen. Rot-Weiß vertendelte beim anschließenden Anstoß den Ball und musste den Sermuther Angriff durch ein Foulspiel (Wetzer) stoppen. Der Freistoß ging vom linken an den rechten Innenpfosten und von dort ins Tor. In der zweiten Halbzeit bestimmte Mehderitzsch das Geschehen. Zunächst schoss der freistehende Holecek drüber. Ein Kopfball von Kapitän Chris Gomell wurde im letzten Moment von der Torlinie geschlagen (53.Minute). Holecek hätte mit zwei Riesenchancen den Ausgleich besorgen müssen. Die letzte Möglichkeiten hatten Wetzer und Schäfer.

17. Spieltag   Zuschauer: 170 - 85 pro Spiel  
      Tore: 22 - 2,75 pro Spiel  
17.12.05 SG Taucha 99  - FC Bad Lausick 2 : 1 ( 0 : 1 ) 140
04.02.06 ESV Delitzsch  - FSV Beilrode 2 : 0 (   :   )  
29.01.06 Rotation 1950 Leipzig  - Bornaer SV 91 0 : 0 ( 0 : 0 )  
17.12.05 Fortuna Leipzig  - Eintracht Sermuth 2 : 2 ( 2 : 1 ) 30
05.02.06 Rot-Weiß Mehderitzsch  - VfB Zwenkau 2 : 3 (   :   )  
04.02.06 Blau-Weiß Leipzig  - SV Tresenwald Machern 1 : 2 (   :   )  
17.04.06 SSV Stötteritz Leipzig  - Döbelner SC 2 : 0 (   :   )  
13.04.06 FSV Krostitz  - SV Leipzig Nordwest 0 : 3 (   :   )  
      Zuschauer gesamt: 14 935 - 116 pro Spiel  
      Tore gesamt: 471 - 3,46 pro Spiel  

 1.( 1) SV Tresenwald Machern     17   10    4    3  +  17    27-10       34
 2.( 3) SV Leipzig Nordwest       17   11    0    6  +  17    39-22       33
 3.( 2) FC Bad Lausick            17    9    3    5  +  17    41-24       30
 4.( 5) Bornaer SV 91             17    7    7    3  +   8    35-27       28
 5.( 4) Blau-Weiß Leipzig         17    8    4    5  +   4    26-22       28
 6.( 6) ESV Delitzsch             17    7    7    3  +   2    28-26       28
 7.( 7) SG Taucha 99              17    7    6    4  +  13    39-26       27
 8.(10) SSV Stötteritz Leipzig    17    6    5    6  +   2    29-27       23
 9.( 8) Rotation 1950 Leipzig     17    4   10    3  +   3    24-21       22
10.(11) VfB Zwenkau               17    7    1    9      0    30-30       22
11.( 9) Eintracht Sermuth         17    6    4    7  -   1    29-30       22
12.(12) Fortuna Leipzig           17    5    5    7  -   9    33-42       20
13.(13) Döbelner SC               17    5    4    8  -  12    19-31       19
14.(14) Rot-Weiß Mehderitzsch     17    4    5    8  -  12    28-40       17
15.(15) FSV Beilrode              17    3    2   12  -  19    30-49       11
16.(16) FSV Krostitz              17    2    3   12  -  30    14-44        9
16. Spieltag   Zuschauer: 795 - 99 pro Spiel  
      Tore: 38 - 4,75 pro Spiel  
10.12.05 Döbelner SC - Blau-Weiß Leipzig  1 : 1 ( 0 : 1 ) 110
10.12.05 SV Tresenwald Machern - Rot-Weiß Mehderitzsch  6 : 0 ( 3 : 0 ) 45
10.12.05 VfB Zwenkau - Fortuna Leipzig  5 : 6 ( 1 : 3 ) 75
11.12.05 Eintracht Sermuth - Rotation 1950 Leipzig  2 : 2 ( 0 : 1 ) 60
10.12.05 Bornaer SV 91 - ESV Delitzsch  1 : 0 ( 1 : 0 ) 110
11.12.05 FSV Beilrode - FSV Krostitz  4 : 2 ( 2 : 2 ) 125
10.12.05 SV Leipzig Nordwest - SG Taucha 99  1 : 2 ( 0 : 1 ) 120
10.12.05 FC Bad Lausick - SSV Stötteritz Leipzig  3 : 2 ( 0 : 1 ) 150
      Zuschauer gesamt: 14 765 - 116 pro Spiel  
      Tore gesamt: 449 - 3,51 pro Spiel  

 1.( 2) SV Tresenwald Machern     16    9    4    3  +  16    25-9        31
 2.( 3) FC Bad Lausick            16    9    3    4  +  18    40-22       30
 3.( 1) SV Leipzig Nordwest       16   10    0    6  +  14    36-22       30
 4.( 4) Blau-Weiß Leipzig         16    8    4    4  +   5    25-20       28
 5.( 6) Bornaer SV 91             16    7    6    3  +   8    35-27       27
 6.( 5) ESV Delitzsch             16    6    7    3      0    26-26       25
 7.( 7) SG Taucha 99              16    6    6    4  +  12    37-25       24
 8.( 8) Rotation 1950 Leipzig     16    4    9    3  +   3    24-21       21
 9.(10) Eintracht Sermuth         16    6    3    7  -   1    27-28       21
10.( 9) SSV Stötteritz Leipzig    16    5    5    6      0    27-27       20
11.(11) VfB Zwenkau               16    6    1    9  -   1    27-28       19
12.(14) Fortuna Leipzig           16    5    4    7  -   9    31-40       19
13.(12) Döbelner SC               16    5    4    7  -  10    19-29       19
14.(13) Rot-Weiß Mehderitzsch     16    4    5    7  -  11    26-37       17
15.(16) FSV Beilrode              16    3    2   11  -  17    30-47       11
16.(15) FSV Krostitz              16    2    3   11  -  27    14-41        9
 
Im Spiegel der Presse
Torgauer Zeitung, 12.12.05: Letzten Strohhalm ergriffen
(Bezirksliga/Herren) FSV Beilrode 09 - FSV Krostitz 4:2 (2:2)
Fußball (TZ/LAND). Nach sieben Niederlagen am Stück landete der FSV 09 einen elementar wichtigen Sieg und gab den Gästen die "Rote Laterne" mit auf den Heimweg nach Krostitz. Für beide Mannschaften stand enorm viel auf dem Spiel. Der 90-minütige Abstiegskampf schrieb viele Geschichten. Zum einen gab Uwe Winkler sein Comeback als Feldspieler, zum anderen traf Oldtimer Andreas Cyranek zwei Mal in unnachahmlicher Manier. 
Nach zwei Minuten und 44 Sekunden lag der Ball das erste Mal im Tor. Aber dem Treffer von Gräfe wurde wegen Abseits die Anerkennung verwehrt. Die Gäste gingen nach einem Jeschky-Freistoß, der per Kopf auf Werner verlängert wurde, in Führung (12.). Cyranek ließ eine hundertprozentige Ausgleichschance verstreichen (14.). Kapitän Töpfer stellte dann nach einer Cyranek-Flanke mit platziertem Kopfball den Ausgleich her (16.). Die Freude wehrte nur kurz: Ein Verlegenheitsschuss von Pertzsch ging an die Latte. 
Den Abpraller "kullerte" Berger ins Tor (19.). Nach einem Freistoß von Bachmann köpfte Töpfer in den Lauf von Cyranek - 2:2 nach 31 Minuten. Nach der Pause staubte Cyranek einen scharf und flach geschossenen Bachmann-Freistoß zur erstmaligen Führung ab, nachdem Torwart Scharch prallen lassen musste (63.). Nach einem Doppelpass mit Töpfer markierte Gräfe den Endstand (75.). Die Hoffnung lebt wieder... 
Torgauer Zeitung, 12.12.05: RWM weiter im freien Fall 
(Bezirksliga/Herren) Tresenwald - Mehderitzsch 6:0 (3:0) 
Fußball (TZ). Das letzte Erfolgserlebnis der Mehderitzscher ist auf den 19. November datiert - 1:1 in Stötteritz. Fortan hagelte es drei Niederlagen. Am Samstag nun gab's die bislang höchste. Zum Rückrundenauftakt mussten die Mehderitzscher zum SV Tresenwald, den man im Hinspiel noch mit 2:1 besiegte. Die Personalsorgen bei RWM halten weiter an, so dass am Samstag eine ganz andere Elf als noch vor gut drei Monaten auf dem Platz stand. 
Da kurzfristig auch noch Libero Martin Oppel ausfiel, standen dem RWM-Trainer Zölfl nur noch 11 Spieler zur Verfügung. Ein Kompliment ist diesen elf Spielern zu machen, die bis zum Abpfiff unermüdlich kämpften und alles gaben, um ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Nach Abtasten in der Anfangsphase ging der SV Tresenwald in der 13. Minute mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss mit 1:0 in Führung. Da konnte "Not-Keeper" Ricardo Reiche nur noch hinterschauen. 
Tresenwald war jederzeit die spielerisch klar bessere Mannschaft und erzielte bis zur Pause noch zwei weitere Treffer (18., 25. Minute) zum 3:0-Halbzeitstand. Auch RWM hatte einige Chancen, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Gleich nach an Wiederanpfiff (47. Minute) erhöhte der Gastgeber auf 4:0. Noch zwei Mal musste Ricardo Reiche in der Folgezeit hinter sich greifen. In der 61. und 86. Minute erhöhte der SV Tresenwald zum 6:0-Endstand.
Döbelner Allgemeine Zeitung, 12.12.05: Döbelner SC meckert sich um den Sieg
Döbeln. Hut ab! Der Döbelner SC gewann gegen den Tabellendritten Blau-Weiß Leipzig beim 1:1 einen Punkt. Ein schöner Erfolg, der bei mehr Disziplin der Kreisstädter hätte auch höher enden können. Der DSC führte überflüssige Diskussionen mit dem Schiedsrichterkollektiv, zudem sah Jens Arnold wegen Meckerns nach 74 Minuten die gelb-rote Karte. 
Die Gäste machten von Anfang an deutlich, dass sie nicht umsonst der beste Aufsteiger sind und erarbeiteten sich einige Chancen, bei denen im Abschluss jedoch die nötige Präzision fehlte. Die Döbelner kamen in der Anfangsphase gar nicht so recht ins Spiel. Zwingende Torchancen waren nicht vorhanden. Die beste hatte Jens Arnold, der nach einem Leonhardt-Pass genau auf den Torwart schoss (20.). Im direkten Gegenzug fiel die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung der Messestädter. Nach einem Freistoß von Marx war Rekos einen Tick schneller als Schreiber und köpfte unhaltbar ein. 
War die Stimmung und die Moral der DSC-Mannschaft im vergangenen Spiel der Garant für den Sieg, so wunderten sich die Zuschauer, was an diesem Tag auf dem Platz herrschte. Mit gegenseitigem Kritisieren wollten einige Kreisstädter von ihrer schlechten Leistung ablenken und andere Mitspieler für den Rückstand verantwortlich machen. Die letzte Chance im ersten Durchgang hatte Jens Arnold, doch nach einer schönen Einzelleistung flog sein Schuss übers Tor. 
Mit Beginn der zweiten Halbzeit brachte DSC-Trainer Gerd Hentzschel Bunzel für den schwachen Möbius. Dieser hatte gleich die erste Chance, traf nach einem Kopfball jedoch nur die Latte. Kurz darauf klärte Deichfuss in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Leonhardt. Partzsch wurde immer mehr zum Aktionspunkt auf der Außenbahn und die Leipziger hatten mehr Mühe als ihnen lieb war. 
Nach etwas mehr als einer Stunde erkämpfte sich der Döbelner an der Seitenlinie den Ball, zogen in den Strafraum und Kobalz sah keine andere Rettung, als Partzsch zu foulen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hänsel gewohnt sicher. Als Jens Arnold zehn Minuten später nach einer Diskussion mit Schiedsrichter Funke des Feldes verwiesen wurde, schöpften die Gäste Hoffnung auf einen Sieg. Doch dank einer guten kämpferischen Leistung ließ die DSC-Hintermannschaft kein Tor mehr zu. 

15. Spieltag   Zuschauer: 705 - 88 pro Spiel  
      Tore: 23 - 2,88 pro Spiel  
03.12.05 Blau-Weiß Leipzig  - SSV Stötteritz Leipzig  0 : 3 ( 0 : 1 ) 60
15.04.06 FSV Beilrode - SG Taucha 99  1 : 1 ( 0 : 1 ) 175
03.12.05 Bornaer SV 91 - FSV Krostitz  1 : 0 ( 1 : 0 ) 125
04.12.05 Eintracht Sermuth - ESV Delitzsch  1 : 2 ( 1 : 2 ) 60
03.12.05 VfB Zwenkau - Rotation 1950 Leipzig  3 : 0 ( 3 : 0 ) 75
03.12.05 SV Tresenwald Machern - Fortuna Leipzig  3 : 0 ( 1 : 0 ) 55
03.12.05 Döbelner SC - Rot-Weiß Mehderitzsch  4 : 3 ( 1 : 2 ) 75
03.12.05 SV Leipzig Nordwest - FC Bad Lausick 0 : 1 ( 0 : 0 ) 80
      Zuschauer gesamt: 13 970 - 117 pro Spiel  
      Tore gesamt: 411 - 3,43 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       15   10    0    5  +  15    35-20       30
 2.( 3) SV Tresenwald Machern     15    8    4    3  +  10    19-9        28
 3.( 4) FC Bad Lausick            15    8    3    4  +  17    37-20       27
 4.( 2) Blau-Weiß Leipzig         15    8    3    4  +   5    24-19       27
 5.( 5) ESV Delitzsch             15    6    7    2  +   1    26-25       25
 6.( 6) Bornaer SV 91             15    6    6    3  +   7    34-27       24
 7.( 7) SG Taucha 99              15    5    6    4  +  11    35-24       21
 8.( 8) Rotation 1950 Leipzig     15    4    8    3  +   3    22-19       20
 9.(10) SSV Stötteritz Leipzig    15    5    5    5  +   1    25-24       20
10.( 9) Eintracht Sermuth         15    6    2    7  -   1    25-26       20
11.(12) VfB Zwenkau               15    6    1    8      0    22-22       19
12.(14) Döbelner SC               15    5    3    7  -  10    18-28       18
13.(11) Rot-Weiß Mehderitzsch     15    4    5    6  -   5    26-31       17
14.(13) Fortuna Leipzig           15    4    4    7  -  10    25-35       16
15.(15) FSV Krostitz              15    2    3   10  -  25    12-37        9
16.(16) FSV Beilrode              15    2    2   11  -  19    26-45        8
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 5.12.05: Trotz Rückstand herangekämpft
Döbeln. Um endlich ein wenig aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen, wollte die DSC-Elf gegen Aufsteiger Rot-Weiß Mehderitzsch punkten. Nach wiederholtem Rückstand gelang es der Mannschaft immer wieder, sich heranzukämpfen. Am Ende verließen sie als Sieger den Platz. 
In der ersten Halbzeit waren die Gäste die bessere Mannschaft. Die Führung von Holecek resultierte aus einem Fehlpass von Leonhardt im Mittelfeld, den die Rot-Weißen in einen Gegenzug umsetzten. Als Hänsel einen Foulelfmeter souverän verwandelte, hofften alle auf die Wende. Doch der SV wurde weiter über vier tschechische Spieler gefährlich. Doch wenn sich der DSC nur auf die konzentriert, nutzen andere den Freiraum. Wie beim 1:2. Die DSC-Abwehr staffelte sich um Klic und Holecek, Biedermann stand völlig frei und überwand Niepel zur erneuten Gästeführung. 
Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste den Ball nach einem Freistoß von Gläsner auf der linken Außenbahn den Ballen nicht aus dem Strafraum. Jens Arnold stand mutterseelenallein vorm 16er und schlenzte unhaltbar zum Ausgleich ein. Nur wenige Augenblicke später erhöhte er aus ähnlicher Position zur erstmaligen Führung. Scheinbar waren sich die Kreisstädter nun etwas zu selbstsicher, denn das 3:3 durch Röpke hätte nie fallen dürfen. Nach einer Flanke von links kam der Mehderitzscher zwischen zwei DSC-Spielern zum Kopfball und markierte die Führung. 
Danach spielte nur noch der DSC auf das Tor des SV, der mit dem Punkt mehr als zufrieden gewesen wäre. Carsten Gärtner nutzte seine Chance zum zweiten Saisontreffer, als er sich gegen vier Gegenspieler durchsetzte und zum wichtigen 4:3 traf. Fünf Minuten vor Schluss wurde Griebenow geschickt. SV-Torhüter Schneeweiß stoppte den Stürmer mit einem groben Foul und sah daraufhin von Schiedsrichter Peter Funke Rot. Wie schwer die Verletzung des DSC-Youngsters ist, bleibt abzuwarten.
Torgauer Szeitung, 5.12.05: RWM steckt in der Krise 
(Bezirksliga/Herren) Döbeln - Mehderitzsch 4:3 (1:2) 
Fußball (TZ). Mehderitzsch musste auch beim Döbelner SC ersatzgeschwächt antreten. Da die Torhüter Schneeweiß (Arbeit) und Schrinner (unentschuldigt) zum Anstoß fehlten, lief der Mittelfeldspieler der Mehderitzscher A-Junioren, Matthias Teiche, als Torwart auf. Doch der RWM ließ sich anfangs nichts von den Problemen anmerken und spielte frei auf. In der zehnten Minute konnte Holecek einen Pass von Biedermann im Tor der Gastgeber versenken. 
Die Rot-Weißen ließen sich nun mehr und mehr in die eigene Hälfte drängen, so dass es nur noch eine Frage der Zeit war, wann Döbeln ausgleicht. In der 17. Minute war es soweit. Der Schiedsrichter zeigte nach Foul von Roepke auf den Punkt. Der Döbelner Hänsel verwandelte eiskalt zum 1:1. Biedermann konnte die Mehderitzscher in der 23. Minute erneut in Führung bringen. In der 30. Minute gab es dann einen Wechsel. Aushilfstorwart Teiche musste nach guter Leistung für den mittlerweile angereisten Schneeweiß vom Platz gehen. 
Gleich bei der nächsten Aktion konnte Schneeweiß einen Schuss eines Döbelner Stürmers an das Außennetz lenken und somit die Führung der Gäste aufrecht erhalten. Die zweite Halbzeit begann mit einer Druckphase der Gastgeber, die in der 52. Minute ausgleichen konnten. Doch es kam noch härter für die Mehderitzscher. In der 57. Minute kam der Döbelner Arnold aus 25 Metern frei zum Schuss und lochte zum 2:3 ein. Mehderitzsch versuchte nun wieder nach vorne zu spielen. 
Roepke konnte in der 61. Minute per Kopf ausgleichen. Die Rot-Weißen wurden immer schwächer, so dass Döbeln nach 20 ereignislosen Minuten wieder in Führung ging. In der Schlussphase stand die Mehderitzscher Abwehr zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, so dass die Gastgeber im Angriff viel Platz hatten. Schneeweiß wollte in der Schlussphase einen Döbelner Angreifer, der mit dem Ball allein auf das Tor zurannte, vom Ball trennen, traf aber nur dessen Beine. 
Zu Recht sah der Mehderitzscher Rot. RWM versuchte noch den Ausgleich zu erzielen, konnte sich aber keine weiteren Chancen erarbeiten.
Leipziger Volkszeitung, 6.12.05: Blau-Weiß heimschwach
Im heimischen Stadion der Freundschaft hatte es der VfK Blau-Weiß zum Hinrundenabschluss mit dem zuletzt sehr erfolgreichen SSV Stötteritz zu tun und unterlag mit 0:3 - die zweite derartige Heimschlappe hintereinander.
In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber allerdings spielbestimmend, aber es kam nichts dabei heraus. Die besten Einschussmöglichkeiten wurden kläglich vergeben. Das wurde bestraft: André Krahmer schob für die Gäste in der 28. Minute freistehend ein. Kurze Zeit später sah Piontek nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte, welche die Folge hatte, dass die restlichen Stötteritzer erhöhten Einsatz zeigten. 
In Hälfte zwei ein ähnliches Bild, Stötteritz spielte aus einer tief stehenden Abwehr und setzte nur noch auf Konter. In der 53. Minute schaffte der SSV gar das 0:2, wobei Kessing nach Verlegenheitspass von Bieleit und Abstimmungsfehler in den Abwehrreihen von Blau-Weiß nur noch "einlochen" musste. 
Andrich sorgte dann für die "Vorentscheidung" in der 56. Minute, wobei die Männer vom VfK wieder nicht gut aussahen. Vorentscheidung deshalb, weil Blau-Weiß von nun an gegen die Uhr, den Boden und zehn verteidigende Stötteritzer spielen musste. Zwar taten sich noch Chancen auf, doch der Sieg der Gäste geriet nicht mehr in Gefahr.
Torgauer Zeitung, 18.4.06: Einen farbenfrohen Nachmittag erlebt 
(Herren) Beilrode - Taucha 1:1 (0:1) 
Fußball (TZ/LAND). Die Samstagspartie gegen Taucha geriet durch viele Fouls fast aus dem Ruder. Dadurch hätte der FSV in Leipzig auf drei Akteure verzichten müssen: Bachmann und Gräfe (Gelbsperre) sowie Kramp wegen Rot. In einer sehr intensiven Begegnung konnten beide Mannschaften je eine Halbzeit für sich verbuchen und trennten sich leistungsgerecht Remis. Nicht von ungefähr fielen beide Treffer durch Foulelfmeter. Der Unparteiische zückte zehn Mal Gelb, je ein Mal die Ampelkarte und glatt Rot.
Die Gäste banden die Ostelbier sofort in deren Hälfte. Nach einem Potyka-Hammer an den Pfosten, "erschwalbte" sich Didt gegen Reichert einen Elfmeter, den Nagel relativ sicher im Tor unterbrachte (24.). Das Bild änderte sich nach der Pause, als die 09er das Zepter übernahmen. Die Chancen wurden durch Gräfe, Reichert, Pierer-Rothmann und S. Zschintzsch immer hochkarätiger (54., 57., 59., 78.). Im Gegenzug hätte Craatz für die Parthestädter nach einem Konter fast für die Vorentscheidung gesorgt. Kurz darauf wurde Kapitän Töpfer in die Zange genommen, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Bachmann verwandelte gewohnt sicher und sicherte den Punkt (83.).

14. Spieltag   Zuschauer: 655 - 82 pro Spiel  
      Tore: 26 - 3,25 pro Spiel  
26.11.05 FC Bad Lausick - FSV Beilrode 5 : 1 ( 2 : 0 ) 170
27.11.05 Rot-Weiß Mehderitzsch  - Blau-Weiß Leipzig  0 : 4 ( 0 : 1 ) 60
26.11.05 Fortuna Leipzig  - Döbelner SC 2 : 1 ( 0 : 0 ) 50
26.11.05 Rotation 1950 Leipzig  - SV Tresenwald Machern 0 : 0 ( 0 : 0 ) 60
26.11.05 ESV Delitzsch  - VfB Zwenkau 1 : 0 ( 0 : 0 ) 65
26.11.05 FSV Krostitz  - Eintracht Sermuth 0 : 2 ( 0 : 1 ) 30
26.11.05 SG Taucha 99  - Bornaer SV 91 2 : 3 ( 1 : 0 ) 140
26.11.05 SSV Stötteritz Leipzig  - SV Leipzig Nordwest 4 : 1 ( 3 : 0 ) 80
      Zuschauer gesamt: 13 265 - 120 pro Spiel  
      Tore gesamt: 388 - 3,46 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       14   10    0    4  +  16    35-19       30
 2.( 3) Blau-Weiß Leipzig         14    8    3    3  +   8    24-16       27
 3.( 2) SV Tresenwald Machern     14   7    4    3  +   7    16-9        25
 4.( 4) FC Bad Lausick            14    7    3    4  +  16    36-20       24
 5.( 7) ESV Delitzsch             14    5    7    2      0    24-24       22
 6.( 8) Bornaer SV 91             14    5    6    3  +   6    33-27       21
 7.( 5) SG Taucha 99              14    5    5    4  +  11    34-23       20
 8.( 6) Rotation 1950 Leipzig     14    4    8    2  +   6    22-16       20
 9.(10) Eintracht Sermuth         14    6    2    6      0    24-24       20
10.(13) SSV Stötteritz Leipzig    14    4    5    5  -   2    22-24       17
11.( 9) Rot-Weiß Mehderitzsch     14    4    5    5  -   4    23-27       17
12.(11) VfB Zwenkau               14    5    1    8  -   3    19-22       16
13.(14) Fortuna Leipzig           14    4    4    6  -   7    25-32       16
14.(12) Döbelner SC               14    4    3    7  -  11    14-25       15
15.(15) FSV Krostitz              14    2    3    9  -  24    12-36        9
16.(16) FSV Beilrode              14    2    1   11  -  19    25-44        7
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 28.11.05: Kein Foulspiel zu sehen - doch Gottschalk muss vom Platz
Leipzig/Döbeln. Gewarnt waren die DSC-Mannen vor ihrem Spiel gegen Fortuna Leipzig. Schließlich hatten die Messestädter in der Vorwoche den Tabellendritten Blau-Weiß Leipzig vom Platz gefegt. Doch die Warnungen waren vergebens. Wieder einmal musste die Hentzschel-Elf eine Niederlage kassieren.
Noch vor dem Spiel erinnerten die DSC-Trainer an die starke Leistung im letzten Spiel und ließen eine identische Elf auflaufen. Doch was diese ablieferte, enttäusche Trainer Gerd Hentzschel: "Außer Mirko Niepel und Norman Gottschalk haben alle Spieler eine indiskutable Leistung geboten. Die Mannschaft hat nicht begriffen, in welcher Situation wir uns befinden. Ich kann nur hoffen, dass das Team bald zur Besinnung kommt und selbst aus der Krise findet."
Zwar waren die Kreisstädter phasenweise die bessere Mannschaft, doch sie überzeugten nie. Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem die Leipziger die meisten Torchancen hatten. Doch Niepel zeigte sich stets auf dem Posten. Die erste Großchance hatte Griebenow in der 31. Minute, als er zwei Meter vorm Tor den Ball vorbeischob. Bis zur Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Beide Teams hatten Torchancen, ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen. Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel lange Zeit vor sich hin. Wenn Leonhardt in der 60. Minute nicht über den Torhüter und das Tor gelupft hätte, sondern zum 0:1 getroffen hätte, wäre das Spiel sicherlich anders gelaufen. Doch nun erlebten die Zuschauer und Spieler die spielentscheidenden 15 Minuten.
Die Führung der Messestädter fiel nach einem Freistoß, als Radke am energischsten nachsetzte und zum 1:0 traf. Nur fünf Minuten später war Fortuna-Torjäger Lobsch der Nutznießer, als sich Niepel und Bunzel nicht einig waren, wer nun den Ball an sich nimmt. In der 77. Minute ging es hitzig zu und Schiedsrichter Zühlke stellte zwei Spieler vom Platz. Nach einem fast brutalen Einsteigen von Winkler gegen den am Boden liegenden Jan Arnold zückte der Unparteiische für den Leipziger Rot. Währenddessen rannten Carsten Gärtner und Gottschalk auf den Übeltäter zu, Carsten Gärtner schubste ihn zu Boden. Doch Zühlke verwechselte die beiden DSC-Akteure und schickte Gottschalk, den besten DSC-Mann an diesem Tag, vom Platz. Das Aufbäumen der Gäste kam zu spät, der Anschlusstreffer durch Lange in der vorletzten Minute stellte nur noch Ergebniskosmetik dar.
Torgauer Zeitung, 28.11.05: Böse Klatsche
(Bezirksliga/Herren) Rot-Weiß Mehderitzsch - VfK Blau-Weiß Leipzig 0:4 (0:1)
Fußball (TZ). Große Personalprobleme plagten das Trainergespann Zölfl und Wetzer vor Spielbeginn. Schon mit dem ersten Angriff gingen die Gäste aus der Messestadt in Führung. Denny Rekos erzielte per Flachschuss von der Strafraumgrenze das 0:1. Dieses frühe Tor passte in das Konzept der Leipziger, die nun aus einer von Ex-Profi Werner organisierten Abwehr die Mehderitzscher anrennen ließen. Das erste Achtungszeichen setzte Freddy Roepke mit einem Solo nach zehn Minuten.
Aufregung gab es in der 29. Minute, als Schiedsrichter Rustler eine Tätlichkeit der Leipziger nur mit Gelb ahndete. Ein guter Holecek-Schuss ging nach 33 Minuten knapp über das Tor. Rot-Weiß wechselte in der Halbzeit. Denis Biedermann kam für Sven Kadner. Ein Holecek-Schuss wurde nach 49 Minuten gerade noch zur Ecke abgewehrt. Ein Freistoß von Sommer aus 30 Metern schlug nach 70 Minuten zum 0:2 im Schneeweiß-Kasten ein. Kramer nutzte zwei Minuten später einen Querschläger der Rotweißen zum 0:3.
Ein Prochazka-Kopfballtor wurde nach 77 Minuten nicht anerkannt. Im Gegenzug köpfte Schachtschneider nach Eckball zum 0:4 ein, das Spiel war jedoch schon vorher entschieden.
Torgauer Zeitung, 28.11.05: FSV, die Schießbude der Liga
(Bezirksliga/Herren) Bad Lausick - Beilrode 5:1 (2:0)
Fußball (TZ/LAND). Die neuerliche Fünfer-Packung in der Kurstadt Bad Lausick war die sechste Pflichtspielpleite in Serie, die letzten vier Partien gingen sämtlichst mit fünf Gegentoren verloren. Dabei war die erste Hälfte auf dem hart gefrorenen und unebenen Nebenplatz eine offene Angelegenheit.
Aber das 1:0 von Tripke in der 13. Minute - begünstigt durch eine zu kurze Kopfballabwehr von M. Scheufler und von Schwarz abgefälscht - war bereits der Anfang vom Ende. Zuvor hatte Skwarczynski gegen Nass und Kleinert gut reagiert (1., 7.). Herrmann und Bachmann per Freistoß setzten Ausrufezeichen für die Gäste (3., 17.). Auf der Gegenseite prüfte Kleinert per Freistoß Skwarczynski (19.). Dann fanden sich die Zschintzsch-Brüder zum Duett.
Die folgende Ecke köpfte Töpfer vorbei (24.). Die größte Ausgleichschance vergab Gräfe, der im Sturmzentrum zu sehr in Rücklage geriet (29.). Bad Lausick erhöhte kurz darauf durch Hengst auf 2:0 (34.). Zuvor hatte der schwach amtierende Referee allerdings ein Handspiel übersehen. Die zweite Halbzeit war gerade einmal 35 Sekunden alt, als sich der freistehende Wipper die Ecke aussuchen konnte und auf 3:0 erhöhte. Eine Direktabnahme von Nass bedeutete das 4:0 (61.). Zuvor hätte der Unparteiische aber ein Foul an Gräfe ahnden müssen. Nach einer präzisen Eingabe traf Linke per Kopf zum 5:0 (71.). Töpfer bugsierte eine Flanke von Gräfe zum Ehrentor für den FSV ins Netz (81.).


22.11.05  Urteile des Sportgerichtes
 
Im Spiegel der Presse
Leipziger Volkszeitung, 23.11.05: Punktabzüge gegen vier Mannschaften
Leipzig. Das Sportgericht des Leipziger Fußball-Verbandes (LFV)hat gegen vier Bezirksligisten Punktstrafen verhängt. So werden Tresenwald Machern, dem VfB Zwenkau und Fortuna Leipzig wegen Nichterfüllung des Schiedsrichter-Solls im wiederholten Fall jeweils drei Zähler abgezogen. Hinzu kommen zum Teil erhebliche Geldstrafen. Den höchsten Betrag muss der SV Tresenwald zahlen. 
Weil die Macherner bereits im vierten Jahr hintereinander zu wenige Schiedsrichter meldeten (gemessen an ihrer Mannschaftsanzahl im Spielbetrieb), wird ihre Punktstrafe von einer "Buße" über 1040 Euro zuzüglich Verfahrenskosten flankiert. Aufsteiger BC Mügeln ist der einzige Bezirksklasse-Verein, der ebenfalls drei Punkte am grünen Tisch plus 520 Euro verliert. 
Die Bezirksligisten Döbelner SC (150 Euro) und Bornaer SV (80) sowie die Bezirksklasse-Vertreter TSV Lobstädt, Olympia Leipzig (je 300), TuS Leutzsch (260), SV Ostrau (150) und Frisch Auf Wurzen (80) kamen mit Geldstrafen davon. Die Vereine haben nun die Möglichkeit, in Berufung zu gehen. 
Freigesprochen wurden die SG Taucha sowie der SV Liebertwolkwitz. Noch offen sind die Verfahren gegen Chemie Böhlen wegen zu weniger Nachwuchsteams, gegen den SSV Thallwitz/Nischwitz und gegen Hartenfels Torgau. In Thallwitz und Torgau ist versäumt worden, die vorhandenen Referees nach Vereins-Fusionen umzumelden.


13. Spieltag   Zuschauer: 915 - 114 pro Spiel  
      Tore: 30 - 3,75 pro Spiel  
19.11.05 Blau-Weiß Leipzig  - Fortuna Leipzig  0 : 3 ( 0 : 1 ) 70
20.11.05 FSV Beilrode - SV Leipzig Nordwest 2 : 5 ( 0 : 2 ) 120
19.11.05 Bornaer SV 91 - FC Bad Lausick 1 : 1 ( 0 : 1 ) 250
20.11.05 Eintracht Sermuth - SG Taucha 99  2 : 4 ( 0 : 2 ) 100
19.11.05 VfB Zwenkau - FSV Krostitz  5 : 1 ( 0 : 1 ) 95
19.11.05 SV Tresenwald Machern - ESV Delitzsch  1 : 1 ( 0 : 0 ) 60
19.11.05 Döbelner SC - Rotation 1950 Leipzig  1 : 1 ( 1 : 1 ) 120
19.11.05 SSV Stötteritz Leipzig  - Rot-Weiß Mehderitzsch 1 : 1 ( 0 : 0 ) 100
      Zuschauer gesamt: 12 610 - 122 pro Spiel  
      Tore gesamt: 362 - 3,48 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest      13   10    0    3  +  19    34-15       30
 2.( 3) SV Tresenwald Machern     13    7    3    3  +   7    16-9        24
 3.( 2) Blau-Weiß Leipzig         13    7    3    3  +   4    20-16       24
 4.( 4) FC Bad Lausick            13    6    3    4  +  12    31-19       21
 5.( 7) SG Taucha 99              13    5    5    3  +  12    32-20       20
 6.( 5) Rotation 1950 Leipzig     13    4    7    2  +   6    22-16       19
 7.( 6) ESV Delitzsch             13    4    7    2  -   1    23-24       19
 8.( 8) Bornaer SV 91             13    4    6    3  +   5    30-25       18
 9.(10) Rot-Weiß Mehderitzsch     13    4    5    4      0    23-23       17
10.( 9) Eintracht Sermuth         13    5    2    6  -   2    22-24       17
11.(13) VfB Zwenkau               13    5    1    7  -   2    19-21       16
12.(11) Döbelner SC               13    4    3    6  -  10    13-23       15
13.(12) SSV Stötteritz Leipzig    13    3    5    5  -   5    18-23       14
14.(14) Fortuna Leipzig           13    3    4    6  -   8    23-31       13
15.(15) FSV Krostitz              13    2    3    8  -  22    12-34        9
16.(16) FSV Beilrode              13    2    1   10  -  15    24-39        7
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 21.11.05: DSC-Männer im Pech: Zweites Tor geht im Abseits unter
Döbeln. Als Gottschalk in der 34. Minute den Ausgleich für Döbeln markierte, glaubten die Zuschauer an eine Wende im Spiel. In der zweiten Halbzeit hatten die Kreisstädter dann mehrere Chancen. Doch die wurden wieder einmal nicht genutzt. 
Die ersten 25 Minuten kam der Gastgeber gar nicht so recht in Tritt. Die Leipziger störten frühzeitig und erarbeiteten sich erste Chancen. Viele Fehler im Spielaufbau und eine hohe Fehlpassquote brachten die DSC-Verantwortlichen zur Verzweiflung. In der zwölften Minute fiel der fällige Führungstreffer für Rotation. Nach einem Einwurf waren sich Ferchland und Schreiber uneinig, Wenzel war der Nutznießer, lief an der Strafraumgrenze unbedrängt auf und passte zu Warzecha. Dessen Schlenzer boxte Niepel an den Innenpfosten, der Ball sprang ins Netz. 
Nach einer halben Stunde kam der DSC besser ins Spiel und kam prompt zum Ausgleichstreffer. Griebenow setzte sich auf der rechten Seite durch und passte zu Jens Arnold, der sofort abzog. Zwar vereitelte Klose diese Möglichkeit, doch Gottschalk spekulierte richtig und staubte ab.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber hochmotiviert aus der Kabine und spielten phasenweise tollen Fußball. Partzsch und Leonhardt erzeugten über die Außenbahnen viel Druck und waren selbst torgefährlich. Partzsch passte zur Jens Arnold, doch der Schuss ging knapp vorbei (53.). Zwei Minuten später wollte es Partzsch allein machen, doch er übersah den besser postierten Griebenow und scheiterte an der Rotation-Abwehr. 
Die Leipziger kamen nur noch selten über die eigene Hälfte hinaus. In der 70. Minute hatten die Döbelner Mannschaft und deren Anhänger den Torschrei auf den Lippen, als Rotation-Schlussmann Klose im Strafraum herumirrte und Bunzel den Ball ins Tor schoss. Doch Schiedsrichterassistent Fischer sah das Tor wegen Abseits irregulär und hob die Fahne unter lautstarken Protesten. Der DSC ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter nach vorn. Zahlreiche Torchancen wurden erarbeitet, doch den Muldestädtern stand Fortuna nicht zur Seite. So blieb es beim letztlich verdienten Unentschieden.
Torgauer Zeitung, 21.11.05: An Tagen wie diesen...
(Bezirksliga/Herren) Beilrode - Leipzig-Nordwest 2:5 (0:2)
Fußball (TZ/LAND). ...zeigt sich das ganze Glück oder Pech im Fußball. Nach dem Spiel gegen den Spitzenreiter können die Beilroder ob der gezeigten Moral und Einstellung in den Spiegel gucken. Nuancen entschieden - wie so oft in dieser Saison - über Sieg oder Niederlage. 
Die Leipziger hatten in den FSV-Drangphasen stets die richtige Antwort in Form von Toren parat und zeigten, warum sie oben stehen. Trotz des tristen Wetters sahen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Kampfspiel. Nach einer weiten Diagonalflanke in den Rücken von Schwarz gingen die Gäste durch Nülkens Direktabnahme in Führung (23.). Auf der Gegenseite offenbarte der Innenpfostenschuss von S. Zschintzsch das ganze Pech, wenn man unten steht (33.). 
Nachdem eine Bader-Flanke vom Kopf M. Scheuflers an den Pfosten sprang, gab's Ecke, die durch Nülken das 0:2 brachte (36.). S. Zschintzsch und Töpfer vergaben Großchancen (41., 45.+2). Nach der Pause erzeugten die Ostelbier mächtigen Druck, hatten Chancen durch Gräfe und zwei Mal S. Zschintzsch (49., 51., 53.). Die Tore schossen die Gäste. Erst schloss Runge, später Schönitz nach krassem Skwarczynski-Fehler, Konter erfolgreich ab (62., 75.). Dazwischen lag das 1:3 von Herrmann nach einem schönen Töpfer-Pass (66.). Hoffnung keimte, als S. Zschintzsch auf 2:4 verkürzte (80.). Aber die Nordwestler stellten durch Sommer den zu hohen Sieg sicher.
Torgauer Zeitung, 21.11.05: Ein teuer bezahlter Punkt 
(Bezirksliga/Herren) Stötteritz - Mehderitzsch 1:1 (0:0) 
Fußball (RWM). Das Minimalziel "Unentschieden" aus Sicht von Mehderitzsch wurde nach 90 Minuten erreicht, wenn gleich der Feldverweis und die daraus resultierende mehrwöchige Sperre für Roman Bauchner ziemlich schwer wiegt. Schon nach 30 Sekunden war Rot-Weiß durch einen Prochazka-Kopfball in Führung gegangen, doch das Schiedsrichtergespann erkannte das Tor wegen Abseits nicht an. 
Eine klare Fehlentscheidung, denn ein Stötteritzer stand noch auf der Torlinie. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der Folgezeit, so dass es torlos bis zum Halbzeitpfiff blieb. 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah Roman Bauchner, welcher gefoult wurde, die Rote Karte, sein Gegenspieler nur "Gelb". In Unterzahl kämpfte Mehderitzsch verbissen weiter, hatte sogar durch Prochazka und Wetzer gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. 
Das sollte sich wenig später rächen: Krahmer brachte den Gastgeber Stötteritz nach 69 Minuten mit 1:0 in Führung, die David Holecek allerdings nach 75 Minuten zum 1:1-Endstand ausglich. Mehderitzsch hatte sich gegen die drohende Niederlage gestemmt und punktet weiter für den Klassenerhalt.

12. Spieltag   Zuschauer: 1 160 - 145 pro Spiel  
      Tore: 36 - 4,5 pro Spiel  
12.11.05 FC Bad Lausick - Eintracht Sermuth 2 : 3 ( 0 : 2 ) 250
13.11.05 FSV Beilrode - SSV Stötteritz Leipzig  3 : 5 ( 0 : 1 ) 185
12.11.05 Fortuna Leipzig  - Rot-Weiß Mehderitzsch  4 : 2 ( 2 : 0 ) 100
12.11.05 Rotation 1950 Leipzig  - Blau-Weiß Leipzig  2 : 2 ( 0 : 1 ) 140
12.11.05 ESV Delitzsch  - Döbelner SC 3 : 0 ( 0 : 0 ) 85
12.11.05 FSV Krostitz  - SV Tresenwald Machern 1 : 1 ( 0 : 1 ) 100
12.11.05 SG Taucha 99  - VfB Zwenkau 3 : 0 ( 0 : 0 ) 180
12.11.05 SV Leipzig Nordwest - Bornaer SV 91 3 : 2 ( 1 : 1 ) 120
      Zuschauer gesamt: 11 695 - 123 pro Spiel  
      Tore gesamt: 332 - 3,46 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       12    9    0    3  +  16    29-13       27
 2.( 2) Blau-Weiß Leipzig         12    7    3    2  +   7    20-13       24
 3.( 3) SV Tresenwald Machern     12    7    2    3  +   7    15-8        23
 4.( 4) FC Bad Lausick            12    6    2    4  +  12    30-18       20
 5.( 6) Rotation 1950 Leipzig     12    4    6    2  +   6    21-15       18
 6.( 8) ESV Delitzsch             12    4    6    2  -   1    22-23       18
 7.( 9) SG Taucha 99              12    4    5    3  +  10    28-18       17
 8.( 5) Bornaer SV 91             12    4    5    3  +   5    29-24       17
 9.(10) Eintracht Sermuth         12    5    2    5      0    20-20       17
10.( 7) Rot-Weiß Mehderitzsch     12    4    4    4      0    22-22       16
11.(11) Döbelner SC               12    4    2    6  -  10    12-22       14
12.(13) SSV Stötteritz Leipzig    12    3    4    5  -   5    17-22       13
13.(12) VfB Zwenkau               12    4    1    7  -   6    14-20       13
14.(16) Fortuna Leipzig           12    2    4    6  -  11    20-31       10
15.(14) FSV Krostitz              12    2    3    7  -  18    11-29        9
16.(15) FSV Beilrode              12    2    1    9  -  12    22-34        7
11. Spieltag   Zuschauer: 925 - 116 pro Spiel  
      Tore: 27 - 3,38 pro Spiel  
05.11.05 Blau-Weiß Leipzig  - ESV Delitzsch  4 : 1 ( 0 : 1 ) 70
06.11.05 Rot-Weiß Mehderitzsch  - Rotation 1950 Leipzig  0 : 1 ( 0 : 1 ) 130
05.11.05 Bornaer SV 91 - FSV Beilrode 5 : 1 ( 0 : 1 ) 140
06.11.05 Eintracht Sermuth - SV Leipzig Nordwest 1 : 4 ( 0 : 1 ) 100
05.11.05 VfB Zwenkau - FC Bad Lausick 0 : 2 ( 0 : 1 ) 85
05.11.05 SV Tresenwald Machern - SG Taucha 99  3 : 0 ( 2 : 0 ) 150
05.11.05 Döbelner SC - FSV Krostitz  4 : 1 ( 2 : 0 ) 150
05.11.05 SSV Stötteritz Leipzig  - Fortuna Leipzig  0 : 0 ( 0 : 0 ) 100
      Zuschauer gesamt: 10 535 - 121 pro Spiel  
      Tore gesamt: 296 - 3,36 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       11    8    0    3  +  15    26-11       24
 2.( 2) Blau-Weiß Leipzig         11    7    2    2  +   7    18-11       23
 3.( 3) SV Tresenwald Machern     11    7    1    3  +   7    14-7        22
 4.( 4) FC Bad Lausick            11    6    2    3  +  13    28-15       20
 5.( 9) Bornaer SV 91             11    4    5    2  +   6    27-21       17
 6.( 8) Rotation 1950 Leipzig     11    4    5    2  +   6    19-13       17
 7.( 5) Rot-Weiß Mehderitzsch     11    4    4    3  +   2    20-18       16
 8.( 6) ESV Delitzsch             11    3    6    2  -   4    19-23       15
 9.( 7) SG Taucha 99              11    3    5    3  +   7    25-18       14
10.(10) Eintracht Sermuth         11    4    2    5  -   1    17-18       14
11.(12) Döbelner SC               11    4    2    5  -   7    12-19       14
12.(11) VfB Zwenkau               11    4    1    6  -   3    14-17       13
13.(13) SSV Stötteritz Leipzig    11    2    4    5  -   7    12-19       10
14.(14) FSV Krostitz              11    2    2    7  -  18    10-28        8
15.(15) FSV Beilrode              11    2    1    8  -  10    19-29        7
16.(16) Fortuna Leipzig           11    1    4    6  -  13    16-29        7
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 7.11.05: Knoten beim DSC geplatzt: Jubel über ersehnten Sieg
Döbeln. Der DSC-Sturm scheint erwacht: Nach bisher acht Toren in zehn Spielen schoss Döbeln nun gleich vier Tore in einem Spiel. Mit dem 4:1 gegen Krostitz scheint der DSC an die guten Leistungen vom Saisonstart anzuknüpfen.
Schon in der ersten Minute jubelten die DSC-Fans über die Führung. Einen verlorenen Ball erkämpfte Partzsch beeindruckend zurück und flankte in den Strafraum. Griebenow stand goldrichtig und lupfte zum ersten Saisontor ein.
Die Krostitzer hatten nur wenige Torchancen. Tauchten sie allerdings vorm Döbelner Kasten auf, wurde es gefährlich. Die erste Chance hatte Reithe, doch sein Ball flog vorbei (6.). Die Gastgeber gingen engagiert zu Werke, spielten nach der zeitigen Führung dennoch nervös. DSC-Trainer Gerd Hentzschel: "Man hat dem Team angesehen, dass der Druck nach den vergangenen Spielen noch ziemlich groß ist. Das 1:0 hat uns leider nicht die nötige Sicherheit gegeben. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft!"
Denn die Einheimischen waren die Chefs auf dem Platz. Die Zweikämpfe wurden angenommen und gegnerische Aktionen frühzeitig gestört. Nachdem Bunzel mit einem Kopfball und Hänsel mit einem schönen Distanzschuss scheiterten, gelang Jens Arnold das fällige 2:0. Vor dem Einwurf schrie Kapitän Hänsel: "Spielt Nulde an, der kann die Bälle sicher annehmen!" Antony gehorchte, und Arnold ließ seine Gegenspieler stehen und zog aus 20 Meter ab. Der Schuss landete am Dreiangel und sprang ins Netz.
Nach der Pause hatte Jeschky zwei gute Möglichkeiten für die Gäste, doch der Pfosten verhinderte den Ausgleich. Die harte Gangart der Gäste brachte das Spiel nun außer Kontrolle, doch Schiedsrichter Martin behielt die Übersicht. Der DSC ließ sich von der harten Gangart anstecken und musste insgesamt vier Gelbe Karten hinnehmen.
In der 75. Minute fiel die Vorentscheidung, als sich Partzsch auf rechts durchsetzte und Jens Arnold die Hereingabe verwertete. Zwar verkürzte der FSV drei Minuten später durch Müller nach Eckball auf 3:1, doch die Döbelner agierten nun sicherer, der Spielaufbau klappte wie zu Beginn hervorragend. Nachdem Lange noch knapp an Scharchs gutem Reflex scheiterte, erzielte Griebenow kurz vor Schluss das 4:1. Mit diesem Sieg sollten die Döbelner selbstbewusst, aber nicht überheblich, nach Delitzsch reisen.
Torgauer Zeitung, 7.11.05: Nur eine Stunde mitgehalten
(Bezirksliga/Herren) Borna - Beilrode 5:1 (0:1)
Fußball (TZ/LAND). Alle taktischen Änderungen - Oldtimer Cyranek spielte Libero - fruchteten nicht: Der FSV 09 kam trotz einer einstündig guten Gegenwehr innerhalb von 30 Minuten mit 1:5 in der Zwiebelstadt unter die Räder. Auch wenn die Whyrastädter in der ersten Hälfte häufiger am Ball waren, hielten die Gäste mit einer couragierten Leistung die Partie offen.
Skwarczynski hielt gegen Döring glänzend (11.). Bei Chancen für Damm und S. Zschintzsch fehlte das berühmte Quäntchen Glück (20., 25.). Nach einer Bachmann-Ecke glückte S. Zschintzsch mit aller Entschlossenheit das 0:1 (25.). Bis zur Pause hielt die Führung, auch weil Skwarczynski gegen Döring und Paul großartig hielt (28., 30.). Nach der Pause entfachte der BSV mächtig Dampf. Aber die Ostelbier hielten dagegen, hatte gar durch Gräfe (Ball knapp verpasst) und zwei Bachmann-Freistöße gute Aktionen (46., 48., 53.). Dann kam die 61. Minute: Das druckvolle Bornaer Flügelspiel wurde belohnt, weil die scharfe Eingabe von Rudolph M. Scheufler zu einem Eigentor nötigte. Danach brach es über Beilrode herein, die sich fast wehrlos in ihr Schicksal ergaben und noch vier Treffer kassierten.
Torgauer Zeitung, 7.11.05: Revanche missglückt - Mederitzsch - Rotation 0:1 (0:1)
(TZ/RWM). Im Mehderitzscher Waldstadion standen sich am Sonntagnachmittag die beiden Pokalfinalisten der letzten Saison gegenüber. Die erste große Chance im Spiel hatten die Rot-weißen, ein Schuss von David Holecek sprang von der Torlatte ins Spielfeld zurück (11.Minute). Sebastian Wetzer setzte sich nach 20 Minuten ab, und der Leipziger Torhüter lenkte den Ball zur Ecke. Nach 31 Minuten klären die Leipziger nach Eckball auf der Torlinie. Nach 38 Minuten kamen die Gäste über den linken Flügel und ein Hollmach-Schuss ging an Freund und Feind vorbei in die lange Ecke des Mehderitzscher Tores. Danach hatte der lange Wenzel eine weitere gute Möglichkeit für die Messestätter. Die letzte Torchance für Mehderitzsch hatte Libor Klic. Den Freistoß hielt der Torhüter sicher. Nach 52 Minuten kam Eugen Lakman für Mario Schumann ins Spiel. Rotation vergab mehrere Chancen, genauso wie Chris Gomell und Freddy Roepke. Nach einem Doppelpass Wetzer-Klic ging der Ball um die berühmten Zentimeter am Pfosten vorbei. Die letzte große Möglichkeit zum Ausgleich hatte David Holecek in der 87. Minute. So brachte Rotation mit großem kämpferischen Einsatz das 1:0 nach Hause.

10. Spieltag   Zuschauer: 960 - 120 pro Spiel  
      Tore: 29 - 3,63 pro Spiel  
22.10.05 FC Bad Lausick - SV Tresenwald Machern 0 : 1 ( 0 : 0 ) 220
23.10.05 FSV Beilrode - Eintracht Sermuth 1 : 2 ( 1 : 0 ) 180
22.10.05 Bornaer SV 91 - SSV Stötteritz Leipzig  5 : 4 ( 1 : 3 ) 120
22.10.05 Rotation 1950 Leipzig  - Fortuna Leipzig  4 : 2 ( 2 : 0 ) 80
22.10.05 ESV Delitzsch  - Rot-Weiß Mehderitzsch  1 : 1 ( 0 : 0 ) 80
22.10.05 FSV Krostitz  - Blau-Weiß Leipzig 0 : 1 ( 0 : 1 ) 50
22.10.05 SG Taucha 99  - Döbelner SC 2 : 2 ( 2 : 1 ) 150
22.10.05 SV Leipzig Nordwest - VfB Zwenkau 2 : 1 ( 2 : 1 ) 80
      Zuschauer gesamt: 9 610 - 122 pro Spiel  
      Tore gesamt: 269 - 3,36 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest       10    7    0    3  +  12    22-10       21
 2.( 3) Blau-Weiß Leipzig         10    6    2    2  +   4    14-10       20
 3.( 4) SV Tresenwald Machern     10    6    1    3  +   4    11-7        19
 4.( 2) FC Bad Lausick            10    5    2    3  +  11    26-15       17
 5.( 5) Rot-Weiß Mehderitzsch     10    4    4    2  +   3    20-17       16
 6.( 6) ESV Delitzsch             10    3    6    1  -   1    18-19       15
 7.( 7) SG Taucha 99              10    3    5    2  +  10    25-15       14
 8.( 9) Rotation 1950 Leipzig     10    3    5    2  +   5    18-13       14
 9.(10) Bornaer SV 91             10    3    5    2  +   2    22-20       14
10.(11) Eintracht Sermuth         10    4    2    4  +   2    16-14       14
11.( 8) VfB Zwenkau               10    4    1    5  -   1    14-15       13
12.(12) Döbelner SC               10    3    2    5  -  10     8-18       11
13.(13) SSV Stötteritz Leipzig    10    2    3    5  -   7    12-19        9
14.(14) FSV Krostitz              10    2    2    6  -  15     9-24        8
15.(15) FSV Beilrode              10    2    1    7  -   6    18-24        7
16.(16) Fortuna Leipzig           10    1    3    6  -  13    16-29        6
9. Spieltag   Zuschauer: 925 - 116 pro Spiel  
      Tore: 24 - 3,0 pro Spiel  
15.10.05 Blau-Weiß Leipzig  - SG Taucha 99  0 : 0 ( 0 : 0 ) 120
16.10.05 Rot-Weiß Mehderitzsch  - FSV Krostitz  4 : 1 ( 2 : 0 ) 100
15.10.05 Fortuna Leipzig  - ESV Delitzsch  1 : 2 ( 0 : 0 ) 80
16.10.05 Eintracht Sermuth - Bornaer SV 91 4 : 3 ( 4 : 1 ) 120
15.10.05 VfB Zwenkau - FSV Beilrode 2 : 1 ( 2 : 0 ) 105
15.10.05 SV Tresenwald Machern - SV Leipzig Nordwest 1 : 0 ( 1 : 0 ) 120
15.10.05 Döbelner SC - FC Bad Lausick 0 : 3 ( 0 : 2 ) 180
15.10.05 SSV Stötteritz Leipzig  - Rotation 1950 Leipzig  1 : 1 ( 1 : 1 ) 100
      Zuschauer gesamt: 8 650 - 122 pro Spiel  
      Tore gesamt: 240 - 3,33 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest        9    6    0    3  +  11    20-9        18
 2.( 3) FC Bad Lausick             9    5    2    2  +  12    26-14       17
 3.( 2) Blau-Weiß Leipzig          9    5    2    2  +   3    13-10       17
 4.( 4) SV Tresenwald Machern      9    5    1    3  +   3    10-7        16
 5.( 6) Rot-Weiß Mehderitzsch      9    4    3    2  +   3    19-16       15
 6.( 8) ESV Delitzsch              9    3    5    1  -   1    17-18       14
 7.( 5) SG Taucha 99               9    3    4    2  +  10    23-13       13
 8.(10) VfB Zwenkau                9    4    1    4      0    13-13       13
 9.( 9) Rotation 1950 Leipzig      9    2    5    2  +   3    14-11       11
10.( 7) Bornaer SV 91              9    2    5    2  +   1    17-16       11
11.(12) Eintracht Sermuth          9    3    2    4  +   1    14-13       11
12.(11) Döbelner SC                9    3    1    5  -  10     6-16       10
13.(13) SSV Stötteritz Leipzig     9    2    3    4  -   6     8-14        9
14.(14) FSV Krostitz               9    2    2    5  -  14     9-23        8
15.(15) FSV Beilrode               9    2    1    6  -   5    17-22        7
16.(16) Fortuna Leipzig            9    1    3    5  -  11    14-25        6
8. Spieltag   Zuschauer: 1 110 - 139 pro Spiel  
      Tore: 29 - 3,63 pro Spiel  
08.10.05 FC Bad Lausick - Blau-Weiß Leipzig  1 : 2 ( 1 : 0 ) 220
09.10.05 FSV Beilrode - SV Tresenwald Machern 1 : 3 ( 0 : 2 ) 190
08.10.05 Bornaer SV 91 - VfB Zwenkau 2 : 3 ( 1 : 2 ) 175
09.10.05 Eintracht Sermuth - SSV Stötteritz Leipzig  3 : 0 ( 0 : 0 ) 100
08.10.05 ESV Delitzsch  - Rotation 1950 Leipzig  2 : 2 ( 1 : 0 ) 100
08.10.05 FSV Krostitz  - Fortuna Leipzig  0 : 1 ( 0 : 0 ) 80
08.10.05 SG Taucha 99  - Rot-Weiß Mehderitzsch  2 : 2 ( 1 : 2 ) 160
08.10.05 SV Leipzig Nordwest - Döbelner SC 5 : 0 ( 1 : 0 ) 85
      Zuschauer gesamt: 7 725 - 123 pro Spiel  
      Tore gesamt: 216 - 3,38 pro Spiel  

 1.( 1) SV Leipzig Nordwest        8    6    0    2  +  12    20-8        18
 2.( 3) Blau-Weiß Leipzig          8    5    1    2  +   3    13-10       16
 3.( 2) FC Bad Lausick             8    4    2    2  +   9    23-14       14
 4.( 7) SV Tresenwald Machern      8    4    1    3  +   2     9-7        13
 5.( 4) SG Taucha 99               8    3    3    2  +  10    23-13       12
 6.( 6) Rot-Weiß Mehderitzsch      8    3    3    2      0    15-15       12
 7.( 5) Bornaer SV 91              8    2    5    1  +   2    14-12       11
 8.( 8) ESV Delitzsch              8    2    5    1  -   2    15-17       11
 9.(10) Rotation 1950 Leipzig      8    2    4    2  +   3    13-10       10
10.(14) VfB Zwenkau                8    3    1    4  -  1    11-12       10
11.( 9) Döbelner SC                8    3    1    4  -   7     6-13       10
12.(15) Eintracht Sermuth          8    2    2    4      0    10-10        8
13.(11) SSV Stötteritz Leipzig     8    2    2    4  -   6     7-13        8
14.(12) FSV Krostitz               8    2    2    4  -  11     8-19        8
15.(13) FSV Beilrode               8    2    1    5  -   4    16-20        7
16.(16) Fortuna Leipzig            8    1    3    4  -  10    13-23        6
 
Im Spiegel der Presse
Torgauer Zeitung, 10.10.05: FSV wieder mit einer Heimpleite
Landkreis (TZ/nw). Enttäuschte Gesichter bei den Beilroder Fußballfans am vergangenen Wochenende: Der FSV verlor sein Heimspiel gegen den SV Tresenwald/Machern mit 1:3. Schon zur Halbzeitpause hatte man mit 0:2 im Rückstand gelegen. Erstaunlich dabei, wie wenig sich die Gäste anstrengen mussten, um bei den Ostelbiern die Punkte zu holen. 
Über weite Strecken trug die dritte Heimpleite blamable Züge - aus Sicht der Beilroder. Pech, dass sich Abwehrspieler Mirko Schwarz nach einem Zusammenprall schwer verletzte und ins Krankenhaus abtransportiert werden musste (TZ wünscht gute Genesung).
Torgauer Zeitung, 10.10.05: Unerklärlich, das Sphinx-Gesicht des FSV 09 
(Bezirksliga/Herren) FSV Beilrode 09 - SV Tresenwald/Machern 1:3 (0:2)
Fußball (TZ/LAND). Welten lagen zwischen dem Auswärts-Auftritt vor acht Tagen in Döbeln und dem gestrigen Heimspiel der Ostelbier. Ohne große Anstrengung triumphierten die Gäste, gewannen das erste Mal überhaupt in Beilrode. Über weite Strecken trug die dritte Heimpleite blamable, auf jeden Fall aber enttäuschende Züge. 
Nach 23 Minuten gab Dinter einen ersten, halbherzigen Schuss ab. Anders die Gäste, die durch einen 18-Meter-Knaller von Richter in Führung gingen (24.). Wagner und Richter vergaben noch zwei so genannte hundertprozentige Chancen (29., 38.). Nach einer Bluschke-Ecke verunglückte der Kopfball von Bachmann und Skwarczynski - durch die Sonne geblendet - faustete sich den Ball ins eigene Tor (45.). 
Herrmanns halbe Chance kurz nach Wiederbeginn war schon fast alles an Offensivwirkung (49.). Kurz darauf musste Mirko Schwarz nach einem Zusammenprall verletzt abtransportiert werden. Der SVT vergab mehrere gute Kontermöglichkeiten, erhöhte aber durch Fikus auf 3:0. Der Elfmeter von Bachmann war nur noch Kosmetik.
Torgauer Zeitung, 10.10.05: Wichtiger Auswärtspunkt 
(Bezirksliga/Herren) Taucha - Mehderitzsch 2:2 (1:2) 
Fußball (TZ). Bei bestem Fußballwetter entführten die Mehderitzscher Rotweißen am Samstagnachmittag einen wichtigen Punkt vom Tabellenvierten aus der Parthestadt Taucha. Nach 12 Minuten setzte Taucha das erste Achtungszeichen, doch Tino Schneeweiß im Mehderitzscher Tor parierte glänzend. Dann ging es kurzzeitig etwas unsanft zur Sache. 
Erst wurde Freddy Roepke gefoult, sein Gegenspieler Pierre Jabin sah Gelb. Im Anschluß dann die Revanche, logische Konsequenz, auch Gelb für Freddy Roepke. Im Anschluß an einen Eckball gelang den Tauchaern die 1:0- Führung (17. Minute), als die Zuordnung nicht stimmte und Libero Dennis Arbeiter frei stehend einköpfen konnte. 
RWM antwortete promt. Einen 30- Meter-Freistoß von Libor Klic unterschätzte der Tauchaer Torsteher - 1:1 (23. Minute). David Holecek brachte nach einem Abwehrschnitzer der Gastgeber Mehderitzsch mit 2:1 (31. Minute) in Führung, zuvor versiebte Eugen Lakman eine Hundertprozentige (26. Minute). Nach dem Wechsel verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wieder war es eine Standardsituation, die Ausgangspunkt für ein Gegentor war. Erneut kam Dennis Arbeiter (59. Minute) nach Freistoß zum Kopfball und markierte den 2:2- Endstand.

7. Spieltag   Zuschauer: 690 - 86 pro Spiel  
      Tore: 27 - 3,38 pro Spiel  
01.10.05 Blau-Weiß Leipzig  - SV Leipzig Nordwest 2 : 4 ( 1 : 1 ) 60
02.10.05 Rot-Weiß Mehderitzsch  - FC Bad Lausick 3 : 1 ( 3 : 1 ) 140
01.10.05 Fortuna Leipzig  - SG Taucha 99  3 : 3 ( 2 : 0 ) 120
01.10.05 Rotation 1950 Leipzig  - FSV Krostitz  1 : 2 ( 0 : 0 ) 50
01.10.05 VfB Zwenkau - Eintracht Sermuth 2 : 1 ( 1 : 1 ) 50
01.10.05 SV Tresenwald Machern - Bornaer SV 91 0 : 0 ( 0 : 0 ) 70
01.10.05 Döbelner SC - FSV Beilrode 0 : 5 ( 0 : 3 ) 150
01.10.05 SSV Stötteritz Leipzig  - ESV Delitzsch  0 : 0 ( 0 : 0 ) 50
      Zuschauer gesamt: 6 615 - 120 pro Spiel  
      Tore gesamt: 187 - 3,34 pro Spiel  

 1.( 3) SV Leipzig Nordwest        7    5    0    2  +   7    15-8        15
 2.( 1) FC Bad Lausick             7    4    2    1  + 10    22-12       14
 3.( 2) Blau-Weiß Leipzig          7    4    1    2  +   2    11-9        13
 4.( 4) SG Taucha 99               7    3    2    2  +  10    21-11       11
 5.( 5) Bornaer SV 91              7    2    5    0  +   3    12-9        11
 6.(10) Rot-Weiß Mehderitzsch      7    3    2    2      0    13-13       11
 7.( 8) SV Tresenwald Machern      7    3    1    3      0     6-6        10
 8.( 9) ESV Delitzsch              7    2    4    1  -   2    13-15       10
 9.( 6) Döbelner SC                7    3    1    3  -   2     6-8        10
10.( 7) Rotation 1950 Leipzig      7    2    3    2  +   3    11-8         9
11.(11) SSV Stötteritz Leipzig     7    2    2    3  -   3     7-10        8
12.(13) FSV Krostitz               7    2    2    3  -  10     8-18        8
13.(15) FSV Beilrode               7    2    1    4  -   2    15-17        7
14.(14) VfB Zwenkau                7    2    1    4  -   2     8-10        7
15.(12) Eintracht Sermuth          7    1    2    4  -   3     7-10        5
16.(16) Fortuna Leipzig            7    0    3    4  -  11    12-23        3
6. Spieltag   Zuschauer: 1 055 - 132 pro Spiel  
      Tore: 17 - 2,13 pro Spiel  
24.09.05 FC Bad Lausick - Fortuna Leipzig  4 : 1 ( 1 : 1 ) 150
25.09.05 FSV Beilrode - Blau-Weiß Leipzig  1 : 2 ( 0 : 1 ) 205
24.09.05 Bornaer SV 91 - Döbelner SC 0 : 0 ( 0 : 0 ) 150
25.09.05 Eintracht Sermuth - SV Tresenwald Machern 0 : 1 ( 0 : 1 ) 90
24.09.05 VfB Zwenkau - SSV Stötteritz Leipzig  0 : 1 ( 0 : 0 ) 70
24.09.05 FSV Krostitz  - ESV Delitzsch  1 : 1 ( 1 : 0 ) 120
24.09.05 SG Taucha 99  - Rotation 1950 Leipzig  0 : 0 ( 0 : 0 ) 210
24.09.05 SV Leipzig Nordwest - Rot-Weiß Mehderitzsch 4 : 1 ( 1 : 0 ) 60
      Zuschauer gesamt: 5 925 - 126 pro Spiel  
      Tore gesamt: 160 - 3,33 pro Spiel  

 1.( 1) FC Bad Lausick             6    4    2    0  +  12    21-9        14
 2.( 2) Blau-Weiß Leipzig          6    4    1    1  +   4     9-5        13
 3.( 6) SV Leipzig Nordwest        6    4    0    2  +   5    11-6        12
 4.( 3) SG Taucha 99               6    3    1    2  +  10    18-8        10
 5.( 4) Bornaer SV 91              6    2    4    0  +   3    12-9        10
 6.( 5) Döbelner SC                6    3    1    2  +   3     6-3        10
 7.( 7) Rotation 1950 Leipzig      6    2    3    1  +   4    10-6         9
 8.(10) SV Tresenwald Machern      6    3    0    3      0     6-6         9
 9.( 9) ESV Delitzsch              6    2    3    1  -   2    13-15        9
10.( 8) Rot-Weiß Mehderitzsch      6    2    2    2  -   2    10-12        8
11.(13) SSV Stötteritz Leipzig     6    2    1    3  -   3     7-10        7
12.(11) Eintracht Sermuth          6    1    2    3  -   2     6-8         5
13.(15) FSV Krostitz               6    1    2    3  -  11     6-17        5
14.(12) VfB Zwenkau                6    1    1    4  -   3     6-9         4
15.(14) FSV Beilrode               6    1    1    4  -   7    10-17        4
16.(16) Fortuna Leipzig            6    0    2    4  -  11     9-20        2
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine, 26.9.05: Gegen den DSC spielt auch Borna nur zu Null
Borna/Döbeln. Beim ungeschlagenen Bornaer SV wollten die Döbelner nicht verlieren. Nach dem Schlusspfiff war das torlose Unentschieden dann auch verdient. Durch guten kämpferischen Einsatz und gutem Stellungsspiel in der Defensive nahmen die Kreisstädter den Punkt verdient mit nach Hause. 
Die Gastgeber bestimmten die Anfangsszenerie. Standachers Schuss ging nur knapp am Tor vorbei. Die erste nennenswerte Chance für den DSC hatte Leonhardt nach neun Minuten, doch auch er war nicht erfolgreich. Zwar standen die Döbelner in der Abwehr weiterhin gut und machten es ihren Gegenspielern alles andere als leicht, doch nach vorn fehlte die Entlastung. Gefahr kam meist bei Standardsituationen auf. Bunzel köpfte nach einem Hänsel-Freistoß nur knapp neben das Tor. Auf der Gegenseite stand Fortuna den Döbelnern zur Seite, als ein Schlenzer von Rudolph nur knapp am Pfosten vorbeistrich. Beim Versuch von Döring zeigte sich Zschoche auf dem Posten. 
Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Bornaer weiterhin offensiv, doch fehlt ihnen laut eigener Aussage im Sturm ein Knipser, der die entscheidenden Tore erzielt. Nach einer Stunde kam mehr Ruhe ins Spiel der Gäste. Trainer Gerd Hentzschel brachte Gottschalk und Zorn auf den Rasen. Zwar waren beide angeschlagen in die Partie gegangen, doch beide brachten trotzdem mehr Offensivkraft ins Spiel. 
Dennoch blieb die Partie zerfahren und hektisch. Schiedsrichter Engelmann hatte alle Hände voll zu tun. Die einzig nennenswerte Torchance hatte Gottschalk in der 85. Minute, doch er traf den Ball nicht richtig und Keeper Schötzke hatte keine Mühe. Als Gläsner nach wiederholtem Foulspiel die gelb/rote Karte sah, wurde es noch einmal spannend. Die Platzherren setzten alles auf eine Karte. Doch ihre Mühen wurden nicht belohnt, ein Kopfball von Döring flog an die Latte. 
Nach dem Spiel gab sich DSC-Trainer Gerd Hentzschel zufrieden: "Die Mannschaft hat ordentlich gekämpft und sich gewehrt. Von der Einstellung und der Bereitschaft her bin ich zufrieden. Nur nach vorn haben wir leider zu wenig Entlastungsangriffe gestartet."

5. Spieltag   Zuschauer: 1 060 - 133 pro Spiel  
      Tore: 25 - 3,13 pro Spiel  
17.09.05 Blau-Weiß Leipzig  - Bornaer SV 91 1 : 1 ( 0 : 0 ) 50
18.09.05 Rot-Weiß Mehderitzsch  - FSV Beilrode 2 : 2 ( 1 : 2 ) 410
17.09.05 Fortuna Leipzig  - SV Leipzig Nordwest 0 : 3 ( 0 : 2 ) 80
17.09.05 Rotation 1950 Leipzig  - FC Bad Lausick 1 : 1 ( 0 : 1 ) 85
17.09.05 ESV Delitzsch  - SG Taucha 99  1 : 6 ( 1 : 2 ) 100
17.09.05 SV Tresenwald Machern - VfB Zwenkau 2 : 0 ( 0 : 0 ) 70
17.09.05 Döbelner SC - Eintracht Sermuth 0 : 1 ( 0 : 1 ) 165
17.09.05 SSV Stötteritz Leipzig  - FSV Krostitz  2 : 2 ( 2 : 0 ) 100
      Zuschauer gesamt: 4 870 - 125 pro Spiel  
      Tore gesamt: 143 - 3,58 pro Spiel  

 1.( 1) FC Bad Lausick             5    3    2    0  +   9    17-8        11
 2.( 3) Blau-Weiß Leipzig          5    3    1    1  +   3     7-4        10
 3.( 8) SG Taucha 99               5    3    0    2  +  10    18-8         9
 4.( 4) Bornaer SV 91              5    2    3    0  +   3    12-9         9
 5.( 2) Döbelner SC                5    3    0    2  +   3     6-3         9
 6.( 9) SV Leipzig Nordwest        5    3    0    2  +   2     7-5         9
 7.( 6) Rotation 1950 Leipzig      5    2    2    1  +   4    10-6         8
 8.( 7) Rot-Weiß Mehderitzsch      5    2    2    1  +   1     9-8         8
 9.( 4) ESV Delitzsch              5    2    2    1  -   2    12-14        8
10.(11) SV Tresenwald Machern      5    2    0    3  -   1     5-6         6
11.(15) Eintracht Sermuth          5    1    2    2  -   1     6-7         5
12.(10) VfB Zwenkau                5    1    1    3  -   2     6-8         4
13.(12) SSV Stötteritz Leipzig     5    1    1    3  -   4     6-10        4
14.(13) FSV Beilrode               5    1    1    3  -   6     9-15        4
15.(14) FSV Krostitz              5    1    1    3  -  11     5-16        4
16.(16) Fortuna Leipzig            5    0    2    3  -   8     8-16        2
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 19.9.05: Nervenflattern beim Döbelner SC 
Döbeln. Sermuth startete nach Maß. Bereits nach vier Minuten gelang ihnen das 0:1. Bei einem Gewühl im Strafraum bekamen die Döbelner den Ball nicht weg. Vogt kam zum Schuss. Zschoche parierte, doch landete der Ball genau vor dem freistehenden Schmidt, der sich die Ecke 'raussuchen konnte.
Trotz des frühen Gegentores zeigten sich die Döbelner keineswegs geschockt. Im Gegenteil. Sie spielten nach vorn und schnürten Sermuth über weite Strecken in deren Hälfte ein. Gläsner hatte die erste gute Möglichkeit aus halblinker Position. Sermuth konterte blieb aber dank Carsten Gärtner erfolglos. Der Döbelner rettete gegen Lichtenberger in letzter Sekunde.
Wer weiß was passiert wäre, wenn Christian Gärtner nach 25 Minuten die schöne Vorgabe von Antony verwertet und nicht frei vorm Tor vergeben hätte. Denn der Gegner wirkte trotz seiner Defensivtaktik oftmals nervös.
Im restlichen Verlauf der ersten Halbzeit versuchten die Döbelner ihr Glück über die Außenbahnen, doch bei Flanken und Schüssen aufs Tor fehlte oftmals die Genauigkeit, so auch bei Kopfbällen von Gläsner und Bunzel.
Als Carsten Gärtner in der 65. Minute nach einem taktischen Foul an der Mittellinie die Ampelkarte sah, befürchteten viele Zuschauer den Einbruch des DSC. Doch die Platzherren spielten weiter nach vorn, bauten ihre Mitspieler nach Fehlern wieder auf und bewiesen eine tolle Moral.
Mitte der zweiten Halbzeit bekam die Partie durch giftige Fouls einen faden Beigeschmack. Schiedsrichter Zander hatte alle Hände voll zu tun, ohne jedoch den Überblick zu verlieren. 
Die letzte Chance für den Döbelner SC hatte Bunzel mit einem Freistoß. Auch diese verpuffte. Der Ball landete nur am Außennetz. 
DSC-Keeper Zschoche hatte in der zweiten Halbzeit nur zwei Gelegenheiten sich auszuzeichnen. Bei einem Schuss von Lichtenberger und einem Schuss von Schmidt. Bei beiden reagierte er glänzend.
Torgauer Zeitung, 19.9.05: Libor Klic schaffte verdientes Remis
(Bezirksliga/Herren) SV Rot-Weiß Mehderitzsch - FSV Beilrode 09 2:2 (1:2)
Fußball (TZ/LAND). Fußballherz, was willst du mehr? Vor einer prächtigen Kulisse lieferten sich die TOFV-Bezirksligisten ein hochklassiges Kampfspiel, welches gerechterweise Unentschieden endete. Die Partie begann mit einem Pau-kenschlag: Nach 94 Sekunden versenkte Bachmann einen Freistoß zum 0:1 im Dreiangel. 
Aber Klic glich nach Diagonalflanke per Kopf aus (7.). Dann zog die Heimmannschaft im Tempo an. Holecek und Kopfbälle von Oppel und Rei-che, jeweils nach Ecken, bedeuteten gute Chancen (9., 21., 23.). Kurz darauf nahm Gräfe für die Gäste einen Bachmann-Freistoß, der über die Mauer gehoben war, direkt (28.). Sekunden später gewann S. Zschintzsch das Laufduell gegen Gomell und platzierte den Ball zur erneuten FSV-Führung im langen Eck (30.). Nach dem Wechsel hätten die Ostelbier, obwohl RWM neues Feuer durch Klic und Oppel entfachte, den Sack zubinden müssen. 
Zweifach Töpfer und Gräfe scheiterten am Nervenkostüm oder an Stephan Schrinner (56., 57., 60., 63.). Dazwischen lag der Kopfball von Prochazka, den M. Zschintzsch von der Linie holte (62.). Klic stellte nach einem schnellen Einwurf, kurzer Drehung und einem Hammer in die lange Ecke das 2:2 her (85.).
Leipziger Volkszeitung, 20.9.05: Heimnimbus hält gegen Spitzenreiter
Mit einem 1:1 gegen Tabellenführer FC Bad Lausick ist Rotation 1950 nun schon seit dem 12. Juni 2004 im neunzehnten Meisterschaftsspiel zu Hause ungeschlagen. Lange Zeit sah dies allerdings nicht so aus, denn die Gäste bestimmten über weite Strecken das Geschehen. Rotation zog sich weit in die Abwehr zurück und wurde mit dem 0:1 durch den agilen Marcel Hengst bestraft (27.). 
Christian Klose im Tor der Gastgeber bewahrte sein Team vor einen höheren Rückstand. Chancen zum Ausgleich gab es für Thomas Müller (40.) und Adrian Wenzel (52.) per Kopfball. Tino Kleinert traf nur den Rotation-Pfosten (70.). In der Schlussphase mobilisierte der Aufsteiger alle Kräfte. Als der drangvolle Carsten Warzecha nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden konnte, schnappte sich Youngster Oliver Kunow (89.) den Ball und verwandelte. Rotation-Trainer Jörg Seydler: "Meine Jungs haben bis zum Schluss gekämpft und sich so diesen Punkt verdient."
Leipziger Volkszeitung, 20.9.05: Remis nach hartem Kampf
Der VfK Blau-Weiß rang dem starken Bornaer SV zu Hause ein 1:1 ab. Die Gäste spielten von Beginn an kampfbetont und zielstrebig nach vorn. So entwickelte sich ein temporeiches Spiel, wobei die Gastgeber diesmal nicht auf das zuletzt gezeigte spielerische Niveau kamen. 
Nach einem lauten Halbzeitgespräch zwischen Spielertrainer Ronald Werner und der Mannschaft lief es in der zweiten Hälfte besser für die Leipziger. Der VfK erspielte sich Feldvorteile und kam nun zu Chancen. Gerade in dieser Zeit (67. Minute) lenkte André Sommer den Ball unglücklich per Kopf ins eigene Tor. Doch die Mannschaft zeigte Moral und nur sieben Minuten später traf Jörg Petsch im Nachschuss nach Pass von Ronald Werner. Sogar ein Sieg war drin, doch frei stehend vor Torhüter Schötzke schob Petsch zum ins Abseits laufenden Mario Schachtschneider quer, anstatt selbst zu verwandeln.
Leipziger Volkszeitung, 20.9.05: Stötteritz behauptet Führung nicht
Der SSV Stötteritz gab gegen den FSV Krostitz den Sieg in der Schlussphase noch aus der Hand, 2:2 endete die Partie. Dabei waren die Gastgeber durch zwei schnelle Angriffe zeitig in Führung gegangen.
Krahmer (2.) nach Vorlage von Piontek sowie Bieleit (14.) nach Dittrich-Vorarbeit trafen mit Flachschüssen ins Netz. Trotz dieser schnellen Führung und der optischen Überlegenheit kam keine Sicherheit in das SSV-Spiel. In der 72. Minute gelang Jeschky (frei vor Arnold) der Anschlusstreffer.
Andrich hätte in der 83. Minute den Sieg sicher machen können, traf aber frei auf das Tor zulaufend nur die Latte. So jubelten die Gäste nach dem 2:2 durch Pawlowsky. Durch den "Sonntagsschuss" aus der Drehung büßten die enttäuschenden Stötteritzer noch zwei Zähler ein.
Leipziger Volkszeitung, 20.9.05: SV Nordwest dominiert im Ortsderby bei Fortuna
Mann des Tages im Fortuna-Sportpark war Robert Sommer, der dem SV Nordwest im Ortsderby mit seinen drei Treffern einen 3:0-Erfolg über Fortuna und damit drei Punkte bescherte. Fortuna wartet nun als einzige Bezirksliga-Mannschaft weiter auf den ersten Sieg, steht schon heftig unter Zugzwang und hätte sich über eine höhere Niederlage in dieser Partie nicht beklagen dürfen. 
Das Match war in der Anfangsphase relativ ausgeglichen und wenn eine Mannschaft Möglichkeiten hatte, so waren es die Gäste. Der SV Nordwest nutzte innerhalb von zwei Minuten Fortunas Fehler aus und konnte schon in der ersten Halbzeit (2:0) die Weichen auf Sieg stellen.
Nach dem Seitenwechsel war die Heim-Elf zumindest bemüht um den Anschluss, spielte bis zum Strafraum teilweise gefällig, aber letztlich fehlte die Durchschlagskraft, um das Gäste-Gehäuse ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die hochkarätigen Torchancen hatten, gerade gegen Ende der Partie, weiterhin die Gäste. Sie tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor auf, vergaben aber die sich ihnen gegebenen Einschussmöglichkeiten. Dies rächte sich in diesem Spiel allerdings nicht. Im Gegenteil, Robert Sommer markierte in der Schlussminute- wiederum völlig frei stehend - das 0:3.
Leipziger Volkszeitung, 20.9.05: Zwenkau schwach am Tresenwald
Beim SV Tresenwald war für den ersatzgeschwächten VfB Zwenkau nichts zu holen, er verlor verdient mit 0:2. Aber auch das Fehlen der Stammspieler Müller, Huck und Brumme kann keine Entschuldigung für diese undiskutable Leistung in Machern sein. Denn die Gastgeber rissen wahrlich keine Bäume aus, spielten ihr Pensum nur geschickt und vor allem mit zwei Toren des Chilenen Leonardo Alarcon runter. 
Die Art und Weise, wie der VfB auch in diesem Spiel auftrat, lässt nur Böses ahnen, was die Zukunft in der Bezirksliga betrifft. Denn wenn man in neunzig Minuten nur eine "Minichance" durch einen 30-Meter-Schuss von Sascha Riedel hat, spricht das eigentlich Bände. Der einzige Lichtblick bei den Gästen war die gute Torwartleistung von Robert Reißner. Über die Leistung aller anderen konnte man diesmal nur den Mantel des Schweigens decken.

4. Spieltag   Zuschauer: 1 060 - 133 pro Spiel  
      Tore: 32 - 4,0 pro Spiel  
10.09.05 FC Bad Lausick - ESV Delitzsch  3 : 3 ( 1 : 1 ) 200
11.09.05 FSV Beilrode - Fortuna Leipzig  4 : 3 ( 2 : 2 ) 180
10.09.05 Bornaer SV 91 - Rot-Weiß Mehderitzsch  3 : 2 ( 1 : 1 ) 120
11.09.05 Eintracht Sermuth - Blau-Weiß Leipzig  1 : 2 ( 1 : 2 ) 100
10.09.05 VfB Zwenkau - Döbelner SC 0 : 2 ( 0 : 1 ) 75
10.09.05 SV Tresenwald Machern - SSV Stötteritz Leipzig  0 : 1 ( 0 : 0 ) 100
10.09.05 SG Taucha 99  - FSV Krostitz  7 : 0 ( 1 : 0 ) 185
10.09.05 SV Leipzig Nordwest - Rotation 1950 Leipzig  0 : 1 ( 0 : 0 ) 100
      Zuschauer gesamt: 3 810 - 123 pro Spiel  
      Tore gesamt: 118 - 3,69 pro Spiel  

 1.( 1) FC Bad Lausick             4    3    1    0  +   9    16-7        10
 2.( 4) Döbelner SC                4    3    0    1  +   4     6-2         9
 3.( 4) Blau-Weiß Leipzig          4    3    0    1  +   3     6-3         9
 4.( 7) Bornaer SV 91              4    2    2    0  +   3    11-8         8
 4.( 2) ESV Delitzsch              4    2    2    0  +   3    11-8         8
 6.( 8) Rotation 1950 Leipzig      4    2    1    1  +   4     9-5         7
 7.( 3) Rot-Weiß Mehderitzsch      4    2    1    1  +   1     7-6         7
 8.(10) SG Taucha 99               4    2    0    2  +   5    12-7         6
 9.( 6) SV Leipzig Nordwest        4    2    0    2  -   1     4-5         6
10.( 9) VfB Zwenkau                4    1    1    2      0     6-6         4
11.(11) SV Tresenwald Machern      4    1    0    3  -   3     3-6         3
12.(15) SSV Stötteritz Leipzig     4    1    0    3  -   4     4-8         3
13.(16) FSV Beilrode               4    1    0    3  -   6     7-13        3
14.(12) FSV Krostitz               4    1    0    3  -  11     3-14        3
15.(13) Eintracht Sermuth          4    0    2    2  -   2     5-7         2
16.(14) Fortuna Leipzig            4    0    2    2  -   5     8-13        2
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 12.9.05: Glänzender Keeper rettet Döbelns Sieg
Zwenkau. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung glänzt der Döbelner SC in dieser Spielzeit. So auch gegen Zwenkau. Gute Disziplin, Ehrgeiz und enormer Zusammenhalt machten den 2:0-Erfolg in der Bezirksliga erst möglich. Auf dem harten Boden des Zwenkauer Platzes hatten beide Teams ihre Schwierigkeiten. Lange genaue Pässe waren fast unmöglich, da der Ball unkalkulierbar aufsprang. Gottschalk versuchte dies in der achten Minute mit einem beherzten Schuss auszunutzen, doch der Ball sprang bei seinem Schuss aus 20 Metern knapp neben das Tor. Sonst hatte der DSC Schwierigkeiten im Spielaufbau, die Zwenkauer standen zunächst tief in ihrer eigenen Hälfte und lauerten auf Konter auf dem eigenen Platz.
Torchancen waren Mangelware, nur Standardsituationen brachten Gefahr. So zirkelte Bunzel einen Freistoß aus knapp 25 Metern um die Mauer unhaltbar ins Tor - bereits das zweite Freistoßtor von "Suppe" in der laufenden Saison. Nun agierten die Schützlinge von Gerd Hentzschel cleverer, zwangen den Gegner zu Fehlern, wobei die Zwenkauer mehr mit ihren Mitspielern haderten als sich auf das Spiel zu konzentrieren. Torchancen waren weiter selten, zwingende gar nicht vorhanden. Doch auch ohne Torgefahr wurde die Partie nie langweilig.
In der zweiten Halbzeit wuchs DSC-Schlussmann Zschoche über sich hinaus. Nach einer Flanke von links versuchte Weiß den Ball mit der Hacke ins Tor zu bringen, doch der Döbelner Keeper zeigte eine großartige Reaktion und parierte zur Ecke. Auf der Gegenseite zeichnete sich Pötzsch aus, als er gegen den allein vorm Tor auflaufenden Gläsner parierte. Nach einem Einwurf für die Döbelner kamen die Zwenkauer sofort in Ballbesitz, schalteten schnell um und Weiß setzte zu einem Sololauf an. Nachdem er drei DSC-Spieler stehen ließ, war er frei vorm Tor und nicht wenige rechneten mit dem Ausgleich. Doch wieder war Zschoche der Retter in letzter Sekunde (53.).
Hänsel hatte anschließend die Möglichkeit zum 0:2, doch Pötzsch hielt den Schuss im Nachfassen. Eine Unaufmerksamkeit in der Zwenkauer Hintermannschaft und einen schlecht postierten Torwart nutzten die Gäste zum zweiten Tor in der 62. Minute. Über die Stationen Carsten Gärtner und Gottschalk gelang der Ball Hänsel, der sich in der Mitte freigelaufen hatte. Eine Flanke auf Gläsner, der sich auf halblinks in den Strafraum geschlichen hatte, köpfte der Döbelner Stürmer über Pötzsch zum viel umjubelten Tor. Glück hatten die Döbelner, als Kratz kurz nach dem 0:2 nur den Pfosten traf, denn bei einem Anschlusstreffer wäre es noch einmal spannend geworden. Doch dank einer disziplinierten Mannschaft und einem sehr starken Jörg Zschoche im Tor blieb es beim 0:2 und wurde die Heimfahrt zu einem wahren Freudentaumel.
Torgauer Zeitung, 12.9.05: FSV ist die "Rote Laterne" los
(Bezirksliga/Herren) Beilrode - Fortuna Leipzig 4:3 (2:2)
Fußball (TZ/LAND). Man konnte ihn plumpsen hören, den Stein, der kollektiv von den Herzen der FSV-Spieler nach dem ersten Saisonsieg fiel. Das irre spannende Spiel stand bis zum Schluss auf des Messers Schneide. Die temporeiche Partie begann mit Großchancen für Töpfer, R. Herrmann und Gräfe, die am starken Fortuna-Keeper Anhöck scheiteren (3. und 7.). 
Nach einer Schaltpause in der Gäste-Abwehr erzielte Gräfe das 1:0 (8.), dem Herrmann vier Minuten später das 2:0 folgen ließ. Die 09er versäumten es, den Vorsprung durch Bachmann, S. Zschintzsch und Töpfer auszubauen (20., 24., 29.). Die technisch begabten und eine gute Spielanlage praktizierenden Leipziger kamen durch den Fallrückzieher von Lobsch aus 16 Metern auf 1:2 heran (30.).
Als FSV-Schlussmann Winkler beim Herauslaufen zögerte, erkannte Lobsch die Situation messerscharf, passte auf Winkler quer und schon stand es 2:2 (41.). Dazwischen lag ein Schuss an die Lattenunterkante von S. Zschintzsch (35.). Dennoch begann die Begegnung wieder bei Null. Mit einem Doppelschlag nach der Pause kamen die Ostelbier wieder zu einem Zwei-Tore-Vorsprung: Erst bugsierte Töpfer einen Bachmann-Freistoß über die Linie, dann stand Herrmann nach einer Gräfe-Ecke und einer Töpfer-Vorlage goldrichtig (47., 55.). Zwei Schüsse von S. Zschintzsch und ein Kopfball von Töpfer fanden in Anhöck ihren Meister (68., 69.). Als nach einer Ecke Kraus per Kopf auf 3:4 verkürzte, begann die große Zitterei (70.). FSV-Entlastung: Ein Kopfball von S. Zschintzsch hielt Anhöck glänzend (84.).
Torgauer Zeitung, 12.9.05: Zwei Mal geführt und am Ende doch verloren
(Bezirksliga/Herren) Bornaer SV - SV Rot-Weiß Mehderitzsch 3:2 (1:1)
Fußball (TZ). Mehderitzsch wollte trotz mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle in Borna nicht verlieren. Nach zwölf Minuten gelang den Rotweißen der überraschende Führungstreffer. Nach einem Freistoß von rechts außen war Chris Gomell per Kopf zur Stelle und markierte sehenswert das 1:0. Doch es dauerte nur wenige Minuten (18.), dann gab es auf der anderen Seite Freistoß in Strafraumnähe.
Der junge Rudolph schlenzte das Leder über die Mauer ins RWM-Gehäuse zum 1:1. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, Borna bemühte sich als Gastgeber, aber Rot-Weiß hielt dagegen und versteckte sich nicht. Der Mut der Zölfl-Schützlinge wurde bei einem knallharten 25-Meter-Schuss von Libor Klic belohnt, der unerwartet abzog und damit die 2:1-Führung erzielte (60.). Leider gelang es diesmal nicht, die Führung zu behaupten. Erst traf Sven Streitberg zum 2:2 Ausgleich (67.), dann war es Sören Paul, der im eigenen Strafraum sträflich allein gelassen wurde und zum 3:2 für Borna (76.) einschießen konnte.

3. Spieltag   Zuschauer: 825 - 103 pro Spiel  
      Tore: 29 - 3,63 pro Spiel  
03.09.05 Blau-Weiß Leipzig  - VfB Zwenkau 2 : 0 ( 2 : 0 ) 80
04.09.05 Rot-Weiß Mehderitzsch  - Eintracht Sermuth 2 : 1 ( 0 : 1 ) 125
03.09.05 Fortuna Leipzig  - Bornaer SV 91 2 : 2 ( 2 : 0 ) 80
03.09.05 Rotation 1950 Leipzig  - FSV Beilrode 5 : 0 ( 3 : 0 ) 60
03.09.05 ESV Delitzsch  - SV Leipzig Nordwest 4 : 2 ( 2 : 0 ) 100
03.09.05 FSV Krostitz  - FC Bad Lausick 0 : 4 ( 0 : 3 ) 100
03.09.05 Döbelner SC - SV Tresenwald Machern 2 : 0 ( 1 : 0 ) 160
03.09.05 SSV Stötteritz Leipzig  - SG Taucha 99 1 : 2 ( 1 : 1 ) 120
      Zuschauer gesamt: 2 750 - 120 pro Spiel  
      Tore gesamt: 86 - 3,58 pro Spiel  

 1.( 1) FC Bad Lausick             3    3    0    0  +   9    13-4         9
 2.( 5) ESV Delitzsch              3    2    1    0  +   3     8-5         7
 3.( 6) Rot-Weiß Mehderitzsch      3    2    1    0  +   2     5-3         7
 4.( 9) Blau-Weiß Leipzig          3    2    0    1  +   2     4-2         6
 4.( 9) Döbelner SC                3    2    0    1  +   2     4-2         6
 6.( 2) SV Leipzig Nordwest        3    2    0    1      0     4-4         6
 7.( 4) Bornaer SV 91              3    1    2    0  +   2     8-6         5
 8.(12) Rotation 1950 Leipzig      3    1    1    1  +   3     8-5         4
 9.( 3) VfB Zwenkau                3    1    1    1  +   2     6-4         4
10.(15) SG Taucha 99               3    1    0    2  -   2     5-7         3
11.( 7) SV Tresenwald Machern      3    1    0    2  -   2     3-5         3
12.( 7) FSV Krostitz               3    1    0    2  -   4     3-7         3
13.(11) Eintracht Sermuth          3    0    2    1  -   1     4-5         2
14.(13) Fortuna Leipzig            3    0    2    1  -   4     5-9         2
15.(16) SSV Stötteritz Leipzig     3    0    0    3  -   5     3-8         0
16.(14) FSV Beilrode               3    0    0    3  -   7     3-10        0
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 5.9.05: Spiel der Woche: DSC schiebt ruhigen Ball
Döbeln. Wenn der Döbelner SC auf Tresenwald trifft, schlagen die Emotionen hoch. Das war schon immer so. Und so tat Trainer Gerd Hentzschel gut daran, seine Jungs schon vor der Partie am Sonnabend zur Ruhe zu ermahnen. Das war ein hartes Stück Arbeit. Schiedsrichter Uwe Schönherr geizte nicht mit gelben Karten. Die Döbelner mussten die Nerven behalten. 
Schon zu Beginn der ersten Halbzeit spielen beide Mannschaften auf hohem Niveau. Zwischen den Strafräumen geht es hin und her. Immer wieder versucht Döbeln seine Stürmer mit langen und hohen Bällen einzusetzen. Doch die Tresenwalder Abwehr ist schneller, luchst den Gastgebern die Bälle ab. Jens Arnold hat in der 14. Minute die erste Chance, schießt aufs Tor, doch Tormann Fritsch lässt ihn abprallen. 
Zu diesem Zeitpunkt steht Tresenwalds Trainer noch locker am Spielfeldrand, gibt hier und da Anweisungen. Er wirkt relaxt. Ebenso sein Döbelner Kollege Gerd Hentzschel. Auf einer Kiste sitzt er neben dem überdachten Spielerbank, beobachtet genau. In der 18. Minute wird er unruhig. DSC-Torwart Jörg Zschoche mit weitem Abschlag, Jens Arnold verlängert mustergültig auf Rene Gläsner. Mit seiner Schnelligkeit lässt der die Gegner stehen. Fritsch verlässt sein Tor, will ihm anscheinend entgegentreten. Ein Fehler - hinter ihm rollt der Ball ins Tor. 1:0 für den DSC. Jubel bei den Zuschauern. 
Die Gäste sind geschockt. Trainer und Spieler wirken plötzlich nervös. So schnell hatte man den ersten Treffer wohl nicht erwartet. Immer aggressiver gehen sie nun in die Zweikämpfe, zeigen theaterreife Flugeinlagen. Es regnet gelbe Karten - vor allem für Döbeln. Das lassen sich die Fans nicht bieten. "Jetzt haut den mal das zweite rein, damit endlich Ruhe ist", feuert ein Zuschauer den DSC an. "Bleibt ruhig Jungs, lasst euch vom Gegner nicht reizen", beschwichtigt Hentzschel. 
Seine Ansagen in der Halbzeitpause sind klar: nicht verunsichern lassen, Ruhe bewahren und ein geordnetes offensives Vorgehen. Die Taktik geht auf. Über weite Strecken hat der Gastgeber das Spiel nach der Pause in der Hand. In der 56. Minute fällt das 2:0. Arnold passt auf Gläsner, der läuft bis zur Grundlinie und flankt von dort aus scharf in den Strafraum. Dort steht Leonhardt goldrichtig und schießt seinen ersten Saisontreffer. 
Das stachelt die Tresenwalder weiter an. Jetzt greift der SV-Trainer ein, brüllt Anweisungen über das Spielfeld. DSC-Libero Bunzel ist lauter, kann die Mannschaft ordnen. Bis zum Spielende fallen die Gäste vor allem durch unsauberen Sport auf. Den Gipfel markiert die Ampelkarte für von Durschefsky nach wiederholtem Foulspiel. 
Am Ende ist das Ziel erreicht, die drei Punkte gerettet. "Mit dem Spielaufbau bin ich heute echt zufrieden", lobt Hentzschel seine Mannen. "Wir haben uns nicht provozieren lassen, haben unser Spiel gemacht. So muss es laufen."
Torgauer Zeitung, 5.9.05: Rot-Weiß marschiert 
Fußball (TZ/fl). In Mehderitzsch ist die Fußballwelt in Ordnung. Die Zölfl-Schützlinge machten mit einem 2:1 Heimsieg am gestrigen Sonntag einen richtigen Satz in der Tabelle. Doch was wohl noch entscheidender war, Kampfgeist und spielerisches Vermögen reichten aus, um einen frühzeitigen Rückstand nicht nur wegzustecken sondern sogar noch umzudrehen.
Außerdem erwies sich Stephan Schrinner zwischen den Pfosten des RWM-Gehäuses wieder einmal als sichere Bank und das in den entscheidenden Schlussminuten. Schließlich gab sich Sermuth keinesfalls ohne Gegenwehr geschlagen, war stets ein gefährlicher Gegner. Vor allem bei Standardsituationen bewies die Eintracht ihr Können.
Die Gäste aus Sermuth erwischten einen Start nach Maß. Ex-Profi Rene Schmidt zirkelte einen 18 Meter Freistoß an die Mauer vorbei ins Netz (3.Minute).Rot-Weiß rannte nun gegen den Sermuther Abwehrriegel an. Die erste Möglichkeit hatte Holecek, der den Ball knapp über das Tor schoss. Die große Ausgleichchance besaß Enrico Eulitz nach 26 Minuten, doch er scheiterte freistehend am Sermuther Torhüter. Oppel und Wetzer für Rot-Weiß, sowie Lichtenberger für Sermuth hatten noch vor der Pause gute Möglichkeiten. 
Die zweite Halbzeit begann mit dem Ausgleichstor von Libor Klic nach Freistoß (47.).In der Folgezeit erzielte RWM mehr Torgefahr und nach zwei abgewehrten Schussversuchen von Eugen Lakman kam der Ball zu David Holecek, der aus der Drehung den Ball zum viel umjubelten 2:1 Führung (77.) 
in den Dreiangel schoss. Die Eintracht aus Sermuth kommt noch durch zwei Freistöße zu Torgefahr (80. und 89. Minute), doch Torhüter Stephan Schrinner hielt die drei Punkte fest.
Torgauer Zeitung, 5.9.05: Ein einziges Trauerspiel 
Fußball (TZ/LAND). Wie begossene Pudel schlichen die FSV-Akteure nach der dritten Pleite in Serie vom Platz. Das 0:5 sprach Bände und entsprach dem Spielverlauf. Los ging das Debakel bereits nach fünf Minuten, als Schneider einen Freistoß als Aufsetzer um die Drei-Mann-Mauer zirkelte. 
In der Folgezeit hielten die Gäste das Geschehen offen, ohne Torgefahr zu erzielen. Geradliniger blieben die Leipziger, die sich auf eine sichere Abwehr und schnörkelloses Flügelspiel verlassen konnten. Den ersten FSV-Offensivakzent gab Töpfer mit einem Weitschuss ab (16.). Kurz vor der Pause krönten zunächst Tramp, dann Reimann Überzahlsituationen vor dem Tor der 09er zur beruhigenden Halbzeitführung (39., 43.). 
Nach dem Seitenwechsel hielt Winkler zunächst stark gegen Tramp (47.). Töpfers Versuch ging knapp am Dreiangel vorbei (49.). Dann hatten die 1950er die Partie vollends im Griff und zelebrierten effektiven Konterfußball: Nach einem Doppelpass mit Tramp erzielte Hollmach wie im Training das 4:0 (58.), ehe ihm nach einem Sololauf, als er Kramp und Winkler wie Slalomstangen stehen ließ, der 5:0-Endstand gelang (68.).

2. Spieltag   Zuschauer: 965 - 138 pro Spiel  
      Tore: 30 - 3,75 pro Spiel  
27.08.05 FC Bad Lausick - SG Taucha 99  5 : 3 ( 3 : 1 ) 180
28.08.05 FSV Beilrode - ESV Delitzsch  1 : 2 ( 1 : 0 ) 170
31.08.05 Bornaer SV 91 - Rotation 1950 Leipzig  4 : 2 ( 2 : 0 )  
28.08.05 Eintracht Sermuth - Fortuna Leipzig  2 : 2 ( 0 : 0 ) 150
27.08.05 VfB Zwenkau - Rot-Weiß Mehderitzsch  1 : 1 ( 0 : 0 ) 75
27.08.05 SV Tresenwald Machern - Blau-Weiß Leipzig  2 : 1 ( 1 : 1 ) 120
27.08.05 Döbelner SC - SSV Stötteritz Leipzig  2 : 1 ( 0 : 0 ) 150
27.08.05 SV Leipzig Nordwest - FSV Krostitz  1 : 0 ( 0 : 0 ) 120
      Zuschauer gesamt: 1 925 - 128 pro Spiel  
      Tore gesamt: 57 - 3,56 pro Spiel  

 1.( 2) FC Bad Lausick             2    2    0    0  +   5     9-4         6
 2.( 5) SV Leipzig Nordwest        2    2    0    0  +   2     2-0         6
 3.( 1) VfB Zwenkau                2    1    1    0  +   4     6-2         4
 4.( 7) Bornaer SV 91              2    1    1    0  +   2     6-4         4
 5.( 7) ESV Delitzsch              2    1    1    0  +   1     4-3         4
 6.( 4) Rot-Weiß Mehderitzsch      2    1    1    0  +   1     3-2         4
 7.(12) SV Tresenwald Machern      2    1    0    1      0     3-3         3
 7.( 3) FSV Krostitz               2    1    0    1      0     3-3         3
 9.( 5) Blau-Weiß Leipzig          2    1    0    1      0     2-2         3
 9.(13) Döbelner SC                2    1    0    1      0     2-2         3
11.( 9) Eintracht Sermuth          2    0    2    0      0     3-3         2
12.( 9) Rotation 1950 Leipzig      2    0    1    1  -   2     3-5         1
13.(16) Fortuna Leipzig            2    0    1    1  -   4     3-7         1
14.(11) FSV Beilrode               2    0    0    2  -   2     3-5         0
15.(13) SG Taucha 99               2    0    0    2  -   3     3-6         0
16.(15) SSV Stötteritz Leipzig     2    0    0    2  -   4     2-6         0
 
Im Spiegel der Presse
Leipziger Volkszeitung, 29.8.05: Bad Lausick übernimmt Spitze
Leipzig. Mit neun Toren aus zwei Spielen ist der FC Bad Lausick zurecht Tabellenführer. Da stört es auch nicht, dass er schon vier Gegentore hinnehmen musste. Gegen die SG Taucha kamen die 180 Zuschauer jedenfalls auf ihre Kosten. 
Die Gäste hatten ohne Zweifel Anteil an der attraktiven Partie, doch nach knapp einer halben Stunde, mit dem 3:1, geriet der Lausicker Sieg eigentlich nie mehr in Gefahr.
Das war bei den Minimalisten vom SVNordwest schon etwas anders. Die Leipziger brauchten gegen Krostitz bis zur 82. Minute, ehe sich das zweite 1:0 im zweiten Saisonspiel abzeichnete. Libero Thomas Weihrauch konnte den fahrlässigen Umgang seiner Kollegen mit Großchancen offenbar nicht mehr mit ansehen. Nachdem er bei einem Ausflug in die Offensive schon die Querlatte getroffen hatte, war ihm das Glück bei einem Fernschuss hold. Trainer Axel Patula konstatierte erleichtert: "Das war hochverdient, auch wenn Krostitz geschickt verteidigte."
Der VfB Zwenkau konnte seine mit einem 5:1-Sieg am ersten Spieltag erworbene Tabellenführung nicht verteidigen, weil es diesmal gegen Aufsteiger Rot-Weiß Mehderitzsch zu Hause nur zu einem 1:1 reichte.
Döbelner Allgemeine Zeitung, 29.8.05: DSC punktet mit doppeltem Paukenschlag
Döbeln. Im zweiten Pflichtspiel holte der Döbelner SC die ersten drei Punkte. Nach einer engagierten Leistung gewannen die Kreisstädter verdient gegen den SSV Stötteritz mit 2:1. 
Die Kreisstädter ließen den Ball laufen, den SSV wenig zur Entfaltung kommen und setzten Achtungszeichen. Das erste nach 16 Minuten, als Andreas Zorn aus gut 20 Metern abzog und Arnhold zur Ecke faustete. Pech, dass der Eckball Jens Arnold ans Knie sprang. Die Chance verpuffte. Wenig später - Bieleit hatte ebenfalls eine gute Möglichkeit für die Gäste vergeben - hatten die Platzherren das Zepter in der Hand. Fortuna stand ihnen aber weiterhin nicht zur Seite. Robert Leonhardt scheiterte mit einem schönen Volleyschuss. Jürgen Hänsel schoss einen Freistoß an die Latte und Toni Bunzel musste sich SSV-Keeper Arnhold geschlagen geben. Anders die zweiten 45 Minuten. Die begannen mit einem Paukenschlag. Carsten Gärtner startete ein Solo und spielte kurz vor dem Strafraum Jens Arnold auf der Außenbahn an. Arnold passte überlegt zurück und Carsten Gärtner traf zur 1:0-Führung (47.). Nur wenige Minuten später schnappte sich Toni Bunzel das Leder und vollendete aus 25 Metern direkt zum 2:0. Stötteritz reagierte und erhöhte den Druck. Die Döbelner hatten fortan in der Abwehr mehr Arbeit als ihnen lieb war. In der 72. Minute hatte Stötteritz die Lücke gefunden. Bieleit nutzte ein Missverständnis in den DSC-Reihen und verkürzte zum 2:1. Stötteritz blieb am Drücker, biss sich fortan aber an der DSC-Abwehr die Zähne aus. 
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Toni Bunzel als Libero gute Arbeit leistete, blieben die drei Punkte in der Kreisstadt.
Torgauer Zeitung, 29.8.05: In sechs Minuten verloren
Fußball (TZ/LAND). Trotz einer vorbildlichen kämpferischen Leistung schlichen die FSV-Akteure mit hängenden Köpfen vom Platz. In der zweiten Halbzeit wurde der Druck der Gäste zu groß, und war die ostelbische Entlastung zu gering, um das 1:0 über die Zeit zu retten. 
Das ganze personelle Dilemma wurde durch die Tatsache sichtbar, dass neben dem 40-jährigen Cyranek (Das wie vielte Comeback war das eigentlich?), der 19-jährige S. Zschintzsch und der 18-jährige Lehmann in der Offensive spielten. Die Gäste verbuchten in der temporeichen und kurzweiligen Begegnung ein spielerisches Übergewicht, ließen es aber an Präzision und Torgefahr vermissen. Nach einer Doublette mit S. Zschintzsch prüfte Cyranek ESV-Keeper Gedigk (21.). 
Kurz darauf legte sich Schwarz 22 Meter vor dem Tor den Ball zu einem Freistoß zurecht: Unter gütiger Mithilfe der Mauer fand der Ball den Weg ins Netz (26.). Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Danach spielte sich das Geschehen zumeist in der FSV-Hälfte ab. Die Delitzscher drängten mit Mann und Maus, so dass der Ausgleich nicht unverdient fiel. Bothur war einmal seinem Schatten, M. Scheufler, entwischt und Winkler konnte den Schuss nur vor die Füße von Kern prallen lassen, 1:1 nach 75 Minuten. Den Siegtreffer schoss Bothur aus 16 Metern und ohne lange zu fackeln (81.).
Torgauer Zeitung, 29.8.05: Glücklich über Punktgewinn 
Fußball (TZ). Viele zufriedene Gesichter gab es im RWM-Kader nach dem unerwarteten Punktgewinn. Mit einer starken kämpferischen Leistung hatte Mehderitzsch dem heimstarken Tabellenführer 90 Minuten Paroli geboten. Bei sehr guten äußeren Bedingungen ging das Spiel in der ersten Halbzeit hin und her. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch Zählbares sprang bis zum Seitenwechsel nicht heraus. 
Die größte Möglichkeit hatte Libor Klic, der bei einem Freistoß aus 22 Metern (28.) nur den Pfosten des Zwenkauer Tores traf. Der Gastgeber kam druckvoll aus der Kabine, während Mehderitzsch noch schläfrig wirkte. Ehe die Gäste aufwachten, hatte Zwenkaus Christian Weiß inmitten einer Druckperiode die 1:0-Führung erzielt. Dann sahen die Fans wieder ein verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. 
Wäre Zwenkau bei einem Konter in der 64. Minute das 2:0 gelungen - RWM-Torsteher Stephan Schrinner rettete großartig - hätte das Spiel einen anderen Ausgang erlebt. Mehderitzsch nutzte nun einen Konter nach langer Flanke von rechts auf David Holecek, der den Ball aus halblinks unhaltbar ins lange Eck zum umjubelten 1:1 (70. Minute) schoss. 
Dabei blieb es letztendlich, obwohl beide Teams hätten gewinnen können. Zwenkau wirkte nach Spielende enttäuscht über das 1:1, während Aufsteiger Mehderitzsch glücklich die weite Heimreise antrat.

1. Spieltag   Zuschauer: 960 - 120 pro Spiel  
      Tore: 27 - 3,38 pro Spiel  
20.08.05 Blau-Weiß Leipzig  - Döbelner SC 1 : 0 ( 0 : 0 ) 70
21.08.05 Rot-Weiß Mehderitzsch  - SV Tresenwald Machern 2 : 1 ( 1 : 0 ) 180
20.08.05 Fortuna Leipzig  - VfB Zwenkau 1 : 5 ( 0 : 2 ) 70
20.08.05 Rotation 1950 Leipzig  - Eintracht Sermuth 1 : 1 ( 0 : 0 ) 90
20.08.05 ESV Delitzsch  - Bornaer SV 91 2 : 2 ( 1 : 1 ) 100
20.08.05 FSV Krostitz  - FSV Beilrode 3 : 2 ( 1 : 2 ) 160
20.08.05 SG Taucha 99  - SV Leipzig Nordwest 0 : 1 ( 0 : 0 ) 190
20.08.05 SSV Stötteritz Leipzig  - FC Bad Lausick 1 : 4 ( 1 : 2 ) 100
      Zuschauer gesamt: 960 - 120 pro Spiel  
      Tore gesamt: 27 - 3,38 pro Spiel  

 1.( 1) VfB Zwenkau                1    1    0    0  +   4     5-1         3
 2.( 1) FC Bad Lausick             1    1    0    0  +   3     4-1         3
 3.( 1) FSV Krostitz               1    1    0    0  +   1     3-2         3
 4.( 1) Rot-Weiß Mehderitzsch      1    1    0    0  +   1     2-1         3
 5.( 1) Blau-Weiß Leipzig          1    1    0    0  +   1     1-0         3
 5.( 1) SV Leipzig Nordwest        1    1    0    0  +   1     1-0         3
 7.( 1) ESV Delitzsch              1    0    1    0      0     2-2         1
 7.( 1) Bornaer SV 91              1    0    1    0      0     2-2         1
 9.( 1) Rotation 1950 Leipzig      1    0    1    0      0     1-1         1
 9.( 1) Eintracht Sermuth          1    0    1    0      0     1-1         1
11.( 1) FSV Beilrode               1    0    0    1  -   1     2-3         0
12.( 1) SV Tresenwald Machern      1    0    0    1  -   1     1-2         0
13.( 1) Döbelner SC                1    0    0    1  -   1     0-1         0
13.( 1) SG Taucha 99               1    0    0    1  -   1     0-1         0
15.( 1) SSV Stötteritz Leipzig     1    0    0    1  -   3     1-4         0
16.( 1) Fortuna Leipzig            1    0    0    1  -   4     1-5         0
 
Im Spiegel der Presse
Döbelner Allgemeine Zeitung, 22.8.05: Mangelnder Einsatz verhindert guten Start
Leipzig/Döbeln. Mit dem Vorhaben, zumindest nicht verlieren zu wollen, reisten die Döbelner zum Aufsteiger. Doch nach einer katastrophalen Leistung war die Niederlage zum Saisonauftakt unabwendbar. Trainer Gerd Hentzschel enttäuscht: "Unsere Vorgaben wurden in keinster Weise umgesetzt, bis auf Jan Arnold haben alle Spieler weit unter ihren Möglichkeiten gespielt." 
Von einem Fußballspiel war nur selten etwas zu sehen, hohe Bälle zwischen den Strafräumen waren symptomatisch. Die Döbelner fanden nie zu ihrem Spiel. Leonhardt hatte die einzig nennenswerte Möglichkeit, als er nach einem Zuspiel von Gläsner bis auf die Grundlinie marschierte, von da in den Strafraum zurückflankte. Dort stand jedoch kein DSC-Spieler, der diese Möglichkeit hätte nutzen können. Die Leipziger hatten mehr spielerische Anteile, kombinierten gut im Mittelfeld. Doch vor dem Tor agierten die Gastgeber zu überhastet und ungestüm. Bunzel rettete bei Schachtschneiders Chance auf der Linie, einen langen Freistoß aus dem Mittelfeld köpfte Kai Werner freistehend am Tor vorbei.
In der zweiten Halbzeit wollten die Kreisstädter aufholen. Doch mangelnde Einsatzbereitschaft und Ideenlosigkeit verhinderten das. Die Leipziger hingegen ließen erkennen, dass sie das Spiel gewinnen wollten und gingen verdient in Führung. Nach einem Einwurf reagierten die Messestädter am schnellsten, spielten Winkler herrlich frei, der aus 20 Meter unhaltbar für Niepel einschoss. 
Kurz danach hatte der DSC einen Freistoß. Durch ein Missverständnis zwischen Hänsel und Gottschalk kamen die Leipziger jedoch sofort in Ballbesitz, praktizierten ein sehr gutes Umkehrspiel und setzten zum Konter an. Jan Arnold zeigte sich auf dem Posten und klärte in höchster Not. Den einzigen Torschuss für die Hentzschel-Schützlinge hatte Gläsner in der 83. Minute. Erst ließ er zwei Gegenspieler alt aussehen, doch sein Schuss landete genau in den Armen von VfK-Schlussmann Herrmann.
Torgauer Zeitung, 22.8.05: Den ersten Dreier geholt
Aufsteiger Rot-Weiß hat nach den ersten 90 Minuten Bezirksliga-Fußball drei Pluspunkte auf dem Konto. Mehderitzsch begann sichtlich nervös und Tresenwald kombinierte in der Anfangsphase der Partie. Nach 20 Minuten spitzelte ein Tresenwalder den Ball an den Mehderitzscher Pfosten. Im Gegenzug hatte Rot-Weiß die erste große Chance, doch ein Klic-Schuss streifte am Pfosten vorbei. Nach 25 Minuten pariert der Tresenwalder Keeper einen Klic-Freistoß im großen Stil. 
Nach einem Bauchner-Freistoß aus dem Mittelfeld kam schließlich Sebastian Wetzer frei zum Schuss und erzielte die umjubelte 1:0-Führung (33.). Ricardo Reiches Rückgabe nahm anschließend Holecek direkt, jedoch ging der Ball nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. Freddy Roepke kam zur Halbzeit für den Kapitän Chris Gomell ins Spiel. Nach einer Unstimmigkeit spitzelte Bluschke den Ball im Fünf-Meterraum zum Ausgleich über die Linie. Trainer Zölfl brachte dann Eugen Lakman für den verletzten Stev Schrinner und mit Mario Schumann für David Holecek neue Angreifer ins Spiel. 
Eine Flanke von rechts konnte der Tresenwalder Keeper nicht festhalten und Mario Schumann schoss den Ball in der 90. Minute zum 2:1-Endstand ins Netz.
Torgauer Zeitung, 22.8.05: Zwischen Pech und Unvermögen
Dass Fußball grausam sein kann, erlebte der FSV in der Biergemeinde. Die Ostelbier scheiterten serienweise am Torwart-Giganten der Gastgeber, Alexander Scharch und trafen zudem drei Mal das Torgestänge. Bei einem harmlosen Jeschky-Freistoß machte FSV-Hüter Skwarczynski keine glückliche Figur und begünstigte die Führung (8.). Auf der Gegenseite hielt Scharch gegen Gräfe glänzend (12.). Die Gäste hatten den Rückstand schnell verdaut und das Blatt innerhalb von sieben Minuten durch Kapitän Töpfer, dann S. Zschintzsch, gedreht (20., 27.). Bis zum Pausenpfiff versäumten es die Beilroder, Tore nachzulegen. M. Zschintzsch und ein Bachmann-Freistoß (Pfostenkontakt) belegen diesen Fakt (37., 43.). In Durchgang zwei bedankte sich Göbel, der den Ball von der FSV-Abwehr direkt vor die Füße serviert bekam, mit dem Ausgleich (50.). Dann verhinderte ein sagenhafter Scharch-Reflex nach Töpfers Kopfball die erneute Gäste-Führung (52.). Bei dem Freistoß von Jesch-ky passte dagegen alles: 3:2 für Kros- titz (62.). In der Schlussphase fischte Scharch einen Bachmann-Freistoß, ehe Töpfer erst den Pfosten, dann die Latte traf (75., 81., 88.).


Zusammensetzung der Bezirksliga Leipzig
 

Verein

Bornaer SV 91
FSV Beilrode
SV Tresenwald Machern
Eisenbahner-SV Delitzsch
SSV Stötteritz Leipzig
FC Bad Lausick
Döbelner SC
Fortuna Leipzig
VfB Zwenkau 02
SV Leipzig Nordwest
SG Taucha 99
FSV Krostitz
Eintracht Sermuth
Blau-Weiß Leipzig (N)
Rot-Weiß Mehderitzsch (N)
Rotation 1950 Leipzig (N)


Zurück zur Hauptseite ...   -   Zur Saisonübersicht ...   -   Zum Seitenanfang ...