Zurück zur Hauptseite ...   -   Zur Saisonübersicht ...

Bezirksliga Chemnitz  -  Saison 2000/01

zur Saison 1999/2000   -   zur Saison 2001/02



Abschlußtabelle - Saisonzusammenfassung - Zusammensetzung der Bezirksliga

Spieltag   1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15

16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30


Abschlußtabelle
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte    
1. Concordia Schneeberg    30   22   6   2   76 : 26  +50   72   Aufstieg in die Landesliga Sachsen
2. VFC Plauen II  (N) 30   21   5   4   77 : 25  +52   68    
3. Zschopauer FC    30   19   5   6   63 : 35  +28   62    
4. BSC Freiberg    30   17   7   6   80 : 29  +51   58    
5. Rapid Kappel Chemnitz  (N) 30   15   5   10   71 : 46  +25   50   Fusion mit Altchemnitzer BSC zu Rapid Chemnitz; Umbenennung in Rapid Chemnitz II 
6. Erzgebirge Aue II  (A) 30   14   7   9   84 : 47  +37   49    
7. IFA Chemnitz    30   14   7   9   54 : 34  +20   49    
8. FSV Krumhermersdorf   30   14   5   11   65 : 51  +14   47    
9. FC 1910 Lößnitz    30   12   7   11   47 : 46  +1   43    
10. Turbine Chemnitz    30   13   2   15   57 : 58  -1   41    
11. Krokusblüte Drebach    30   11   6   13   50 : 58  -8   39    
12. Reichenbacher FC    30   11   4   15   53 : 52  +1   37    
13. VfB Glauchau    30   7   7   16   49 : 66  -17   28    
14. Meeraner SV  (N) 30   7   4   19   53 : 73  -20   25    
15. Lokomotive Zwickau    30   3   3   24   35 : 99  -64   12   Abstieg in die Bezirksklasse Chemnitz, Staffel 1
16. Tanne Thalheim  (A) 30   0   0   30   12 : 181  -169   0   Abstieg in die Bezirksklasse Chemnitz, Staffel 2

Saisonzusammenfassung
 
Zuschauer gesamt:    39 721   -    166   pro Spiel
Tore gesamt:            926   -   3,86   pro Spiel
 

Hinrunde 2000

Zuschauer gesamt:    20 680   -    172   pro Spiel
Tore gesamt:            415   -   3,46   pro Spiel
 

Bei den Zuschauerzahlen handelt es sich nicht um die offiziellen Angaben des BVF Chemnitz, sondern um eigene Erhebungen anhand der Tages- und Fachpresse.

Rückrunde 2001

Zuschauer gesamt:    19 041   -    159   pro Spiel
Tore gesamt:            511   -   4,26   pro Spiel
 

Tabelle der Hinrunde 2000
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. VFC Plauen II    15   11   3   1   42 : 13  +29   36
2. Zschopauer FC   15   10   4   1   33 : 11  +22   34
3. Concordia Schneeberg    15   10   4   1   30 : 10  +20   34
4. BSC Freiberg    15   7   7   1   33 : 12  +21   28
5. IFA Chemnitz    15   8   4   3   29 : 11  +18   28
6. Erzgebirge Aue II    15   7   4   4   56 : 23  +33   25
7. Rapid Kappel Chemnitz    15   7   3   5   23 : 18  +5   24
8. FSV Krumhermersdorf    15   6   5   4   24 : 18  +6   23
9. Krokusblüte Drebach    15   5   4   6   21 : 26  -5   19
10. Turbine Chemnitz    15   5   2   8   23 : 30  -7   17
11. Meeraner SV    15   4   4   7   22 : 30  -8   16
12. VfB Glauchau    15   3   6   6   24 : 25  -1   15
13. FC 1910 Lößnitz    15   3   5   7   15 : 23  -8   14
14. Reichenbacher FC    15   4   1   10   22 : 31  -9   13
15. Lokomotive Zwickau    15   1   2   12   13 : 46  -33   5
16. Tanne Thalheim    15   0   0   15   5 : 88  -83   0
Tabelle der Rückrunde 2001
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. Concordia Schneeberg    15   12   2   1   46 : 16  +30   38
2. VFC Plauen II    15   10   2   3   35 : 12  +23   32
3. BSC Freiberg    15   10   0   5   47 : 17  +30   30
4. FC 1910 Lößnitz    15   9   2   4   32 : 23  +9   29
5. Zschopauer FC    15   9   1   5   30 : 24  +6   28
6. Rapid Kappel Chemnitz    15   8   2   5   48 : 28  +20   26
7. Reichenbacher FC    15   7   3   5   31 : 21  +10   24
8. FSV Krumhermersdorf    15   8   0   7   41 : 33  +8   24
9. Turbine Chemnitz    15   8   0   7   34 : 28  +6   24
10. Erzgebirge Aue II    15   7   3   5   28 : 24  +4   24
11. IFA Chemnitz    15   6   3   6   25 : 23  +2   21
12. Krokusblüte Drebach    15   6   2   7   29 : 32  -3   20
13. VfB Glauchau    15   4   1   10   25 : 41  -16   13
14. Meeraner SV    15   3   0   12   31 : 43  -12   9
15. Lokomotive Zwickau    15   2   1   12   22 : 53  -31   7
16. Tanne Thalheim    15   0   0   15   7 : 93  -86   0
Tabelle nach Heimspielen
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. BSC Freiberg    15   11   3   1   46 : 11  +35   36
2. VFC Plauen II    15   11   3   1   41 : 11  +30   36
3. Concordia Schneeberg    15   11   3   1   40 : 14  +26   36
4. Zschopauer FC    15   11   2   2   37 : 15  +22   35
5. IFA Chemnitz    15   9   3   3   27 : 13  +14   30
6. Erzgebirge Aue II    15   7   6   2   52 : 26  +26   27
7. Krokusblüte Drebach    15   7   4   4   31 : 23  +8   25
8. Turbine Chemnitz    15   8   1   6   34 : 27  +7   25
9. Reichenbacher FC    15   7   2   6   29 : 24  +5   23
10. FSV Krumhermersdorf    15   7   2   6   30 : 27  +3   23
11. FC 1910 Lößnitz    15   6   4   5   25 : 20  +5   22
12. Rapid Kappel Chemnitz    15   6   2   7   36 : 26  +10   20
13. VfB Glauchau    15   6   1   8   31 : 32  -1   19
14. Meeraner SV    15   4   2   9   26 : 32  -6   14
15. Lokomotive Zwickau    15   2   2   11   19 : 40  -21   8
16. Tanne Thalheim    15   0   0   15   4 : 77  -73   0
Tabelle nach Auswärtsspielen
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. Concordia Schneeberg    15   11   3   1   36 : 12  +24   36
2. VFC Plauen II    15   10   2   3   36 : 14  +22   32
3. Rapid Kappel Chemnitz    15   9   3   3   35 : 20  +15   30
4. Zschopauer FC    15   8   3   4   26 : 20  +6   27
5. FSV Krumhermersdorf    15   7   3   5   35 : 24  +11   24
6. BSC Freiberg    15   6   4   5   34 : 18  +16   22
7. Erzgebirge Aue II    15   7   1   7   32 : 21  +11   22
8. FC 1910 Lößnitz    15   6   3   6   22 : 26  -4   21
9. IFA Chemnitz    15   5   4   6   27 : 21  +6   19
10. Turbine Chemnitz    15   5   1   9   23 : 31  -8   16
11. Reichenbacher FC    15   4   2   9   24 : 28  -4   14
12. Krokusblüte Drebach    15   4   2   9   19 : 35  -16   14
13. Meeraner SV    15   3   2   10   27 : 41  -14   11
14. VfB Glauchau    15   1   6   8   18 : 34  -16   9
15. Lokomotive Zwickau    15   1   1   13   16 : 59  -43   4
16. Tanne Thalheim    15   0   0   15   8 : 104  -96   0
Zuschauer-Tabelle nach Heimspielen
 
    Zuschauer
    insges. pro Spiel
1. Meeraner SV 3 560 237
2. Concordia Schneeberg 3 525 235
3. Reichenbacher FC 3 375 225
4. VFC Plauen II 3 361 224
5. VfB Glauchau 2 970 198
6. BSC Freiberg 2 930 195
7. FSV Krumhermersdorf 2 640 176
8. Krokusblüte Drebach 2 450 163
9. IFA Chemnitz 2 440 163
10. Zschopauer FC 2 385 159
11. Rapid Kappel Chemnitz 2 215 148
12. Tanne Thalheim 1 915 128
13. Turbine Chemnitz 1 830 122
14. FC 1910 Lößnitz 1 500 100
15. Lokomotive Zwickau 1 435 96
16. Erzgebirge Aue II 1 190 79
Zuschauer-Tabelle nach Auswärtsspielen
 
    Zuschauer
    insges. pro Spiel
1. Concordia Schneeberg 3 480 232
2. Zschopauer FC 3 373 225
3. Reichenbacher FC 2 768 185
4. Meeraner SV 2 560 171
5. Erzgebirge Aue II 2 550 170
6. BSC Freiberg 2 385 159
7. Rapid Kappel Chemnitz 2 370 158
8. FSV Krumhermersdorf 2 355 157
9. Krokusblüte Drebach 2 330 155
10. VFC Plauen II 2 305 154
11. VfB Glauchau 2 290 153
12. Turbine Chemnitz 2 270 151
13. IFA Chemnitz 2 260 151
14. Tanne Thalheim 2 225 148
15. FC 1910 Lößnitz 2 190 146
16. Lokomotive Zwickau 2 010 134
Die Spiele mit den meisten Zuschauern
(alle Spiele mit 500 und mehr Zuschauern)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Zuschauer
10.06. 30 VFC Plauen II - Concordia Schneeberg 1 : 2 720
01.05. 20 VfB Glauchau - Meeraner SV 2 : 1 650
29.04. 25 FSV Krumhermersdorf - Zschopauer FC 1 : 3 510
17.09. 5 Meeraner SV - VfB Glauchau 1 : 1 500
20.08. 1 Rapid Kappel Chemnitz - Erzgebirge Aue II 0 : 5 500
Die Spiele mit den wenigsten Zuschauern
(alle Spiele mit 35 und weniger Zuschauern)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Zuschauer
27.05. 29 Erzgebirge Aue II - Zschopauer FC 2 : 3 20
29.10. 11 Erzgebirge Aue II - VfB Glauchau 2 : 2 30
Ergebnisstatistik
240 Spiele
(Ergebnis / Häufigkeit)

  Gesamt        Heim       Auswärts
 0:0 - 13
 1:1 - 16
 2:2 - 10
 3:3 -  1
 1:0 - 24     1:0 - 13     0:1 - 11
 2:0 - 15     2:0 - 10     0:2 -  5
 3:0 - 15     3:0 - 10     0:3 -  5
 4:0 - 11     4:0 -  4     0:4 -  7
 5:0 -  7     5:0 -  5     0:5 -  2
 6:0 -  5     6:0 -  1     0:6 -  4
 7:0 -  4     7:0 -  4
 8:0 -  1                  0:8 -  1
 9:0 -  2     9:0 -  1     0:9 -  1
11:0 -  1    11:0 -  1
16:0 -  1    16:0 -  1
 

 40 Unentschieden
113 Heimsiege
 87 Auswärtssiege

  Gesamt        Heim       Auswärts
 2:1 - 30     2:1 - 17     1:2 - 13
 3:1 - 24     3:1 - 14     1:3 - 10
 4:1 - 13     4:1 -  7     1:4 -  6
 5:1 -  7     5:1 -  3     1:5 -  4
 6:1 -  3     6:1 -  1     1:6 -  2
 7:1 -  4     7:1 -  3     1:7 -  1
 3:2 - 14     3:2 -  6     2:3 -  8
 4:2 -  6     4:2 -  3     2:4 -  3
 5:2 -  3     5:2 -  1     2:5 -  2
 6:2 -  1                  2:6 -  1
 8:2 -  1     8:2 -  1
 4:3 -  5     4:3 -  4     3:4 -  1
 8:3 -  1     8:3 -  1
 9:3 -  1     9:3 -  1
 6:4 -  1     6:4 -  1
 

Die torreichsten Spiele
(alle Spiele mit 7 und mehr Toren)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tore
21.10. 10 Erzgebirge Aue II - Tanne Thalheim 16 : 0 16
10.09. 4 Erzgebirge Aue II - Meeraner SV 9 : 3 12
03.12. 16 BSC Freiberg - Tanne Thalheim 11 : 0 11
20.05. 28 Meeraner SV - Tanne Thalheim 8 : 3 11
29.04. 25 Krokusblüte Drebach - Lokomotive Zwickau 8 : 2 10
27.05. 29 Concordia Schneeberg - Rapid Kappel Chemnitz 6 : 4 10
15.10. 9 Tanne Thalheim - VFC Plauen II 0 : 9 9
01.04. 22 Rapid Kappel Chemnitz - Tanne Thalheim 9 : 0 9
01.10. 7 Tanne Thalheim - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 8 8
30.09. 7 VFC Plauen II - Lokomotive Zwickau 7 : 1 8
22.04. 24 Rapid Kappel Chemnitz - FC 1910 Lößnitz 7 : 1 8
22.04. 24 VFC Plauen II - Tanne Thalheim 7 : 1 8
13.05. 27 Tanne Thalheim - VfB Glauchau 1 : 7 8
09.09. 4 Reichenbacher FC - VFC Plauen II 2 : 6 8
08.10. 8 IFA Chemnitz - Tanne Thalheim 7 : 0 7
04.03. 18 Zschopauer FC - Tanne Thalheim 7 : 0 7
18.03. 20 Lokomotive Zwickau - Tanne Thalheim 7 : 0 7
27.05. 29 Reichenbacher FC - Tanne Thalheim 7 : 0 7
03.09. 3 Lokomotive Zwickau - BSC Freiberg 1 : 6 7
26.11. 15 Lokomotive Zwickau - Erzgebirge Aue II 1 : 6 7
08.04. 23 VFC Plauen II - Rapid Kappel Chemnitz 6 : 1 7
17.09. 5 FSV Krumhermersdorf - IFA Chemnitz 2 : 5 7
05.11. 12 VfB Glauchau - Tanne Thalheim 5 : 2 7
11.03. 19 FSV Krumhermersdorf - Concordia Schneeberg 2 : 5 7
19.11. 14 Meeraner SV - Krokusblüte Drebach 4 : 3 7
03.12. 16 Turbine Chemnitz - Meeraner SV 4 : 3 7
03.12. 16 VfB Glauchau - Lokomotive Zwickau 4 : 3 7
04.03. 18 Turbine Chemnitz - FSV Krumhermersdorf 3 : 4 7
08.04. 23 Erzgebirge Aue II - Concordia Schneeberg 4 : 3 7
Die Tabellenführer

BSC Freiberg                    2 x
Concordia Schneeberg           13 x
Zschopauer FC                   4 x
VFC Plauen II                  11 x
 

Die besten Torschützen

Jörg Leonhardt (Erzgebirge Aue II / Concordia Schneeberg)
                                         30 Tore
Thomas Pannach (BSC Freiberg)            22 Tore
Marco Waldenburger (Meeraner SV)         22 Tore
Andreas Voigt (Rapid Kappel Chemnitz)    19 Tore
Andreas Unger (FC 1910 Lößnitz)          17 Tore

Die höchsten Heimsiege
(alle Heimsiege mit 4 und mehr Toren Differenz)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tordifferenz
21.10. 10 Erzgebirge Aue II - Tanne Thalheim 16 : 0 16
03.12. 16 BSC Freiberg - Tanne Thalheim 11 : 0 11
01.04. 22 Rapid Kappel Chemnitz - Tanne Thalheim 9 : 0 9
08.10. 8 IFA Chemnitz - Tanne Thalheim 7 : 0 7
04.03. 18 Zschopauer FC - Tanne Thalheim 7 : 0 7
18.03. 20 Lokomotive Zwickau - Tanne Thalheim 7 : 0 7
27.05. 29 Reichenbacher FC - Tanne Thalheim 7 : 0 7
10.09. 4 Erzgebirge Aue II - Meeraner SV 9 : 3 6
29.04. 25 Krokusblüte Drebach - Lokomotive Zwickau 8 : 2 6
30.09. 7 VFC Plauen II - Lokomotive Zwickau 7 : 1 6
22.04. 24 Rapid Kappel Chemnitz - FC 1910 Lößnitz 7 : 1 6
22.04. 24 VFC Plauen II - Tanne Thalheim 7 : 1 6
16.04. 21 Rapid Kappel Chemnitz - Lokomotive Zwickau 6 : 0 6
20.05. 28 Meeraner SV - Tanne Thalheim 8 : 3 5
08.04. 23 VFC Plauen II - Rapid Kappel Chemnitz 6 : 1 5
10.09. 4 Zschopauer FC - Lokomotive Zwickau 5 : 0 5
24.09. 6 Concordia Schneeberg - Tanne Thalheim 5 : 0 5
26.11. 15 Krokusblüte Drebach - Tanne Thalheim 5 : 0 5
04.03. 18 BSC Freiberg - Lokomotive Zwickau 5 : 0 5
08.04. 23 Turbine Chemnitz - VfB Glauchau 5 : 0 5
06.05. 26 FC 1910 Lößnitz - Tanne Thalheim 5 : 1 4
20.05. 28 Reichenbacher FC - VfB Glauchau 5 : 1 4
27.05. 29 IFA Chemnitz - Lokomotive Zwickau 5 : 1 4
08.10. 8 Zschopauer FC - Meeraner SV 4 : 0 4
08.10. 8 BSC Freiberg - Krokusblüte Drebach 4 : 0 4
05.11. 12 VFC Plauen II - Krokusblüte Drebach 4 : 0 4
16.04. 18 Concordia Schneeberg - Krokusblüte Drebach 4 : 0 4
Die höchsten Auswärtssiege
(alle Auswärtssiege mit 3 und mehr Toren Differenz)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tordifferenz
15.10. 9 Tanne Thalheim - VFC Plauen II 0 : 9 9
01.10. 7 Tanne Thalheim - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 8 8
13.05. 27 Tanne Thalheim - VfB Glauchau 1 : 7 6
20.08. 1 Tanne Thalheim - BSC Freiberg 0 : 6 6
19.11. 14 Tanne Thalheim - Reichenbacher FC 0 : 6 6
10.12. 17 Tanne Thalheim - FSV Krumhermersdorf 0 : 6 6
25.03. 21 Tanne Thalheim - Concordia Schneeberg 0 : 6 6
03.09. 3 Lokomotive Zwickau - BSC Freiberg 1 : 6 5
26.11. 15 Lokomotive Zwickau - Erzgebirge Aue II 1 : 6 5
20.08. 1 Rapid Kappel Chemnitz - Erzgebirge Aue II 0 : 5 5
11.03. 19 Rapid Kappel Chemnitz - BSC Freiberg 0 : 5 5
09.09. 4 Reichenbacher FC - VFC Plauen II 2 : 6 4
12.11. 13 Tanne Thalheim - Meeraner SV 1 : 5 4
19.11. 14 Lokomotive Zwickau - IFA Chemnitz 1 : 5 4
08.04. 23 Krokusblüte Drebach - BSC Freiberg 1 : 5 4
20.05. 28 Lokomotive Zwickau - Concordia Schneeberg 1 : 5 4
03.09. 3 Tanne Thalheim - Zschopauer FC 0 : 4 4
05.11. 12 Reichenbacher FC - Erzgebirge Aue II 0 : 4 4
11.03. 19 Tanne Thalheim - Turbine Chemnitz 0 : 4 4
01.04. 22 Zschopauer FC - FC 1910 Lößnitz 0 : 4 4
29.04. 25 Meeraner SV - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 4 4
06.05. 26 Lokomotive Zwickau - FSV Krumhermersdorf 0 : 4 4
12.05. 27 Krokusblüte Drebach - VFC Plauen II 0 : 4 4
17.09. 5 FSV Krumhermersdorf - IFA Chemnitz 2 : 5 3
11.03. 19 FSV Krumhermersdorf - Concordia Schneeberg 2 : 5 3
17.09. 5 Tanne Thalheim - Lokomotive Zwickau 1 : 4 3
08.10. 8 Reichenbacher FC - FSV Krumhermersdorf 1 : 4 3
18.03. 20 Zschopauer FC - Rapid Kappel Chemnitz 1 : 4 3
25.03. 21 Turbine Chemnitz - IFA Chemnitz 1 : 4 3
13.05. 27 IFA Chemnitz - BSC Freiberg 1 : 4 3
10.06. 30 Tanne Thalheim - Krokusblüte Drebach 1 : 4 3
15.10. 9 Turbine Chemnitz - Reichenbacher FC 0 : 3 3
29.10. 11 Tanne Thalheim - FC 1910 Lößnitz 0 : 3 3
19.11. 14 Rapid Kappel Chemnitz - Concordia Schneeberg 0 : 3 3
29.04. 25 FC 1910 Lößnitz - VFC Plauen II 0 : 3 3
29.04. 25 Tanne Thalheim - Erzgebirge Aue II 0 : 3 3
Zuschauerübersicht von Spieltag zu Spieltag
(Durchschnittliche Zuschauerzahl der einzelnen Spieltage und durchschnittlicher Saisonbesuch bis zu den jeweiligen Spieltagen)
ChartObject Chart 1

30. Spieltag   Zuschauer: 1 660 - 208 pro Spiel  
      Tore: 32 - 4,0 pro Spiel  
10.06. Tanne Thalheim - Krokusblüte Drebach 1 : 4 ( 0 : 0 ) 140
10.06. Zschopauer FC - VfB Glauchau 3 : 0 ( 0 : 0 ) 120
10.06. Erzgebirge Aue II - Lokomotive Zwickau 3 : 1 ( 3 : 0 ) 50
10.06. Rapid Kappel Chemnitz - IFA Chemnitz 2 : 2 ( 0 : 1 ) 210
10.06. VFC Plauen II - Concordia Schneeberg 1 : 2 ( 1 : 2 ) 720
10.06. FC 1910 Lößnitz - Turbine Chemnitz 3 : 1 ( 2 : 1 ) 100
10.06. Meeraner SV - FSV Krumhermersdorf 2 : 3 ( 2 : 0 ) 220
10.06. BSC Freiberg - Reichenbacher FC 3 : 1 ( 2 : 0 ) 100
      Zuschauer gesamt: 39 721 - 166 pro Spiel  
      Tore gesamt: 926 - 3,86 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg      30   22    6    2  +  50    76-26       72
 2.( 2) VFC Plauen II             30   21    5    4  +  52    77-25       68
 3.( 3) Zschopauer FC             30   19    5    6  +  28    63-35       62
 4.( 4) BSC Freiberg              30   17    7    6  +  51    80-29       58
 5.( 5) Rapid Kappel Chemnitz     30   15    5   10  +  25    71-46       50
 6.( 7) Erzgebirge Aue II         30   14    7    9  +  37    84-47       49
 7.( 6) IFA Chemnitz              30   14    7    9  +  20    54-34       49
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       30   14    5   11  +  14    65-51       47
 9.(10) FC 1910 Lößnitz           30   12    7   11  +   1    47-46       43
10.( 9) Turbine Chemnitz          30   13    2   15  -   1    57-58       41
11.(12) Krokusblüte Drebach       30   11    6   13  -   8    50-58       39
12.(11) Reichenbacher FC          30   11    4   15  +   1    53-52       37
13.(13) VfB Glauchau              30    7    7   16  -  17    49-66       28
14.(14) Meeraner SV               30    7    4   19  -  20    53-73       25
15.(15) Lokomotive Zwickau        30    3    3   24  -  64    35-99       12
16.(16) Tanne Thalheim            30    0    0   30  - 169    12-181       0
 

Im Spiegel der Presse
Vogtland-Anzeiger vom 11.6.01: Fußball-Bezirksliga und -klasse: Fortuna Plauen muss in die Relegation 
VFC II kurz vor Ziellinie gestoppt
Zwei Niederlagen kurz vor dem Überqueren der Ziellinie haben dem VFC Plauen II den Bezirksmeistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga gekostet. Am vorletzten Meisterschaftsspieltag blamierte sich der VFC beim BSV Turbine Chemnitz und unterlag mit 0:3, im Endspiel hatten die Vogtländer mit 1:2 das Nachsehen gegen den späteren Bezirksmeister FC Concordia Schneeberg. Ohne den rotgesperrten Angreifer Andrè David war die Durchschlagskraft der Platzbesitzer ganz einfach zu harmlos, um die massiv in der Deckung stehenden Erzgebirger auszuhebeln. Giss und auch Anokam konnten sich kaum der hautnahen Bewachung ihrer Gegenspieler entziehen und blieben deshalb blass. Bei Enrico Brust reichte der Volldampf nur 45 Minuten, dann baute er sichtlich ab. Eine bittere Niederlage für die Plauener, die sie sich aber letztlich selbst zuzuschreiben haben. Denn Schneeberg war keinesfalls besser, dafür aber abgezockter und cleverer. Vor allem vor dem gegnerischen Tor. Da bestraften sie eiskalt zwei Nachlässigkeiten des Plauener Abwehrverbundes. So müssen die vogtländischen Youngster in der kommenden Spielzeit einen erneuten Anlauf zum Bezirksmeistertitel nehmen. Mit Sicherheit wird es aber nicht so einfach werden, wie in der zurückliegenden Saison. Vor dem Anpfiff wurden Ike Anokam und Hendrik Holz aus dem Team vom VFC Plauen verabschiedet.
Der Reichenbacher FC hatte nach weit über drei Stunden Busfahrt beim BSC Freiberg Lähmungserscheinungen und hatte schon verloren, bevor die Kicker ihre eigentliche Betriebstemperatur erreicht hatten. Doch diese Niederlage schmerzte nicht, der RFC hatte schon vor diesem Schlussanpfiff den Klassenerhalt in trockenen Tüchern.
In der Bezirksklasse war der Käs' für die vogtländischen Teams schon vor dem abschließenden Saisonspieltag gegessen, mit Ausnahme für den FC Fortuna Plauen. Der durfte beim SV Planitz für den sicheren Klassenerhalt aus eigener Kraft keinesfalls verlieren. Denn mit einem Sieg der auch vom Abstieg bedrohten Wilkauer gegen den Zweitplatzierten VfL Reinsdorf hatten vogtländische Insider schon im Vorfeld gerechnet - der auch kam. 89 Minuten hatten die Fortuna- Kicker den Klassenerhalt fest in den Händen. Doch in der Schlussminute schoss der Planitzer Zaschke mit seinem Tor die Plauener in die nun folgende Relegation. Da geht es am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den SV Saxonia Bernsbach und am 1. Juli beim Riechberger FC um den Klassenerhalt. Gegen Bernsbach fehlt Ronny Stumpe nach seiner gelb-roten Karte in Planitz.
Für die anderen vogtländischen Teams ging es am letzten Spieltag der Saison 2000/2001 lediglich noch um die Ergänzung der Statistik.
Vogtland-Anzeiger vom 11.6.01: Zwei halbe Eigentore lassen Traum platzen
Dank einer abgeklärten Auswärtsleistung - offensiv jeweils bis zur Führung, danach defensiv stark - gewann der FC Concordia Schneeberg das Bezirksliga-Endspiel in Plauen und sicherte sich damit den Staffelsieg sowie den Aufstieg zur Landesliga. Der VFC Plauen II war jederzeit ein gleichwertiger Gegner, doch fehlte letztendlich auch das nötige Glück.
Die Rekordkulisse von 732 Zuschauern wollte das entscheidende Spiel um den Landesliga-Aufstieg im Käfig des Vogtlandstadions sehen, fast 300 mehr als das Bezirkspokalfinale im großen Stadionrund. Nachdem die Plauener zum Hinspiel mit Fanbus anreisten, charterten die Schneeberger ihrerseits zum Auswärtsspiel einen Bus, um ihrer Elf zahlenmäßig den Rücken zu stärken.
Das Spiel begann sofort mit einer Schrecksekunde für den VFC. Bereits nach 16 Sekunden stürzte Allan Feistel so unglücklich, dass er mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch vom Platz musste. So musste Oldie Detlef Rabe über die gesamte Zeit ran. Die erste Tormöglichkeit erspielten sich die Plauener, als Dimitri Giss das Leder per Kopf auf das Tor lenkte. Vollmann musste sich das erste Mal lang machen. Auch drei Minuten später bei einem Fernschuss von Rabe hielt er sicher. Dagegen hatte Ike Anokam, eigentlich als Stürmer aufgeboten, seine erste auffällige Aktion bei einer gekonnten Kopfballabwehr im eigenen Strafraum. Die Führung für die Schneeberger fiel, wie auch Trainer Hans-Jürgen Thomas später zugab, überraschend. Marco Bernhardt, der an diesem Tage deutliche Schwächen im Herauslaufen zeigte, begünstigte das Tor von Mendrala. Einen weiten Flugball wollten sowohl Bernhardt fangen, als auch Starke wegschlagen. Der Routinier war eher am Ball, der Torwart jedoch, im Grunde unnötig, schon heraus aus seinem Tor. Der abgewehrte Ball landete vor den Füßen von Mendrala, der die Übersicht behielt und das leere Tor traf.
Nur kurz zeigte sich der VFC nach dem Rückstand geschockt. Es war Maik Soschinski, der seine Mitspieler aufrüttelte, nämlich mit einem Kopfball auf's Schneeberger Tor. Und eine schöne Einzellleistung von Enrico Brust, der drei Gegenspieler umkurvte, unvermittelt abzog und unhaltbar für Vollmann traf, brachte schließ lich den schnellen Ausgleich. Aber viel zu leichtfertig gingen die Plauener mit dem so erkämpften Ausgleichstreffer um. Die Schneeberger, die sofort nach dem Ausgleich deutlich offensiver wurden, kamen schon zwei Minuten später durch einen Kopfball von Döhne nach einer Ecke von Mendrala, zu ihrer nächsten hunderprozentigen Torchance. Aber der Ball ging am langen Pfosten des Plauener Tores vorbei. Döhnel hatte in diesem Moment im Plauener Strafraum alle Freiheiten. Nur eine weitere Minute danach rettete Bernhardt bei einem missglückten Vollspann- Abwehrschlag von Anokam. Die erneute Führung der Gäste fiel wiederum recht unglücklich vor der Pause. Eine Bogenlampe von Rabe landete genau auf dem Kopf von Leonhardt, und der köpfte den Ball, gewollt oder nicht, unhaltbar ins lange Eck. Schiedsrichter Schneider hatte die Partie bis zur Pause im Griff, beließ es bei vielen Ermahnungen, unter andrem für das hart geführte Duell Brust- Brunsch, oder aber für den die Stimmung anheizenden Gästetrainer Thomas.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahmen Härte und Hektik immer mehr zu. Die meist im Mittelfeld geführten Zweikämpfe blieben größtenteils ungeahndet, so dass Schiedsrichter Schneider die Kontrolle über das Spiel kurzzeitig verlor. Die Schneeberger wurden von ihrem Coach in die Abwehr beordert, verlegten sich nun auf das Kontern. Bei einem Angriff über Klausnitz auf Pfüller konnte Bernhardt den Ball nur im Nachfassen sichern. Aber offensichtlich waren die Schneeberger Spieler Trainer Thomas zu temperamentvoll. Immer wieder ermahnte er sie: ,,Nicht zu offensiv!'' Vor Kontern des VFC indessen musste er keine Angst mehr haben. Seine beiden Manndecker Franz und Ach hatten die Plauener Angreifer Anokam und Giss im Griff. Enrico Brust musste seiner starken Leistung im ersten Durchgang Tribut zollen. So hatte gegen Ende des Spiels Leonhardt zwei Mal die Chance, alles klar zu machen. Erst in der 86. Minute, als er aber zu weit nach rechts abgedrängt wurde und am langen Pfosten vorbei schoss, und nochmals zwei Minuten später mit einem straffen Schuss nur knapp am Tor vorbei. Die einzige nennenswerte Möglichkeit des VFC in der zweiten Hälfte war der Schuss aus der Drehung ins linke untere Eck von Ike Inokam in der letzen Minute. Aber Vollmann passte auf.
Nach dem Abpfiff gab es Tränen auf beiden Seiten: Verständliche Enttäuschung bei den einheimischen Anhängern, während sich einige betagtere Schneeberger der Freudentränen nicht enthalten konnten. Ausgelassen wie die Kinder tanzten Hans-Jürgen Thomas und seine Spieler auf dem Rasen. Zum Spiel meinte er: ,,Es war ein verdienter Sieg. Wir standen kompakt in der Abwehr und haben gefährliche Konter gefahren. Trotzdem Kompliment an Plauen, sie waren uns ebenbürtig.'' Axel Schröter gratulierte seinem Gegenüber sportlich fair, aber natürlich sah man ihm die Enttäuschung an: ,,Schneeberg war der erwartet schwere Gegner. Wir kriegen zwei dumme Gegentore, haben sie praktisch selbst geschossen.''

29. Spieltag   Zuschauer: 1 090 - 136 pro Spiel  
      Tore: 43 - 5,38 pro Spiel  
27.05. VfB Glauchau - BSC Freiberg 2 : 1 ( 1 : 0 ) 140
27.05. Krokusblüte Drebach - Meeraner SV 4 : 2 ( 0 : 0 ) 150
27.05. FSV Krumhermersdorf - FC 1910 Lößnitz 1 : 2 ( 1 : 0 ) 150
26.05. Turbine Chemnitz - VFC Plauen II 3 : 0 ( 2 : 0 ) 125
27.05. Concordia Schneeberg - Rapid Kappel Chemnitz 6 : 4 ( 4 : 2 ) 200
27.05. IFA Chemnitz - Lokomotive Zwickau 5 : 1 ( 3 : 0 ) 85
27.05. Erzgebirge Aue II - Zschopauer FC 2 : 3 ( 2 : 0 ) 20
27.05. Reichenbacher FC - Tanne Thalheim 7 : 0 ( 3 : 0 ) 220
      Zuschauer gesamt: 38 061 - 164 pro Spiel  
      Tore gesamt: 894 - 3,85 pro Spiel  

 1.( 2) Concordia Schneeberg      29   21    6    2  +  49    74-25       69
 2.( 1) VFC Plauen II             29   21    5    3  +  53    76-23       68
 3.( 3) Zschopauer FC             29   18    5    6  +  25    60-35       59
 4.( 4) BSC Freiberg              29   16    7    6  +  49    77-28       55
 5.( 5) Rapid Kappel Chemnitz     29   15    4   10  +  25    69-44       49
 6.( 7) IFA Chemnitz              29   14    6    9  +  20    52-32       48
 7.( 6) Erzgebirge Aue II         29   13    7    9  +  35    81-46       46
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       29   13    5   11  +  13    62-49       44
 9.( 9) Turbine Chemnitz          29   13    2   14  +   1    56-55       41
10.(10) FC 1910 Lößnitz           29   11    7   11  -   1    44-45       40
11.(11) Reichenbacher FC          29   11    4   14  +   3    52-49       37
12.(12) Krokusblüte Drebach       29   10    6   13  -  11    46-57       36
13.(13) VfB Glauchau              29    7    7   15  -  14    49-63       28
14.(14) Meeraner SV               29    7    4   18  -  19    51-70       25
15.(15) Lokomotive Zwickau        29    3    3   23  -  62    34-96       12
16.(16) Tanne Thalheim            29    0    0   29  - 166    11-177       0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 28.5.01: Titelkampf vor dramatischem Finale 
Torjägerkanone an vierfachen Schützen Jörg Leonhardt schon vergeben
Chemnitz. Im Kampf um den Meistertitel kommt es in der letzten Runde der Fußball-Bezirksliga zu einem echten Endspiel zwischen VFC Plauen II und Concordia Schneeberg. Die Erzgebirger hatten in ihrem Heimspiel gegen die auswärtsstarke Elf von Rapid Kappel energischen Widerstand zu überwinden und siegten schließlich dank der vier Treffer des erfolgreichsten Torjägers der Saison, Jörg Leonhardt, (29 Tore) mit 6:4. VFC Plauen II hatte bei Turbine Chemnitz bei der 0:3-Niederlage klar das Nachsehen und verlor damit die Tabellenführung. 
Neu-Trainer Mario Neuhäuser feierte mit Drebach seinen ersten Sieg, den Treffer zum 2:0-Zwischenstand erzielte der aktuelle Bürgermeisterkandidat Jens Haustein. Den Treffer zum 3:0-Pausenstand für den Reichenbacher FC gelang Jens Heineccius, der ebenso wie der Routinier Bernd Richter seine erfolgreiche aktive Laufbahn beendet. 
Freie Presse vom 28.5.01: Kappel trägt zum Schützenfest bei
Fußball-Bezirksliga: TSV Ifa mit 5:1-Sieg gegen Lok Zwickau – Turbine gewinnt gegen VFC Plauen II
In der Bezirksliga spielten die Chemnitzer Mannschaften gestern wie folgt: Schneeberg gegen Rapid Kappel 6:4 (4:2), Ifa gegen Lok Zwickau 5:1 (3:0), BSV Turbine gegen VFC Plauen II 3:0 (0:0).
Sichtlich zufrieden zeigte sich Ifa-Trainer Manfred Fuchs: „Endlich einmal haben wir die vielen Chancen auch in_Tore umgemünzt. Das war ja in den letzten Wochen unser Problem.“ Andreas Kahl mit zwei Treffern (6./19. Minute) sowie Tilo Morgenstern (39.) sorgten für den 3:0-Pausenstand. Danach steckten die Gasgeber einen Gang zurück. Die Zwickauer kamen zwar zum Anschlusstreffer, aber Alexander Hauschild erzielte noch zwei Tore (82./85.) zum Endstand.
Ein Schützenfest gab es zwischen Schneeberg und Rapid Kappel. Die Platzherren erwischten einen ausgezeichneten Start und führten nach einer Viertelstunde mit 2:0. „Die schnellen Tore lagen auch mit daran, dass Sven Babig und Mike Worschech fehlten und wir dadurch in der Abwehr umstellen mussten“, betonte Kappel-Trainer Wolfgang Richter. Aber seine Mannschaft fing sich schnell wieder und kam durch Treffer von Andreas Voigt (21.) und Sven Krämer (37.) sogar zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Doch die Freude dauerte nicht lange, denn die Schneeberger stellten kurz vor dem Halbzeitpfiff innerhalb von zwei Minuten (44./45.) durch zwei Treffer den alten Toreabstand wieder her. Diesen bauten sie auf 5:2 aus. Kappel gab dennoch nicht auf und kam durch Andreas Voigt (71.) zum 5:3 und durch Tino Illgen (88.) zum 6:4. „Es war ein sehr abwechslungsreiches Spiel mit Abwehrschwächen bei beiden Mannschaften“, resümierte Richter.
Einen doch überraschenden Erfolg verbuchte der BSV Turbine gegen den VFC Plauen II. Torschützen für die Chemnitzer waren Thomas Endesfelder (16.), Robert Horn (42.) sowie Jens Wende (53.). „Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Wir haben über die gesamten 90 Minuten die Plauener klar beherrscht“, freute sich Mannschaftsleiter Andreas Rother. Die Vogtländer hatten zwar auch die eine oder andere Chance, aber der Sieg war nie in Gefahr. Aus einer hervorragenden Mannschaftleistung hob Rother John Bemme noch besonders hervor.
Freie Presse vom 28.5.01: Gastgeber bessert das Torekonto auf 
Reichenbach - Thalheim 7:0 (3:0)
Reichenbach. Die Bezirksliga-Fußballer des Reichenbacher FC verabschiedeten sich am Sonntag im letzten Heimspiel der Saison mit einem 7:0-Sieg gegen Schlusslicht Thalheim von den treuen Fans. Den größten Beifall gab es allerdings nicht für einen der sieben Treffer, sondern bei den Auswechslungen von Jens Heineccius und Bernd Richter. Die beiden Routiniers beenden nach der Saison ihre aktive Laufbahn und wurden vom Publikum mit stürmischem Applaus und stehenden Ovationen gefeiert. Beide bleiben dem Fußball als Übungsleiter erhalten.
Trotz der sieben Treffer, mit denen die Vogtländer jetzt ein positives Torekonto von 52:49 aufweisen können, war die Partie im Stadion am Wasserturm nicht gerade Werbung für den Fußball. Denn während sich die Reichenbacher redlich um einen attraktiven Kick bemühten und viele Torchancen erarbeiteten, wurde ein Großteil der kreativen Momente des Gastgebers durch die destruktive Spielweise der Thalheimer zerstört. Doch wer wollte es den Gästen, die zuvor in 28 Spielen 170 Gegentore hinnehmen mussten (davon sechs im Hinspiel) verübeln, dass sie mit Mann und Maus auf Schadensbegrenzung aus waren?
Die erste Gelegenheit für die Platzherren hatte Rausch bereits in der achten Minute. Auch an der Entstehung des 1:0 war der Torjäger beteiligt. Seinen Kopfball rettete Thalheims Verteidiger Tobi mit der Hand auf der Linie. Die Konsequenz: Feldverweis für den Erzgebirger und Elfmeter für den RFC. Micklisch eröffnete den Torreigen. Eine gute Viertelstunde später legte sich Rausch selbst den Ball auf dem ominösen Punkt zurecht, nachdem Heineccius gefoult worden war. „Friedel“ traf zum 2:0. Den Pausenstand von 3:0 besorgte Heineccius, der kurz nach dem Wechsel sogar sein zweites Tor auf dem Fuß hatte, diesmal aber nur den Pfosten traf.
Der andere Routinier, B. Richter, bereitete wenige Minuten später mustergültig das 4:0 von Micklisch vor (67.). Das heitere Toreschießen gegen die zu zehnt erst recht saft- und kraftlos wirkenden Gäste setzte zwölf Minuten vor Schluss Helko Günther per Kopf fort. Für den Pechtelsgrüner war es das erste Punktspieltor für den RFC. Danach blieb es Rausch (84.) nach Vorarbeit von Micklisch und Schädlich in der letzten Minute vorbehalten, den Endstand herzustellen.
Die RFC-Verantwortlichen basteln derweil an der Elf für die neue Saison. „Eine Zittereinlage wie diesmal wollen wir uns nicht wieder leisten“, so Trainer Steffen Hartkopf.
Vogtland-Anzeiger vom 28.5.01: Richter und Heineccius sagen servus
Es wurde das erwartete Schützenfest. Der Reichenbacher FC gewann in der Fußball-Bezirksliga gegen das abgeschlagene Schlusslicht Tanne Thalheim mit 7:0. Dabei nutzte der RFC nur einen geringen Teil der Möglichkeiten.
Vor dem Spiel geehrt wurde Daniel Groth für sein 200. Punkt- und Pokalspiel für den RFC. Ein Wermutstropfen: Bernd Richter und Jens Heineccius bestritten das letzte Heimspiel für den RFC. Sie beenden ihre aktive Laufbahn, bleiben aber dem Fußball als Übungsleiter erhalten.
Sieben Tore für den RFC - damit ist erstmals ein positives Torkonto erreicht: 52:49. Ansonsten war das Spiel keine Werbung für den Fußball. Reichenbach bemühte sich redlich, attraktiven Fußball zu liefern, schossen auch zahlreiche Tore - aber alle kreativem Momente wurden durch das destruktive Agieren der Erzgebirg ler zunichte gemacht. Wer wollte dies ihnen aber auch verübeln? Schadensbegrenzung hieß ihre Devise und so sicherte man von Beginn an mit Mann und Maus das eigene Tor, versuchte kaum mal eine Konterchance herauszuarbeiten. In der achten Minute vergibt ,,Friedel'' Rausch allein vorm gegnerischen Keeper, aber als in der 22. Minute Frank Tobi mit der Hand auf der Linie nach Kopfball von Rausch rettet, sieht dieser Rot und Miklisch verwandelt den Elfer zum 1:0. Micklisch (29.), Günter (35.) vergeben aus aussichtsreicher Position. In der 39. Minute kann Heineccius nur mit Foul im Strafrsaum gestoppt werden - Elfmeter und Rausch trifft zum 2:0. In der 41. Minute ist es dann Jens Heneccius, der den 3:0-Pausenstand erzielt.
In der 47. Minute trifft Heineccius nur den Pfosten und als dieser in der 65. Minute ausgewechselt wird, zollen ihm 200 Zuschauer Beifall für die gebrachten Leistungen. In der 67. Minute zaubert B. Richter im gegnerischen Strafraum, düpiert vier Abwehrspieler, legt auf Micklisch ab und der bedankt sich - 4:0. Standing ovations in der 75. Minute als Bernd Richter vom Platz geht - seine ausgefeilte Technik, sein Auftreten als Sportsmann bleiben den Reichenbachern in Erinnerung.
In der 78. Minute das 5:0 von Günter per Kopf, in der 84. Minute das 6:0 von Rausch nach Vorarbeit von Micklisch und in der 90. das 7:0 durch Schädlich. Das war's.
Vogtland-Anzeiger vom 28.5.01: Grottenschlechte Leistung
Die auf 17 Uhr verschobene Anstoßzeit im Bezirksliga-Punktspiel zwischen dem BSV Turbine Chemnitz und dem VFC Plauen II ist den Vogtländern nicht bekommen. Sie verloren nicht nur das Spiel klar und deutlich mit 0:3 sondern auch den ersten Tabellenplatz und den Angreifer Andrè David, der in der 88. Minute die rote Karte sah. Schneeberg gewann sein Heimspiel mit 6:4 gegen Rapid-Kappel und hat nun wieder die Nase vorn. Die Ent scheidung um den Bezirksmeistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga fällt nun am abschließenden Meisterschaftsspieltag zwischen dem VFC und Schneeberg am Sonntag, 10 Juni, iim Plauener Vogtlandstadion.
Der VFC enttäuschte in allen Belangen, deshalb war Chemnitz deutlich überlegen und kam zu einem verdienten Sieg. Einzig Plauens Keeper Bernhardt überzeugte und bewahrte mit mehreren Glanztaten die Vogtländer vor einer höheren Niederlage.

28. Spieltag   Zuschauer: 1 130 - 141 pro Spiel  
      Tore: 44 - 5,5 pro Spiel  
20.05. FC 1910 Lößnitz - Krokusblüte Drebach 1 : 2 ( 0 : 1 ) 100
20.05. Reichenbacher FC - VfB Glauchau 5 : 1 ( 2 : 1 ) 300
20.05. BSC Freiberg - Erzgebirge Aue II 3 : 1 ( 1 : 1 ) 100
20.05. Zschopauer FC - IFA Chemnitz 3 : 2 ( 1 : 2 ) 100
20.05. Lokomotive Zwickau - Concordia Schneeberg 1 : 5 ( 0 : 1 ) 100
20.05. Rapid Kappel Chemnitz - Turbine Chemnitz 1 : 3 ( 0 : 0 ) 110
18.05. VFC Plauen II - FSV Krumhermersdorf 4 : 1 ( 3 : 1 ) 150
20.05. Meeraner SV - Tanne Thalheim 8 : 3 ( 4 : 1 ) 170
      Zuschauer gesamt: 36 971 - 165 pro Spiel  
      Tore gesamt: 851 - 3,8 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             28   21    5    2  +  56    76-20       68
 2.( 2) Concordia Schneeberg      28   20    6    2  +  47    68-21       66
 3.( 3) Zschopauer FC             28   17    5    6  +  24    57-33       56
 4.( 4) BSC Freiberg              28   16    7    5  +  50    76-26       55
 5.( 5) Rapid Kappel Chemnitz     28   15    4    9  +  27    65-38       49
 6.( 6) Erzgebirge Aue II         28   13    7    8  +  36    79-43       46
 7.( 7) IFA Chemnitz              28   13    6    9  +  16    47-31       45
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       28   13    5   10  +  14    61-47       44
 9.(10) Turbine Chemnitz          28   12    2   14  -   2    53-55       38
10.( 9) FC 1910 Lößnitz           28   10    7   11  -   2    42-44       37
11.(11) Reichenbacher FC          28   10    4   14  -   4    45-49       34
12.(12) Krokusblüte Drebach       28    9    6   13  -  13    42-55       33
13.(13) VfB Glauchau              28    6    7   15  -  15    47-62       25
14.(14) Meeraner SV               28    7    4   17  -  17    49-66       25
15.(15) Lokomotive Zwickau        28    3    3   22  -  58    33-91       12
16.(16) Tanne Thalheim            28    0    0   28  - 159    11-170       0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 21.5.01: Entscheidung vertagt
Chemnitz. Mit hoher Wahrscheinlichkeit fällt die Entscheidung über die Meisterschaft erst am letzten Spieltag, wenn die beiden führenden Teams von VFC Plauen II und Concordia Schneeberg in der Vogtlandmetropole aufeinandertreffen. Der FSV Krumhermersdorf (1:4 in Plauen) und Lok Zwickau (1:5 -Schneeberg) waren keine ernsthaften Hürden für das Führungsduo. Für das höchste Resultat sorgten Meerane und Tanne Thalheim, wobei die siegreichen Westsachsen für ihre acht Treffer nur drei Schützen brauchten. Marco Waldenburger (4) und Thomas Piegholdt (3) waren neben dem ebenfalls „Dreifachen“ Reichenbacher Matthias Rausch die erfolgreichsten Schützen des Tages.
Vogtland-Anzeiger vom 21.5.01: Fußball-Bezirksliga: RFC - Glauchau 5:1 
Reichenbach im Rausch
Mit einem 5:1-Sieg verwöhnte der Reichenbacher FC am Sonntag in der Fußball-Bezirksliga endlich mal wieder seine eigenen Fans. Mit diesem Ergebnis besiegte der RFC die Gäste vom VfB Glauchau. Der Gastgeber spielte sich buchstäblich in einen Rausch, denn ,,Friedel'' Rausch traf gleich dreifach.
Die 250 Zuschauer ließen sich zu Beifall auf offener Szene hinreißen. Erfrischend, wie leichtfüßig der Reichenbacher FC spielte - Erinnerungen an das erste Jahr der Bezirksliga- Zugehörigkeit wurden wach. Die erwartete Defensivtaktik der Glauchauer bewahrheitete sich, folgerichtig nahmen die Mannen um Coach Steffen Hartkopf das Spielzepter in die Hand - und hielten es fest. In der ersten Spielhälfte hielt die Glauchauer Deckung noch im wesentlichen stand (Eckenverhältnis der ersten Halbzeit 9:2).
Die Zuschauer sahen einen verheißungsvoller Auftakt: In der vierten Minute ein Steilpaß auf Daniel Groth, der legt nach links ab auf Matthias Rausch. ,,Friedel'' passt zurück auf Groth, doch der verpasst und rechts kommt Daniel Micklisch, dessen Schuss zappelt im Dreiangel, 1:0. In der 44. Minute startet Rausch seinen fünften Anlauf zum Treffer - und jetzt klaptt es: Drehschuss aus 18 Metern ins linke Dreiangel! Das war die 2:1-Halbzeitführung, nachdem Schlimper in der 22. Minute durch einen Foulelfmeter den vorübergehenden Ausgleich erzielt hatte. Dazwischen waren die Reichenbacher eindeutig überlegen, aber mangelnde Konzentration im Abschluss verhinderte weitere Treffer.
Konter der Glauchauer verpuffen meist schon in Strafraumnähe. Aber Heiko Richter muss mitunter lautstark Ordnung in der Reichenbacher Defensivabteilung herstellen.
Die zweite Halbzeit mit gleichem Bild vom Spielgeschehen: Angriffswelle auf Angriffswelle rollte in Richtung Glauchauer Tor. Die erfolgreichen Abschlüsse bleiben jetzt nicht aus. In der 75. Minute trifft Rauschs Vorlage von Torsten Bräutigam zum 3:1. Neun Minuten später besorgt Libero Heiko Richter das 4:1 aus Nahdistanz. Vier Minuten vor dem Abpfiff setzt Rausch das Sahnehäubchen. Eine Querablage von Groth setzte er in die Maschen.
Coach Steffen Hartkopf nach Abpfiff: ,,Es war nicht einfach gegen diese Glauchauer Mannschaft, das konnte man vor allem in der ersten Spielhälfte sehen. Ich hoffe, dass wir in der nächsten Woche im Heimspiel gegen Thalheim noch einmal nachladen können. Wir wollen unsere treuen Zuschauer zum Abschluss noch ein weiteres Mal begeistern. Ich bin zufrieden mit der Mannschaft, ganz besonders mit Matthias Rausch, er hätte sechs Treffer landen können, aber kurios: Er verwandelt die komplizierte Bälle, die leichteren vergibt er.''

27. Spieltag   Zuschauer: 1 070 - 134 pro Spiel  
      Tore: 40 - 5,0 pro Spiel  
13.05. IFA Chemnitz - BSC Freiberg 1 : 4 ( 0 : 1 ) 100
13.05. Tanne Thalheim - VfB Glauchau 1 : 7 ( 1 : 4 ) 90
13.05. Meeraner SV - FC 1910 Lößnitz 1 : 3 ( 0 : 1 ) 150
12.05. Krokusblüte Drebach - VFC Plauen II 0 : 4 ( 0 : 0 ) 130
13.05. FSV Krumhermersdorf - Rapid Kappel Chemnitz 2 : 3 ( 0 : 2 ) 80
13.05. Turbine Chemnitz - Lokomotive Zwickau 4 : 1 ( 1 : 0 ) 150
13.05. Concordia Schneeberg - Zschopauer FC 4 : 1 ( 2 : 1 ) 210
13.05. Erzgebirge Aue II - Reichenbacher FC 1 : 3 ( 0 : 1 ) 160
      Zuschauer gesamt: 35 841 - 166 pro Spiel  
      Tore gesamt: 807 - 3,74 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             27   20    5    2  +  53    72-19       65
 2.( 2) Concordia Schneeberg      27   19    6    2  +  43    63-20       63
 3.( 3) Zschopauer FC             27   16    5    6  +  23    54-31       53
 4.( 4) BSC Freiberg              27   15    7    5  +  48    73-25       52
 5.( 6) Rapid Kappel Chemnitz     27   15    4    8  +  29    64-35       49
 6.( 5) Erzgebirge Aue II         27   13    7    7  +  38    78-40       46
 7.( 7) IFA Chemnitz              27   13    6    8  +  17    45-28       45
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       27   13    5    9  +  17    60-43       44
 9.( 9) FC 1910 Lößnitz           27   10    7   10  -   1    41-42       37
10.(10) Turbine Chemnitz          27   11    2   14  -   4    50-54       35
11.(12) Reichenbacher FC          27    9    4   14  -   8    40-48       31
12.(11) Krokusblüte Drebach       27    8    6   13  -  14    40-54       30
13.(13) VfB Glauchau              27    6    7   14  -  11    46-57       25
14.(14) Meeraner SV               27    6    4   17  -  22    41-63       22
15.(15) Lokomotive Zwickau        27    3    3   21  -  54    32-86       12
16.(16) Tanne Thalheim            27    0    0   27  - 154     8-162       0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 14.5.01: Endspiel in Plauen wird immer wahrscheinlicher
Fußball, Bezirksliga: Schneeberg bleibt VFC II auf den Fersen
Die Schneeberger haben am Sonntag das Spitzenspiel gegen Zschopau ebenso gewonnen wie Lößnitz seine Partie in Meerane. Ein bittere Niederlage gab es dagegen für Aue II.
FC Concordia Schneeberg – Zschopauer FC 4:1 (2:1)
Durch den am Ende klaren Sieg im Spitzenspiel haben die Schneeberger den möglichen Aufstieg weiter selbst in der Hand. Allerdings täuscht das 4:1 etwas über den Spielverlauf hinweg.
Die Hausherren waren in den ers-ten 30 Minuten klar dominant und gingen durch Tore von Sandro Klausnitz (20.) und Kai Schürer (26.) in Führung. „Danach agierten wir etwas zu leichtfertig, was Zschopau aufbaute“, berichtete Schneebergs Trainer Hans-Jürgen Thomas. Ein schwerer Schnitzer auf der linken Abwehrseite bescherte den Gästen in der 45. Minute das 1:2. Plötzlich war Zschopau am Drücker, und der Ausgleich lag in der Luft. Thomas: „Zum Glück haben wir uns wieder gefangen. Die Einwechslung von Jörg Leonhardt brachte neuen Schwung.“ Das schlug sich in der 84. und 88. Minute in den Treffern von Klausnitz und Leonhardt auch im Ergebnis nieder.
Meeraner SV – FC 1910 Lößnitz 1:3 (0:1)
„Ein sehr, sehr ordentliches Spiel meiner Mannschaft, auch angesichts der relativ hohen Temperaturen und ein sicherer Sieg.“ So schätzte FCL-Trainer Mike Welwarsky die Leistung seines Teams ein.
Schon in der dritten Minute knallte Frank Junghanns das Leder aus 20 Metern ans Gebälk. Nach einer Viertelstunde dann die verdiente Führung für Lößnitz durch Dirk Auerswald, der eine schöne Kombination abschloss. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Andreas Unger seine Elf endgültig auf die Siegerstraße. Unger war es auch, der in der 61. Minute nach Vorarbeit von Junghanns das 3:0 besorgte. Die Gäste ließen es dann etwas ruhiger angehen, und so kam Meerane zumindest noch zum Ehrentreffer (70.). 
FC Erzgebirge Aue II– Reichenbacher FC 1:3 (0:1)
Gegen den Abstiegskandidaten machten es sich die Auer selbst schwer, denn man hatte genügend Torchancen (Heidler, Deland, Lehm), um wenigstens eine Punkteteilung zu erreichen. Die Gäste spielten da cleverer.
Eine Torchance reichte für die 1:0- Pausenführung, und in der zweiten Hälfte, aus einer Konterstellung agierend, gingen sie trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Michel Petrick wieder in Führung. Ein scharfer Freistoß schlug flach in der Torwartecke ein. Mit zehn Mann, Steven Zweigler flog nach einer Notbremse vom Platz (72.), hatte Aue trotz allem noch Chancen zum Ausgleich. Aber nach einem weiteren Konter machten die Gäste dann alles klar. „Kämpferisch haben wir alles gegeben, aber durch individuelle Fehler stehen wir wieder einmal mit leeren Händen da“, so Trainer Frank Stierand.
Freie Presse vom 14.5.01: Spitzenreiter VFC II mit raffiniertem „Eckballgewitter“
Fußball-Bezirksliga: Plauen gewinnt in Drebach mit 4:0 (0:0) – Am Freitag kommt Krumhermersdorf ins Vogtlandstadion
Drebach. Seit Sonntag ist es amtlich: Dem VFC Plauen II ist in seinem ersten Bezirksligajahr die Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Was jetzt noch kommt, das ist nach Aussage aller Verantwortlichen „nur Zugabe“.
Vor 130 Zuschauern siegten die Schützlinge von Trainer Axel Schröter beim FV Krokusblüte Drebach mit 4:0. Nach einem solch klaren Erfolg sah es jedoch anfangs überhaupt nicht aus. Drebach kann theoretisch noch absteigen und so empfingen die Einheimischen die Angriffsaktionen des Tabellenführers mit bissigem und aggressiven Abwehrverhalten. Nur ein von Feistel (20.) abgefeuerter Torschuss konnte den Drebacher Kasten in Gefahr bringen, mehr gestattete der FV nicht.
Dann wurden die „Krokusse“ sogar noch frecher und sorgten wie stachelige Disteln durch Tempogegenstöße für Unordnung vor dem Plauener Tor. VFC-Schlussmann Bernhardt musste gegen den frei vor ihm auftauchenden Vierig in toller Manier retten (25.).
Die Vogtländer kamen nach einer halben Stunde durch Wolfrum zur zweiten Möglichkeit, als dieser nach schöner Körpertäuschung nur knapp den Drebacher Kasten verfehlte. Kurz darauf landete ein Freistoß von Starke auf dem Kopf von Anokam, doch FV-Torwart Freigang ließ sich nach einem klasse Reflex nicht überwinden.
Mit einem Blitzstart schockten die Plauener dann die Gastgeber gleich nach der Pause. Nach einer Wolfrum-Ecke kam Anokam frei zum Schuss und brachte seine Farben in Führung (48.). Und auch das 0:2 geht auf das Konto des torgefährlichen Nigerianers. Diesmal bediente Rabe Anokam, der das Leder ins lange Eck schob (62.). Und weiter ging es Schlag auf Schlag. Die Tore drei und vier entsprangen wie schon der erste Treffer jeweils Eckbällen. Die bugsierte diesmal der kopfballstarke Soschinski ins Tor. Binnen 120 Sekunden gelang dem VFC-Manndecker dieser Doppelschlag (65./66.). Zunächst servierte Starke, dann legte Wolfrum auf. Zu diesem Zeitpunkt war Drebach längst geschlagen, denn die Gastgeber hatten nicht nur einen enormen Kräfteverschleiß zu beklagen, sondern auch den Ausfall von Weber. Der zuvor Verwarnte sah kurz nach dem 0:1 wegen einer „Hakelei“ mit Rabe die Ampelkarte. Nur ein Mal musste der fehlerlose VFC-Keeper Bernhardt noch eingreifen, um einen Drebacher Alleingang zu beenden.
Drei Spieltage vor Abschluss der Saison liegt der VFC II mit zwei Punkten vor Schneeberg. Außerdem besitzt der Tabellenführer die bessere Tordifferenz (+10). Am Freitag, 18.30 Uhr empfängt er Krumhermersdorf, dann will die Schröter-Elf die Chemnitzer Turbine (27. Mai) deaktivieren.
Zum Gipfeltreffen VFC II – Schneeberg kommt es am 10. Juni wohl nur, wenn die Erzgebirger vorher gegen Lok Zwickau und Rapid Kappel nicht patzen.
Freie Presse vom 14.5.01: Im Heimspiel enttäuscht
Fußball-Bezirksliga: FSV Krumhermersdorf – Rapid Kappel 2:3 (0:2)
Krumhermersdorf. Bei Kaiserwetter schien sich in der Anfangsphase der Bezirksligapartie zwischen dem FSV Krumhermersdorf und Rapid Kappel ein tolles Fußballspiel anzubahnen. Beide Teams legten hohes Tempo vor und hatten je eine hochkarätige Chance. Doch letztlich trog der Schein, trotz der fünf Tore. Der Gast siegte 3:2.
FSV-Coach Günter Messig brachte es nach gut 30 Minuten mit seinem Zwischenruf auf den Punkt: Schlafwagen-Fußball. Der Gastgeber war gegenüber dem Spiel gegen Aue nicht mehr wiederzuerkennen: Fehlabspiele, Unsicherheiten im Spielaufbau und Schwächen in der Abwehr. Stattdessen diskutierten die Spieler mit Schiedsrichter Petzold aus Lugau, der mit seinen umstrittenen Entscheidungen (unter anderem zweimal gelb-rote Karte für den FSV) für unnötige Unruhe auf dem Rasen und den Rängen sorgte.
Die Kappeler unterstrichen vor dem Wechsel eindrucksvoll, warum sie so auswärtsstark sind. Sie spielten schnell, direkt und gewannen viele Zweikämpfe. Allerdings half beim ersten Tor FSV-Keeper Neumann, der beim Rauslaufen zögerte, kräftig mit. Als Vogt im Strafraum Czismar legte, gab es allerdings keine Diskussion. Den Elfer verwandelte Voigt. Nach der Pause bemühte sich der FSV zwar, agierte bis auf den guten Rudolph zumeist aber unglücklich. Kappel tat nicht mehr viel und brachte den Erfolg nach Hause.
Freie Presse vom 14.5.01: Wer auf Wunder hoffte, wurde bitter enttäuscht
Fußball-Bezirksliga: Tanne Thalheim VfB Glauchau 1:7 (1:4)
Thalheim. Im bisher schwächsten Spiel der Rückrunde verloren die gastgebenden Thalheimer auch in dieser Höhe „verdient“ gegen eine zwar ebenfalls arg gebeutelte Glauchauer Mannschaft ( fünf Spieler ihrer zweiten Mannschaft kamen im Waldstadion“ zum Einsatz), bei denen jedoch jeder Spieler genau wusste, worauf es ankommt.
Schlechter konnte diese Partie nicht beginnen, denn bereits in der ersten Minute erzielten die Gäste im Anschluss eines vollkommen missglückten Spielaufbaus bereits ihren ersten Treffer. Dieses frühe Tor für die Gäste verunsicherte die Thalheimer vollkommen und man konnte sich von dem frühen Rückstand nicht wieder erholen.
Nach einem hervorragenden Doppelpass zweier Glauchauer erzielten diese in der 15. Minute bereits ihren zweiten Treffer und nach einer scharfen Eingabe kam 3 m vor dem Tanne-Kasten Haprich freistehend zum Torschuss und erzielte in der 19. Minute bereits den dritten Treffer. Die ersten Torgelegenheiten für die Gastgeber sahen die treuesten Fans in der 39. Minute, als die Glauchauer zwei Mal auf der Torlinie für ihren schon geschlagenen Keeper klären mussten. Im Nachtrauern dieser vergebenen Chancen erzielten die Muldestädter im Gegenzug den vierten Treffer. Mit einem herrlichen Freistoß aus 20 m ins Dreiangel gelang „Mehmet“ Frank Tobi das Pausenresultat. Die Zuschauer, die nun in der zweiten Spielhälfte auf ein Wunder gehofft hatten, wurden maßlos enttäuscht.
Die Gäste bestimmten über weite Strecken auch weiterhin das Geschehen und erzielten mit einem nicht unhaltbaren Schuss aus 22 m durch den vollkommen freistehend positionierten Braungart den fünften Treffer. Nach zwei „amateurhaften“ Fouls im Thalheimer Strafraum ließ sich Schlimper die Thalheimer Geschenke nicht entgehen und traf beide Male sicher vom Elfmeterpunkt.
Freie Presse vom 14.5.01: Youngster im Stil eines Routiniers
Fußball-Bezirksliga: BSC Freiberg gewinnt bei TSV Ifa Chemnitz mit 4:1 (1:0)
Chemnitz. Klar und deutlich mit 4:1 (1:0) entschieden die Bezirksliga-Kicker des BSC am Sonntag den schweren Auswärtsgang zum TSV Ifa Chemnitz für sich. Damit bleibt für die Bergstädter das Minimalziel, Platz 3, in Reichweite.
In den ersten 20 Minuten sah es allerdings nicht nach einem so deutlichen Ergebnis aus. Die Gastgeber hatten zwei, drei gute Möglichkeiten, aber Peter Hebert im Tor des BSC war nicht zu bezwingen und machte selbst hundertprozentige Chancen zunichte. Die Gäste blieben jedoch nicht lange eine Antwort schuldig. Die Pannach-Brüder und Günzel hatten ebenfalls gute Einschussmöglichkeiten. Dennoch unterliefen den Freibergern in der Anfangsphase Fehler im Spielaufbau, so dass die Chemnitzer immer wieder gefährlich vor das BSC-Tor kamen. In der 33. Minute war es aber soweit: Dirk Günzel spielte Torjäger Thomas Pannach mustergültig frei, der das Leder eiskalt im kurzen Eck versenkte.
Bis zum Wechsel hatten die Freiberger noch Chancen zum Ausbau der Führung, scheiterten aber auch in besten Situationen. Nach der Pause drängten die Chemnitzer vehement auf den Ausgleich. Der BSC hatte wiederum ein paar Minuten Mühe, seinen Rhythmus zu finden. Da aber die Abwehr um Kapitän Jan Bierbaum wie eine Mauer stand, boten sich immer wieder Konterräume, die der BSC dankend ?annahm. Zwei dieser schnellen Angriffe nutzten Mario Jurk und Youngster Frank Ibold, der im Stile eines Routiniers noch den Ifa-Keeper ausspielte. Den kurzzeitigen Ehrentreffer der Gastgeber beantwortete Ronny Stumpf eine Minute später mit dem 4:1.
Freie Presse vom 14.5.01: Nur kurze Freude über Loks Ausgleich
Fussball Bezirksliga: Turbine Chemnitz - ESV Lok Zwickau 4:1 (1:0)
Chemnitz. Bei Turbine Chemnitz konnte Bezirksligist ESV Lok Zwickau das Spiel über einen längeren Zeitraum offen gestalten, stand gut in der Abwehr und musste erst gegen Ende des Begegnung durch Unkonzentriertheiten eine unnötig hohe 1:4 (1:1)-Niederlage einstecken.
Turbine begann druckvoll über die Außenposition, wobei sich die Verteidiger immer wieder gefährlich in die Angriffsaktionen einschalteten und Lok damit einige Abstimmungsprobleme hatte. Eine daraus resultierende Chance nutzte Endesfelder zur Führung. Danach stellte sich Lok besser auf Turbine ein. Kurz vor der Pause sogar zwei Möglichkeiten für die Gäste, als ein Schuss von Schwinger noch abgeblockt wurde und Schneider nach einem Dribbling am Torhüter scheiterte.
Nach Wiederbeginn drängten die Marienthaler auf den Ausgleich. Das verdiente 1:1 erzielte Schwinger, der einen Pass aus dem Mittelfeld aufnahm, den Abwehrspieler überlief und aus spitzem Winkel vollendete. Die Freude währte nicht lange, da Chemnitz im Gegenzug durch Horn erneut in Führung ging. Mit einem verwandelten Foulstrafstoß erhöhte Wende auf 3:1. Lok bemühte sich um eine Resultatsverbesserung, mobilisierte noch mal alle Kräfte, konnte sich aber keine zwingenden Chancen mehr erarbeiten. Stattdessen kassierte man in der Schlussminute durch Horn noch das 1:4.
Freie Presse vom 14.5.01: „Das gibt es doch gar nicht“
Fußball-Bezirksliga: FC Schneeberg – Zschopauer FC 4:1 (2:1)
Schneeberg. „Das gibt es doch gar nicht“ meinte Zschopaus Trainer Roland Irmscher nach der Fußball-Bezirksligapartie beim FC Schneeberg, die sein ZFC 1:4 scheinbar klar verlor. Mit diesem Kommentar bezog er sich auf einige fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, auf den Spielverlauf allgemein – vor allem aber auf die Leistung seiner eigenen Elf. Die Gäste hätten bei mehr Ehrgeiz und besserer Chancenverwertung den Favoriten in Irmschers Augen schlagen müssen.
Allein in den ersten 20 Minuten boten sich Zschopaus Offensiv-Kräften Bergt, Kolditz und Hefner zahlreiche Möglichkeiten. Sie versäumten es aber, die Konter gegen die offensiv eingestellten Schneeberger zu vollenden. „Entweder der letzte Pass fehlte oder wir schossen Spieler oder den Torhüter an“, ärgerte sich Irmscher. Schneeberg nutzte seine wenigen Chancen konsequenter und ging 2:0 in Führung.
Zwar gelang Bergt mit einem Solo kurz vor der Pause der Anschluss, doch offenbarte der ZFC vor dem Schneeberger Tor weiterhin Schwächen. Hinzu kamen Entscheidungen des Referees, der einen Handelfmeter im Strafraum der Gastgeber übersah und Franz wegen einer Notbremse vom Platz stellte, sowie Pech. Blaczik setzte einen Freistoß an den Innenpfosten. Am Ende wurden die Zschopauer, die „alles oder nichts“ spielten, noch zweimal ausgekontert.
 
 
 
 

 


26. Spieltag   Zuschauer: 970 - 121 pro Spiel  
      Tore: 29 - 3,63 pro Spiel  
06.05. Rapid Kappel Chemnitz - Krokusblüte Drebach 3 : 0 ( 1 : 0 ) 90
06.05. VFC Plauen II - Meeraner SV 2 : 1 ( 2 : 0 ) 120
06.05. VfB Glauchau - Erzgebirge Aue II 2 : 3 ( 1 : 2 ) 120
06.05. Reichenbacher FC - IFA Chemnitz 3 : 1 ( 1 : 1 ) 210
06.05. BSC Freiberg - Concordia Schneeberg 0 : 1 ( 0 : 0 ) 150
06.05. Zschopauer FC - Turbine Chemnitz 2 : 1 ( 1 : 0 ) 140
06.05. Lokomotive Zwickau - FSV Krumhermersdorf 0 : 4 ( 0 : 2 ) 80
06.05. FC 1910 Lößnitz - Tanne Thalheim 5 : 1 ( 3 : 0 ) 60
      Zuschauer gesamt: 34 771 - 167 pro Spiel  
      Tore gesamt: 767 - 3,69 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             26   19    5    2  +  49    68-19       62
 2.( 2) Concordia Schneeberg      26   18    6    2  +  40    59-19       60
 3.( 3) Zschopauer FC             26   16    5    5  +  26    53-27       53
 4.( 4) BSC Freiberg              26   14    7    5  +  45    69-24       49
 5.( 6) Erzgebirge Aue II         26   13    7    6  +  40    77-37       46
 6.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     26   14    4    8  +  28    61-33       46
 7.( 5) IFA Chemnitz              26   13    6    7  +  20    44-24       45
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       26   13    5    8  +  18    58-40       44
 9.(10) FC 1910 Lößnitz           26    9    7   10  -   3    38-41       34
10.( 9) Turbine Chemnitz          26   10    2   14  -   7    46-53       32
11.(11) Krokusblüte Drebach       26    8    6   12  -  10    40-50       30
12.(12) Reichenbacher FC          26    8    4   14  -  10    37-47       28
13.(13) VfB Glauchau              26    5    7   14  -  17    39-56       22
14.(14) Meeraner SV               26    6    4   16  -  20    40-60       22
15.(15) Lokomotive Zwickau        26    3    3   20  -  51    31-82       12
16.(16) Tanne Thalheim            26    0    0   26  - 148     7-155       0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 7.5.01: An der Spitze nichts Neues
Erste Heimniederlage für den BSC Freiberg
Chemnitz. Vier Spieltage vor Saisonschluß in der Fußball-Bezirksliga gab sich das Führungsduo keine Blöße und kam zu knappen Siegen. Spitzenreiter VFC Plauen II bezwang den Meeraner SV mit 2:1 und Concordia Schneeberg brachte durch einen Treffer von Torjäger Thomas Pfüller den Freibergern mit dem 0:1 die erste Heimniederlage bei. 
Mit Jörg Kisten und Marian Pagels (Aue II) trugen sich prominente Kicker in die Torschützenliste der Bezirksliga ein.

01.05. FSV Krumhermersdorf - Erzgebirge Aue II  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
01.05. VfB Glauchau - Meeraner SV  -  Nachholespiel vom 20.Spieltag
25. Spieltag   Zuschauer: 1 500 - 188 pro Spiel  
      Tore: 30 - 3,75 pro Spiel  
29.04. Turbine Chemnitz - BSC Freiberg 2 : 1 ( 1 : 1 ) 125
29.04. IFA Chemnitz - VfB Glauchau 1 : 0 ( 1 : 0 ) 95
29.04. Tanne Thalheim - Erzgebirge Aue II 0 : 3 ( 0 : 1 ) 145
29.04. FC 1910 Lößnitz - VFC Plauen II 0 : 3 ( 0 : 1 ) 60
29.04. Meeraner SV - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 4 ( 0 : 1 ) 150
29.04. Krokusblüte Drebach - Lokomotive Zwickau 8 : 2 ( 3 : 0 ) 165
29.04. FSV Krumhermersdorf - Zschopauer FC 1 : 3 ( 1 : 1 ) 510
29.04. Concordia Schneeberg - Reichenbacher FC 1 : 1 ( 1 : 0 ) 250
      Zuschauer gesamt: 33 801 - 169 pro Spiel  
      Tore gesamt: 738 - 3,69 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             25   18    5    2  +  48    66-18       59
 2.( 2) Concordia Schneeberg      25   17    6    2  +  39    58-19       57
 3.( 4) Zschopauer FC             25   15    5    5  +  25    51-26       50
 4.( 3) BSC Freiberg              25   14    7    4  +  46    69-23       49
 5.( 5) IFA Chemnitz              25   13    6    6  +  22    43-21       45
 6.( 7) Erzgebirge Aue II        25   12    7    6  +  39    74-35       43
 7.( 8) Rapid Kappel Chemnitz     25   13    4    8  +  25    58-33       43
 8.( 6) FSV Krumhermersdorf       25   12    5    8  +  14    54-40       41
 9.(10) Turbine Chemnitz          25   10    2   13  -   6    45-51       32
10.( 9) FC 1910 Lößnitz           25    8    7   10  -   7    33-40       31
11.(11) Krokusblüte Drebach       25    8    6   11  -   7    40-47       30
12.(12) Reichenbacher FC          25    7    4   14  -  12    34-46       25
13.(14) VfB Glauchau              25    5    7   13  -  16    37-53       22
14.(13) Meeraner SV               25    6    4   15  -  19    39-58       22
15.(15) Lokomotive Zwickau        25    3    3   19  -  47    31-78       12
16.(16) Tanne Thalheim            25    0    0   25  - 144     6-150       0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 30.4.01: Ifa „grausam“ - aber auch erfolgreich
Fußball-Bezirksliga: Turbine schlägt Freiberg - Kappler Torfabrik arbeitet auch in Meerane gut
In der Bezirksliga gab es am Sonntag drei Chemnitzer Siege: BSV Turbine gegen Freiberg 2:1 (1:1), TSV Ifa gegen Glauchau 1:0 (1:0) und Meerane gegen Rapid Kappel 0:4 (0:1).
Als Michael Jellen in der 43. Minute Gelb-Rot sah, drohten Turbine die Felle gegen das Freiberger Spitzenteam davonzuschwimmen. „Es war nach der Pause teilweise auch ein Spiel auf ein Tor. Doch wir haben hervorragend dagegen gehalten“, so BSV-Mannschaftsleiter Andreas Rother. Als der unermüdlich rackernde, „einsame“ Stürmer Thomas Endesfelder sogar noch den Siegtreffer erzielte, kannte der Jubel keine Grenzen. Das 1:0 hatte Falko Benndorf (7.) erzielt. 
„Ich hatte heute den Eindruck, dass meine Jungs unter Frühjahrsmüdigkeit leiden. Sie sind weit unter ihren Möglichkeiten geblieben. Das Spiel war grausam anzusehen“, konnte sich Ifa-Trainer Manfred Fuchs nicht so recht über den Erfolg gegen abstiegsbedrohte Glauchauer freuen. Der Sieg durch Tilo Morgenstern (44.) war glücklich. 
Kappel gewinnt 4:0 - und hat nach der Pause noch drei Pfostenschüsse. „Es ist schon schön, dass sich die Mannschaft weiter so reinkniet. Wir haben eine ganz starke zweite Halbzeit gezeigt“, war Trainer Wolfgang Richter zufrieden. Kappler Torschützen: André Hertzsch, Jens Paulus, Uwe Illgen und Daniel Stirnnagel.
Freie Presse vom 30.4.01: RFC überrascht Favoriten
Concordia Schneeberg - Reichenbacher FC 1:1 (1:0)
Schneeberg/Reichenbach. Der Tabellenzweite und Titelanwärter FC Concordia Schneeberg war am Ende der Partie gegen den Reichenbacher FC mit einem 1:1 gut bedient. Mit Respekt wurden die Vogtländer empfangen. Trainer Hans-Jürgen Thomas im Vorfeld: „Sie sind besser, als es der 12. Tabellenplatz aussagt.“ Mit Konzentration wollte man dem „spielstarken, mit kämpferischen Potenzen ausgestatteten“ RFC bezwingen. Reichenbach dagegen wollten sich für die Pleite der Vorwoche rehabilitieren.
Die ersten 20 Minuten zeigten verteiltes Spiel. Dann rettete Richter in große Gefahr (24.). Kurz darauf kanonierte Günter aus dem Lauf das Leder auf das Schneeberger Tor, doch Vollmann konnte auf der Linie sichern. In der 35. Minute ein Drehschuss von Rausch, der Torwart ließ prallen, doch die Schneeberger Abwehr konnte retten. Dann versagte die Reichenbacher Abseitsfalle, und der beste Schneeberger, Plagge, traf zum 1:0. Nach Doppelpass zwischen Rausch und Heineccius verzog Rausch knapp (43.), während RFC-Keeper During im Gegenzug einen Schuss aus spitzem Winkel mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. In der letzten Minute klatschte ein Schlagschuss von Rauchfuß aus 35 Metern an den Winkel - Torszenen am laufenden Band. 
In der zweiten Halbzeit legten die Reichenbacher kämpferisch und spielerisch einen Zahn zu. Einen Konter über Heineccius schloss Mehlhorn mit Schuss aus vollem Lauf zum 1:1-Ausgleich ab. Von nun an machte der RFC noch mehr Druck, schnürte phasenweise den Gegner ein und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Als Groth im Strafraum gefoult wurde, schoss Heineccius den fälligen Elfmeter (55.) in die Arme des Torwarts. Weitere Chancen durch Rausch, Heineccius, Unger blieben ungenutzt. Als in der 76. Minute der Schneeberger Eißmann den durchgebrochenen Groth nur durch einen Tritt von hinten stoppen konnte, sah er Rot. Obwohl vier Minuten später auch noch Franz das Feld verlassen musste, gelang dem RFC gegen neun Schneeberger kein Siegtreffer. 
Trainer Steffen Hartkopf: „Die Mannschaft hat endlich so gespielt, wie sie es kann. Beim 11 gegen 11 hatten wir noch die deutlichen Siegchancen - beim 11 gegen 9 ging nichts mehr. Es ist für mich ein Phänomen, wie sich die Mannschaft nach dem Vorwochenspiel zu dieser selbstbewussten Partie aufgerappelt hat!“

25.04. Erzgebirge Aue II - FC 1910 Lößnitz  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
24. Spieltag   Zuschauer: 1 300 - 163 pro Spiel  
      Tore: 40 - 5,0 pro Spiel  
22.04. Zschopauer FC - Krokusblüte Drebach 3 : 1 ( 2 : 1 ) 160
22.04. Lokomotive Zwickau - Meeraner SV 2 : 3 ( 1 : 0 ) 150
22.04. Rapid Kappel Chemnitz - FC 1910 Lößnitz 7 : 1 ( 5 : 1 ) 75
22.04. Erzgebirge Aue II - IFA Chemnitz 1 : 0 ( 1 : 0 ) 55
22.04. VfB Glauchau - Concordia Schneeberg 1 : 3 ( 1 : 2 ) 190
22.04. Reichenbacher FC - Turbine Chemnitz 2 : 3 ( 0 : 2 ) 300
22.04. BSC Freiberg - FSV Krumhermersdorf 3 : 2 ( 1 : 1 ) 180
22.04. VFC Plauen II - Tanne Thalheim 7 : 1 ( 0 : 1 ) 190
      Zuschauer gesamt: 32 301 - 168 pro Spiel  
      Tore gesamt: 708 - 3,69 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             24   17    5    2  +  45    63-18       56
 2.( 2) Concordia Schneeberg      24   17    5    2  +  39    57-18       56
 3.( 3) BSC Freiberg              24   14    7    3  +  47    68-21       49
 4.( 4) Zschopauer FC             24   14    5    5  +  23    48-25       47
 5.( 5) IFA Chemnitz              24   12    6    6  +  21    42-21       42
 6.( 6) FSV Krumhermersdorf       24   12    5    7  +  16    53-37       41
 7.( 7) Erzgebirge Aue II         24   11    7    6  +  36    71-35       40
 8.( 8) Rapid Kappel Chemnitz     24   12    4    8  +  21    54-33       40
 9.( 9) FC 1910 Lößnitz           24    8    7    9  -   4    33-37       31
10.(11) Turbine Chemnitz          24    9    2   13  -   7    43-50       29
11.(10) Krokusblüte Drebach       24    7    6   11  -  13    32-45       27
12.(12) Reichenbacher FC          24    7    3   14  -  12    33-45       24
13.(14) Meeraner SV               24    6    4   14  -  15    39-54       22
14.(13) VfB Glauchau              24    5    7   12  -  15    37-52       22
15.(15) Lokomotive Zwickau        24    3    3   18  -  41    29-70       12
16.(16) Tanne Thalheim            24    0    0   24  - 141     6-147       0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 24.4.01: FCL neben den Schuhen
Den Siegen von Schneeberg und Aue II steht eine 1:7-Schlappe von Lößnitz bei Rapid Kappel gegenüber. Um so interessanter dürfte Dienstag ab 18 Uhr das Derby Aue II gegen den FCL werden. Der Lößnitzer Trainer Mike Welwarsky hofft, dass seine Mannen in diesem Nachholspiel wieder ihr wahres Gesicht zeigen.
VfB Glauchau – FC Concordia Schneeberg 1:3 (1:2)
Die teilweise brutale und vom schwachen Schiedsrichter Huster aus Leipzig nicht unterbundene Spielweise des VfB vergällte den Schneebergern den verdienten 3:1-Erfolg. Zum Glück fiel außer Kai Schürer (15.) keiner der Treterei zum Opfer. „Nach einer Attacke mit gestrecktem Bein sah man jeden Stollen des Gegners auf Kais Oberschenkel“, berichtete Concordia Trainer Hans-Jürgen Thomas.
Fußball gespielt wurde auch: Dabei zeigte bis auf den Patzer in der fünften Minute, als Glauchau in Führung ging, Schneeberg, wo’s langgeht. Sandro Klausnitz (32.) nach Torwartfehler und Thomas Pfüller (42.) nach Kombination über rechts brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Da sie es versäumten, den Sack zuzubinden, dauerte es bis zur 85. Minute, ehe Klausnitz alles klar machte. 
FC Erzgebirge Aue II – TSV Ifa Chemnitz 1:0 (1:0)
In dem kampfbetonten Spiel gelang den Auern ein verdienter Sieg. Vor allem die erste Halbzeit ging klar an die Veilchen. Doch unterm Strich war das eine Tor durch Sandro Deland (42.) zu wenig. Er köpfte einen Lattenabpraller über die Linie.
In der zweiten Hälfte kamen die Chemnitzer besser ins Spiel, ohne sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Die Auer machten zu wenig aus ihren Kontern. So blieb es bis zum Schluss spannend. „Kämpferisch konnten wir überzeugen. Doch die Chancenausnutzung war schlecht“, so Aues Trainer Frank Stierand. 
Rapid Kappel – FC Lößnitz 7:1 (5:1)
„Eine Katastrophe“, so der FCL-Trainer. Lößnitz wurde kalt erwischt, lag nach 27 Minuten 3:0 hinten. Dem Anschluss durch Andreas Unger (29.) folgten vor der Pause noch zwei Gegentore (40./44.). „Die Mannschaft stand neben den Schuhen – unerklärlich, aber so etwas gibt’s im Fußball“, meinte Welwarsky, der in der 66. und 70. Minute zwei weitere Treffer gegen seine Elf mit ansehen musste.
Freie Presse vom 24.4.01: In der Sandgrube blühen keine Krokusse
Zschopauer FC besiegt FVK Drebach im Kreisderby 3:1 (2:1) – Sieger überzeugt nur zu Beginn
Zschopau. Nach vier Niederlagen in Folge konnte der Zschopauer FC in der Fußball-Bezirksliga wieder drei Punkte einfahren. Die Mannschaft gewann das Kreisderby in der heimischen Sandgrube gegen den FV Krokusblüte Drebach 3:1. Das Resultat spiegelt allerdings nicht ganz den Verlauf des Spiels zwischen zwei Teams wider, denen das fehlende Selbstvertrauen nach den jüngsten Misserfolgen anzumerken war. Während der ZFC den besseren Start erwischte, erreichte Drebach später Gleichwertigkeit, erspielte sich stellenweise sogar ein optisches Übergewicht.
Zu Beginn setzten die Akteure auf dem Rasen den Wunsch von ZFC-Coach Roland Irmscher in die Tat um. Neben Fairness legten sie in dieser Phase auch auf Attraktivität Wert: Tore fielen fast im Zweiminutentakt. Für die Gastgeber verwertete Kolditz seine zweite Chance allein vor dem FVK-Gehäuse zum 1:0 (10.). Auf der anderen Seite schob Schaarschmidt den Ball nach einer Eingabe von Mortensen über die Linie (14.). Doch auch hier währte die Freude nicht lange: Nach einer Neubert-Flanke landete ein Klärungsversuch von Gerlach im eigenen Netz (16.).
Bis zu diesem Zeitpunkt war Irmscher zufrieden mit seinem Team. Dann kehrte bei den Gastgebern allerdings der Schlendrian ein: „Wir luden Drebach mitunter zum Ausgleich ein.“ Damit meinte der Zschopauer Trainer in erster Linie die drei hochkarätigen Chancen von Schaarschmidt in der zweiten Halbzeit. Während der FVK bis zur Pause kein Kapital aus den vielen Zschopauer Ballverlusten schlagen konnte und nur bei Standardsituationen gefährlich war, machten die Gäste nach der Pause mehr Druck. Sie hatten den Torschrei schon auf den Lippen, als Schaarschmidt dreimal frei vor ZFC-Keeper Puff auftauchte. Er konnte jedoch weder einen Abpraller noch zwei Flanken verwerten, wobei ein Kopfball aus drei Metern am leeren Tor vorbeistrich (75.).
Drebachs Spielertrainer Jens Haustein, der einen Aufwärtstrend erkannte und optimistisch in die Zukunft blickt, wollte seinem Team keinen Vorwurf machen: „Uns fehlt momentan einfach das Quäntchen Glück.“ Und als Kolditz, von dem auf Seiten des ZFC die größte Torgefahr ausging, in der Schlussminute Hefner freispielte und dieser zum 3:1-Endstand einschob, kam für die Drebacher auch noch Pech dazu.
Freie Presse vom 24.4.01: Fussball Bezirksliga vom Wochenende
Im Kellerderby geht Lok Zwickau leer aus
Zwickau. Im Kellerderby der Bezirksliga unterlag der ESV Lok Zwickau dem Tabellennachbarn Meeraner SV mit 2:3 (1:0). Von Beginn an wirkten die Gäste aggressiver in den Zweikämpfen und attackierten die Lok-Fußballer schon in deren Hälfte. Geschickt nutzte Meerane Fehlpässe im Spielaufbau von Lok, überbrückte schnell das Mittelfeld und erspielte sich dicke Torchancen. Zweimal retteten Hempel und Bräu gegen den einschussbereiten Waldenburger. In der Folgezeit inszenierte Lok selbst einige gute Entlastungsangriffe. Einer davon führte zum 1:0, als sich Schneider auf Rechtsaußen durchsetzte und Golle seine scharfe Eingabe zum 1:0 verwandelte (43.).
Kurz nach Wiederbeginn erzielte Piegholdt, der einen Freistoß aus 20 Metern gefühlvoll über die Mauer hob, den Ausgleich (48.). Während auf der Gegenseite Schwinger und Golle ihre Chancen nicht nutzen konnten, brachte Elschner den MSV in Führung (60.). Zwar schloss Lippold nur zwei Minuten später ein schönes Solo mit einem Flachschuss aus 25 Metern zum 2:2 ab, doch die Freude währte nicht lang. Nur vier Minuten darauf der erneute Rückstand für Lok, als der kaum zu stellende Waldenburger einen weiten Flugball von Elschner per Kopf im Tor unterbrachte. Lok bemühte sich noch einmal um den abermaligen Ausgleich, verfehlte aber mit Fernschüssen das Ziel.
VFC II erwacht sehr spät
Plauen. Der VFC II hat sich daheim mächtig blamiert. Bis zur 52. Minute lag das Schlusslicht der Bezirksliga, der SV Tanne Thalheim mit 1:0 in Führung. Den erwarteten Sieg konnte der VFC erst mit einem Schlussspurt einfahren. Dabei waren doch vor dem Match die Karten eindeutig verteilt: Die Schröter-Elf führt die Bezirksligatabelle an. Die Gäste konnten bisher noch keinen Punkt erzielen. Ein Torverhältnis von 5:140 stand auf ihrem Konto.
Der VFC begann lustlos. Sein Spiel war ein einziges Stückwerk. Die Gäste hatten wenig Mühe, um ihr Tor reinzuhalten. Dann passierte die erste Sensation: Die Erzgebirger tauchten plötzlich vor dem VFC-Tor auf (12.). Aus der Nahdistanz drückte Baldessori das Leder über die Linie. In der 20. Minute folgte die nächste Klatsche: Einen gefährlichen Konter der Gäste konnte Keeper Bernhardt nur noch mit einer Notbremse stoppen. Dafür gab es zurecht die rote Karte. Welsch wurde für den neuen Torwart Wolf „geopfert“.
Schlag auf Schlag ging es so weiter. In der 28. Minute war das numerische Gleichgewicht wieder hergestellt. Der Thalheimer Hahn wurde vom Feld verwiesen. Er hatte Anokam beleidigt. Nun folgte der Auftritt des Referees. 3 Minuten unterbrach er das Spiel. Völlig unverständlich und wohl auch den Regeln nicht entsprechend, mussten die Zuschauer die Barriere hinter dem Gästetor verlassen. Fußball wurde auch noch gespielt. Giss traf zwei Mal den Pfosten (43./44.).
In der zweiten Halbzeit stand eine andere VFC-Mannschaft auf dem Platz. Das 1:1 fiel in der 52. Minute. Anokam grätschte eine Eingabe von Wolfrum in den Kasten. Anokam war weiter am Zug. Mit einem Flugkopfball markierte er die 2:1-Führung (63.). Eine Minute später scheiterte David am Gästekeeper Fischer. Den Nachschuss drückte der VFC-Stürmer jedoch zum 3:1 über die Linie. Das Eis war gebrochen. Der SV Thalheim hatte konditionell nichts mehr zuzusetzen. Giss vollendete zum 4:1 (70.). Mit einem feinen Kopfstoß markiert der Youngster das 5:1 (80.). Ein weiteres Solo über 30 Meter schloss Giss mit seinen dritten Tor zum 6:1 ab. Den Schlusspunkt setzte David mit dem 7:1.
VFC-Coach Axel Schröter: „Ich bin von meiner Mannschaft enttäuscht. Ihr Spiel in der ersten Halbzeit hatte etwas mit Arbeitsverweigerung zu tun. Wir haben uns mächtig blamiert. Auch der noch deutlich erzielte Sieg rüttelte daran nichts. Ich bin stinksauer, wie fahrlässig meine Spieler mit den vielen Torchancen umgegangen sind.“
Freie Presse vom 26.4.01: Ligaverbleib für den MSV und VfB so gut wie sicher
Fußball: 1. FC Rodewisch zieht sich aus Landesliga zurück – Neuanfang in Kreisliga
Mit dem Sieg des Meeraner SV beim ESV Lok Zwickau am vergangenen Wochenende könnten schon fast alle Messen im Abstiegskampf der Bezirksliga gelesen sein.
Das Zünglein an der Waage war dabei bis zuletzt die Mannschaft des 1. FC Rodewisch, welche im Januar bekanntlich den Spielbetrieb in der sächsischen Landesliga einstellen musste. Damit standen die erfolglosen Vogtländer auch als der erste Absteiger fest. Doch anschließend brodelte die Gerüchteküche über die Zukunft des Vereins, der sich für die Saison 2001/2002 zwischen einem Start in der Bezirksliga oder in der Kreisliga entscheiden musste. Wie Bernd Krauß vom Fußball-Bezirksverband in der letzten Woche bestätigt, werden die Rodewischer nun in der Kreisliga einen Neuanfang wagen und damit nicht das Kontingent die Bezirksliga belasten. Die fehlenden finanziellen Mittel sowie das ungenügende Spielerpotential hätten letztlich den Ausschlag für diese Entscheidung gegeben, wurde in Gesprächen mit den Machern in dem nach der Wende lange Zeit so erfolgreichen Rodewischer Verein deutlich.
Nach der jetzigen Lage der Dinge (also wenn in der Landesliga kein Team aus dem Bezirk absteigt) müssen damit nur zwei Mannschaften in den sauren Apfel des Abstieges in die Bezirksklasse beißen. Und es müsste wirklich mit dem Teufel zugehen, wenn der Altchemnitzer BSC oder die Amateure des Chemnitzer FC, die gegenwärtig beide im hinteren Mittelfeld platziert sind, doch noch in akute Abstiegsnöte geraten würden.
Und damit könnte nach einer durchwachsenen Saison sowohl der VfB Glauchau als auch der Meeraner SV die Bezirksliga für ein weiteres Jahr sichern. In beiden Lagern will man aber trotzdem in den verbleibenden sieben Spieltagen noch einige Zähler einfahren, um auch allen im Fußball möglichen „Eventualitäten“ aus dem Weg zu gehen.
Der Meeraner SV hat am Sonntag gezeigt, dass die Elf das Siegen noch nicht ganz verlernt hat. Aber auch beim Kontrahenten VfB Glauchau hat der Trainerwechsel neue Kräfte freigesetzt, denn unter dem neuen Übungsleiterduo Lothar Pfeifer und Steffen Kiel zeigte sich das Team gegen Schneeberg von einer ganz anderen Seite.
Und am 1. Mai steht dann ab 15 Uhr auch noch das mit Spannung erwartete Nachholepunktspiel zwischen dem VfB Glauchau und dem Meeraner SV im Sportpark auf dem Programm.

16.04. Rapid Kappel Chemnitz - Lokomotive Zwickau  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
16.04. Meeraner SV - Reichenbacher FC  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
16.04. VFC Plauen II - Zschopauer FC  -  Nachholespiel vom 21.Spieltag
16.04. Concordia Schneeberg - Krokusblüte Drebach  -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
23. Spieltag   Zuschauer: 1 135 - 142 pro Spiel  
      Tore: 37 - 4,63 pro Spiel  
08.04. Krokusblüte Drebach - BSC Freiberg 1 : 5 ( 1 : 2 ) 160
08.04. Turbine Chemnitz - VfB Glauchau 5 : 0 ( 2 : 0 ) 80
08.04. Erzgebirge Aue II - Concordia Schneeberg 4 : 3 ( 1 : 2 ) 175
08.04. Tanne Thalheim - IFA Chemnitz 0 : 2 ( 0 : 1 ) 110
08.04. VFC Plauen II - Rapid Kappel Chemnitz 6 : 1 ( 2 : 1 ) 150
08.04. FC 1910 Lößnitz - Lokomotive Zwickau 2 : 0 ( 1 : 0 ) 80
08.04. Meeraner SV - Zschopauer FC 2 : 1 ( 1 : 0 ) 200
08.04. FSV Krumhermersdorf - Reichenbacher FC 4 : 1 ( 2 : 0 ) 180
      Zuschauer gesamt: 31 001 - 168 pro Spiel  
      Tore gesamt: 668 - 3,63 pro Spiel  

 1.( 2) VFC Plauen II             23   16    5    2  +  39    56-17       53
 2.( 1) Concordia Schneeberg      23   16    5    2  +  37    54-17       53
 3.( 4) BSC Freiberg              23   13    7    3  +  46    65-19       46
 4.( 3) Zschopauer FC             23   13    5    5  +  21    45-24       44
 5.( 5) IFA Chemnitz              23   12    6    5  +  22    42-20       42
 6.( 6) FSV Krumhermersdorf       23   12    5    6  +  17    51-34       41
 7.( 8) Erzgebirge Aue II         23   10    7    6  +  35    70-35       37
 8.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     23   11    4    8  +  15    47-32       37
 9.( 9) FC 1910 Lößnitz           23    8    7    8  +   2    32-30       31
10.(10) Krokusblüte Drebach       23    7    6   10  -  11    31-42       27
11.(12) Turbine Chemnitz          23    8    2   13  -   8    40-48       26
12.(11) Reichenbacher FC          23    7    3   13  -  11    31-42       24
13.(13) VfB Glauchau              23    5    7   11  -  13    36-49       22
14.(14) Meeraner SV               23    5    4   14  -  16    36-52       19
15.(15) Lokomotive Zwickau        23    3    3   17  -  40    27-67       12
16.(16) Tanne Thalheim            23    0    0   23  - 135     5-140       0
 

Im Spiegel der Presse
Vogtland-Anzeiger vom 9.4.01: An die Spitze geballert
Mit einer energischen Steigerung nach der Pause sicherte sich der VFC II in der Fußball- Bezirksliga doch noch souverän drei Punkte gegen die als auswärtsstark geltenden Spieler von Rapid Kappel. Der VFC gewann 6:1 und hat sich durch die Niederlagen von Schneeberg und Zschopau förmlich zurück an die Spitze geballert.
Die Bilanz der Gäste vor dem Spiel war beeindruckend: Nur eine Auswärtsniederlage beim RFC. Dazu die derzeitige Situation beim VFC ließen Schlimmes befürchten. Nach Jens Starke fiel auch dessen Libero-Vertretung Thomas Wolfrum (Fingerbruch) aus. Nun sollte Hendrik Holz diese Position begleiten. Ganz zu Beginn gab es erwartungsgemäß einige Anpassungsprobleme, gegen Ende war Holz in seine neue Rolle hineingewachsen und füllte sie aus. Die erwähnten Probleme machten sich speziell im Zusammenspiel von Metzner und Holz bemerkbar.
Es waren die Gastgeber, die mehr für den Offensivfußball taten. Sie hatten folgerichtig auch die ersten Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Gleich in der dritten Minute tauchte Anokam frei vor Langhof auf, schoss diesen jedoch nur an. Nachdem sich Feistel in sehenswerter Art auf seiner linken Seite durchgesetzt hatte, flankte er auf David, der ließ den Ball über das Tor segeln. Zwischendurch machten die Kappeler durch Konter auf sich aufmerksam, die an das typisch englische ,,Kick and Rush'' erinnerten.
Nicht unverdient kamen die Plauener zur Führung. Eine David-Flanke wurde von einem Rapid-Spieler abgefälscht und schließlich von Giss über die Linie gedrückt. Dem 2:0 ging ein herrlicher Spielzug voraus. Einen Pass von Reinold ließ Schulze von der Brust abtropfen für David, der nimmt den Ball im vollen Lauf mit und versenkt ihn mit einem satten Schuss aus 20 Metern in den Maschen des Kappeler Tores.
Ein Missverständnis zwischen Metzner und Holz führte fast zum Anschlusstreffer der Rand-Chemnitzer. Der Ball rollte nur Zentimeter an Metzners Tor vorbei. Kurz vor der Pause passierte das Unerwartete dann doch. Nach Flanke von Krämer schob Voigt den Ball an Metzner vorbei ins Netz.
Nach der Pause ließen die Plauener kaum noch Angriffsfußball der Gäste zu. Vielmehr erhöhten sie den Druck auf das Kappeler Tor noch. Bei einem Freistoß von Rabe an der Grundlinie rutschte der Ball über den Scheitel von Giss (57. Min.). Wie aus dem Lehrbuch fielen die Treffer drei und vier. Schulzes Flanke von links köpfte David überlegt unter die Querlatte. Das gleiche Bild drei Minuten später: Reinolds Flanke von rechts köpfte Anokam wuchtig ein.
Etwas Pech klebte an den Fußballschuhen von Dimitri Giss. Er grätschte mit starkem Einsatz in eine Flanke von David, doch der Ball sprang über seinen Fuß und am Pfosten vorbei ins Aus. Gegen Ende des Spiels fand Schulze sogar wieder vermehrt die Gelegenheit, mit in die Spitze zu gehen. Zwei davon schloss er mit Toren ab. Zum einen traf er nach einer weiten Flanke von Soschinski, als er im Strafraum Zeit hatte, den Ball anzunehmen und vor dem heranstürmenden Torwart einzuschießen. Zwei Minuten vor Schluss landete ein Schuss von der Strafraumgrenze ebenfalls im Netz.
Mit diesem Kantersieg über eine auswärts bisher erfolgreiche Elf werden die SchröterSchützlinge mit Sicherheit bei der Konkurrenz für Respekt sorgen. Sie bestätigten ein Mal mehr ihre Anwärterschaft auf den Staffelsieg. 
Vogtland-Anzeiger vom 9.4.01: Rückschlag im Abstiegskampf
Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste der Reichenbacher FC beim FSV Krumhermersdorf einstecken. Reichenbach verlor mit 1:4 und steckt weiterhin mitten drin im Abstiegskampf. Die Niederlage wiegt umso schwerer, da der Meeraner SV sein Heimspiel gegen Zschopau überraschend mit 2:1 gewann. Auch der FC Lößnitz konnte punkten. Er gewann gegen Lok Zwickau mit 2:0. Es bleibt also weiterhin brenzlig für die Vogtländer.
Ein erfreulicher Auftakt für die Gäste aus dem Vogtland. Die ersten zwanzig Minuten standen ganz im Zeichen des RFC. Mit sicheren Ballstafetten trugen die Reichenbacher Angriff um Angriff nach vorn, hatten das Spiel im Griff. Bei gelegentlichen Kontern des Gastgebers machten sich aber schon Fehler im Reichenbacher Abwehrspiel bemerkbar, die aber noch ungestraft blieben. In der 23. Minute passierte es dann: Ein Angriff der Krumhermersdorfer über die rechte Seite. Den Torschuss konnte Ulf During noch abwehren, doch Kluge hatte keine Mühe, den Nachschuss in die Maschen zu setzen - 1:0 für den Platzbesitzer. Kurz vor dem Pausenpfiff eine ähnliche Situation: Erneut ein Fehler im Stellungsspiel in der Reichenbacher Abwehr. Grundlinienspiel der Erzgebirger, Rückpass aus zwölf Metern, und aus zentraler Position verwandelte Uhlmann zum 2:0.
Die Reichenbacher Chancen in der ersten Halbzeit (zwei Mal brach Rausch durch und zwei Mal zielte er knapp neben den rechten Pfosten; ein Schuss aus dem Reichenbacher Mittelfeld strich über die Latte) ließen sich nicht in Treffer ummünzen - und dann noch eine Minute vor der Pause, dieser eiskalte gegnerische Treffer zum 2:0.
Wie weiter? Nach fünfzehn Minuten der zweiten Spielhälfte eine Auswechslung bei den Reichenbachern im Block, ähnlich wie im Spiel gegen Drebach. Doch diesmal sollte der Erfolg ausbleiben. In der 62. Minute setzte sich zwar noch einmal Heineccius durch. Er ging allein auf den Keeper zu. Doch Findeisen hielt bravourös, und auch Rausch konnte im Nachschuss nichts ausrichten. Der FSV spielte beiweitem cleverer. In der 65. Minute fiel die endgültige Entscheidung: Rebentrost traf zum 3:0. Dre Minuten vor Schluss muss der RFC sogar das vierte Tor schlucken. Voigt band mit einem Heber über During den Sack zu - 4:1.
Den Reichenbacher Ehrentreffer hatte Heineccius vom Punkt markiert.

22. Spieltag   Zuschauer: 1 430 - 179 pro Spiel  
      Tore: 27 - 3,38 pro Spiel  
01.04. Reichenbacher FC - Krokusblüte Drebach 1 : 0 ( 0 : 0 ) 300
01.04. BSC Freiberg - Meeraner SV 4 : 2 ( 2 : 1 ) 180
01.04. Zschopauer FC - FC 1910 Lößnitz 0 : 4 ( 0 : 0 ) 160
01.04. Lokomotive Zwickau - VFC Plauen II 0 : 0 ( 0 : 0 ) 100
01.04. IFA Chemnitz - Concordia Schneeberg 0 : 0 ( 0 : 0 ) 280
01.04. Turbine Chemnitz - Erzgebirge Aue II 0 : 1 ( 0 : 0 ) 80
01.04. VfB Glauchau - FSV Krumhermersdorf 2 : 4 ( 1 : 3 ) 180
01.04. Rapid Kappel Chemnitz - Tanne Thalheim 9 : 0 ( 6 : 0 ) 150
      Zuschauer gesamt: 29 866 - 170 pro Spiel  
      Tore gesamt: 631 - 3,59 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg      22   16    5    1  +  38    51-13       53
 2.( 2) VFC Plauen II             22   15    5    2  +  34    50-16       50
 3.( 3) Zschopauer FC             22   13    5    4  +  22    44-22       44
 4.( 4) BSC Freiberg              22   12    7    3  +  42    60-18       43
 5.( 5) IFA Chemnitz              22   11    6    5  +  20    40-20       39
 6.( 6) FSV Krumhermersdorf       22   11    5    6  +  14    47-33       38
 7.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     22   11    4    7  +  20    46-26       37
 8.( 8) Erzgebirge Aue II         22    9    7    6  +  34    66-32       34
 9.(10) FC 1910 Lößnitz           22    7    7    8      0    30-30       28
10.( 9) Krokusblüte Drebach       22    7    6    9  -   7    30-37       27
11.(13) Reichenbacher FC          22    7    3   12  -   8    30-38       24
12.(11) Turbine Chemnitz          22    7    2   13  -  13    35-48       23
13.(12) VfB Glauchau              22    5    7   10  -   8    36-44       22
14.(14) Meeraner SV               22    4    4   14  -  17    34-51       16
15.(15) Lokomotive Zwickau        22    3    3   16  -  38    27-65       12
16.(16) Tanne Thalheim            22    0    0   22  - 133     5-138       0


21. Spieltag   Zuschauer: 1 363 - 170 pro Spiel  
      Tore: 34 - 4,25 pro Spiel  
25.03. FC 1910 Lößnitz - BSC Freiberg 3 : 0 ( 2 : 0 ) 80
25.03. Krokusblüte Drebach - VfB Glauchau 3 : 1 ( 0 : 1 ) 100
01.05. FSV Krumhermersdorf - Erzgebirge Aue II 2 : 1 ( 1 : 0 ) 110
25.03. Turbine Chemnitz - IFA Chemnitz 1 : 4 ( 1 : 0 ) 110
25.03. Tanne Thalheim - Concordia Schneeberg 0 : 6 ( 0 : 4 ) 230
16.04. Rapid Kappel Chemnitz - Lokomotive Zwickau 6 : 0 ( 3 : 0 ) 70
16.04. VFC Plauen II - Zschopauer FC 2 : 0 ( 2 : 0 ) 263
16.04. Meeraner SV - Reichenbacher FC 2 : 3 ( 1 : 2 ) 400
      Zuschauer gesamt: 28 436 - 169 pro Spiel  
      Tore gesamt: 604 - 3,6 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg      21   16    4    1  +  38    51-13       52
 2.( 2) VFC Plauen II             21   15    4    2  +  34    50-16       49
 3.( 3) Zschopauer FC             21   13    5    3  +  26    44-18       44
 4.( 4) BSC Freiberg              21   11    7    3  +  40    56-16       40
 5.( 5) IFA Chemnitz              21   11    5    5  +  20    40-20       38
 6.( 6) FSV Krumhermersdorf       21   10    5    6  +  12    43-31       35
 7.( 8) Rapid Kappel Chemnitz     21   10    4    7  +  11    37-26       34
 8.( 7) Erzgebirge Aue II         21    8    7    6  +  33    65-32       31
 9.( 9) Krokusblüte Drebach       21    7    6    8  -   6    30-36       27
10.(12) FC 1910 Lößnitz           21    6    7    8  -   4    26-30       25
11.(10) Turbine Chemnitz          21    7    2   12  -  12    35-47       23
12.(11) VfB Glauchau              21    5    7    9  -   6    34-40       22
13.(13) Reichenbacher FC          21    6    3   12  -   9    29-38       21
14.(14) Meeraner SV               21    4    4   13  -  15    32-47       16
15.(15) Lokomotive Zwickau        21    3    2   16  -  38    27-65       11
16.(16) Tanne Thalheim            21    0    0   21  - 124     5-129       0
 

Im Spiegel der Presse
Vogtland-Anzeiger vom 17.4.01: VFC II bleibt nach 2:0 über Zschopau an der Spitze 
Nur die erste Halbzeit gut gespielt
Dank einer überlegenen ersten Halbzeit sicherte sich der VFC Plauen II drei Punkte gegen den Verfolger Zschopauer FC. Nach heftigen Regen- und Graupelschauern in der ersten und bei Dauerregen in der zweiten verflachte das Spiel zusehends.
Beide Mannschaften konnten jeweils nur mit einem Minimalaufgebot antreten. Hatte der VFC immerhin, einschließlich Ersatztorhüter, drei Ersatzspieler zur Verfügung, wobei sich Axel Schröter gleich von Beginn an aufstellte, war es bei Zschopau nur einer.
Von der brenzligen Situation in der ersten Minute abgesehen, als Romics nahezu ungehindert durch den VFC-Strafraum marschieren und erst in höchster Not erfolgreichen am Abschluss gehindert werden konnte, war es in der ersten Hälfte ausschließlich die gastgebende Elf, die das Spiel bestimmte. Besonders über die linke Seite wurde für viel Druck gesorgt. Dabei schafften es die ZFC-Kicker Klöpping und Roscher nicht, den stark aufspie  lenden Feistel sowie den technisch sicheren Gajsak an die Kette zu legen.
Das erste Plauener Tor fiel nach einer Standardsituation. Ein klares Foulspiel im Zschopauer Strafraum ahndete der Schiedsrichter nicht und gab Eckstoß. Der Ball kam zu Maik Soschinski und der drückte ihn noch die wenigen Zentimeter über die Linie. Nur drei Minuten später sahen die Zuschauer einen weiteren schönen,  schnell vorgetragenen Angriff des VFC. Welsch schickte Anokam auf der linken Seite, der ging nach innen, gab den Ball herein auf Schmidt. Dieser hatte wenig Mühe den Ball im Netz zu versenken.
Auch in der Folgezeit dominierte der VFC. ZFC-Torwart Lange bewahrte mit einem tollen Reflex sein Team, nach einem Nahdistanzschuss von David, vor dem 0:3. Danach strich ein Soschinski-Kopfball über die Querlatte.
In Halbzeit zwei verflachte das Spiel beider Mannschaften zusehens. So blieben die Angriffsbemühungen beiderseits ohne Gefahren für die gegnerischen Tormänner.
Zum Spielende hin ergaben sich für Spielertrainer Axel Schröter die beiden größten Torchancen der zweiten Hälfte. Erst rutschte ihm der Ball nach einer Ecke von Feistel über den Scheitel, dann jagte er das Leder nach einer Hackenablage Anokams in die Massen hinter dem Tor.
Zwischendurch brachten sich die Zschopauer mit einem Kopfball von Romics in Erinnerung, dem einzigen, bei dem sich Metzner etwas mehr strecken musste.
Aufmerksam verfolgte auch VFC-Cheftrainer Renè Müller dieses Spiel. Dabei musste er aber feststellen, dass Goran Gajsak im zweiten Durchgang keinesfalls als Verstärkung der Bezirksklasse-Mannschaft bezeichnet werden konnte. Seine Freude durfte er allerdings am konstant starken linken Außenläufer Allan Feistel gehabt haben.
Vogtland-Anzeiger vom 17.4.01: Fußball-Bezirksliga: RFC gewinnt in Meerane 3:2
Drei ganz wichtige Zähler
Mit dem 3:2-Auswärtssieg des Reichenbacher FC beim Meeraner SV haben die Vogtländer den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf zwölf und zum bezwungenen Kontrahenten auf fünf Punkte erhöht.
,,Im Spiel Not gegen Elend hat Elend gewonnen'', so treffend formulierte es ein Reichenbacher Schlachtenbummler nach dem Schlusspfiff.
Beide Teams wussten um die vorentscheidende Bedeutung im Abstiegskampf. entsprechend vorsichtig gingen sie zu Werke, hatten wohl auch ein wenig Angst vor der eigenen  Courage. In der vierten Minute allerdings schon die erste Meeraner Chance, als ein Fehler in der Reichenbacher Abwehr den Platzbesitzer an den Ball kommen ließ und Waldenburger von rechts mit dem Leder allein auf Groß zulief - der Keeper aber verkürzte den Winkel und nahm eiskalt den Ball vom Fuß des MSV-Torjägers.
In der siebenten Minute machten's die Westsachsen besser: Ein Heber von Vogel über das Strafraumgetümmel hinweg ins rechte Dreiangel - 1:0! In der 17. Minute ließ Groß die Mienen der 250 mitgereisten Reichenbacher erstarren: Er blieb an der Strafraumgrenze zweiter Sieger, ein Pass auf Waldenburger, Foul - Elfmeter! Waldenburg selber trat an - Pfosten. Glück für den RFC. Im Gegenzug (18. Min.) wurde Günter gefoult - der Schiri zeigte wieder auf den ominösen Punkt. Heineccius machte es besser als der Meeraner - 1:1.
Das Spiel wurde jetzt offener, denn Meerane verstärkte die Offensive. Doch auch die Gäste witterten Morgenluft. In der 32. Minute ein Direktschuss von Rauchfuß nach Pass von Rausch - abgeblockt. In der 39. Minute blieb ein Drehschuss von Rausch im Meeraner Abwehrblock hängen. In der 41.  Minute dann Jubelschreie der RFC-Fans: Rausch setzte sich rechts durch, flankte in den Strafraum, wo Daniel Groth wenig Mühe hatte, das Leder in die Maschen zu drücken.
In der zweiten Spielhälfte blieb das große Aufbäumen der Platzherren zwar aus, aber trotzdem schafften sie den Ausgleich. In der 56. Minute übersah der Schiri ein klares Abseits - in der Folge Eckstoß für die Meeraner, und Sieber vollendete diesen zum 2:2. Die Platzherren sicherten jetzt wieder vordergründig ihr Tor ab, schienen mit dem einen Punkt zufrieden zu sein. Die Reichenbacher dagegen suchten mit Macht den Erfolg, vergaben aber zu viele Bälle in der Vorwärtsbewegung.
In der 70. Minute jedoch glätteten sich die Sorgenfalten bei den Reichenbacher Anhängern: Ein Konter des RFC - den zurückspringenden Ball aus der Meeraner Abwehr nutzte Mehlhorn aus 18 Metern zum 2:3. In der 73. Minute verheißungsvolle Aktion erneut von Mehlhorn, doch Böl lenkte die Kugel über die Latte. Was folgte, waren nur noch einige halbherzige Aktion auf beiden Seiten. Am Ende ein verdienter Sieg des RFC-Teams, das ein wenig mehr in die Waagschale zu werfen hatte.

20. Spieltag   Zuschauer: 1 760 - 220 pro Spiel  
      Tore: 32 - 4,0 pro Spiel  
18.03. Erzgebirge Aue II - Krokusblüte Drebach 2 : 2 ( 1 : 0 ) 50
01.05. VfB Glauchau - Meeraner SV 2 : 1 ( 1 : 0 ) 650
18.03. Reichenbacher FC - FC 1910 Lößnitz 1 : 2 ( 1 : 1 ) 200
17.03. BSC Freiberg - VFC Plauen II 2 : 0 ( 0 : 0 ) 280
18.03. Zschopauer FC - Rapid Kappel Chemnitz 1 : 4 ( 0 : 0 ) 180
18.03. Concordia Schneeberg - Turbine Chemnitz 3 : 0 ( 0 : 0 ) 200
18.03. IFA Chemnitz - FSV Krumhermersdorf 3 : 2 ( 2 : 0 ) 150
18.03. Lokomotive Zwickau - Tanne Thalheim 7 : 0 ( 1 : 0 ) 50
      Zuschauer gesamt: 27 073 - 169 pro Spiel  
      Tore gesamt: 570 - 3,56 pro Spiel  

 1.( 2) Concordia Schneeberg      20   15    4    1  +  32    45-13       49
 2.( 1) VFC Plauen II             20   14    4    2  +  32    48-16       46
 3.( 3) Zschopauer FC             20   13    5    2  +  28    44-16       44
 4.( 4) BSC Freiberg              20   11    7    2  +  43    56-13       40
 5.( 5) IFA Chemnitz              20   10    5    5  +  17    36-19       35
 6.( 6) FSV Krumhermersdorf       20    9    5    6  +  11    41-30       32
 7.( 7) Erzgebirge Aue II         20    8    7    5  +  34    64-30       31
 8.( 8) Rapid Kappel Chemnitz     20    9    4    7  +   5    31-26       31
 9.(10) Krokusblüte Drebach       20    6    6    8  -   8    27-35       24
10.( 9) Turbine Chemnitz          20    7    2   11  -   9    34-43       23
11.(11) VfB Glauchau              20    5    7    8  -   4    33-37       22
12.(12) FC 1910 Lößnitz           20    5    7    8  -   7    23-30       22
13.(13) Reichenbacher FC          20    5    3   12  -  10    26-36       18
14.(14) Meeraner SV               20    4    4   12  -  14    30-44       16
15.(15) Lokomotive Zwickau        20    3    2   15  -  32    27-59       11
16.(16) Tanne Thalheim            20    0    0   20  - 118     5-123       0
 

Im Spiegel der Presse
Vogtland-Anzeiger vom 19.3.01: Reichenbach verliert
Nach gutem Start gibt RFC das Heft aus der Hand
Der Reichenbacher FC verlor in der Fußball-Bezirksliga das Sechs-Punkte-Spiel gegen den FC Lößnitz mit 1:2.
In der ersten halben Stunde ging das taktische Konzept des Reichenbacher Trainers Steffen Hartkopf auf: Aus einer sicheren Abwehr heraus, den Regiestab fest in den eigenen Händen haltend, mit Sicherheit im Mittelfeld und scharfem Tempo nach vorn den Erfolg suchen.
In der 6. Minute kam ein langer Steilpass auf den in der Spitze stehenden Rausch. Der trat an. Frister, der Lößnitzer Keeper, ebenso. Sieger blieb der Erzgebirger!
In der 7. brach Günter links durch, verstolperte aber den Ball im Strafraum, konnte noch nach rechts flanken - Singer und Mehlhorn sprinteten, Singer vergab die Chance, schoss den Ball neben das Tor. Und so verheißungsvoll ging es weiter. Es folgte eine halbe Stunde Dauerdruck auf das Gästetor. Unterbrochen wurde der nur von einigen Kontern der Welwarsky-Schützlinge, aber die Reichenbacher Abwehr kam nie ins Wanken. In der 28. Minute ein Durchbruch von ,,Friedel'' Rausch auf der rechten Seite. Er überlief seinen Bewacher, passte zurück auf Micklisch, der verlängerte, und der zulaufende Rauchfuß bugsierte das Leder aus 14 Metern vorbei an Frister zum 1:0 ins Tor.
Dann aber kam der unerklärlich Bruch im RFC-Spiel: Fehlpässe aus der Abwehr häuften sich. Die Platzbesitzer machten den Gästen das Mittelfeldspiel leicht, und die Lößnitzer nahmen das Angebot an. Sie drängten in die Rei chenbacher Hälfte, schufen eine Gefahrensituation nach der anderen vor dem Kasten von Groß. Die Männer um RFC-Libero Heiko Richter wurden nervös: Konzequenz war in der 45. Minute der 1:1-Ausgleich durch Unger.
In der zweiten Spielhälfte knüpften beide Mannschaften an ihre Leistungen aus der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit an. Lößnitz hatte das Spiel in der Hand. Die Erzgebirger stürmten zwingender, spielten sicherer, mit wesentlich kleinerer Fehlpassquote als die Reichenbacher. Und so kam es, wie es kommen musste: In der 49. Minute gelangte der aufgerückte Bochmann an der Strafraumgrenze in Ballbesitz. Er fackel  te nicht lange und drückte ab. Es stand 1:2. Die Lößnitzer gaben in der Folge das Mittelfeld auf, zogen sich mit acht Spielern in das Defensiv-Drittel zurück. Entlastung nach vorn suchten sie nur in gelegentlichen Kontern.
Den Reichenbachern gelang der Ausgleich nicht mehr - trotz aller Mühen. Hast und Übereifer waren nicht die besten Berater für die Reichenbacher, um wenigstens einen Punkt zu retten.
Es nützte nichts mehr, dass die Reichenbacher den Libero aufgaben und selbst Keeper Groß in den Schlussminuten im Lößnitzer Strafraum auftauchte. Frister konnte den Lößnitzer Kasten sauber halten.

19. Spieltag   Zuschauer: 1 273 - 159 pro Spiel  
      Tore: 29 - 3,63 pro Spiel  
11.03. Rapid Kappel Chemnitz - BSC Freiberg 0 : 5 ( 0 : 3 ) 70
11.03. FC 1910 Lößnitz - VfB Glauchau 2 : 2 ( 0 : 0 ) 80
11.03. Meeraner SV - Erzgebirge Aue II 2 : 4 ( 0 : 3 ) 300
11.03. Krokusblüte Drebach - IFA Chemnitz 0 : 0 ( 0 : 0 ) 125
11.03. FSV Krumhermersdorf - Concordia Schneeberg 2 : 5 ( 1 : 1 ) 160
11.03. Tanne Thalheim - Turbine Chemnitz 0 : 4 ( 0 : 1 ) 120
11.03. Lokomotive Zwickau - Zschopauer FC 1 : 2 ( 0 : 1 ) 80
10.03. VFC Plauen II - Reichenbacher FC 0 : 0 ( 0 : 0 ) 338
      Zuschauer gesamt: 25 313 - 167 pro Spiel  
      Tore gesamt: 538 - 3,54 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             19   14    4    1  +  34    48-14       46
 2.( 2) Concordia Schneeberg      19   14    4    1  +  29    42-13       46
 3.( 3) Zschopauer FC             19   13    5    1  +  31    43-12       44
 4.( 4) BSC Freiberg              19   10    7    2  +  41    54-13       37
 5.( 6) IFA Chemnitz              19    9    5    5  +  16    33-17       32
 6.( 5) FSV Krumhermersdorf       19    9    5    5  +  12    39-27       32
 7.( 8) Erzgebirge Aue II         19    8    6    5  +  34    62-28       30
 8.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     19    8    4    7  +   2    27-25       28
 9.(10) Turbine Chemnitz          19    7    2   10  -   6    34-40       23
10.( 9) Krokusblüte Drebach       19    6    5    8  -   8    25-33       23
11.(11) VfB Glauchau              19    4    7    8  -   5    31-36       19
12.(12) FC 1910 Lößnitz           19    4    7    8  -   8    21-29       19
13.(13) Reichenbacher FC          19    5    3   11  -   9    25-34       18
14.(14) Meeraner SV               19    4    4   11  -  13    29-42       16
15.(15) Lokomotive Zwickau        19    2    2   15  -  39    20-59        8
16.(16) Tanne Thalheim            19    0    0   19  - 111     5-116       0
 

Im Spiegel der Presse
Vogtland-Anzeiger vom 12.3.01: 0:0 im Derby der Fußball-Bezirksliga
Hoch verdienter Punktgewinn des RFC beim VFC Plauen II
Die Rekordkulisse von 338 Zuschauern wollte das Vogtland-Derby in der Bezirksliga sehen. Das Spiel endete zwar torlos, bot allerdings den erwartet rassigen Kampf. Der RFC spielte aus einer kompakten Abwehr heraus mit zwei schnellen Spitzen und hatte so auch die zwingenderen Chancen als Plauen. 
Schon zum zweiten Male musste VFC Trainer Axel Schröter seine Zweite auf Grund des Sonntagsspiels der Ersten umbauen. Im Derby wurden Enrico Brust und Andrè David schmerzlich vermisst. RFC- Coach Steffen Hartkopf hingegen brauchte seine Männer wohl nicht zu motivieren. Vor allem Ex-VFC'ler Daniel Micklisch in der Spitze zog seine Mannschaftskameraden mit. Er war es auch, der gleich in der 5. Minute zeigte, dass er RFC keinesfalls nur zu ,,mauern'' gewillt war. Mit einem satten Volleyschuss verfehlte er den Dreiangel um ein bis zwei Meter. 
Aber auch der VFC bemühte sich, schnell ins Spiel zu kommen. In der 7. Minute segelte eine Flanke von Holz an dem am langen Pfosten wartenden Giss vorbei. Die Reichenbacher erwiesen sich bald als die Geschickteren im Spiellaufbau. Beim Umschalten von Abwehr auf Angriff waren die Gäste einfach einen Schritt schneller. Ein eklatanter Fangfehler von Marco Bernhardt nach einer Flanke brachte den Reichenbachern keinen Nutzen, da kein Spieler in der Nähe war. Nicht mehr als ein Achtungszeichen gelang Dimitri Giss, als er den Ball kurz hinter der Mittellinie aufnahm und auf das gegenerische Tor zulief. Heiko Richter wurde dabei zum Statisten degradiert. Aber Giss traf den Ball nicht optimal, so dass Groß problemlos aufnehmen konnte. 
In der Folgezeit entwickelten sich die Gäste zur dominierenden Mannschaft auf dem Platz. In der 34. Minute war Günther der Passgeber für den rechtzeitig gestarteten Micklisch, nur wurde der Ball etwas zu lang. In der 41. Minute lief Rauchfuß auf der rechten Seite durch und schloss auch mit einem ordentlichen Schuss ab. Hier musste Bernhardt mit Glanzparade retten. Zwischendurch tauchten die Gastgeber lediglich durch Ike Anokam ein Mal vor dem Reichenbacher Tor auf. Seinen Schuss nach einer Flanke von Rabe konnte Groß zur Ecke klären. Den letzten Akzent der ersten Hälfte setzten wieder die Reichenbacher. Nach einer Ecke von Mehlhorn platzierte Günther seinen Kopfball genau auf Keeper Marco Bernhardt. 
Ähnlich einem Strohfeuer meldete sich der VFC nach der Halbzeit zurück. In der 46. Minute musste Groß abermals einen Schuss von Anokam zur Ecke erklären. Keine Minute später setzte der Nigerianer einen Kopfball über das Reichenbacher Tor. Der RFC spielte im zweiten Durchgang verstärkt aus der Abwehr heraus und verließ sich auf seine beiden schnellen Spitzen Rausch und Micklisch. Als Starke wegen einer Zerrung früh ausgewechselt werden musste, gab es beim VFCeinige Zuordnungspropbleme, was das Spiel der Gäste begünstigte. Nach einer Rabe- Ecke setzten die Reichenbacher zu einem schnellen Konter an über Mehlhorn in der Mitte und Micklisch links. Für dessen Flanke war Rausch zu langsam. Zeitig machten sich bei ihm Wadenkrämpfe bemerkbar, was nach längerer Verletzung nicht verwunderlich ist. 
Einziger Lichtblick beim VFC waren die beiden A-Jugendlichen Cornelius Häschel und Marco Weigl. Im Zusammenspiel harmonisierten die beiden perfekt, aber jeder von ihnen zeigte auch allein eine gute Ballbehandlung und erstaunlichen Spielüberblick. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein ausgestattet boten die beiden ein gutes Spiel. Mit zwei sehenswerten Kontern und der allerletzten Kraft versuchten die Reichenbacher, das Unmögliche möglich zu machen und drei Punkte beim Tabellenführer zu entführen, In der 72. Minute musste Bernhardt einen Micklisch-Schuss parieren und zwei Minuten später einen Schuss von Rausch, der frei vor ihm auftauchte. Beide Male war die VFC-Abwehr nicht im Bilde. 
Gegen Spielende versuchte sich Anokam nochmals mit einem Kopfball, aber Groß fing sicher. 
Sichtbar unzufrieden sprach Axel Schröter nach dem Spiel von einem verdienten Punkt für die Reichenbacher. ,,Sie haben uns heute gezeigt, wie man spielen muss.'' Nach den Ursachen für die durchwachsene Leistung seiner Elf befragt, nannte er Einstellungsfragen bei einigen seiner Spieler. RFC- Trainer Steffen Hartkopf: ,,Kompliment an meine beiden Manndecker Menzel und Bräutigam: Sie haben Giss und Anokam ausgeschaltet.'' 
Die gezeigte Leistung des RFC machte klar, dass das Team gut gerüstet ist, um genügend Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Der VFC hingegen wird sich gewaltig strecken müssen, um nicht schon bald von den spielstarken Zschopauern oder Schneebergern an der Tabellenspitze abgelöst zu werden.

18. Spieltag   Zuschauer: 885 - 111 pro Spiel  
      Tore: 35 - 4,38 pro Spiel  
16.04. Concordia Schneeberg - Krokusblüte Drebach 4 : 0 ( 3 : 0 ) 170
04.03. IFA Chemnitz - Meeraner SV 3 : 2 ( 3 : 2 ) 110
25.04. Erzgebirge Aue II - FC 1910 Lößnitz 1 : 1 ( 0 : 1 ) 85
03.03. VfB Glauchau - VFC Plauen II 1 : 3 ( 0 : 0 ) 120
04.03. Reichenbacher FC - Rapid Kappel Chemnitz 1 : 0 ( 0 : 0 ) 200
04.03. BSC Freiberg - Lokomotive Zwickau 5 : 0 ( 3 : 0 ) 70
04.03. Turbine Chemnitz - FSV Krumhermersdorf 3 : 4 ( 2 : 0 ) 50
04.03. Zschopauer FC - Tanne Thalheim 7 : 0 ( 3 : 0 ) 80
      Zuschauer gesamt: 24 040 - 167 pro Spiel  
      Tore gesamt: 509 - 3,53 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             18   14    3    1  +  34    48-14       45
 2.( 2) Concordia Schneeberg      18   13    4    1  +  26    37-11       43
 3.( 3) Zschopauer FC             18   12    5    1  +  30    41-11       41
 4.( 4) BSC Freiberg              18    9    7    2  +  36    49-13       34
 5.( 5) FSV Krumhermersdorf       18    9    5    4  +  15    37-22       32
 6.( 6) IFA Chemnitz              18    9    4    5  +  16    33-17       31
 7.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     18    8    4    6  +   7    27-20       28
 8.( 8) Erzgebirge Aue II         18    7    6    5  +  32    58-26       27
 9.( 9) Krokusblüte Drebach       18    6    4    8  -   8    25-33       22
10.(10) Turbine Chemnitz          18    6    2   10  -  10    30-40       20
11.(11) VfB Glauchau              18    4    6    8  -   5    29-34       18
12.(12) FC 1910 Lößnitz           18    4    6    8  -   8    19-27       18
13.(14) Reichenbacher FC          18    5    2   11  -   9    25-34       17
14.(13) Meeraner SV               18    4    4   10  -  11    27-38       16
15.(15) Lokomotive Zwickau        18    2    2   14  -  38    19-57        8
16.(16) Tanne Thalheim            18    0    0   18  - 107     5-112       0


17. Spieltag   Zuschauer: 1 135 - 142 pro Spiel  
      Tore: 23 - 2,88 pro Spiel  
09.12. Zschopauer FC - BSC Freiberg 1 : 0 ( 0 : 0 ) 160
10.12. Rapid Kappel Chemnitz - VfB Glauchau 3 : 0 ( 2 : 0 ) 105
10.12. VFC Plauen II - Erzgebirge Aue II 1 : 0 ( 1 : 0 ) 230
10.12. FC 1910 Lößnitz - IFA Chemnitz 2 : 1 ( 1 : 0 ) 100
10.12. Meeraner SV - Concordia Schneeberg 0 : 1 ( 0 : 1 ) 120
10.12. Krokusblüte Drebach - Turbine Chemnitz 3 : 0 ( 1 : 0 ) 100
10.12. Tanne Thalheim - FSV Krumhermersdorf 0 : 6 ( 0 : 3 ) 120
10.12. Lokomotive Zwickau - Reichenbacher FC 3 : 2 ( 1 : 2 ) 200
      Zuschauer gesamt: 23 155 - 170 pro Spiel  
      Tore gesamt: 474 - 3,49 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             17   13    3    1  +  32    45-13       42
 2.( 2) Concordia Schneeberg      17   12    4    1  +  22    33-11       40
 3.( 3) Zschopauer FC             17   11    5    1  +  23    34-11       38
 4.( 4) BSC Freiberg              17    8    7    2  +  31    44-13       31
 5.( 7) FSV Krumhermersdorf       17    8    5    4  +  14    33-19       29
 6.( 5) IFA Chemnitz              17    8    4    5  +  15    30-15       28
 7.( 8) Rapid Kappel Chemnitz     17    8    4    5  +   8    27-19       28
 8.( 6) Erzgebirge Aue II         17    7    5    5  +  32    57-25       26
 9.(10) Krokusblüte Drebach       17    6    4    7  -   4    25-29       22
10.( 9) Turbine Chemnitz          17    6    2    9  -   9    27-36       20
11.(11) VfB Glauchau              17    4    6    7  -   3    28-31       18
12.(14) FC 1910 Lößnitz           17    4    5    8  -   8    18-26       17
13.(12) Meeraner SV               17    4    4    9  -  10    25-35       16
14.(13) Reichenbacher FC          17    4    2   11  -  10    24-34       14
15.(15) Lokomotive Zwickau        17    2    2   13  -  33    19-52        8
16.(16) Tanne Thalheim            17    0    0   17  - 100     5-105       0


16. Spieltag   Zuschauer: 1 340 - 168 pro Spiel  
      Tore: 36 - 4,5 pro Spiel  
03.12. FSV Krumhermersdorf - Krokusblüte Drebach 3 : 1 ( 1 : 1 ) 240
03.12. Turbine Chemnitz - Meeraner SV 4 : 3 ( 1 : 2 ) 110
03.12. Concordia Schneeberg - FC 1910 Lößnitz 2 : 1 ( 1 : 0 ) 250
03.12. IFA Chemnitz - VFC Plauen II 0 : 2 ( 0 : 1 ) 120
03.12. Erzgebirge Aue II - Rapid Kappel Chemnitz 1 : 1 ( 0 : 1 ) 40
03.12. VfB Glauchau - Lokomotive Zwickau 4 : 3 ( 1 : 2 ) 180
03.12. Reichenbacher FC - Zschopauer FC 0 : 0 ( 0 : 0 ) 250
03.12. BSC Freiberg - Tanne Thalheim 11 : 0 ( 5 : 0 ) 150
      Zuschauer gesamt: 22 020 - 172 pro Spiel  
      Tore gesamt: 451 - 3,52 pro Spiel  

 1.( 1) VFC Plauen II             16   12    3    1  +  31    44-13       39
 2.( 3) Concordia Schneeberg      16   11    4    1  +  21    32-11       37
 3.( 2) Zschopauer FC             16   10    5    1  +  22    33-11       35
 4.( 4) BSC Freiberg              16    8    7    1  +  32    44-12       31
 5.( 5) IFA Chemnitz              16    8    4    4  +  16    29-13       28
 6.( 6) Erzgebirge Aue II         16    7    5    4  +  33    57-24       26
 7.( 8) FSV Krumhermersdorf       16    7    5    4  +   8    27-19       26
 8.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     16    7    4    5  +   5    24-19       25
 9.(10) Turbine Chemnitz          16    6    2    8  -   6    27-33       20
10.( 9) Krokusblüte Drebach       16    5    4    7  -   7    22-29       19
11.(12) VfB Glauchau              16    4    6    6      0    28-28       18
12.(11) Meeraner SV               16    4    4    8  -   9    25-34       16
13.(14) Reichenbacher FC          16    4    2   10  -   9    22-31       14
14.(13) FC 1910 Lößnitz           16    3    5    8  -   9    16-25       14
15.(15) Lokomotive Zwickau        16    1    2   13  -  34    16-50        5
16.(16) Tanne Thalheim            16    0    0   16  -  94     5-99        0


15. Spieltag   Zuschauer: 1 770 - 221 pro Spiel  
      Tore: 30 - 3,75 pro Spiel  
26.11. Krokusblüte Drebach - Tanne Thalheim 5 : 0 ( 2 : 0 ) 150
26.11. VfB Glauchau - Zschopauer FC 2 : 4 ( 1 : 1 ) 200
26.11. Lokomotive Zwickau - Erzgebirge Aue II 1 : 6 ( 1 : 3 ) 120
26.11. IFA Chemnitz - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 0 ( 0 : 0 ) 300
26.11. Concordia Schneeberg - VFC Plauen II 1 : 2 ( 1 : 1 ) 450
26.11. Turbine Chemnitz - FC 1910 Lößnitz 3 : 3 ( 1 : 1 ) 100
26.11. FSV Krumhermersdorf - Meeraner SV 1 : 0 ( 0 : 0 ) 150
26.11. Reichenbacher FC - BSC Freiberg 2 : 0 ( 1 : 0 ) 300
      Zuschauer gesamt: 20 680 - 172 pro Spiel  
      Tore gesamt: 415 - 3,46 pro Spiel  

 1.( 2) VFC Plauen II             15   11    3    1  +  29    42-13       36
 2.( 3) Zschopauer FC             15   10    4    1  +  22    33-11       34
 3.( 1) Concordia Schneeberg      15   10    4    1  +  20    30-10       34
 4.( 4) BSC Freiberg              15    7    7    1  +  21    33-12       28
 5.( 5) IFA Chemnitz              15    8    4    3  +  18    29-11       28
 6.( 7) Erzgebirge Aue II         15    7    4    4  +  33    56-23       25
 7.( 6) Rapid Kappel Chemnitz     15    7    3    5  +   5    23-18       24
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       15    6    5    4  +   6    24-18       23
 9.(11) Krokusblüte Drebach       15    5    4    6  -   5    21-26       19
10.(10) Turbine Chemnitz          15    5    2    8  -   7    23-30       17
11.( 9) Meeraner SV               15    4    4    7  -   8    22-30       16
12.(12) VfB Glauchau              15    3    6    6  -   1    24-25       15
13.(13) FC 1910 Lößnitz           15    3    5    7  -   8    15-23       14
14.(14) Reichenbacher FC          15    4    1   10  -   9    22-31       13
15.(15) Lokomotive Zwickau        15    1    2   12  - 33    13-46        5
16.(16) Tanne Thalheim            15    0    0   15  -  83     5-88        0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 27.11.00: Plauener Reservisten sind Herbstmeister 
Bezirksliga: Auer Jörg Leonhardt geht mit 21 Treffern als bester Torjäger in die Rückrunde
Chemnitz. Mit dem 15. Spieltag fand die Hinrunde der Fußball-Bezirksliga ihren Abschluss. Die Ansetzungen wollten es so, dass es am Schlusstag zum Gipfeltreffen der führenden Teams bei Concordia Schneeberg kam. Mit dem 2:1-Erfolg stürzte die zweite Mannschaft des VFC Plauen die seit dem 10. Spieltag an der Spitze stehenden Erzgebirger vom Thron und kann sich nun mit dem inoffiziellen Titel des Herbstmeisters schmücken. Vor 450 Zuschauern ging Schneeberg durch Pfüller bereits in der vierten Minute in Führung, doch Plauen kam durch Treffer von Giss und Schulze noch zum Sieg.
Die "Torjägerkanone" könnte Jörg Leonhardt vom FC Erzgebirge Aue II mit seinen 21 Treffern schon unter den Weihnachtsbaum gelegt werden.

22.11. BSC Freiberg - Turbine Chemnitz   -   Nachholespiel vom 10.Spieltag
14. Spieltag   Zuschauer: 1 295 - 162 pro Spiel  
      Tore: 31 - 3,88 pro Spiel  
19.11. BSC Freiberg - VfB Glauchau 0 : 0 ( 0 : 0 ) 200
19.11. Meeraner SV - Krokusblüte Drebach 4 : 3 ( 1 : 2 ) 250
19.11. FC 1910 Lößnitz - FSV Krumhermersdorf 1 : 1 ( 0 : 0 ) 80
19.11. VFC Plauen II - Turbine Chemnitz 2 : 1 ( 1 : 0 ) 200
19.11. Rapid Kappel Chemnitz - Concordia Schneeberg 0 : 3 ( 0 : 1 ) 220
19.11. Lokomotive Zwickau - IFA Chemnitz 1 : 5 ( 0 : 2 ) 80
19.11. Zschopauer FC - Erzgebirge Aue II 3 : 1 ( 2 : 0 ) 145
19.11. Tanne Thalheim - Reichenbacher FC 0 : 6 ( 0 : 4 ) 120
      Zuschauer gesamt: 18 910 - 169 pro Spiel  
      Tore gesamt: 385 - 3,44 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg      14   10    4    0  +  21    29-8        34
 2.( 2) VFC Plauen II             14   10    3    1  +  28    40-12       33
 3.( 3) Zschopauer FC             14    9    4    1  +  20    29-9        31
 4.( 4) BSC Freiberg              14    7    7    0  +  23    33-10       28
 5.( 5) IFA Chemnitz              14    8    3    3  +  18    29-11       27
 6.( 6) Rapid Kappel Chemnitz     14    7    2    5  +   5    23-18       23
 7.( 7) Erzgebirge Aue II         14    6    4    4  +  28    50-22       22
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       14    5    5    4  +   5    23-18       20
 9.(12) Meeraner SV               14    4    4    6  -   7    22-29       16
10.( 9) Turbine Chemnitz          14    5    1    8  -   7    20-27       16
11.(10) Krokusblüte Drebach       14    4    4    6  -  10    16-26       16
12.(11) VfB Glauchau              14    3    6    5  +   1    22-21       15
13.(13) FC 1910 Lößnitz           14    3    4    7  -   8    12-20       13
14.(14) Reichenbacher FC          14    3    1   10  -  11    20-31       10
15.(15) Lokomotive Zwickau        14    1    2   11  -  28    12-40        5
16.(16) Tanne Thalheim            14    0    0   14  -  78     5-83        0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 20.11.00: Freiberg verliert Anschluss 
Fußball-Bezirksliga: Meerane besiegt in torreichster Partie DrebachVon Hanno Griesbacher
Chemnitz. Eine Woche vor dem Gipfeltreffen der Fußball-Bezirksliga zwischen Concordia Schneeberg und VFC Plauen II gab sich das Spitzentrio erneut keine Blöße und kam zu mehr oder weniger klaren Erfolgen. Weiter im Titelrennen ist auch Ifa Chemnitz, während beim BSC Freiberg nach dem neuerlichen Remis allmählich die Meisterhoffnungen schwinden.

13. Spieltag   Zuschauer: 1 420 - 178 pro Spiel  
      Tore: 25 - 3,13 pro Spiel  
12.11. Krokusblüte Drebach - FC 1910 Lößnitz 1 : 1 ( 0 : 1 ) 120
12.11. VfB Glauchau - Reichenbacher FC 3 : 1 ( 1 : 0 ) 220
12.11. Erzgebirge Aue II - BSC Freiberg 2 : 2 ( 0 : 0 ) 40
12.11. IFA Chemnitz - Zschopauer FC 0 : 1 ( 0 : 0 ) 300
12.11. Concordia Schneeberg - Lokomotive Zwickau 4 : 1 ( 3 : 1 ) 250
12.11. Turbine Chemnitz - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 2 ( 0 : 0 ) 170
12.11. FSV Krumhermersdorf - VFC Plauen II 0 : 1 ( 0 : 0 ) 180
12.11. Tanne Thalheim - Meeraner SV 1 : 5 ( 1 : 3 ) 140
      Zuschauer gesamt: 17 615 - 169 pro Spiel  
      Tore gesamt: 354 - 3,4 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg      13    9    4    0  +  18    26-8        31
 2.( 2) VFC Plauen II             13    9    3    1  +  27    38-11       30
 3.( 4) Zschopauer FC             13    8    4    1  +  18    26-8        28
 4.( 3) BSC Freiberg              13    7    6    0  +  23    33-10       27
 5.( 5) IFA Chemnitz              13    7    3    3  +  14    24-10       24
 6.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     13    7    2    4  +   8    23-15       23
 7.( 6) Erzgebirge Aue II         13    6    4    3  +  30    49-19       22
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       13    5    4    4  +   5    22-17       19
 9.( 9) Turbine Chemnitz          13    5    1    7  -   6    19-25       16
10.(10) Krokusblüte Drebach       13    4    4    5  -   9    13-22       16
11.(11) VfB Glauchau              13    3    5    5  +   1    22-21       14
12.(13) Meeraner SV               13    3    4    6  -   8    18-26       13
13.(12) FC 1910 Lößnitz           13    3    3    7  -   8    11-19       12
14.(14) Reichenbacher FC          13    2    1   10  -  17    14-31        7
15.(15) Lokomotive Zwickau        13    1    2   10  -  24    11-35        5
16.(16) Tanne Thalheim            13    0    0   13  -  72     5-77        0


12. Spieltag   Zuschauer: 1 355 - 169 pro Spiel  
      Tore: 24 - 3,0 pro Spiel  
05.11. BSC Freiberg - IFA Chemnitz 2 : 1 ( 0 : 0 ) 250
05.11. VfB Glauchau - Tanne Thalheim 5 : 2 ( 3 : 0 ) 180
05.11. FC 1910 Lößnitz - Meeraner SV 0 : 0 ( 0 : 0 ) 150
05.11. VFC Plauen II - Krokusblüte Drebach 4 : 0 ( 2 : 0 ) 180
05.11. Rapid Kappel Chemnitz - FSV Krumhermersdorf 0 : 2 ( 0 : 1 ) 85
05.11. Lokomotive Zwickau - Turbine Chemnitz 0 : 2 ( 0 : 1 ) 85
05.11. Zschopauer FC - Concordia Schneeberg 1 : 1 ( 0 : 1 ) 250
05.11. Reichenbacher FC - Erzgebirge Aue II 0 : 4 ( 0 : 3 ) 175
      Zuschauer gesamt: 16 195 - 169 pro Spiel  
      Tore gesamt: 329 - 3,43 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg      12    8    4    0  +  15    22-7        28
 2.( 2) VFC Plauen II             12    8    3    1  +  26    37-11       27
 3.( 5) BSC Freiberg              12    7    5    0  +  23    31-8        26
 4.( 3) Zschopauer FC             12    7    4    1  +  17    25-8        25
 5.( 4) IFA Chemnitz              12    7    3    2  +  15    24-9        24
 6.( 7) Erzgebirge Aue II         12    6    3    3  +  30    47-17       21
 7.( 6) Rapid Kappel Chemnitz     12    6    2    4  +   6    21-15       20
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       12    5    4    3  +   6    22-16       19
 9.(10) Turbine Chemnitz          12    5    1    6  -   4    19-23       16
10.( 9) Krokusblüte Drebach       12    4    3    5  -   9    12-21       15
11.(13) VfB Glauchau              12    2    5    5  -   1    19-20       11
12.(11) FC 1910 Lößnitz           12    3    2    7  -   8    10-18       11
13.(12) Meeraner SV               12    2    4    6  -  12    13-25       10
14.(14) Reichenbacher FC          12    2    1    9  -  15    13-28        7
15.(15) Lokomotive Zwickau        12    1    2    9  - 21    10-31        5
16.(16) Tanne Thalheim            12    0    0   12  -  68     4-72        0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 6.11.00: Begeisterndes Spitzentreffen in Zschopau 
Fußball-Bezirksliga: Glauchauer Jens Habrich schießt mit drei Treffern seine Elf zum 5:2-Sieg
Chemnitz. Am 12. Spieltag erfüllte das Spitzenspiel der Fußball-Bezirks-liga zwischen dem Zschopauer FC und Concordia Schneeberg unter der umsichtigen Leitung von Schiedsrichter Kluge alle Erwartungen. Am Ende trennten sich beide Teams mit 1:1, bei der Vielzahl der turbulenten Szenen in beiden Strafräumen hätte die Partie auch 6:6 enden können. Mit diesem Remis konnte Schneeberg zwar seine Spitzenposition behaupten, doch der klare 4:0-Heimerfolg der zweiten Mannschaft des VFC Plauen gegen Drebach brachte die Vogtländer bis auf einen Zähler an die Erzgebirger heran.
Bei einem noch ausstehenden Nachholspiel gegen Turbine Chemnitz (am 22. November) hat sich der BSC Freiberg mit dem 2:1-Sieg gegen Ifa Chemnitz wieder in eine gute Position im Titelkampf gebracht. Im Mittelfeld setzten sich auch an diesem Spieltag die Positionsverschiebungen fort. Wichtige Erfolge errangen Krumhermersdorf bei der nach wie vor heimschwachen Elf von Rapid Kappel und Turbine Chemnitz bei Lok Zwickau. Die beste Saisonleistung nütze den Thalheimern beim VfB Glauchau nichts. Obwohl die Tannen mit zwei Treffern genauso viel Torerfolge wie in den ersten zehn Spielen zusammen erzielen konnten, brachte Glauchau durch die drei Treffer von Jens Habrich den Sieg noch über die Runden.

11. Spieltag   Zuschauer: 1 410 - 176 pro Spiel  
      Tore: 25 - 3,13 pro Spiel  
29.10. Krokusblüte Drebach - Rapid Kappel Chemnitz 1 : 3 ( 0 : 1 ) 200
28.10. Meeraner SV - VFC Plauen II 1 : 2 ( 0 : 1 ) 200
29.10. Erzgebirge Aue II - VfB Glauchau 2 : 2 ( 1 : 1 ) 30
29.10. IFA Chemnitz - Reichenbacher FC 2 : 1 ( 0 : 0 ) 180
29.10. Concordia Schneeberg - BSC Freiberg 1 : 1 ( 1 : 0 ) 350
29.10. Turbine Chemnitz - Zschopauer FC 3 : 1 ( 1 : 0 ) 210
29.10. FSV Krumhermersdorf - Lokomotive Zwickau 1 : 1 ( 0 : 1 ) 140
29.10. Tanne Thalheim - FC 1910 Lößnitz 0 : 3 ( 0 : 1 ) 100
      Zuschauer gesamt: 14 840 - 169 pro Spiel  
      Tore gesamt: 305 - 3,47 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg      11    8    3    0  +  15    21-6        27
 2.( 4) VFC Plauen II             11    7    3    1  +  22    33-11       24
 3.( 2) Zschopauer FC             11    7    3    1  +  17    24-7        24
 4.( 5) IFA Chemnitz              11    7    3    1  +  16    23-7        24
 5.( 3) BSC Freiberg              11    6    5    0  +  22    29-7        23
 6.( 7) Rapid Kappel Chemnitz     11    6    2    3  +   8    21-13       20
 7.( 6) Erzgebirge Aue II         11    5    3    3  +  26    43-17       18
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       11    4    4    3  +   4    20-16       16
 9.( 9) Krokusblüte Drebach       11    4    3    4  -   5    12-17       15
10.(10) Turbine Chemnitz          11    4    1    6  -   6    17-23       13
11.(14) FC 1910 Lößnitz           11    3    1    7  -   8    10-18       10
12.(11) Meeraner SV               11    2    3    6  -  12    13-25        9
13.(12) VfB Glauchau              11    1    5    5  -   4    14-18        8
14.(13) Reichenbacher FC          11    2    1    8  -  11    13-24        7
15.(15) Lokomotive Zwickau        11    1    2    8  -  19    10-29        5
16.(16) Tanne Thalheim            11    0    0   11  -  65     2-67        0


10. Spieltag   Zuschauer: 1 610 - 201 pro Spiel  
      Tore: 32 - 4,0 pro Spiel  
22.11. BSC Freiberg - Turbine Chemnitz 4 : 1 ( 2 : 0 ) 220
22.10. VfB Glauchau - IFA Chemnitz 1 : 1 ( 0 : 1 ) 200
21.10. Erzgebirge Aue II - Tanne Thalheim 16 : 0 ( 7 : 0 ) 60
21.10. VFC Plauen II - FC 1910 Lößnitz 1 : 0 ( 0 : 0 ) 210
22.10. Rapid Kappel Chemnitz - Meeraner SV 1 : 3 ( 1 : 0 ) 190
22.10. Lokomotive Zwickau - Krokusblüte Drebach 1 : 2 ( 0 : 0 ) 80
22.10. Zschopauer FC - FSV Krumhermersdorf 0 : 0 ( 0 : 0 ) 400
22.10. Reichenbacher FC - Concordia Schneeberg 0 : 1 ( 0 : 1 ) 250
      Zuschauer gesamt: 13 430 - 168 pro Spiel  
      Tore gesamt: 280 - 3,5 pro Spiel  

 1.( 2) Concordia Schneeberg      10    8    2    0  +  15    20-5        26
 2.( 1) Zschopauer FC             10    7    3    0  +  19    23-4        24
 3.( 4) BSC Freiberg              10    6    4    0  +  22    28-6        22
 4.( 5) VFC Plauen II             10    6    3    1  +  21    31-10       21
 5.( 3) IFA Chemnitz              10    6    3    1  +  15    21-6        21
 6.( 7) Erzgebirge Aue II         10    5    2    3  +  26    41-15       17
 7.( 6) Rapid Kappel Chemnitz     10    5    2    3  +   6    18-12       17
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf       10    4    3    3  +   4    19-15       15
 9.( 9) Krokusblüte Drebach       10    4    3    3  -   3    11-14       15
10.(10) Turbine Chemnitz          10    3    1    6  -   8    14-22       10
11.(14) Meeraner SV               10    2    3    5  -  11    12-23        9
12.(13) VfB Glauchau              10    1    4    5  -   4    12-16        7
13.(11) Reichenbacher FC          10    2    1    7  -  10    12-22        7
14.(12) FC 1910 Lößnitz           10    2    1    7  -  11     7-18        7
15.(15) Lokomotive Zwickau        10    1    1    8  -  19     9-28        4
16.(16) Tanne Thalheim            10    0    0   10  -  62     2-64        0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 23.10.00: Totaler Tannen-Einbruch 
Fußball-Bezirksliga: Traditionsderby in Zschopau endet torlos
Chemnitz. In den fast 50 Jahren Chemnitzer Fußball-Bezirksliga hat es wohl noch nie so einen Kantersieg von 16:0 wie zwischen der II. Mannschaft von Erzgebirge Aue und der bedauernswerten Elf von Tanne Thalheim gegeben. Nach zehn Jahren Landesliga und vielen tollen, erfolgreichen Kämpfen im schmucken Waldstadion ist dieser sportliche Abstieg der Tannen für den Außenstehenden unbegreiflich. Der Renner in der Publikumsgunst dieses zehnten Spieltages war das Derby zwischen Zschopau und Krumhermersdorf vor 400 Zuschauern, und wie in den letzten fünf gemeinsamen Jahren in der Liga blieb es nach dem diesmaligen 0:0 in der Bilanz bei nur einem Sieg für die Gäste im elften Spiel.
Mit dem knappen 1:0-Erfolg in Reichenbach holte sich Concordia Schneeberg die Tabellenführung zurück. Mit dem zweiten Sieg in Folge, dem ersten Auswärtserfolg, konnte der Meeraner SV nach dem 3:1 bei Kappel gleich drei Plätze gutmachen. Mit nur zwei Siegen hatten die Gastgeber diesmal eine ausgesprochen magere Erfolgsbilanz.

9. Spieltag   Zuschauer: 1 420 - 178 pro Spiel  
      Tore: 27 - 3,38 pro Spiel  
15.10. Krokusblüte Drebach - Zschopauer FC 1 : 3 ( 0 : 1 ) 300
15.10. Meeraner SV - Lokomotive Zwickau 2 : 1 ( 0 : 0 ) 200
15.10. FC 1910 Lößnitz - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 1 ( 0 : 0 ) 80
15.10. IFA Chemnitz - Erzgebirge Aue II 2 : 0 ( 1 : 0 ) 200
15.10. Concordia Schneeberg - VfB Glauchau 2 : 1 ( 1 : 0 ) 220
15.10. Turbine Chemnitz - Reichenbacher FC 0 : 3 ( 0 : 1 ) 140
15.10. FSV Krumhermersdorf - BSC Freiberg 1 : 1 ( 0 : 0 ) 180
15.10. Tanne Thalheim - VFC Plauen II 0 : 9 ( 0 : 6 ) 100
      Zuschauer gesamt: 11 820 - 164 pro Spiel  
      Tore gesamt: 248 - 3,44 pro Spiel  

 1.( 1) Zschopauer FC              9    7    2    0  +  19    23-4        23
 2.( 2) Concordia Schneeberg       9    7    2    0  +  14    19-5        23
 3.( 4) IFA Chemnitz               9    6    2    1  +  15    20-5        20
 4.( 3) BSC Freiberg               9    5    4    0  +  19    24-5        19
 5.( 5) VFC Plauen II              9    5    3    1  +  20    30-10       18
 6.( 7) Rapid Kappel Chemnitz      9    5    2    2  +   8    17-9        17
 7.( 6) Erzgebirge Aue II          9    4    2    3  +  10    25-15       14
 8.( 8) FSV Krumhermersdorf        9    4    2    3  +   4    19-15       14
 9.( 9) Krokusblüte Drebach        9    3    3    3  -   4     9-13       12
10.(10) Turbine Chemnitz           9    3    1    5  -   5    13-18       10
11.(13) Reichenbacher FC           9    2    1    6  -   9    12-21        7
12.(11) FC 1910 Lößnitz            9    2    1    6  -  10     7-17        7
13.(12) VfB Glauchau               9    1    3    5  -   4    11-15        6
14.(15) Meeraner SV                9    1    3    5  -  13     9-22        6
15.(14) Lokomotive Zwickau         9    1    1    7  -  18     8-26        4
16.(16) Tanne Thalheim             9    0    0    9  -  46     2-48        0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 16.10.00: Starke Resonanz beim Erzgebirgsderby in Drebach 
Fußball-Bezirksliga: Erster Saisonsieg für den Meeraner SV
Chemnitz. Der Zuschauermagnet dieses 9. Spieltages der Fußball-Bezirksliga war das Erzgebirgsderby zwischen Drebach und Zschopau, das die Gäste vor 300 Zuschauern mit 3:1 gewannen. Zschopau bleibt Tabellenführer und auswärts ungeschlagen. Während Concordia Schneeberg mit dem 2:1 gegen Glauchau an den Zschopauern dranbleibt, büßte Freiberg mit dem 1:1 in Krumhermersdorf etwas Boden ein. Ein weiteres Kapitel Heimstärke schrieb Ifa Chemnitz mit dem 2:0-Erfolg gegen Aue II, Ifa hat eine Heimbilanz von 12:0-Toren. Meerane kam mit dem 2:1 gegen Lok Zwickau zum ersten Saisonsieg. Bei den Reichenbachern war der vorjährige Torschützenkönig Matthias Rausch erstmals von Beginn an dabei und schon "rauschte" es durch ihn zweimal im Gehäuse von Turbine Chemnitz.

8. Spieltag   Zuschauer: 1 240 - 155 pro Spiel  
      Tore: 30 - 3,75 pro Spiel  
08.10. BSC Freiberg - Krokusblüte Drebach 4 : 0 ( 2 : 0 ) 200
08.10. VfB Glauchau - Turbine Chemnitz 2 : 3 ( 1 : 1 ) 140
08.10. Concordia Schneeberg - Erzgebirge Aue II 1 : 0 ( 0 : 0 ) 300
08.10. IFA Chemnitz - Tanne Thalheim 7 : 0 ( 3 : 0 ) 110
08.10. Rapid Kappel Chemnitz - VFC Plauen II 1 : 2 ( 1 : 0 ) 80
08.10. Lokomotive Zwickau - FC 1910 Lößnitz 0 : 1 ( 0 : 1 ) 100
08.10. Zschopauer FC - Meeraner SV 4 : 0 ( 2 : 0 ) 130
08.10. Reichenbacher FC - FSV Krumhermersdorf 1 : 4 ( 0 : 1 ) 180
      Zuschauer gesamt: 10 400 - 163 pro Spiel  
      Tore gesamt: 221 - 3,45 pro Spiel  

 1.( 1) Zschopauer FC              8    6    2    0  +  17    20-3        20
 2.( 2) Concordia Schneeberg       8    6    2    0  +  13    17-4        20
 3.( 3) BSC Freiberg               8    5    3    0  +  19    23-4        18
 4.( 6) IFA Chemnitz               8    5    2    1  +  13    18-5        17
 5.( 7) VFC Plauen II              8    4    3    1  +  11    21-10       15
 6.( 4) Erzgebirge Aue II          8    4    2    2  +  12    25-13       14
 7.( 5) Rapid Kappel Chemnitz      8    4    2    2  +   7    16-9        14
 8.( 9) FSV Krumhermersdorf        8    4    1    3  +   4    18-14       13
 9.( 8) Krokusblüte Drebach        8    3    3    2  -   2     8-10       12
10.(10) Turbine Chemnitz           8    3    1    4  -   2    13-15       10
11.(13) FC 1910 Lößnitz            8    2    1    5  -   9     7-16        7
12.(11) VfB Glauchau               8    1    3    4  -   3    10-13        6
13.(12) Reichenbacher FC           8    1    1    6  -  12     9-21        4
14.(14) Lokomotive Zwickau         8    1    1    6  -  17     7-24        4
15.(15) Meeraner SV                8    0    3    5  -  14     7-21        3
16.(16) Tanne Thalheim             8    0    0    8  -  37     2-39        0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 9.10.00: Jubiläums-Torschütze Rahause trifft dreifach 
Fußball-Bezirksliga: Schneeberg gewinnt Spitzenspiel
Chemnitz. Am 8. Spieltag der Fußball-Bezirksliga konnte sich Ronny Rahause (Ifa Chemnitz) als 100. Schütze in die Torjägerliste der diesjährigen Saison eintragen, und seine drei Treffer gegen Thalheim brachten ihn gleich einen Platz unter den 20 besten Schützen ein.
Im Spitzenspiel sorgte ausgerechnet der vor der Saison von Aue nach Schneeberg gewechselte Sandro Klausnitz mit seinem Tor des Tages für den Sieg der Schneeberger. Im Aufsteigerduell siegte VFC Plauen II bei Rapid Kappel mit 2:1. Am Tabellenende bleibt neben den abgeschlagenen Thalheimern der Aufsteiger Meeraner SV (0:4 in Zschopau) weiter ohne Sieg.

7. Spieltag   Zuschauer: 1 290 - 161 pro Spiel  
      Tore: 36 - 4,5 pro Spiel  
01.10. Krokusblüte Drebach - Reichenbacher FC 1 : 0 ( 1 : 0 ) 200
01.10. Meeraner SV - BSC Freiberg 0 : 1 ( 0 : 0 ) 350
01.10. FC 1910 Lößnitz - Zschopauer FC 1 : 2 ( 0 : 0 ) 100
30.09. VFC Plauen II - Lokomotive Zwickau 7 : 1 ( 3 : 0 ) 120
01.10. Concordia Schneeberg - IFA Chemnitz 2 : 2 ( 1 : 1 ) 220
01.10. Erzgebirge Aue II - Turbine Chemnitz 4 : 2 ( 1 : 1 ) 40
01.10. FSV Krumhermersdorf - VfB Glauchau 4 : 1 ( 2 : 0 ) 120
01.10. Tanne Thalheim - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 8 ( 0 : 3 ) 140
      Zuschauer gesamt: 9 160 - 164 pro Spiel  
      Tore gesamt: 191 - 3,41 pro Spiel  

 1.( 2) Zschopauer FC              7    5    2    0  + 13    16-3        17
 2.( 1) Concordia Schneeberg       7    5    2    0  +  12    16-4        17
 3.( 4) BSC Freiberg               7    4    3    0  +  15    19-4        15
 4.( 5) Erzgebirge Aue II         7    4    2    1  +  13    25-12       14
 5.( 6) Rapid Kappel Chemnitz      7    4    2    1  +   8    15-7        14
 6.( 3) IFA Chemnitz               7    4    2    1  +   6    11-5        14
 7.( 7) VFC Plauen II              7    3    3    1  +  10    19-9        12
 8.( 8) Krokusblüte Drebach        7    3    3    1  +   2     8-6        12
 9.(10) FSV Krumhermersdorf        7    3    1    3  +   1    14-13       10
10.( 9) Turbine Chemnitz           7    2    1    4  -   3    10-13        7
11.(11) VfB Glauchau               7    1    3    3  -   2     8-10        6
12.(12) Reichenbacher FC           7    1    1    5  -   9     8-17        4
13.(13) FC 1910 Lößnitz            7    1    1    5  -  10     6-16        4
14.(14) Lokomotive Zwickau         7    1    1    5  -  16     7-23        4
15.(15) Meeraner SV                7    0    3    4  -  10     7-17        3
16.(16) Tanne Thalheim             7    0    0    7  -  30     2-32        0


6. Spieltag   Zuschauer: 1 210 - 151 pro Spiel  
      Tore: 23 - 2,88 pro Spiel  
24.09. BSC Freiberg - FC 1910 Lößnitz 3 : 0 ( 1 : 0 ) 200
24.09. VfB Glauchau - Krokusblüte Drebach 1 : 2 ( 0 : 0 ) 150
24.09. Erzgebirge Aue II - FSV Krumhermersdorf 2 : 1 ( 1 : 0 ) 50
24.09. IFA Chemnitz - Turbine Chemnitz 1 : 0 ( 1 : 0 ) 200
24.09. Concordia Schneeberg - Tanne Thalheim 5 : 0 ( 2 : 0 ) 250
24.09. Lokomotive Zwickau - Rapid Kappel Chemnitz 1 : 2 ( 1 : 2 ) 110
24.09. Zschopauer FC - VFC Plauen II 1 : 0 ( 0 : 0 ) 130
24.09. Reichenbacher FC - Meeraner SV 2 : 2 ( 1 : 0 ) 120
      Zuschauer gesamt: 7 870 - 164 pro Spiel  
      Tore gesamt: 155 - 3,23 pro Spiel  

 1.( 1) Concordia Schneeberg       6    5    1    0  +  12    14-2        16
 2.( 2) Zschopauer FC              6    4    2    0  +  12    14-2        14
 3.( 3) IFA Chemnitz               6    4    1    1  +   6     9-3        13
 4.( 4) BSC Freiberg               6    3    3    0  +  14    18-4        12
 5.( 6) Erzgebirge Aue II          6    3    2    1  +  11    21-10       11
 6.( 7) Rapid Kappel Chemnitz      6    3    2    1      0     7-7        11
 7.( 5) VFC Plauen II              6    2    3    1  +   4    12-8         9
 8.(11) Krokusblüte Drebach        6    2    3    1  +   1     7-6         9
 9.( 8) Turbine Chemnitz           6    2    1    3  -   1     8-9         7
10.( 9) FSV Krumhermersdorf        6    2    1    3  -   2    10-12        7
11.(10) VfB Glauchau               6    1    3    2  +   1     7-6         6
12.(14) Reichenbacher FC           6    1    1    4  -   8     8-16        4
13.(12) FC 1910 Lößnitz            6    1    1    4  -   9     5-14        4
14.(13) Lokomotive Zwickau         6    1    1    4  -  10     6-16        4
15.(15) Meeraner SV                6    0    3    3  -   9     7-16        3
16.(16) Tanne Thalheim             6    0    0    6  -  22     2-24        0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 25.9.00: Schlussphase im Vogtland dramatisch
Chemnitz. Als Reichenbachs Daniel Micklisch an diesem 6. Spieltag der Fußball-Bezirksliga in der 87. Minute zum 2:0 gegen Meerane einschoss, schienen die Punkte verteilt. Doch Meerane schaffte durch Marco Waldenburger und Thomas Piegholdt doch noch den Ausgleich. Die Situation an der Tabellenspitze blieb durch Siege des Spitzenquartetts unverändert.

5. Spieltag   Zuschauer: 1 400 - 175 pro Spiel  
      Tore: 25 - 3,13 pro Spiel  
16.09. Krokusblüte Drebach - Erzgebirge Aue II 2 : 1 ( 1 : 0 ) 160
17.09. Meeraner SV - VfB Glauchau 1 : 1 ( 1 : 1 ) 500
17.09. FC 1910 Lößnitz - Reichenbacher FC 2 : 1 ( 0 : 1 ) 80
17.09. VFC Plauen II - BSC Freiberg 1 : 1 ( 1 : 0 ) 150
17.09. Rapid Kappel Chemnitz - Zschopauer FC 0 : 0 ( 0 : 0 ) 180
17.09. Turbine Chemnitz - Concordia Schneeberg 1 : 2 ( 1 : 1 ) 120
17.09. FSV Krumhermersdorf - IFA Chemnitz 2 : 5 ( 2 : 1 ) 120
17.09. Tanne Thalheim - Lokomotive Zwickau 1 : 4 ( 1 : 2 ) 90
      Zuschauer gesamt: 6 660 - 167 pro Spiel  
      Tore gesamt: 132 - 3,3 pro Spiel  

 1.( 2) Concordia Schneeberg       5    4    1    0  +   7     9-2        13
 2.( 1) Zschopauer FC              5    3    2    0  +  11    13-2        11
 3.( 7) IFA Chemnitz               5    3    1    1  +   5     8-3        10
 4.( 4) BSC Freiberg               5    2    3    0  +  11    15-4         9
 5.( 5) VFC Plauen II              5    2    3    0  +   5    12-7         9
 6.( 3) Erzgebirge Aue II          5    2    2    1  +  10    19-9         8
 7.( 9) Rapid Kappel Chemnitz      5    2    2    1  -   1     5-6         8
 8.( 8) Turbine Chemnitz           5    2    1    2      0     8-8         7
 9.( 6) FSV Krumhermersdorf       5    2    1    2  -   1     9-10        7
10.(10) VfB Glauchau               5    1    3    1  +   2     6-4         6
11.(11) Krokusblüte Drebach        5    1    3    1      0     5-5         6
12.(13) FC 1910 Lößnitz            5    1    1    3  -   6     5-11        4
13.(15) Lokomotive Zwickau         5    1    1    3  -   9     5-14        4
14.(12) Reichenbacher FC           5    1    0    4  -   8     6-14        3
15.(14) Meeraner SV                5    0    2    3  -   9     5-14        2
16.(16) Tanne Thalheim             5    0    0    5  -  17     2-19        0


4. Spieltag   Zuschauer: 1 250 - 156 pro Spiel  
      Tore: 34 - 4,25 pro Spiel  
10.09. BSC Freiberg - Rapid Kappel Chemnitz 1 : 1 ( 0 : 1 ) 250
10.09. VfB Glauchau - FC 1910 Lößnitz 3 : 0 ( 1 : 0 ) 180
10.09. Erzgebirge Aue II - Meeraner SV 9 : 3 ( 5 : 2 ) 60
10.09. IFA Chemnitz - Krokusblüte Drebach 0 : 0 ( 0 : 0 ) 100
10.09. Concordia Schneeberg - FSV Krumhermersdorf 2 : 0 ( 1 : 0 ) 180
10.09. Turbine Chemnitz - Tanne Thalheim 2 : 0 ( 0 : 0 ) 180
10.09. Zschopauer FC - Lokomotive Zwickau 5 : 0 ( 1 : 0 ) 110
09.09. Reichenbacher FC - VFC Plauen II 2 : 6 ( 2 : 5 ) 190
      Zuschauer gesamt: 5 260 - 164 pro Spiel  
      Tore gesamt: 107 - 3,34 pro Spiel  

 1.( 2) Zschopauer FC              4    3    1    0  +  11    13-2        10
 2.( 4) Concordia Schneeberg       4    3    1    0  +   6     7-1        10
 3.( 7) Erzgebirge Aue II          4    2    2    0  +  11    18-7         8
 4.( 1) BSC Freiberg               4    2    2    0  +  11    14-3         8
 5.( 8) VFC Plauen II              4    2    2    0  +   5    11-6         8
 6.( 3) FSV Krumhermersdorf        4    2    1    1  +   2     7-5         7
 7.( 5) IFA Chemnitz               4    2    1    1  +   2     3-1         7
 8.( 9) Turbine Chemnitz           4    2    1    1  +   1     7-6         7
 9.( 6) Rapid Kappel Chemnitz      4    2    1    1  -   1     5-6         7
10.(12) VfB Glauchau               4    1    2    1  +   2     5-3         5
11.(11) Krokusblüte Drebach        4    0    3    1  -   1     3-4         3
12.(10) Reichenbacher FC           4    1    0    3  -   7     5-12        3
13.(14) FC 1910 Lößnitz            4    0    1    3  -   7     3-10        1
14.(13) Meeraner SV                4    0    1    3  -   9     4-13       1
15.(15) Lokomotive Zwickau         4    0    1    3  -  12     1-13        1
16.(16) Tanne Thalheim             4    0    0    4  -  14     1-15        0


3. Spieltag   Zuschauer: 935 - 117 pro Spiel  
      Tore: 27 - 3,38 pro Spiel  
03.09. Krokusblüte Drebach - Concordia Schneeberg 0 : 0 ( 0 : 0 ) 140
03.09. Meeraner SV - IFA Chemnitz 0 : 1 ( 0 : 0 ) 170
03.09. FC 1910 Lößnitz - Erzgebirge Aue II 2 : 2 ( 0 : 0 ) 100
03.09. VFC Plauen II - VfB Glauchau 2 : 2 ( 1 : 2 ) 140
03.09. Rapid Kappel Chemnitz - Reichenbacher FC 3 : 0 ( 1 : 0 ) 80
03.09. Lokomotive Zwickau - BSC Freiberg 1 : 6 ( 0 : 1 ) 60
03.09. FSV Krumhermersdorf - Turbine Chemnitz 3 : 1 ( 1 : 1 ) 95
03.09. Tanne Thalheim - Zschopauer FC 0 : 4 ( 0 : 0 ) 150
      Zuschauer gesamt: 4 010 - 167 pro Spiel  
      Tore gesamt: 73 - 3,04 pro Spiel  

 1.( 2) BSC Freiberg               3    2    1    0  +  11    13-2         7
 2.( 4) Zschopauer FC              3    2    1    0  +   6     8-2         7
 3.( 4) FSV Krumhermersdorf        3    2    1    0  +   4     7-3         7
 4.( 1) Concordia Schneeberg       3    2    1    0  +   4     5-1         7
 5.( 8) IFA Chemnitz               3    2    0    1  +   2     3-1         6
 6.(10) Rapid Kappel Chemnitz      3    2    0    1  -   1     4-5         6
 7.( 3) Erzgebirge Aue II          3    1    2    0  +   5     9-4         5
 8.( 7) VFC Plauen II              3    1    2    0  +   1     5-4         5
 9.( 6) Turbine Chemnitz           3    1    1    1  -   1     5-6         4
10.( 9) Reichenbacher FC           3    1    0    2  -   3     3-6         3
11.(11) Krokusblüte Drebach        3    0    2    1  -   1     3-4         2
12.(12) VfB Glauchau               3    0    2    1  -   1     2-3         2
13.(13) Meeraner SV                3    0    1    2  -   3     1-4         1
14.(15) FC 1910 Lößnitz            3    0    1    2  -   4     3-7         1
15.(14) Lokomotive Zwickau         3    0    1    2  -   7     1-8         1
16.(16) Tanne Thalheim             3    0    0    3  -  12     1-13        0


2. Spieltag   Zuschauer: 1 345 - 168 pro Spiel  
      Tore: 22 - 2,75 pro Spiel  
26.08. BSC Freiberg - Zschopauer FC 1 : 1 ( 0 : 0 ) 400
27.08. VfB Glauchau - Rapid Kappel Chemnitz 0 : 1 ( 0 : 0 ) 120
06.08. Erzgebirge Aue II - VFC Plauen II 2 : 2 ( 2 : 1 ) 40
27.08. IFA Chemnitz - FC 1910 Lößnitz 2 : 0 ( 0 : 0 ) 110
27.08. Concordia Schneeberg - Meeraner SV 2 : 0 ( 1 : 0 ) 150
27.08. Turbine Chemnitz - Krokusblüte Drebach 3 : 2 ( 2 : 2 ) 120
27.08. FSV Krumhermersdorf - Tanne Thalheim 3 : 1 ( 0 : 0 ) 225
27.08. Reichenbacher FC - Lokomotive Zwickau 2 : 0 ( 1 : 0 ) 180
      Zuschauer gesamt: 3 075 - 192 pro Spiel  
      Tore gesamt: 46 - 2,88 pro Spiel  

 1.( 3) Concordia Schneeberg       2    2    0    0  +   4     5-1         6
 2.( 1) BSC Freiberg               2    1    1    0  +   6     7-1         4
 3.( 2) Erzgebirge Aue II          2    1    1    0  +   5     7-2         4
 4.( 6) FSV Krumhermersdorf        2    1    1    0  +   2     4-2         4
 4.( 3) Zschopauer FC              2    1    1    0  +   2     4-2         4
 6.( 6) Turbine Chemnitz           2    1    1    0  +   1     4-3         4
 7.( 5) VFC Plauen II              2    1    1    0  +   1     3-2         4
 8.(12) IFA Chemnitz               2    1    0    1  +   1     2-1         3
 9.(13) Reichenbacher FC           2    1    0    1      0     3-3         3
10.(15) Rapid Kappel Chemnitz      2   1    0    1  -   4     1-5         3
11.( 6) Krokusblüte Drebach        2    0    1    1  -   1     3-4         1
12.(10) VfB Glauchau               2    0    1    1  -   1     0-1         1
13.( 6) Meeraner SV                2    0    1    1  -   2     1-3         1
14.(10) Lokomotive Zwickau         2    0    1    1  -   2     0-2         1
15.(13) FC 1910 Lößnitz            2    0    0    2  -   4     1-5         0
16.(16) Tanne Thalheim             2    0    0    2  -   8     1-9         0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 28.8.00: Nur noch die Schneeberger mit blütenweißer Weste
Turbine beendet Negativserie gegen Drebach
Chemnitz. Im Spitzenspiel der 2. Runde trennten sich in der Fußball-Bezirksliga der bisherige Tabellenführer BSC Freiberg und der Zschopauer FC unter Leitung der gut amtierenden Schiedsrichterin Daniela Schneider 1:1. Die Erzgebirger blieben damit auch im vierten Jahr in Folge in Freiberg ohne Sieg, werden aber mit dem Punktgewinn sicher zufrieden sein. Als einzige Mannschaft mit zwei Siegen übernahm die zum unmittelbaren Favoritenkreis zählende Elf von Concordia Schneeberg nach dem 2:0-Erfolg gegen Neuling Meeraner SV die Tabellenspitze. Nur noch das personell arg gebeutelte Team von Tanne Thalheim und der FC Lößnitz, beide mit schwerem Auftaktprogrammen, sind noch ohne Pluspunkt.
Für Turbine Chemnitz ging bei der "Heimspielpremiere" in Wittgensdorf, der eigene Platz wird völlig überholt, mit dem 3:2-Erfolg eine Serie von vier erfolglosen Spielen gegen Drebach zu Ende. Nach dem derben Einbruch zum Auftakt gegen Aue II holte Rapid Kappel seine ersten Pluspunkte beim 1:0 in Glauchau.

1. Spieltag   Zuschauer: 1 730 - 216 pro Spiel  
      Tore: 24 - 3,0 pro Spiel  
20.08. Krokusblüte Drebach - FSV Krumhermersdorf 1 : 1 ( 1 : 1 ) 250
20.08. Meeraner SV - Turbine Chemnitz 1 : 1 ( 0 : 0 ) 180
20.08. FC 1910 Lößnitz - Concordia Schneeberg 1 : 3 ( 0 : 1 ) 250
20.08. VFC Plauen II - IFA Chemnitz 1 : 0 ( 0 : 0 ) 200
20.08. Rapid Kappel Chemnitz - Erzgebirge Aue II 0 : 5 ( 0 : 2 ) 500
20.08. Lokomotive Zwickau - VfB Glauchau 0 : 0 ( 0 : 0 ) 110
20.08. Zschopauer FC - Reichenbacher FC 3 : 1 ( 2 : 0 ) 120
20.08. Tanne Thalheim - BSC Freiberg 0 : 6 ( 0 : 5 ) 120
      Zuschauer gesamt: 1 730 - 216 pro Spiel  
      Tore gesamt: 24 - 3,0 pro Spiel  

 1.( 1) BSC Freiberg               1    1    0    0  +   6     6-0         3
 2.( 1) Erzgebirge Aue II          1    1    0    0  +   5     5-0         3
 3.( 1) Concordia Schneeberg       1    1    0    0  +   2     3-1         3
 3.( 1) Zschopauer FC              1    1    0    0  +   2     3-1         3
 5.( 1) VFC Plauen II              1    1    0    0  +   1     1-0         3
 6.( 1) Turbine Chemnitz           1    0    1    0      0     1-1         1
 6.( 1) Meeraner SV                1    0    1    0      0     1-1         1
 6.( 1) FSV Krumhermersdorf        1    0    1    0      0     1-1         1
 6.( 1) Krokusblüte Drebach        1    0    1    0      0     1-1         1
10.( 1) VfB Glauchau               1    0    1    0      0     0-0         1
10.( 1) Lokomotive Zwickau         1    0    1    0      0     0-0         1
12.( 1) IFA Chemnitz               1    0    0    1  -   1     0-1         0
13.( 1) FC 1910 Lößnitz            1    0    0    1  -   2     1-3         0
13.( 1) Reichenbacher FC           1    0    0    1  -   2     1-3         0
15.( 1) Rapid Kappel Chemnitz      1    0    0    1  -   5     0-5         0
16.( 1) Tanne Thalheim             1    0    0    1  -   6     0-6         0
 

Im Spiegel der Presse
Freie Presse vom 21.8.00: Zschopauer Thomas Frenzel mit erstem Tor
BSC Freiberg in Schusslaune
Chemnitz. Zum Saisonauftakt der Fußball-Bezirksliga unterstrich Geheimfavorit BSC Freiberg gleich überzeugend seine Titelambitionen. Beim Landesligaabsteiger Tanne Thalheim siegten die Riedel-Schützlinge mit 6:0. Die von TSV Flöha gekommenen Thomas (2) und Matthias Pannach erzielten die Hälfte der Treffer. Dem klaren Erfolg der Bergstädter standen die Reservisten des FC Erzgebirge Aue mit dem 5:0-Sieg beim Neuling Rapid Chemnitz-Kappel nicht viel nach. In diesem Spiel zeichnete sich Routinier Jörg Leonhardt als zweifacher Torschütze aus. Als erster Torschütze der Saison traf Thomas Frenzel in der 2. Minute für den Vizemeister Zschopauer FC beim 3:1-Erfolg im Treffen gegen den Vorjahresdritten Reichenbacher FC. Einen erfolgreichen Einstand feierte Aufsteiger VFC Plauen II mit dem 1:0-Erfolg gegen Ifa Chemnitz.

06.08. Erzgebirge Aue II - VFC Plauen II   -   vorgezogenes Spiel vom 2.Spieltag
Zusammensetzung der Bezirksliga Chemnitz

 

Verein

FC Erzgebirge Aue II (A)
SV "Tanne" Thalheim (A)
Zschopauer FC
Reichenbacher FC
Bergstädtischer SC Freiberg
FC Concordia Schneeberg
FV Krokusblüte Drebach
TSV IFA Chemnitz
VfB Glauchau
FC 1910 Lößnitz
BSV Turbine Chemnitz
ESV Lokomotive Zwickau
FSV Krumhermersdorf
Vogtländischer FC Plauen II (N)
Meeraner SV (N)
SV Rapid Chemnitz-Kappel (N)


Zurück zur Hauptseite ...Zur Saisonübersicht ...  Zum Seitenanfang ...