Zurück zur Hauptseite ...   -   Zur Saisonübersicht ...

NOFV-Oberliga, Staffel Süd  -  Saison 2000/2001

zur Saison 1999/2000   -   zur Saison 2001/02


Spiele um den Aufstieg - Spiele gegen den Abstieg - Abschlußtabelle - Saisonzusammenfassung -

Zusammensetzung der NOFV-Oberliga

Spieltag   1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17

18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 31 - 32 - 33 - 34



Spiele um den Aufstieg in die Regionalliga
Spiele der beiden Staffelsieger (Staffel Nord und Süd) der NOFV-Oberliga
 
    Zuschauer: 28 882 - 14 441 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 7 - 3,5 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
02.06. Berliner FC Dynamo - 1.FC Magdeburg  0 : 0 ( 0 : 0 ) 8 282   0:2 1:2 1:3 -
09.06. 1.FC Magdeburg  - Berliner FC Dynamo 5 : 2 ( 1 : 1 ) 20 600   1:1 4:2 5:5 -

Damit ist der 1.FC Magdeburg Nordostdeutscher Meister und Aufsteiger in die Regionalliga, Staffel Nord. Der Berliner FC Dynamo verbleibt in der NOFV-Oberliga, Staffel Nord.


Spiele gegen den Abstieg aus der NOFV-Oberliga
Spiele der beiden 15. sowie der beiden 16. der Staffel Nord und Süd der NOFV-Oberliga
 
    Zuschauer: 3 316 - 829 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 13 - 3,25 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
02.06. Anhalt Dessau - Anker Wismar 2 : 0 ( 1 : 0 ) 248   - - - -
04.06. Eintracht Sondershausen - Berliner AK 07 1 : 1 ( 1 : 1 ) 1 600   - - - -
10.06. Anker Wismar - Anhalt Dessau 2 : 1 ( 0 : 0 ) 1 300   - - - -
10.06. Berliner AK 07 - Eintracht Sondershausen 5 : 1 ( 2 : 0 ) 168   - - - -

Aufgrund des Abstieges von drei Vereinen des NOFV aus der Regionalliga verbleiben der Berliner AK 07 und Eintracht Sondershausen in der NOFV-Oberliga, während Anhalt Dessau und Anker Wismar absteigen müssen.


Abschlußtabelle
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte    
1. 1.FC Magdeburg  (A) 34   26   4   4   120 : 30  +90   82   Qualifiziert für die Spiele um den Aufstieg
2. VfB Leipzig (A) 34   23   6   5   65 : 27  +38   75    
3. VFC Plauen  (A) 34   18   9   7   52 : 33  +19   63    
4. FSV Zwickau  (A) 34   17   8   9   55 : 36  +19   59    
5. Dynamo Dresden  (A) 34   16   8   10   58 : 35  +23   53    
6. VfL Halle 1896  (A) 34   15   5   14   63 : 51  +12   50   Rückzug der Mannschaft, Abstieg in die Verbandsliga Sachsen-Anhalt 
7. FSV Hoyerswerda    34   12   12   10   63 : 54  +9   48    
8. Stahl Riesa  (N) 34   12   11   11   53 : 43  +10   47    
9. Energie Cottbus (Amateure)   34   12   9   13   46 : 49  -3   45    
10. Hallescher FC  (N) 34   12   8   14   45 : 57  -12   44    
11. FV Dresden-Nord    34   10   13   11   49 : 55  -6   43    
12. SV 1919 Grimma    34   11   8   15   46 : 47  -1   41    
13. VfB Zittau    34   12   5   17   41 : 67  -26   41    
14. VfB Chemnitz    34   11   5   18   45 : 64  -19   38    
15. Eintracht Sondershausen  (N) 34   10   7   17   32 : 63  -31   37   Qualifiziert für die Spiele gegen den Abstieg
16. Anhalt Dessau    34   10   6   18   52 : 75  -23   36   Qualifiziert für die Spiele gegen den Abstieg
17. Bischofswerdaer FV 08    34   7   10   17   39 : 50  -11   31   Abstieg in die Landesliga Sachsen
18. Wacker Nordhausen    34   3   4   27   22 : 110  -88   13   Abstieg in die Landesliga Thüringen

Laut Urteil des Sportgerichtes des NOFV wurden Dynamo Dresden wegen Verletzung der NOFV-Spielordnung drei Punkte abgezogen.
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 29.5.01: VfL Halle steigt freiwillig ab - Chemnitz gerettet
Die Zukunft der Oberliga-Mannschaft des VfL Halle ist entschieden. Das Team wird in der nächsten Saison nicht mehr in der Ober-, sondern in der Verbandsliga spielen. Dieser Beschluss wurde auf der Präsidiumssitzung am späten Montagabend gefasst. Durch diesen Rückzug sind die beiden Staffel-14. VfB Chemnitz und Türkiyemspor Berlin definitiv gerettet. Die geplanten Relegations-Spiele zwischen beiden Teams wurden bereits wieder abgesetzt.
Kein Geld - keine Spieler
Grund für diese Entscheidung sind finanzielle Schwierigkeiten. Präsident Lothar Müller sagte MDR ONLINE: „Nach dem Rücktritt des alten Präsidiums haben uns auch viele Sponsoren den Rücken gekehrt.“ Zudem erwiesen sich die versprochenen drei Millionen Mark von einer Dresdner Unternehmerin als Luftnummer. Die Finanz-Misere habe zur Folge, dass zahlreiche Stammspieler den Verein verlassen werden. "Die Mannschaft bestand aus Vertragsamateuren - die können wir uns nicht mehr leisten. Ein Großteil der Spieler wird uns verlassen", so Müller. Und auch talentierte junge Nachwuchsspieler würden nicht "für einen Apfel und ein Ei" die Beine für den VfL hinhalten. Zudem war dem Verein das Risiko zu groß. "Wir hätten vielleicht noch eine Saison durchgestanden und dann Insolvenz beantragen müssen, dass ist doch nicht Sinn und Zweck", meinte der Präsident. 
Ein Neuanfang soll mit Akteuren der zweiten Mannschaft und Nachwuchskräften gelingen. In Zukunft will der VfL auf den Nachwuchs setzen. Und deshalb war Müller stolz, verkünden zu können, dass wenigstens der Spielbetrieb der hoffnungsvollen B-Junioren aufrecht erhalten werden kann. Die Mannschaft spielt in der Regionalliga. 
Nein zur Fusion - Ja zur Kooperation
Ausschlaggebender Grund für die finanziellen Sorgen war das Nein zur Fusion mit dem Halleschen FC. Auf der Mitgliederversammlung hatte sich der VfL gegen die Fusion ausgesprochen. Daraufhin waren das gesamte Präsidium und wichtige Sponsoren zurückgetreten. Müller verärgert: "Die Beziehungen des scheidenden Präsidiums zu Politik, Wirtschaft und den Geldgebern sind noch groß. Die wollen uns jetzt platt machen." 
Einen Rückzug vom Rückzug und in dieser Situation nun doch eine Fusion mit dem Halleschen FC einzugehen, schlägt Müller aus. Es werde nicht mit offenen Karten gespielt. Eine Kooperation käme in Betracht, aber keine Fusion. "Denn was der HFC wollte war keine Kooperation, sondern eine Vereinnahmung. Und dies lehne ich strikt ab."

Saisonzusammenfassung
 
Zuschauer gesamt:   374 909   -  1 225   pro Spiel
Tore gesamt:            946   -   3,09   pro Spiel
 

Hinrunde 2000

Zuschauer gesamt:   213 424   -  1 395   pro Spiel
Tore gesamt:            490   -   3,20   pro Spiel
 

Bei den Zuschauerzahlen handelt es sich nicht um die offiziellen Angaben des NOFV, sondern um eigene Erhebungen anhand der Tages- und Fachpresse.

Rückrunde 2001

Zuschauer gesamt:   161 485   -  1 055   pro Spiel
Tore gesamt:            456   -   2,98   pro Spiel
 

Tabelle der Hinrunde 2000
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. VfB Leipzig    17   11   4   2   24 : +16   37
2. 1.FC Magdeburg    17   11   2   4   61 : 14  +47   35
3. VfL Halle 1896    17   10   1   6   37 : 24  +13   31
4. VFC Plauen    17   9   4   4   28 : 19  +9   31
5. Dynamo Dresden    17   10   3   4   38 : 18  +20   33
6. FSV Zwickau    17   9   3   5   33 : 19  +14   30
7. Hallescher FC    17   8   3   6   24 : 26  -2   27
8. Anhalt Dessau    17   8   2   7   32 : 29  +3   26
9. Stahl Riesa    17   6   6   5   29 : 23  +6   24
10. Energie Cottbus II    17   5   6   6   22 : 25  -3   21
11. SV 1919 Grimma    17   6   3   8   21 : 25  -4   21
12. FV Dresden-Nord    17   4   7   6   27 : 32  -5   19
13. Eintracht Sondershausen    17   5   4   8   13 : 37  -24   19
14. FSV Hoyerswerda    17   4   6   7   30 : 29  +1   18
15. Bischofswerdaer FV 08    17   4   6   7   22 : 27  -5   18
16. VfB Zittau    17   5   3   9   17 : 33  -16   18
17. VfB Chemnitz    17   2   3   12   18 : 42  -24   9
18. Wacker Nordhausen   17   2   2   13   14 : 60  -46   8
Tabelle der Rückrunde 2001
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. 1.FC Magdeburg    17   15   2   0   59 : 16  +43   47
2. VfB Leipzig    17   12   2   3   41 : 19  +22   38
3. VFC Plauen    17   9   5   3   24 : 14 +10   32
4. FSV Hoyerswerda    17   8   6   3   33 : 25  +8   30
5. VfB Chemnitz    17   9   2   6   27 : 22  +5   29
6. FSV Zwickau    17   8   5   4   22 : 17  +5   29
7. Energie Cottbus II    17   7   3   7   24 : 24  +0   24
8. FV Dresden-Nord    17   6   6   5   22 : 23  -1   24
9. Stahl Riesa    17   6   5   6   24 : 20  +4   23
10. VfB Zittau    17   7   2   8   24 : 34  -10   23
11. SV 1919 Grimma    17   5   5   7   25 : 22  +3   20
12. Dynamo Dresden    17   6   5   6   20 : 17  +3   23
13. VfL Halle 1896    17   5   4   8   26 : 27  -1   19
14. Eintracht Sondershausen    17   5   3   9   19 : 26  -7   18
15. Hallescher FC    17   4   5   8   21 : 31  -10   17
16. Bischofswerdaer FV 08    17   3   4   10   17 : 23  -6   13
17. Anhalt Dessau    17   2   4   11   20 : 46  -26   10
18. Wacker Nordhausen    17   1   2   14   8 : 50  -42   5
Tabelle nach Heimspielen
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. 1.FC Magdeburg    17   16   0   1   79 : 13  +66   48
2. VFC Plauen    17   12   2   3   34 : 16  +18   38
3. VfB Leipzig    17   11   4   2   40 : 18  +22   37
4. Dynamo Dresden    17   11   3   3   38 : 13  +25   36
5. FSV Zwickau    17   9   6   2   26 : 11  +15   33
6. Stahl Riesa   17   7   8   2   30 : 15  +15   29
7. VfL Halle 1896    17   9   2   6   37 : 23  +14   29
8. FV Dresden-Nord    17   6   8   3   26 : 18  +8   26
9. FSV Hoyerswerda    17   7   5   5   34 : 28  +6   26
10. SV 1919 Grimma    17   7   4   6   26 : 20  +6   25
11. Anhalt Dessau    17   7   4   6   25 : 23  +2   25
12. VfB Chemnitz    17   7   3   7   30 : 30  +0   24
13. Eintracht Sondershausen    17   7   3   7   19 : 22  -3   24
14. VfB Zittau    17   7   3   7   22 : 30  -8   24
15. Hallescher FC    17   6   5   6   19 : 20  -1   23
16. Energie Cottbus II    17   6   4   7   21 : 27  -6   22
17. Bischofswerdaer FV 08    17   5   3   9   21 : 26  -5   18
18. Wacker Nordhausen    17   1   2   14   14 : 52  -38   5
Tabelle nach Auswärtsspielen
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte  
1. VfB Leipzig    17   12   2   3   25 : +16   38  
2. 1.FC Magdeburg    17   10   4   3   41 : 17  +24   34  
3. FSV Zwickau    17   8   2   7   29 : 25  +4   26  
4. VFC Plauen    17   6   7   4   18 : 17  +1   25  
5. Energie Cottbus II    17   6   5   6   25 : 22  +3   23  
6. FSV Hoyerswerda    17   5   7   5   29 : 26  +3   22  
7. VfL Halle 1896    17   6   3   8   26 : 28  -2   21  
8. Hallescher FC    17   6   3   8   26 : 37  -11   21  
9. Dynamo Dresden    17   5   5   7   20 : 22  -2   20  
10. Stahl Riesa    17   5   3   9   23 : 28  -5   18  
11. FV Dresden-Nord    17   4   5   8   23 : 37  -14   17  
12. VfB Zittau    17   5   2   10   19 : 37  -18   17  
13. SV 1919 Grimma    17   4   4   9   20 : 27  -7   16  
14. VfB Chemnitz    17   4   2   11   15 : 34  -19   14  
15. Bischofswerdaer FV 08    17   2   7   8   18 : 24  -6   13  
16. Eintracht Sondershausen    17   3   4   10   13 : 41  -28   13  
17. Anhalt Dessau    17   3   2   12   27 : 52  -25   11  
18. Wacker Nordhausen    17   2   2   13   8 : 58  -50   8  
Zuschauer-Tabelle nach Heimspielen
 
    Zuschauer
    insges. pro Spiel
1. Dynamo Dresden 65 165 3 833
2. 1.FC Magdeburg 47 966 2 822
3. VfB Leipzig 47 785 2 811
4. Hallescher FC 32 129 1 890
5. VFC Plauen 25 132 1 478
6. FSV Zwickau 24 051 1 415
7. Eintracht Sondershausen 19 658 1 156
8. Stahl Riesa 19 230 1 131
9. VfL Halle 1896  17 094 1 006
10. Wacker Nordhausen 12 038 708
11. SV 1919 Grimma 11 105 653
12. FSV Hoyerswerda 11 083 652
13. VfB Zittau 9 972 587
14. Anhalt Dessau  9 036 532
15. VfB Chemnitz 7 557 445
16. Bischofswerdaer FV 08  6 783 399
17. FV Dresden-Nord 4 711 277
18. Energie Cottbus II 4 414 260
Zuschauer-Tabelle nach Auswärtsspielen
 
    Zuschauer
    insges. pro Spiel
1. Dynamo Dresden  43 426 2 554
2. 1.FC Magdeburg  42 888 2 523
3. VfB Leipzig  30 006 1 765
4. Hallescher FC  26 197 1 541
5. FSV Zwickau  21 793 1 282
6. VfL Halle 1896  19 661 1 157
7. FV Dresden-Nord  19 050 1 121
8. VFC Plauen  18 648 1 097
9. SV 1919 Grimma  18 044 1 061
10. Anhalt Dessau  17 724 1 043
11. Energie Cottbus II  17 560 1 033
12. Bischofswerdaer FV 08  16 812 989
13. Stahl Riesa  16 187 952
14. VfB Chemnitz  14 961 880
15. FSV Hoyerswerda  13 447 791
16. Wacker Nordhausen  13 362 786
17. VfB Zittau  12 669 745
18. Eintracht Sondershausen  12 474 734
Die Spiele mit den meisten Zuschauern
(alle Spiele mit 5 000 und mehr Zuschauern)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Zuschauer
08.09.00 5. Dynamo Dresden  - 1.FC Magdeburg 0 : 3 9 085
28.04.01 30. VfB Leipzig - 1.FC Magdeburg  2 : 5 8 050
22.08.00 3. Dynamo Dresden  - VFC Plauen 2 : 0 6 900
22.04.01 29. 1.FC Magdeburg - Anhalt Dessau  9 : 1 5 632
23.02.01 22. 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden  2 : 1 5 564
04.11.00 12. Stahl Riesa  - Dynamo Dresden 3 : 1 5 140
20.10.00 10. VfB Leipzig  - Dynamo Dresden 1 : 1 5 100
27.10.00 11. Dynamo Dresden  - FV Dresden-Nord 2 : 2 5 027
Die Spiele mit den wenigsten Zuschauern
(alle Spiele mit 100 und weniger Zuschauern)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Zuschauer
19.05.01 33. Energie Cottbus II - VfB Zittau  2 : 5 50
12.08.00 2. Energie Cottbus II  - VfB Chemnitz 1 : 1 60
09.12.00 17. Energie Cottbus II  - Bischofswerdaer FV 08 1 : 4 61
28.10.00 11. Energie Cottbus II  - Anhalt Dessau 4 : 3 78
12.05.01 32. FV Dresden-Nord - Wacker Nordhausen  0 : 1 80
10.02.01 20. Energie Cottbus II - Eintracht Sondershausen  3 : 0 90
12.11.00 13. Energie Cottbus II  - FV Dresden-Nord 0 : 1 96
28.03.01 22. Energie Cottbus II - VFC Plauen  0 : 2 100
18.03.01 25. Energie Cottbus II - Wacker Nordhausen  3 : 1 100
Ergebnisstatistik
306 Spiele
(Ergebnis / Häufigkeit)

  Gesamt        Heim       Auswärts 
 0:0 - 18
 1:1 - 32
 2:2 - 19
 1:0 - 45     1:0 - 26     0:1 - 19
 2:0 - 33     2:0 - 14     0:2 - 19
 3:0 - 24     3:0 - 15     0:3 -  9
 4:0 - 14     4:0 -  9     0:4 -  5
 5:0 -  6     5:0 -  6
 6:0 -  2     6:0 -  2
 7:0 -  2     7:0 -  1     0:7 -  1
 8:0 -  2     8:0 -  2
 2:1 - 39     2:1 - 25     1:2 - 14
 

 69 Unentschieden
141 Heimsiege
 96 Auswärtssiege

  Gesamt        Heim       Auswärts
 3:1 - 21     3:1 - 15     1:3 -  6
 4:1 - 11     4:1 -  4     1:4 -  7
 5:1 -  6     5:1 -  4     1:5 -  2
 6:1 -  1     6:1 -  1
 8:1 -  1     8:1 -  1
 9:1 -  1     9:1 -  1
 3:2 - 11     3:2 -  6     2:3 -  5
 4:2 -  8     4:2 -  4     2:4 -  4
 5:2 -  5     5:2 -  2     2:5 -  3
 6:2 -  1     6:2 -  1
 4:3 -  3     4:3 -  2     3:4 -  1
 7:3 -  1                  3:7 -  1
 

Die torreichsten Spiele
(alle Spiele mit 7 und mehr Toren)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tore
22.04.01 29. 1.FC Magdeburg - Anhalt Dessau  9 : 1 10
22.10.00 10. Wacker Nordhausen  - Hallescher FC 3 : 7 10
27.05.00 34. VfB Leipzig - Anhalt Dessau  8 : 1 9
03.09.00 4. 1.FC Magdeburg  - Eintracht Sondershausen 8 : 0 8
15.10.00 9. 1.FC Magdeburg  - Wacker Nordhausen 8 : 0 8
25.11.00 15. 1.FC Magdeburg  - Stahl Riesa 6 : 2 8
29.09.00 8. 1.FC Magdeburg  - Hallescher FC 7 : 0 7
10.12.00 17. Wacker Nordhausen  - FSV Zwickau 0 : 7 7
09.09.00 5. FSV Zwickau  - FV Dresden-Nord 6 : 1 7
03.09.00 4. SV 1919 Grimma  - FSV Hoyerswerda 2 : 5 7
29.10.00 11. 1.FC Magdeburg  - VfL Halle 1896 5 : 2 7
28.04.01 30. VfB Leipzig - 1.FC Magdeburg  2 : 5 7
19.05.01 33. 1.FC Magdeburg - FSV Zwickau  5 : 2 7
19.05.01 33. Energie Cottbus II - VfB Zittau  2 : 5 7
11.08.00 2. VfB Leipzig  - FV Dresden-Nord 4 : 3 7
28.10.00 11. Energie Cottbus II  - Anhalt Dessau 4 : 3 7
19.05.01 33. VfL Halle 1896 - VfB Leipzig  3 : 4 7
Die Tabellenführer

FSV Zwickau                6 x
1.FC Magdeburg            19 x
VfB Leipzig                9 x
 

Die besten Torschützen

Sven Dreyer (Anhalt Dessau)             23 Tore
Vlado Papic (1.FC Magdeburg)            21 Tore
Josef Ivanovic (1.FC Magdeburg)         20 Tore
Pavel Dobry (FSV Hoyerswerda)           17 Tore
Sven Kubis (Energie Cottbus (Amateure)) 16 Tore
Brancko Marcetic (FSV Zwickau)          16 Tore
Rostislav Broum (FSV Hoyerswerda)       15 Tore
 

Die höchsten Heimsiege
(alle Heimsiege mit 4 und mehr Toren Differenz)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tordifferenz
22.04.01 29. 1.FC Magdeburg - Anhalt Dessau  9 : 1 8
03.09.00 4. 1.FC Magdeburg  - Eintracht Sondershausen 8 : 0 8
15.10.00 9. 1.FC Magdeburg  - Wacker Nordhausen 8 : 0 8
27.05.00 34. VfB Leipzig - Anhalt Dessau  8 : 1 7
29.09.00 8. 1.FC Magdeburg  - Hallescher FC 7 : 0 7
02.12.00 16. Stahl Riesa  - Wacker Nordhausen 6 : 0 6
17.02.01 21. VfB Chemnitz - Wacker Nordhausen  6 : 0 6
09.09.00 5. FSV Zwickau  - FV Dresden-Nord 6 : 1 5
12.08.00 2. VFC Plauen  - Eintracht Sondershausen 5 : 0 5
15.09.00 6. 1.FC Magdeburg  - VFC Plauen 5 : 0 5
17.09.00 6. SV 1919 Grimma  - Eintracht Sondershausen 5 : 0 5
09.12.00 17. VfL Halle 1896  - FV Dresden-Nord 5 : 0 5
14.04.01 28. SV 1919 Grimma - Wacker Nordhausen  5 : 0 5
09.05.01 23. Dynamo Dresden - Wacker Nordhausen  5 : 0 5
25.11.00 15. 1.FC Magdeburg - Stahl Riesa 6 : 2 4
09.09.00 5. FSV Hoyerswerda  - VfL Halle 1896 5 : 1 4
14.10.00 9. Dynamo Dresden  - Anhalt Dessau 5 : 1 4
11.02.01 20. 1.FC Magdeburg - VfB Chemnitz  5 : 1 4
11.03.01 24. 1.FC Magdeburg - Energie Cottbus II  5 : 1 4
12.08.00 2. Dynamo Dresden  - Hallescher FC 4 : 0 4
03.09.00 4. Wacker Nordhausen  - VfB Chemnitz 4 : 0 4
21.10.00 10. FV Dresden-Nord  - Eintracht Sondershausen 4 : 0 4
04.11.00 12. VfL Halle 1896  - Wacker Nordhausen 4 : 0 4
11.11.00 13. Dynamo Dresden  - FSV Zwickau 4 : 0 4
18.11.00 14. VfB Leipzig  - Wacker Nordhausen 4 : 0 4
06.12.00 17. Dynamo Dresden  - VfB Chemnitz 4 : 0 4
09.12.00 17. 1.FC Magdeburg  - VfB Zittau 4 : 0 4
10.03.01 24. Stahl Riesa - VfB Zittau  4 : 0 4
Die höchsten Auswärtssiege
(alle Auswärtssiege mit 3 und mehr Toren Differenz)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tordifferenz
10.12.00 17. Wacker Nordhausen  - FSV Zwickau 0 : 7 7
22.10.00 10. Wacker Nordhausen  - Hallescher FC 3 : 7 4
20.08.00 3. VfB Zittau  - VfL Halle 1896 1 : 5 4
16.03.01 25. Hallescher FC - 1.FC Magdeburg  1 : 5 4
19.08.00 3. VfB Chemnitz  - 1.FC Magdeburg 0 : 4 4
12.11.00 13. Wacker Nordhausen  - Anhalt Dessau 0 : 4 4
18.02.01 21. Eintracht Sondershausen - 1.FC Magdeburg  0 : 4 4
06.05.01 31. Wacker Nordhausen - VfB Leipzig  0 : 4 4
19.05.01 33. Wacker Nordhausen - Stahl Riesa  0 : 4 4
03.09.00 4. SV 1919 Grimma  - FSV Hoyerswerda 2 : 5 3
28.04.01 30. VfB Leipzig - 1.FC Magdeburg  2 : 5 3
19.05.01 33. Energie Cottbus II - VfB Zittau  2 : 5 3
13.08.00 2. Anhalt Dessau  - Stahl Riesa 1 : 4 3
11.11.00 13. VfB Chemnitz  - Bischofswerdaer FV 08 1 : 4 3
02.12.00 16. FSV Zwickau  - 1.FC Magdeburg 1 : 4 3
03.12.00 16. FSV Hoyerswerda  - Dynamo Dresden 1 : 4 3
03.12.00 16. VfB Zittau  - Energie Cottbus II 1 : 4 3
09.12.00 17. Energie Cottbus II  - Bischofswerdaer FV 08 1 : 4 3
01.04.01 26. SV 1919 Grimma - Energie Cottbus II  1 : 4 3
08.09.00 5. Dynamo Dresden  - 1.FC Magdeburg 0 : 3 3
09.09.00 5. Bischofswerdaer FV 08  - Anhalt Dessau 0 : 3 3
28.10.00 11. Wacker Nordhausen  - SV 1919 Grimma 0 : 3 3
25.11.00 15. Wacker Nordhausen  - FV Dresden-Nord 0 : 3 3
18.02.01 21. FSV Hoyerswerda - SV 1919 Grimma  0 : 3 3
24.02.01 22. VfL Halle 1896 - FSV Hoyerswerda  0 : 3 3
03.03.01 23. Hallescher FC - Energie Cottbus II  0 : 3 3
22.04.01 29. Wacker Nordhausen - VfL Halle 1896  0 : 3 3
22.04.01 29. Energie Cottbus II - VfB Leipzig  0 : 3 3
Zuschauerübersicht von Spieltag zu Spieltag
(Durchschnittliche Zuschauerzahl der einzelnen Spieltage und durchschnittlicher Saisonbesuch bis zu den jeweiligen Spieltagen)
ChartObject Chart 1

34. Spieltag   Zuschauer: 6 055 - 673 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 31 - 3,44 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
27.05. Hallescher FC - Eintracht Sondershausen  1 : 1 ( 1 : 0 ) 1 122   - - - -
27.05. FV Dresden-Nord - VfL Halle 1896  2 : 3 ( 0 : 0 ) 150   - 0:1 2:1 1:1
27.05. Stahl Riesa - SV 1919 Grimma  1 : 0 ( 0 : 0 ) 500   - - - -
27.05. FSV Zwickau - Wacker Nordhausen  2 : 2 ( 1 : 1 ) 512   - - - -
27.05. VfB Zittau - 1.FC Magdeburg  1 : 3 ( 0 : 1 ) 827   - - - -
27.05. Bischofswerdaer FV 08 - Energie Cottbus II  1 : 0 ( 0 : 0 ) 150   6:1 1:0 - -
27.05. FSV Hoyerswerda - VFC Plauen  2 : 2 ( 2 : 2 ) 294   - - - -
27.05. VfB Chemnitz - Dynamo Dresden  1 : 0 ( 0 : 0 ) 1 400   - - - -
27.05. VfB Leipzig - Anhalt Dessau  8 : 1 ( 3 : 1 ) 1 100   - - - -
      Zuschauer gesamt: 374 909 - 1 225 pro Spiel            
      Tore gesamt: 946 - 3,09 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg           34   26    4    4  +  90   120-30       82
 2.( 2) VfB Leipzig               34   23    6    5  +  38    65-27       75
 3.( 3) VFC Plauen                34   18    9    7  +  19    52-33       63
 4.( 4) FSV Zwickau               34   17    8    9  +  19    55-36       59
 5.( 5) Dynamo Dresden            34   16    8   10  +  23    58-35       56
 6.( 6) VfL Halle 1896            34   15    5   14  +  12    63-51       50
 7.( 7) FSV Hoyerswerda           34   12   12   10  +   9    63-54       48
 8.( 9) Stahl Riesa               34   12   11   11  +  10    53-43       47
 9.( 8) Energie Cottbus II        34   12    9   13  -   3    46-49       45
10.(11) Hallescher FC             34   12    8   14  -  12    45-57       44
11.(10) FV Dresden-Nord           34   10   13   11  -   6    49-55       43
12.(12) SV 1919 Grimma            34   11    8   15  -   1    46-47       41
13.(13) VfB Zittau                34   12    5   17  -  26    41-67       41
14.(16) VfB Chemnitz              34   11    5   18  -  19    45-64       38
15.(15) Eintracht Sondershausen   34   10    7   17  -  31    32-63       37
16.(14) Anhalt Dessau             34   10    6   18  -  23    52-75       36
17.(17) Bischofswerdaer FV 08     34    7   10   17  -  11    39-50       31
18.(18) Wacker Nordhausen         34    3    4   27  - 88    22-110      13
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 27.5.01: Halle siegt in attraktiver Partie 
Schon unmittelbar nach dem Anpfiff stockte den Fans der Atem. Hentschke zog aus Nahdistanz ab, doch der Pfosten vereitelte die Dresdener Führung. Die Gäste kamen nach dem Warnschuss besser in Gang. Embingou und Struck vergaben ihre Chancen. Auch nach dem Pausentee zeigten die Spieler beider Teams, dass sie Spass am Fußball haben. Die Heimelf ging durch ein Eigentor und Kühnes 25-Meter Freistoss in Führung. Strucks Anschlusstreffer sorgte für Aufregung, er attackierte hart im 5-Meter-Raum. Dann köpfte Sadlo den Gästeausgleich. Embingou traf zum Sieg.
MDR-Online vom 27.5.01: Ziegers Hand beschert Riesa den Sieg 
Eine Rote Karte und der folgende Handstrafstoss haben den Löwenanteil an dem Riesaer Sieg. Die Zuschauer sahen eine müde erste Halbzeit. Die Bedeutungslosigkeit der Partie war zu spüren. Für Aufregung sorgte lediglich Gräfe der den Ball mit der Hand in das Grimmaer Tor beförderte . Der Referee war jedoch wachsam. So auch nach der Pause: Zieger rettete auf der Linie einen Schönfeld-Schuss mit der Hand. Nachdem er sich mit Rot verabschiedet hatte,verwandelte Schönfeld sicher den fälligen Elfmeter. Grimma kämpfte, blieb aber wirkungslos.
MDR-Online vom 27.5.01: Zwickauer Torwart rettet Unentschieden
Buchstäblich in letzter Sekunde ist der FSV Zwickau an einer Blamage vorbei geschrammt. Gegen Absteiger Nordhausen erzielte FSV-Keeper Mewes den 2:2-Endstand erst in der 90. Minute. 
Der FSV enttäuschte vor der Minuskulisse auf der Halde über das gesamte Spiel. So tauchte Wacker immer wieder in der Zwickauer Hälfte auf und nutzte zwei Möglichkeiten zu Treffern. Rüdiger verwertete einen Konter (24.) und Brkic traf mit einem Sechs-Meter-Flachschuss (68.). Den jeweiligen Ausgleich besorgten Shubitidze, das aus Nahdistanz einnetzen konnte (31.) und letztlich Mewes, der im Gewühl im Strafraum irgendwie an den Ball kam und ihn über die Linie drückte (90.). 
Dennoch ein wenigstens halbwegs versöhnlicher Oberliga-Abschluss für Wacker. Gegen das dürftige Gekicke der FSV-Elf konnte sich Nordhausen so mit einem Punkt verabschieden.
MDR-Online vom 27.5.01: Schönes Wetter, faires Spiel, vier Tore
Der Meister der Oberliga Süd hat die Pflichtaufgabe in Zittau gelöst und auch das letzte Saisonspiel mit 3:1 (1:0) gewonnen. In der bedeutungslosen Partie boten beide Teams ansehlichen Fußball. Die Hausherren begannen vorsichtig und kamen nach 25 min. zu ersten Chancen. Vokal und Meißner verpassten aber knapp. Der FCM stand in der Abwehr sicher und kam bei Kontern immer wieder gefährlich vor das VfB-Tor. Nach Zusammenspiel mit Zani erzielten Mydlo (32.), Hannemann (60.) und Papic (85.) die Magdeburger Siegtreffer. Den Zittauer Treffer schoss Vokal nach Zuspiel von Nosek.
MDR-Online vom 27.5.01: Bischofswerda besiegt Cottbus
Im letzten Saisonspiel konnte Bischofswerda die Amateure von Cottbus durch ein Tor von Postawek mit 1:0 besiegen. Das Spiel war bis zur 60. Minute ohne große Höhepunkte verlaufen. Beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig. Erst in der 79. Minute sorgte Marschner mit einem Pfostenschuss für etwas Aufregung in der Cottbuser Abwehr. Kurz darauf erzielte Postawek nach einem Zuspiel von Wolf die glückliche Führung für die Heimelf. Marschner hatte noch kurz vor Schluss erneut Pech mit einem Pfostenknaller.
MDR-Online vom 27.5.01: Gerechtes Remis in Hoyerswerda
Der FSV Hoyerswerda und der VFC Plauen haben sich am letzten Spieltag mit einem verdienten Unentschieden getrennt. Bereits in der 2. Minute konnte Penicka mit einem Heber über den Torwart die Führung für Hoyerswerda erzielen. Dobry erhöhte kurz darauf nach einem Zuspiel von Broum auf 2:0. Doch noch vor der Pause schafften die Vogtländer den Ausgleich. In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. Zahlreiche Fehlpässe und Abseitsstellungen prägten das Spiel. Brust hatte noch eine Chance für den VFC. Er vergab aber kläglich.
MDR-Online vom 27.5.01: Chemnitz schafft Wunder
Die Fußballer des VfB Chemnitz haben die große Überraschung geschafft. Mit einem Erfolg gegen Dynamo Dresden gelang der kaum mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt. Dabei spielte Dresden in der ersten Halbzeit überlegen und hatte durch Manislavic (18.& 21.), sowie Jungnickel (26.) Chancen zur Führung. Doch beide verfehlten das Tor knapp Die einzige Chemnitzer Chance vergab Kunze in der fünften Minute, als er am Gästetorwart scheiterte. Nach der roten Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung gegen Jungnickel (tippte mit dem Finger an die Stirn) wurde Chemnitz offensiver. Die Entscheidung fiel durch Weber, der aus acht Metern vollendete. Danach plätscherte das Spiel dahin., Dresden tat nicht mehr viel um das Resultat zu verbessern und Chemnitz wartete sehnsüchtig auf den Schlusspfiff. Als der kam herrschte grenzenloser Jubel, der Klassenerhalt ist geschafft.
MDR-Online vom 27.5.01: VfB Leipzig mit Kantersieg gegen Absteiger Dessau
In Leipzig wartete man auf die Dessauer Mannschaft, die im Stau stecken blieb. Die Gastgeber mussten auf sechs Stammspieler verzichten. Mit 20minütiger Verspätung konnte es los gehen und die Leipziger begannen wie die Feuerwehr. Bereits in der neunten Minute klingelte es zum ersten Mal im Dessauer Gehäuse, Hans-Jürgen Weiß vollendete nach Eiselt-Flanke per Kopf ins obere Eck. Die Dessauer, für die es hier um alles ging konnten durch Dreier in der 16. Minute kurzzeitig ausgleichen. Er traf aus zwölf Metern flach in untere Eck. In einer munteren Partie wurden die Leipziger immer stärker. Marco Weiß erzielt mit einem sehenswerten Drehschuss aus 18 Metern die abermalige Führung für die Messestädter. Seinem Namensvetter blieb es nur zehn Minuten später vorbehalten, freistehend Torhüter Spielau zu überwinden. Der Dessauer Widerstand war entgültig gebrochen, als Schwarzer in der 43. Minute nach grobem Foulspiel des Feldes verwiesen wurde. Die Gäste , in der zweiten Halbzeit nur ein Spielball der Leipziger, ließen jedes Engagement vermissen. Nach der auch in dieser Höhe verdienten Niederlage verabschieden die Anhaltiner sich in die Verbandsliga.

33. Spieltag   Zuschauer: 6 668 - 741 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 39 - 4,33 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
19.05. VfL Halle 1896 - VfB Leipzig  3 : 4 ( 2 : 2 ) 711   2:1 - - -
19.05. Eintracht Sondershausen - VfB Chemnitz  1 : 2 ( 0 : 1 ) 900   - - - -
19.05. Dynamo Dresden - FSV Hoyerswerda  1 : 1 ( 0 : 0 ) 1 049   - - - -
19.05. VFC Plauen - Bischofswerdaer FV 08  2 : 1 ( 2 : 0 ) 916   - - - -
19.05. Energie Cottbus II - VfB Zittau  2 : 5 ( 1 : 3 ) 50   2:2 - - -
19.05. 1.FC Magdeburg - FSV Zwickau  5 : 2 ( 2 : 1 ) 1 889   2:2 2:1 - -
19.05. Wacker Nordhausen - Stahl Riesa  0 : 4 ( 0 : 2 ) 301   - - - -
19.05. SV 1919 Grimma - FV Dresden-Nord  1 : 1 ( 0 : 1 ) 161   3:0 1:0 2:1 -
19.05. Anhalt Dessau - Hallescher FC  1 : 3 ( 0 : 1 ) 691   - - 0:3 -
      Zuschauer gesamt: 368 854 - 1 242 pro Spiel            
      Tore gesamt: 915 - 3,08 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            33   25    4    4  +  88   117-29       79
 2.( 2) VfB Leipzig               33   22    6    5  +  31    57-26       72
 3.( 3) VFC Plauen                33   18    8    7  +  19    50-31       62
 4.( 4) FSV Zwickau               33   17    7    9  +  19    53-34       58
 5.( 5) Dynamo Dresden            33   16    8    9  +  24    58-34       56
 6.( 6) VfL Halle 1896            33   14    5   14  +  11    60-49       47
 7.( 7) FSV Hoyerswerda           33   12   11   10  +   9    61-52       47
 8.( 8) Energie Cottbus II        33   12    9   12  -   2    46-48       45
 9.(10) Stahl Riesa               33   11   11   11  +   9    52-43       44
10.( 9) FV Dresden-Nord           33   10   13   10  -   5    47-52       43
11.(12) Hallescher FC             33   12    7   14  -  12    44-56       43
12.(11) SV 1919 Grimma            33   11    8   14      0    46-46       41
13.(13) VfB Zittau                33   12    5   16  -  24    40-64       41
14.(14) Anhalt Dessau             33   10    6   17  -  16    51-67       36
15.(15) Eintracht Sondershausen   33   10    6   17  -  31    31-62       36
16.(16) VfB Chemnitz              33   10    5   18  -  20    44-64       35
17.(17) Bischofswerdaer FV 08     33    6   10   17  -  12    38-50       28
18.(18) Wacker Nordhausen         33    3    3   27  -  88    20-108      12
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 19.5.01: Lockeres Spielchen um die Goldene Ananas 
Sommerfußball der sehenswerten Art präsentierten VfB Leipzig und VfL Halle ihren Fans. Es gab Tore und Chancen satt. Den Torreigen eröffnete Leipzig. Einen Rückpass von Sadlo in den leeren Raum nutzte Ferl zum Torschuss. Paden konnte noch parieren, aber Schmidt war zur Stelle und staubte ab.
Wiedergutmachung leistete Sadlo, der nach einer Embingou-Flanke einköpfte. Danach trafen Mario Weiß (nach Pass von Schmidt) und Struck (nach Flanke von Glaubitz) jeweils freistehend. Chancen für mehr Treffer hatten beide Teams. Doch Struck (30.), Schmidt (31.), Hans-Jürgen Weiß (32.) und wieder Struck (43.) scheiterten bei dem munteren Scheibenschießen.
Die Erfolgserlebnisse haben sich die Spieler für die zweite Hälfte aufgehoben. Bloß brachte den VfB Leipzig zum dritten Mal in Führung. Er hatte den Ball nach einem Angriff über vier Stationen nur noch über die Linie drücken müssen. Toll das 4:2, als sich die VfL-Abwehr wie Fahnenstangen Krznaric „in den Weg“ stellte. Struck ließ dann an das UEFA-Cup-Finale zwischen Alavez und Liverpool denken und machte nach herrlicher Eingabe von Sadlo das 3:4. Zumehr kamen die Hallenser nicht. Dabei wäre bei dem lockeren Spielchen ein Unentschieden durchaus okay gewesen. Struck hatte es in der letzten Spielminute auf dem Fuß...
MDR-Online vom 19.5.01: Grimma schafft Klassenerhalt
In einer Partie mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Damit haben sich die Grimmaer den Klassenerhalt gesichert. Die erste Halbzeit sah eine unkonzentrierte Gastgeberelf, die kaum zwingende Aktionen erzielte. Folgerichtig fiel die Führung, als Hentschke durch zwei Abwehrspieler spazierte und vorbei am verdutzten Torwart einschob. In der 30. Minute hätte ergleiche Spieler alles klar machen können, doch seinen Schuss hielt Torwart Winkler großartig. Die erste Chance für Grimma ist aus der 44. Minute zu vermelden, als Mähne in halbrechter Position an Jovanovic scheiterte. Nach der Pause spielte Grimma wie verwandelt und glich verdient aus, Schlüter traf aus Nahdistanz. Danach gab es Möglichkeiten, doch der Gästetorwart hielt seinen Kasten sauber. In der letzten Spielminute musste Winkler parieren, als ein Dresdner aus Nahdistanz abzog. Für Grimma bedeutete der Punktgewinn den Klassenerhalt.
MDR-Online vom 19.5.01: Hoyerswerda mit verdientem Punkt
In Dresden sahen die Dynamo-Fans ein Fehlpass-Festival ihrer Mannschaft. Dynamo war in der ersten Hälfte das dominierende Team, konnte aber die gut stehende Hoyerswerdaer Abwehr nicht knacken. Die Gäste hatten in den ersten 45 Minuten sogar die beste Chance: Dobry (24.) rannte allein aufs Dynamo-Tor zu, brachte aber das Kunststück fertig, den Ball neben den Kasten zu schießen. In Hälfte zwei wurde Hoywoy sogar spielerisch stärker. Richter ließ Dresden wie Statisten dastehen. Dynamos kurzes Aufbäumen reichte nur zu einem Tor. 
MDR-Online vom 19.5.01: VFC Plauen - Bischofswerda
Plauen war in den ersten 15 Minuten der Partie gegen Bischofswerda spielbebestimmend und ging nach der einer viertel Stunde durch Hölzel in Führung. Nach einem Foul von dem Bischofswerdaer Heidrich an V. Berger kassierte dieser Gelb. Krasselt verwandelte sodann noch den Foulstrafstoß zum 2:0. Erst in der 90 Minute gelang Bischofswerda der erste und einzige Torschuss durch Heidrich, der aus etwa 35 Meter Entfernung zum 2:1 traf. Zwei Kopfball-Torchancen hatte der VFC in der zweiten Hälfte. Glöckner vereiltelte die Bälle.
MDR-Online vom 19.5.01: Zittau effektiv
Fortuna war auf der Seite der Zittauer, denn sie schossen vier Mal auf das Cottbusser Tor und trafen jedes Mal. Ein Eigentor von Pitar, der von Trehkopf angeschossen wurde, kam hinzu. Cottbus erlebte für das 4:1, dass sie den Zittauern zuletzt verpasst hatten, eine heftige Revanche. Die Zittauer waren diesmal einfach cleverer. Cottbus ging mit vielen jungen Ersatzleuten in die Partie, die ihre Chance bekommen sollten, aber nicht nutzten. Nur 50 Zuschauer wollten das Spiel sehen. 6000 andere Cottbus-Fans sind nach München zu den Profis gefahren.
MDR-Online vom 19.5.01: Chemnitz entführt drei Punkte
MDR-Online vom 19.5.01: Schaulaufen in Magdeburg
Die Magdeburger waren an diesem Sonnbend nicht zu schlagen. Überragend zeigten sich vor allem Zani und Ivano vic, die jeweils gleich zwei Tore von insgesamt fünf machten. Nach vier Minuten ging Magdeburg durch einen Kopfball von Maslej in Führung. Kurz danach köpfte Ivanovic sicher nach einem Freistoß von Zani ein. Die beiden sorgten auch für Tor vier und fünf. 
Kurzzeitig konnten die Zwickauer aufatmen. Krauß verwandelte einen Strafstoß und machte in der 70. nach einem Elfer per Nachsschuss das zweite Tor für die Gäste. Dennoch waren sie zu harmlos. 
MDR-Online vom 19.5.01: Nordhausen verabschiedet sich schwach
Nordhausen hat sich mit einer klaren Niederlage von seinem Publikum verabschiedet. Riesa gewann auch in dieser Höhe verdient, Nordhausen konnte beim nicht immer sicheren Torwart Michael bedanken, dass es nicht noch schlimmer wurde.
Was für ein Auftakt. Stahl Riesa hat mit dem ersten Angriff bereits die Niederlage für Nordhausen eingeläutet. Dabei ist Torwart Michael nicht ganz unschuldig gewesen. Ab der 15. Minute spielten die Gastgeber gefälliger, ohne jedoch zu echten Torchancen zu kommen. Nach einer Flanke von Hausmann konnte er den Ball nicht festhalten und Gräfe mühelos vollenden. Der gleiche Spieler erhöhte in der 32. Minute, als er sich 30 Meter vor dem gegnerischen Tor das Leder schnappte und an der Strafraumgrenze unbedrängt vollendete. Nur zwei Minuten später wäre Gräfe beinahe ein lupenreiner Hattrick gelungen, doch diesmal rettete Torwart Michael in großem Stil.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Diesmal konnten sich zwei Nordhausener Abwehrspieler nicht einigen wer den Ball spielt, Gräfe bedankte sich und traf aus vier Metern. Zum Glück für die Gastgeber wurde der dreifache Torschütze ausgewechselt, dennoch ging das muntere Scheibenschiessen weiter. Schönfeld vollendete einen Pass zum Endstand. Bei weiteren Chancen durch Gräfe (60.), Schönfeld, der in der 77. Minute am Pfosten scheiterte und Kuttner (80.) hätte es noch weitere Treffer geben können. Die einize Chance der Gastgeber vergab Grunig in der 88. Spielminute per Kopf.

15.05. FV Dresden-Nord - Dynamo Dresden   -   Nachholespiel vom 28.Spieltag
32. Spieltag   Zuschauer: 6 161 - 685 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 17 - 1,89 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
13.05. FSV Hoyerswerda - Eintracht Sondershausen  1 : 1 ( 0 : 1 ) 222   - - - -
12.05. Hallescher FC - VfB Chemnitz  0 : 2 ( 0 : 1 ) 759   - - 5:2 -
11.05. VfB Leipzig - SV 1919 Grimma  1 : 1 ( 1 : 0 ) 1 215   - - - -
12.05. FV Dresden-Nord - Wacker Nordhausen  0 : 1 ( 0 : 1 ) 80   2:2 0:2 - -
12.05. Stahl Riesa - 1.FC Magdeburg  1 : 1 ( 1 : 0 ) 1 450   - - - -
12.05. FSV Zwickau - Energie Cottbus II  0 : 0 ( 0 : 0 ) 601   - - - -
13.05. VfB Zittau - VFC Plauen  1 : 0 ( 0 : 0 ) 370   - - - -
11.05. Bischofswerdaer FV 08 - Dynamo Dresden  1 : 2 ( 0 : 2 ) 1 103   - - - -
13.05. VfL Halle 1896 - Anhalt Dessau  2 : 2 ( 2 : 0 ) 361   - - 3:0 -
      Zuschauer gesamt: 362 186 - 1 258 pro Spiel            
      Tore gesamt: 876 - 3,04 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            32   24    4    4  +  85   112-27       76
 2.( 2) VfB Leipzig               32   21    6    5  +  30    53-23       69
 3.( 3) VFC Plauen                32   17    8    7  +  18    48-30       59
 4.( 4) FSV Zwickau               32   17    7    8  +  22    51-29       58
 5.( 5) Dynamo Dresden            32   16    7    9  +  24    57-33       55
 6.( 6) VfL Halle 1896            32   14    5   13  +  12    57-45       47
 7.( 7) FSV Hoyerswerda           32   12   10   10  +   9    60-51       46
 8.( 8) Energie Cottbus II        32   12    9   11  +   1    44-43       45
 9.( 9) FV Dresden-Nord           32   10   12   10  -   5    46-51       42
10.(10) Stahl Riesa               32   10   11   11  +   5    48-43       41
11.(12) SV 1919 Grimma            32   11    7   14      0    45-45       40
12.(11) Hallescher FC             32   11    7   14  -  14    41-55       40
13.(14) VfB Zittau                32   11    5   16  -  27    35-62       38
14.(13) Anhalt Dessau             32   10    6   16  -  14    50-64       36
15.(15) Eintracht Sondershausen   32   10    6   16  -  30    30-60       36
16.(16) VfB Chemnitz              32    9    5   18  -  21    42-63       32
17.(17) Bischofswerdaer FV 08     32    6   10   16  -  11    37-48       28
18.(18) Wacker Nordhausen         32    3    3   26  -  84    20-104      12
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 11.5.01: Grimma holt mit etwas Glück einen Punkt
Der VfB Leipzig hat sich mit einem 1:1 gegen Grimma die Vizemeisterschaft in der Oberliga Süd gesichert. Die Messestädter waren optisch überlegen, aber nicht ohne Abwehrfehler. So konnten Grimmas Spieler Liebich (2.) und Brumme (23.) in Hälfte eins jeweils allein vor dem VfB-Tor auftauchen. Bei der ersten Chance verhinderte Grundmann ein Tor, bei der zweiten schoss Brumme vorbei. 
Leipzig hatte durch Schmidt (10.) und Hans-Jürgen Weiß (16.) gute Möglichkeiten. Hier war Winkler im Grimmaer Tor jeweils auf dem Posten. In der 39. Minute dann aber doch das verdiente VfB-Tor. Hans-Jürgen traf nach einem weitem Einwurf von Görke. In der zweiten wurde es etwas ruhiger, das Spiel plätscherte dahin. Aufregung dann in der 69. Minute, als Eiselt auf nach einer „Gewühl-Situation“ auf der Linie des VfB-Kastens retten musste. 
Allerdings war Grimmas Bemühen um den Ausgleich sichtbar. Und das wurde mit etwas Glück auch belohnt. Vom Schiedsrichter, der ein Strafraum-Foul an Brumme gesehen haben will. Birnbaum verwandelte – aber erst im Nachschuss.
MDR-Online vom 11.5.01: Dynamo besiegelt Bischofswerdaer Schicksal
Bischofswerda muss nach seiner 9. Heimpleite in dieser Saison endgültig den Gang in die Landesliga antreten. Dabei spielte der BFV gegen Dynamo Dresden gar nicht mal so schlecht. Doch die Chancenverwertung ließ wieder zu wünschen übrig. Gleich drei Mal versagten die Gastgeber vor dem gegnerischen Tor in Halbzeit eins. 
Dynamo machte es besser und aus zwei Chancen zwei Tore. Das 1:0 fiel nach einem Pass aus dem Mittelfeld. Manislavic nahm an und zog trocken ab. Hähnge baute die Führung mit seinem Kopfballtor nach einer Flanke von rechts aus. Nach der Pause waren die Bischofswerdaer dann klar überlegen. Und wieder stand das Problem Chancenverwertung im Weg. Nur Nowak hatte genug „Zielwasser“ getrunken. Er bekam den Ball aus dem Mittelfeld zugepasst, ließ noch einen Dresdner Abwehrspieler aussteigen und schoss ins linke Eck.
MDR-Online vom 12.5.01: Wacker schockt Dresden
Tabellenschlusslicht Wacker Nordhausen hat bei Dresden-Nord einen überaschenden Sieg eingefahren. Schütze des Tages war Brkic (20.), der nach einem Rüdiger-Solo dessen Flanke zum 1:0 nutzte. Auch danach waren die Thüringer mit ihrem schnellen Rüdiger immer wieder gefährlich bei Kontern. Für Dresden hatte Hentschke in der 43. Minute Pech, als er einen Kopfball an die Latte setzte. Nach der Pause versuchte Nord alles, um den Ausgleich zu erzielen. Doch die Wacker-Abwehr und Torhüter Michael ließen kein Tor zu.
MDR-Online vom 12.5.01: Chemnitzer kontern HFC clever aus 
Eine sichere Abwehrleistung hat dem VfB einen Auswärtssieg beschert. Die HFC-Kicker hatten den besseren Beginn. Kricke scheiterte mit einem 15-Meter-Knaller am Tormann. Er konnte in höchster Not mit den Fäusten parieren. Die Gäste zeigten wie es richtig gemacht wird: Krasselt veredelte Meyers Hackenablage aus fünf Metern zur Chemnitzer Führung. Da störte es die mitgereisten Fans wenig, daß bis auf das Tor nicht viel von der Mannschaft zu sehen war.Eine insgesamt farblose, zerfahrene erste Halbzeit wurde abgepfiffen. Nach der Pause machten die Sachsen alles klar.Kunze verwandelte einen an Meyer verwirkten Foulelfmeter sicher. Die felsenfeste Abwehr der Chemnitzer erlaubte Halle keine Chancen und brachte den Vorsprung sicher über die Zeit.
MDR-Online vom 12.5.01: Magdeburg ist Oberligameister
Stahl Riesa hat mit seinem Unentschieden endgültig den Verbleib in der Oberliga gesichert. Die Magdeburger hingegen stehen mit dem Punktgewinn als Oberligameister fest. Für Riesa traf D. Küttner nach einer Ecke von Schönfeld mit dem Kopf. Kurz darauf hatte der Magdeburger Zani (11.) mit einem Pfostenschuss Pech. Nach der Halbzeit bemühte sich Magdeburg um den Ausgleich. Den konnte Papic freistehend von der Aussenlinie des 16-m-Raumes erzielen. Zu mehr reichte es aber nicht mehr. So ist das Ergebnis für beide Teams leistungsgerecht.
MDR-Online vom 12.5.01: Gerechte Punkte-Teilung
Der FSV Zwickau und die Amateure aus Cottbus trennten sich in einem unterhaltsamen Spiel torlos. Bereits kurz nach Beginn (7.) hieß es Elfmeter für die Gäste. Shubitidze hatte Kubis unfair gebremst. Der Gefoulte schoss selbst, doch Mewes hält. Danach hatte der FSV eine Kopfballchance durch Köcher (27.). Ballaschk musste nach einer Ecke (39.) auf der Linie klären. In der zweiten Hälfte hatten die Lausitzer noch einen Pfostenknaller durch Zimmer (69.). Doch es blieb schließlich bei dem verdienten Unentschieden.
MDR-Online vom 13.5.01: Sondershausen holt nur einen Punkt
Einen Punkt haben die Fußballer von Sondershausen aus Hoyerswerda entführt. Damit bleibt es im Abstiegskampf weiter spannend. In der ersten Halbzeit gingen die Gäste durch Duft (30.) in Führung, der plötzlich nach Pass von Krug frei vor Torwart Zeiß auftauchte. Die Gäste versuchten mit der gleichen Taktik wie in Dresden zum Erfolg zu kommen, versäumten es aber, im Spiel nach vorn Akzente zu setzen. Hoyerswerda wirkte zwar optisch überlegen, biss sich aber an der Abwehr der Gäste die Zähne aus. So hielt Sondershausener-Führung bis zur 62. Minute, als Dobry nach einem steilen Anspiel von Penicka trotz Bedrängnis vollendete. Eine Minute zuvor wurde ein Tor für die Gastgeber nicht anerkannt. Noack schoss direkt aus 22 Metern ein, doch der Schieri pfiff abseits. 
MDR-Online vom 13.5.01:Zittau siegt in letzter Minute
Bis zur letzten Minute haben die Zuschauer warten müssen, dann erlöste Jeseta die Gastgeber. In einer besonders in der ersten Halbzeit hektischen Partie zeigten die Gäste das gefälligere Spiel, ohne zwingende Torchancen herauszuarbeiten. In der zweiten Halbzeit wurde Zittau besser und hatte durch Vokal (48.), der freistehend den Torwart anschoss, die größte Chance. Ein Konter brachte die Entscheidung. Vokal flanktet aus halblinker Position und Jeseta vollendete im zweiten Nachfassen volley.

09.05. VfL Halle 1896 - VFC Plauen   -   Nachholespiel vom 26.Spieltag
09.05. Dynamo Dresden - Wacker Nordhausen   -   Nachholespiel vom 23.Spieltag
09.05. FV Dresden-Nord - FSV Zwickau   -   Nachholespiel vom 22.Spieltag
31. Spieltag   Zuschauer: 12 473 - 1 386 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 19 - 2,11 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
06.05. Wacker Nordhausen - VfB Leipzig  0 : 4 ( 0 : 2 ) 460   - - - -
04.05. Hallescher FC - VfL Halle 1896  1 : 1 ( 1 : 1 ) 4 600   - - 0:4 -
05.05. VfB Chemnitz - FSV Hoyerswerda  2 : 2 ( 2 : 0 ) 250   2:1 0:3 2:0 0:0
05.05. Eintracht Sondershausen - Bischofswerdaer FV 08  1 : 0 ( 0 : 0 ) 723   - - - -
04.05. Dynamo Dresden - VfB Zittau  2 : 1 ( 1 : 1 ) 1 002   - - - -
04.05. VFC Plauen - FSV Zwickau  0 : 0 ( 0 : 0 ) 2 183   2:0 1:0 - -
06.05. Energie Cottbus II - Stahl Riesa  1 : 0 ( 1 : 0 ) 153   - - - -
06.05. 1.FC Magdeburg - FV Dresden-Nord  3 : 0 ( 1 : 0 ) 2 909   - - - 0:0
06.05. SV 1919 Grimma - Anhalt Dessau  1 : 0 ( 0 : 0 ) 193   2:0 - 3:0 -
      Zuschauer gesamt: 356 025 - 1 276 pro Spiel            
      Tore gesamt: 859 - 3,08 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            31   24    3    4  +  85   111-26       75
 2.( 2) VfB Leipzig               31   21    5    5  +  30    52-22       68
 3.( 3) VFC Plauen                31   17    8    6  +  19    48-29       59
 4.( 4) FSV Zwickau               31   17    6    8  +  22    51-29       57
 5.( 5) Dynamo Dresden            31   15    7    9  +  23    55-32       52
 6.( 6) VfL Halle 1896            31   14    4   13  +  12    55-43       46
 7.( 7) FSV Hoyerswerda           31   12    9   10  +   9    59-50       45
 8.( 9) Energie Cottbus II        31   12    8   11  +   1    44-43       44
 9.( 8) FV Dresden-Nord           31   10   12    9  -   4    46-50       42
10.(10) Stahl Riesa               31   10   10   11  +   5    47-42       40
11.(11) Hallescher FC             31   11    7   13  -  12    41-53       40
12.(12) SV 1919 Grimma            31   11    6   14      0    44-44       39
13.(13) Anhalt Dessau             31   10    5   16  -  14    48-62       35
14.(14) VfB Zittau                31   10    5   16  -  28    34-62       35
15.(15) Eintracht Sondershausen   31   10    5   16  -  30    29-59       35
16.(17) VfB Chemnitz              31    8    5   18  -  23    40-63       29
17.(16) Bischofswerdaer FV 08     31    6   10   15  -  10    36-46       28
18.(18) Wacker Nordhausen         31    2    3   26  -  85    19-104       9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 4.5.01: Hähnge köpft Dynamo Dresden zum Sieg
Im Dresdner Harbig-Stadion sahen die Zuschauer über weite Strecken ein schwaches Spiel. Die Dynamos erwischten den besseren Start, doch das Tor traf Zittau. Jirasko nutzte die Unordnung in der Dresdner Abwehr mit einem platzierten Schuss aus Nahdistanz zur Führung. Nach einer Ecke von Petrowsky köpfte der völlig freistehende Hähnge zum Ausgleich ein. Dem auffälligsten Dynamo-Spieler sollte auch der Siegtreffer gelingen. Nach dem Schuss von Schröter, wehrte Pitar auf der Linie ab - Hähnge stand goldrichtig und köpfte zum 2:1-Sieg ein. 
MDR-Online vom 4.5.01: Keine Tore im Westsachsen-Derby
Im Schlagerspiel des 31. Spieltages trennten sich der VFC Plauen und der FSV Zwickau 0:0-Unentschieden. In der ersten Halbzeit erlebten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Die Anzahl der Chancen hielt sich bis zur Pause die Waage. In der zweiten Hälfte hatte der VFC mit Fahrenholz eine Kopfballmöglichkeit (47.). Der FSV kam zu zwei Torszenen. Riedel (64.) verpasste mit einem 22-m-Schuss nur knapp das Gehäuse. Marcetic hatte mit einem Lattenschuss (77.) ebenfalls keinen Erfolg. Die beiden Trainer waren mit dem Ergebnis der fair geführten Partie zufrieden.
MDR-Online vom 5.5.01: Sondershausen gewinnt Kellderduell
Marcel Kloth hat seiner Eintracht aus Sondershausen zum wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt verholfen. Der Abwehrspieler erzielte in der 68. Minute nach einem Freistoß von Duft das Tor des Tages gegen Bischofswerda. Bis zu diesem Zeitpunkt war Sondershausen klar überlegen. Knaebe (7./Schuss nach Eckball) und Duft (15./Pfosten) verbuchten gute Torgelegenheiten. Auf den glatten Rasen entwickelte sich ein temporeiches Spiel, dass aber trotz der Bedeutung jederzeit fair blieb. Den letzten Willen das Spiel noch zu kippen, vermissten die Zuschauer vor allem beim Gegner. Die Bischofswerdaer erwachten erst nach dem Rückstand. Nowak (70.) und Potstawek (72.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Am Ende gewann Sondershausen ein faires Spiel verdient.
MDR-Online vom 5.5.01: VfB Chemnitz verspielt den Sieg
Der VfB Chemnitz hat den Sieg gegen Hoyerswerda in letzter Sekunde vergeigt und bleibt weiter tief im Abstiegssumpf. Dabei erwischte der VfB einen Start nach Maß. Schon nach 19. Minuten führten die Gastgeber mit 2:0. Wieland besorgte per Foulelfmeter die Führung. Vorausgegangen war ein rüdes Foul von Vejprava an Meyer. Beim 2:0 traf Krasselt aus Nahdistanz. 
Nach der Pause kippte das Spiel. Die Schlüsselszene resultiert aus der 54. Minute. Wieland schon mit Gelb vorbestraft, nahm im Strafraum die Hand zur Hilfe. Dafür gab es Elfmeter und Wieland wurde mit Gelb-Rot vom Feld verwiesen. Nach dem 1:2-Anschluss drängten die Gäste auf den Ausgleich. Dieser gelang Broum. Er köpfte in der Nachspielzeit ein.
MDR-Online vom 6.5.01: Grimma gewinnt "Sechs-Punkte-Spiel"
Torjäger Thomas Brumme hat seinen Grimmaern einen wichtigen Sieg im Duell gegen den Tabellennachbarn Dessau beschert. Die Anhaltiner stecken mit 35 Punkten weiter in der Abstiegszone.
In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld - Chancen waren Mangelware. Die Beste vergab Hildebrandt auf Seiten von Dessau. Er köpfte nach einer Duris-Flanke vorbei. Nach dem Wechsel nahm Grimma das Zepter in die Hand. Beim Schuss von Liebich verpasste Brumme den Abpraller nur knapp. Wenig später stand er goldrichtig. Nach einem Ziffert-Kopfball behinderten sich zwei Anhaltiner - Brumme staubte zum 1:0 (62.) ab. Kurz zuvor hatte Duris für Dessau die Großchance zur Führung. Nach einem Paß von Dreyer scheiterte er freistehend an SVG-Torwart Winkler. Dies sollte allerdings die einzige große Chance bleiben. Obwohl die Dessauer in der Schlussphase alles nach vorn warfen, sprang nichts zählbares heraus. Grimma sicherte sich den verdienten Sieg.
MDR-Online vom 6.5.01: Nordhausen auch technisch dem VfB unterlegen
Zu einem verdienten 4:0 kam der VfB Leipzig in Nordhausen. Allerdings benötigten die Leipziger erstmal 20 Minuten zum "Warmmachen". Die ersten Chancen hatten dem entsprechend die Gastgeber, doch Pohl und Pistorius (12./15.) vergaben. Wesentlich effektiver agierte da der VfB, der seine besten Möglichkeiten mit einem Doppelschlag in Zählbares ummünzte. 
Bei Krznarics 1:0 hatte sich Schmidt rechts durchgesetzt, seinen Pass brauchte der Torschütze nur über die Linie zu drücken. Beim 2:0 ließ der freigespielte Räbsch dem Wacker-Keeper Orlowski keine Chance. Die beiden anderen Treffer entstanden nach Abwehrfehlern der Gastgeber. Als Elle den Ball 20 Meter vor dem Tor vertendelte, zeigte Mario Weiß seine Stürmerqualitäten. Das letzte Tor verschuldete Orlowski, der den Ball nur abklatschen ließ. Weißenberger versenkte das Leder aus Nahdistanz im linken Eck. 
MDR-Online vom 6.5.01: Flottes und faires Spiel 
Das 0:1 von Stahl Riesa in Cottbus hat sicher kaum jemanden in Aufregung versetzt. Beide Teams befinden sich im sicheren Oberliga-Mittelfeld. Die Zuschauer sahen am Sonntag zwei verschiedene Halbzeiten. In der ersten war Riesa klar besser, rannte sich aber immer wieder in der Abwehr fest. Das etwas glückliche Tor machte Energie: Thomas Neubert stand nach Handreks Pass am langen Pfosten goldrichtig. 
Nach der Pause war dann aber Cottbus stärker. Die Energie-Amateure vergaben jedoch mehrmals unkonzentriert. Höhepunkt dann der verschossene Elfer - Zschätzsch hatte zuvor Ballaschk gefoult. Insgesamt war es ein flottes, attraktives und nicht zuletzt faires Spiel. Aber zu verlieren hatte ja schließlich kaum einer etwas. 
MDR-Online vom 6.5.01: FCM ließ es ruhiger angehen
Ein relativ mageres 3:0 sahen die torverwöhnten Magdeburger Fans von ihrer Mannschaft im Spiel gegen Dresden-Nord. Mager auch deshalb, weil Dresden nach 31 Minuten ohne Schenk auskommen musste. Er hatte als letzter Mann Zani festgehalten und wurde vom Schiedsrichter vorzeitig zum Duschen geschickt.
Zu dem Zeitpunkt führte der FCM bereits 1:0. Lücke hatte nach einer Ecke von Hannemann per Kopf getroffen. Doch nach der roten Karte lief es nicht mehr so toll für den haushohen Favoriten. Die tapfer kämpfenden Dresdner ließen dann „nur“ noch zwei Treffer zu. Beim 2:0 hatte sich Scholze gegen Jelen durchgesetzt. Beim 3:0 war Ivanovic im Strafraum der Spieler mit dem besseren Durchsetzungsvermögen.

03.05. FV Dresden-Nord - Energie Cottbus II   -   Nachholespiel vom 30.Spieltag
01.05. Wacker Nordhausen - VfB Zittau   -   Nachholespiel vom 18.Spieltag
01.05. VfL Halle 1896 - Stahl Riesa   -   Nachholespiel vom 18.Spieltag
01.05. Dynamo Dresden - Eintracht Sondershausen   -   Nachholespiel vom 18.Spieltag
30. Spieltag   Zuschauer: 11 910 - 1 323 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 23 - 2,56 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
28.04. VfB Zittau - Eintracht Sondershausen  1 : 0 ( 1 : 0 ) 342   - - - -
28.04. Bischofswerdaer FV 08 - VfB Chemnitz  0 : 2 ( 0 : 1 ) 220   2:0 1:0 2:0 0:2
28.04. VfL Halle 1896 - SV 1919 Grimma  1 : 1 ( 0 : 0 ) 455   - 2:1 2:1 -
28.04. Anhalt Dessau - Wacker Nordhausen  2 : 1 ( 1 : 1 ) 125   2:3 - - -
28.04. VfB Leipzig - 1.FC Magdeburg  2 : 5 ( 0 : 4 ) 8 050   1:0 1:1 - -
03.05. FV Dresden-Nord - Energie Cottbus II  2 : 1 ( 1 : 1 ) 250   2:1 2:1 - -
28.04. Stahl Riesa - VFC Plauen  0 : 0 ( 0 : 0 ) 507   - - - -
28.04. FSV Zwickau - Dynamo Dresden  2 : 0 ( 0 : 0 ) 1 469   0:3 1:3 - -
28.04. FSV Hoyerswerda - Hallescher FC  3 : 0 ( 1 : 0 ) 492   - - 2:0 -
      Zuschauer gesamt: 343 552 - 1 272 pro Spiel            
      Tore gesamt: 840 - 3,11 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            30   23    3    4  +  82   108-26       72
 2.( 2) VfB Leipzig               30   20    5    5  +  26    48-22       65
 3.( 3) VFC Plauen                30   17    7    6  +  19    48-29       58
 4.( 4) FSV Zwickau               30   17    5    8  +  22    51-29       56
 5.( 5) Dynamo Dresden            30   14    7    9  +  22    53-31       49
 6.( 6) VfL Halle 1896            30   14    3   13  +  12    54-42       45
 7.( 7) FSV Hoyerswerda           30   12    8   10  +   9    57-48       44
 8.(10) FV Dresden-Nord           30   10   12    8  -   1    46-47       42
 9.( 8) Energie Cottbus II        30   11    8   11      0    43-43       41
10.( 9) Stahl Riesa               30   10   10   10  +   6    47-41       40
11.(11) Hallescher FC             30   11    6   13  -  12    40-52       39
12.(12) SV 1919 Grimma            30   10    6   14  -   1    43-44       36
13.(13) Anhalt Dessau             30   10    5   15  -  13    48-61       35
14.(14) VfB Zittau                30   10    5   15  -  27    33-60       35
15.(15) Eintracht Sondershausen   30    9    5   16  -  31    28-59       32
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     30    6   10   14  -   9    36-45       28
17.(17) VfB Chemnitz              30    8    4   18  -  23    38-61       28
18.(18) Wacker Nordhausen         30    2    3   25  -  81    19-100       9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 28.4.01: Magdeburg kaum zu stoppen
In dem Spitzenspiel hat sich der beste Sturm der Oberliga Süd klar gegen die (bislang zumindest) beste Abwehr durchgesetzt. Und das deutlich. Dabei sorgten gerade Fehler in der VfB-Abwehr für eine Vorentscheidung. Magdeburg spielte erstaunlich ruhig, glänzte mit schönen Kombinationen und gewann auch dadurch verdient. Auf den Rängen blieb es sehr fair. Die 2000 Magdeburger feierten ihren Sieg, die VfB-Fans unterstützten ihr Team trotz der vielen Gegentore. 
Das Spiel begann vor über 8000 Zuschauern mit einem umstrittenen Tor. Zani trat Gegenspieler Kipping um, erhielt aber statt der gelben Karte einen Eckball, der zum 1:0 führte. Kipping musste unmittelbar danach ausgewechselt werden. Dann folgten wirklich schöne FCM-Treffer durch Franz und Ivanovic. Zur Halbzeit schien jedenfalls alles entschieden.
Doch nach einer mit Sicherheit lauten Pausenpredigt in der VfB-Kabine kamen die Leipziger zumindest für eine kurze Zeit noch mal ins Spiel zurück. Die beiden Tore der Gastgeber sorgten für etwas Spannung. Aber die Gäste konnten sich danach aus der Umklammerung befreien. Papic traf schließlich zur endgültigen Entscheidung. Am Ende hätte es sogar 10:2 für den FCM stehen können, denn die Elbestädter starteten noch viele brandgefährliche Konter. Allein Ivanovic und Hannemann standen fünf Mal allein vor VfB-Torhüter Grundmann, der sich mehrmals auszeichnen konnte.
Die Tore in der Übersicht:
0:1 Maslej (7.) köpft nach dem von Zani "erkämpften" Eckball ein.
0:2 Franz (18.) läuft an der Mittellinie los, stürmt an vier Leipzigern vorbei und überwindet Grundmann mit einem Schlenzer ins Tor – vielleicht der schönste Treffer des Spiels.
0:3 Ivanovic (28.) macht es Franz gleich und beendet sein Solo mit einem Schuss ins linke Eck.
0:4 Ivanovic (39.) sieht, wie VfB-Spieler Groth zum eigenen Torwart köpft, hält den Fuß dazwischen und trifft.
1:4 Krznaric (48.) vollendet nach einem Freistoß von Görke.
2:4 Jülich (51.) überwindet Dreszer nach einem Pass von Krznaric mit einem Heber – ein sehenswertes Tor.
2:5 Papic (72.) bekommt einen Steilpass aus der Abwehr und vollendet den Konter mit dem entscheidenden Tor.
MDR-Online vom 28.4.01: Chemnitz holt weiter auf
Der VfB Chemnitz ist die Mannschaft der Stunde. Auch Bischofswerda hatte den stürmischen Gästen nichts entgegenzusetzen. Das erste Tor fiel durch einen Nachschuss von Meyer in der 29. Minute, nachdem die Chemnitzer eine Überzahl-Situation nutzten. Dabei schoss Krasselt den Ball zunächst an den Pfosten. Auch danach kamen die Gastgeber zu keinen zählbaren Aktionen. 
Nach dem Wechsel verlagerte sich das Spiel etwas zu Gunsten der Gastgeber. Dennoch blieb Chemnitz immer gefährlich. Chancen für Bischofswerda auch in der zweiten Halbzeit Fehlanzeige. Erwähnenswert höchstens eine Eingabe von Marschner (80.), die Potstawek mit der Hand ins Tor beförderte. Die Entscheidung kurz vor Schluss durch einen schönen Heber von Meyer unter die Latte. Dabei überlief er Kosmatschke, ehe er gekonnt vollendete. Bischofswerda bliebt in Not - Chemnitz ist weiter oben auf.
MDR-Online vom 28.4.01: Grimma holt in Halle einen Punkt
In einem eher mäßigen Spiel entführt Grimma aus Halle einen Punkt. Trotz optischer Überlegenheit verstand es der VfL nicht zu siegen. In der ersten Hälfte taten sich beide Teams schwer - Chancen waren eher Mangelware. Zwei Großchancen auf beiden Seiten wurden von den Torhüter vereitelt. Sadlo scheiterte in der 30. Minute an Winkler, knapp zehn Minuten später zeichnete sich auch der Hallenser Torhüter aus und hielt mit einer Glanzparade einen Schuß von Brumme.
Erst nach dem Seitenwechsel gab es etwas zählbares. Grimma griff verstärkt an und schaffte in der 68. Minute den Führungstreffer zum 1:0. Joker Liebich zog kurz nach seiner Einwechslung aus 18 Metern unhaltbar ab. Nur fünf Minuten später legte Halle jedoch nach und kam durch Flugkopfball von Kurzeja zum 1:1-Endstand.
MDR-Online vom 28.4.01: Marcetic-Doppelpack entscheidet das Spiel
Dank einer engagierten Leistung in der zweiten Hälfte konnte sich Zwickau gegen die Dynamos durchsetzen. Dresden hatte vor allem in den ersten 30 Minuten mehr vom Spiel und auch zwei gute Chancen zur Führung. Bei Hähnges Freistoß aus 20 Metern (13.) konnte Mewes retten. In der 21. Minute scheiterte Paulus mit einem Distanzschuss. 
Nach der Pause tat Zwickau wesentlich mehr für das Spiel nach vorn und machte auch nicht unverdient die Tore. Der überragende Marcetic traf nach einer Flanke von Richter volley aus sechs Metern zum 1:0. Das zweite Tor erzielte mit einem Flachschuss aus acht Metern.
Christoph Franke, der in der kommenden Woche bei Dynamo seinen Trainer-Vertrag unterschreiben will, war trotz der Niederlage zufrieden. Auf den ersten 30 Minuten könne man aufbauen, sagte er.
MDR-Online vom 28.4.01: Verteiltes Spiel, geteilte Punkte in Riesa 
Die Zuschauer sahen ein gerechtes Unentschieden mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten. Die ersten 45 Minuten spielten sich hauptsächlich in der Riesaer Hälfte ab. Plauen war optisch überlegen und hatte durch Fahrenholz (22./39.) gute Möglichkeiten zur Führung. Bei den Gastgebern vergab Bernhardt (38.).
Nach dem offenbar anregenden Pausentee fand Riesa endlich zu seinem Spiel. Michael verhinderte gegen Hölzel mit einem Reflex (81.) den Rückstand. Kurz vor Schluss sogar die Chance zum Heimsieg. Aber als Huß allein aufs VFC-Tor zulief, behielt Golle die Nerven und rettete seinem Team diesmal einen Punkt.
MDR-Online vom 28.4.01: Zittau zittert sich zum Sieg
Der VfB Zittau hat sich im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. In einer im ersten Spielabschnitt hektischen Partie gewannen die Gastgeber am Ende verdient mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Vokal, der eine Flanke von Jirasko direkt verwandelte. 
Nach dem Seitenwechsel zeigten sich beide Teams aggressiver. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dabei hatten die Gastgeber die besseren Möglichkeiten auf ihrer Seite. So scheiterte Tille völlig freistehend in der 58. Minute. Da auch zwei weitere Großchancen von den Sachsen nicht genutzt wurden, wurde es eine Zitterpartie bis zum Schlusspfiff. Aufatmen am Ende bei den 342 Besuchern. Für Sondershausen wird es nun wieder eng. Erwähnenswert war die faire Spielweise beider Mannschaften angesichts der Bedeutung des Spiels.
MDR-Online vom 3.5.01: Verdienter Sieg nach dramatischem Spiel
Bei sommerlicher Hitze haben sowohl Dresden-Nord als auch die Amateure von Energie Cottbus ein flottes Spiel gezeigt und sich nichts geschenkt. Am Ende siegte Dresden glücklich mit 2:1. Beide Teams erspielten sich gute Chancen. Nach einer frühen Führung der Gäste kam in der 30. Minute der Schock: Hentschke prallte mit dem Cottbuser Keeper Thoms zusammen. Beide mussten mit Platzwunden ausgewechselt werden. Die Verwirrung danach nutzte Dresden zum Ausgleich. Böhme überwand Ersatztorwart Hoffmann mit einem Freistoß. Das Siegtor erzielte Enzmann per Kopf.

25.04. VFC Plauen - SV 1919 Grimma   -   Nachholespiel vom 25.Spieltag
29. Spieltag   Zuschauer: 12 072 - 1 341 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 35 - 3,89 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
22.04. Energie Cottbus II - VfB Leipzig  0 : 3 ( 0 : 1 ) 419   - - - -
22.04. Wacker Nordhausen - VfL Halle 1896  0 : 3 ( 0 : 2 ) 474   - 1:0 - -
22.04. Hallescher FC - SV 1919 Grimma  3 : 1 ( 1 : 1 ) 1 040   - - 1:3 -
22.04. FSV Hoyerswerda - Bischofswerdaer FV 08  2 : 1 ( 0 : 0 ) 357   3:0 2:1 2:0 4:2
22.04. VfB Chemnitz - VfB Zittau 3 : 1 ( 2 : 1 ) 220   2:1 - - -
21.04. Eintracht Sondershausen - FSV Zwickau  1 : 2 ( 0 : 1 ) 900   - - - -
21.04. Dynamo Dresden - Stahl Riesa  2 : 0 ( 0 : 0 ) 2 100   - - - -
21.04. VFC Plauen - FV Dresden-Nord  3 : 0 ( 0 : 0 ) 930   - - - -
22.04. 1.FC Magdeburg - Anhalt Dessau  9 : 1 ( 6 : 0 ) 5 632   - - - -
      Zuschauer gesamt: 331 642 - 1 271 pro Spiel            
      Tore gesamt: 817 - 3,13 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            29   22    3    4  +  79   103-24       69
 2.( 2) VfB Leipzig               29   20    5    4  +  29    46-17       65
 3.( 3) VFC Plauen                29   17    6    6  +  19    48-29       57
 4.( 4) FSV Zwickau               29   16    5    8  +  20    49-29       53
 5.( 5) Dynamo Dresden            29   14    7    8  +  24    53-29       49
 6.( 6) VfL Halle 1896            29   14    2   13  +  12    53-41       44
 7.(10) FSV Hoyerswerda           29   11    8   10  +   6    54-48       41
 8.( 7) Energie Cottbus II        29   11    8   10  +   1    42-41       41
 9.( 8) Stahl Riesa               29   10    9   10  +   6    47-41       39
10.( 9) FV Dresden-Nord           29    9   12    8  -   2    44-46       39
11.(11) Hallescher FC             29   11    6   12  -   9    40-49       39
12.(12) SV 1919 Grimma            29   10    5   14  -   1    42-43       35
13.(13) Anhalt Dessau             29    9    5   15  -  14    46-60       32
14.(14) VfB Zittau                29    9    5   15  -  28    32-60       32
15.(15) Eintracht Sondershausen   29    9    5   15  -  30    28-58       32
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     29    6   10   13  -   7    36-43       28
17.(17) VfB Chemnitz              29    7    4   18  -  25    36-61       25
18.(18) Wacker Nordhausen         29    2    3   24  -  80    18-98        9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 19.4.01: Dynamo Dresden: Punktabzug und Geldstrafe
Mit einem Punktabzug von drei Zählern und einer Geldstrafe von 1500 Mark ist Oberligist Dynamo Dresden wegen der Ausschreitungen beim Heimspiel gegen den VfB Leipzig vom 6. April bestraft worden.
Bestrafung lediglich "formaler Akt"
Zugleich wird die Platzsperre für das Rudolf-Harbig-Stadion aufgehoben. Das entschied das Sportgericht des NOFV am Donnerstagabend in Leipzig. Bestraft wurde Dynamo wegen Pflichtverletzungen. Die Abstimmung zwischen den Ordnungskräften und der Polizei sei nicht optimal gewesen. Der Spielleiter der Staffel Süd, Ralf Rose, sagte MDR Online, dass die Bestrafung lediglich ein formaler Akt sei. Der Punktabzug hat keine Auswirkungen auf die sportliche Situation der Dresdner. Der VfB Leipzig muss eine Geldstrafe von 500 Mark zahlen. Die Kosten des Verfahrens trägt zu drei Vierteln Dynamo; die restlichen 25 Prozent muss der VfB übernehmen. Die Geldstrafe für die Leipziger erklärt Rose so: "Als Gast hätten die Leipziger vor so einer brisanten Partie auch für mehr Sicherheit sorgen müssen." 
Das sächsische Derby stand am 6. April kurz vor dem Abbruch, weil im Harbig-Stadion Leuchtraketen flogen und "Fans" das Spielfeld gestürmt hatten.
MDR-Online vom 21.4.01: Sondershausen im Pech
Eintracht Sondershausen kann einem leid tun: Das steckt die Mannschaft mitten im Abstiegskampf, legt gegen ein klar favorisiertes Team eine erstaunlich ansprechende Leistung hin, kassieren aber dann kurz vor Schluss doch noch den vernichtenden Treffer. Dabei hatten die Gastgeber gegen Zwickau wenigstens einen Punkt verdient gehabt.
Zwickau übernahm zu Beginn des Spiels die Kontrolle und ging auch völlig verdient in Führung. Marcetic staubte aus fünf Metern zum 1:0 ab. Aber die Eintracht befreite sich aus der Zwickauer Umklammerung und kam zu sehenswerten Chancen: Die größte vergab Rasch, der in der Schlussminute der ersten Hälfte einen Elfmeter übers Tor schoss. Dem 1:1 nahe waren auch Szafer (75.), der allein vor Mewes auftauchte und am FSV-Keeper scheiterte, sowie Kloth (82.), dessen 25-m-Knaller von Mewes gehalten wurde. 
Den verdienten Ausgleich erzielte dann Baumann. Er nahm eine Torwart-Abwehr direkt aus der Luft. Allerdings währte die Freude nicht bis zum Schlusspfiff. Überraschend, aber durchaus sehenswert fiel zwei Minuten vor dem Ende der FSV-Siegtreffer: Shubitidze vollendete einen schönen Konter.
MDR-Online vom 21.4.01: Dynamo nach der Pause hellwach
Eine Steigerung in der zweiten Hälfte brachte Dynamo Dresden den Sieg gegen Riesa und stimmte die Fans versöhnlich. Denn die Zuschauer mussten in den ersten 45 Minuten Fußball-Magerkost erleben. Fehlabspiele, Unsicherheiten und Chancenarmut prägten den Spielverlauf. Leichte Vorteile verbuchten die Dresdner, die nach einem Schuss von Jungnickel nur die Latte trafen. Großmann brachte die Dynamos mit einer glänzenden Einzelaktion direkt nach Wiederanpfiff in Führung. Kosharnyi erhöhte mit einem Heber zum 2:0-Endstand. Riesa hatte dem nichts entgegenzusetzen.
MDR-Online vom 21.4.01: Plauen erwacht nach der Pause
Der VFC Plauen hat im 14. Heimspiel den 10. Sieg gelandet. Der 3:0-Sieg gegen den FV Dresden-Nord war hochverdient. In der ersten Halbzeit dominierten die Abwehrreihen beider Teams. Plauen lag nach Chancen mit 2:1 vorn. Brust (11./ Flachschuss) und Dashi (22./Schuss an die Querlatte) verbuchten die besten VFC-Möglichkeiten. FV-Akteur Hentschke scheiterte aus Nahdistanz an Golle. Nach dem Wechsel fielen dann auch Tore. Joker Zapyshnyi sorgte per Flachschuss für die Führung. In den Schlussminuten machten Krasselt und erneut Zapyshnyi den 3:0-Sieg perfekt.
Übrigens gab es auch noch eine Hiobsbotschaft für den VFC-Plauen: Arndt Spranger, der nach einem Wadenbeinbruch wieder im Aufbautraining war, hat sich diese Verletzung erneut zu gezogen. Er ist bereits am Freitag operiert worden. VFC-Trainer Rene Müller hält trotz der jetzt drohenden langen Pause weiter zu seinem Schützling. "Ich plane in der nächsten Saison fest mit ihm", so der Kommentar von Rene Müller.
MDR-Online vom 22.4.01: Hoyerswerda kämpft sich zum Sieg
Mit einer Energieleistung haben die Lausitzer den Bischofswerdaer SV mit 2:1 (0:0) niedergekämpft. In einem in der ersten Viertelstunde sehr guten Spiel fielen die Tore erst spät. Englische Woche für Hoyerswerda. Das dritte Spiel innerhalb einer Woche. Den Gastgebern waren die Strapazen deutlich anzumerken. Dennoch gaben die Dobry & Co alles, um sich im Mittelfeld festzusetzen. Nach der Gäste-Führung (51.) erzielte Strauß nach herrlicher Vorarbeit von Dobry den Ausgleich. Die Entscheidung fiel durch Flachschuss von Dobry.
MDR-Online vom 22.4.01: Gute Cottbusser, bessere Leipziger
Die Cottbusser Amateure präsentierten sich heimstark, doch der wie aus einem Guss spielende VfB Leipzig ließ nichts anbrennen. Die Messestädter spielten vor allem ihre Schnelligkeitsvorteile aus und siegten verdient. Die Cottbusser Fans dürften dennoch zufrieden nach Hause gegangen sein, sahen sie doch ein attraktives und faires Spiel, bei dem sich Energie teuer verkaufte.
Die Partie begann mit hohem Tempo und vielen Strafraumszenen auf beiden Seiten. Die größte Chance in Hälfte eins hatte Kubis (20.), der aber links am Tor vorbei schoss. Auf der anderen Seite traf Schmidt zum 1:0 – er schloss einen raffiniert und clever durchgezogenen Leipziger Konter ab. 
Nach dem Wechsel musste Berntsen im Energie-Tor mehrmals für die Gastgeber retten, war aber bei den Gegentreffern machtlos. Dem zweiten Tor ging eine Ecke voraus. Energie brachte den Ball mit mehreren Versuchen nicht aus dem Strafraum heraus, was Mario Weiß mit einem Hinterhaltsschuss bestrafte. Das dritte Tor erzielte Groth, nachdem das Leder aus dem Gewühl heraus plötzlich an den Pfosten knallte. Kurz vor Ende dann doch nochmal die Gastgeber: Kubis scheiterte aber am VfB-Keeper Grundmann.
MDR-Online vom 22.4.01: Magdeburg knackt 100-Tore-Grenze
Torfestival in Magdeburg: Der FCM hat seine Aufstiegsambitionen beim 7:1-Kan-tersieg untermauert. Gegen Dessau wurde die 100-Tore-Marke überschritten. Nach einer 14minütigen Aufwärmphase kam Magdeburg richtig in Gang. Nach dem Doppelschlag von Papic und Maslej brach das Dessauer Spiel zusammen. Mit Anfängerhaften Fehlern machten sie es den wie aufgedreht spielenden Platzherren leicht. Die nutzten ein Geschenk nach dem anderen zum 6:0-Halbzeitstand. Für Dessau deutet sich ein Debakel an. Glück, dass der FCM nach der Pause einen Gang zurückschaltete.
MDR-Online vom 22.4.01: HFC dreht Spiel nach Rückstand um
Der Hallesche FC lag gegen Grimma schon mit 0:1 in Rückstand, drehte das Spiel aber nach dem Wechsel noch zum Sieg. Grimma erwischte den besseren Start. Nach zwei vergebenen Chancen durch Müller und Massner traf Zaulich per Kopf nach einer Pörschmann-Ecke. Dem HFC fehlten die Ideen - das Spiel wirkte zerfahren. Erst als Kurzeja im 16er durch Birnbaum gefoult wird, verwandelt Klaynszmit den Elfer zum 1:1.
Ein glückliches Händchen beim Wechseln hatte HFC-Trainer Häfner. Der eingewechselte Bothfeld bereitete per Freistoß das 2:1 - Nelde musste nur noch einschieben - vor. Jetzt warf Grimma alles nach vorn. Mit zwei frischen Leuten, Schlüter und Schößler, sollte wenigstens ein Punkt mitgenommen werden. Durch die Offensive, die nichts einbrachte, eröffneten sich für HFC Konterchancen. Kurzeja sorgte mit einem Solo für den 3:1-Endstand. Der Mittelfeldmann krönte damit seine starke Leistung.
MDR-Online vom 22.4.01: Chemnitz darf nach Sieg weiter hoffen
Der VfB Chemnitz kann sich nach dem 3:1 gegen Zittau weiter Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Zittau rutscht dagegen tiefer in die Abstiegszone.
Die Chemnitzer erwischten einen Start nach Maß. Nach einem Doppelpass mit Werner traf Krasselt schon nach sechs Minuten zum 1:0. In der Folgezeit blieb Chemnitz das engagierte Team mit den gefälligeren Aktionen. Verdient erhöhte Wieland auf 2:0. Der Mittelfeld-Mann brauchte aus Nahdistanz nur noch einschieden - Krasselt hatte stark vorbereitet. Sekunden vor dem Pausenpfiff kam Zittau per Strafstoss durch Nosek zum 1:2. Etwas undurchsichtig war diese Entscheidung. Der Chemnitzer Oehl soll gehalten haben.
Chemnitz blieb auch nach Pause optisch überlegen. Meyer hatte in der 62. und 75. Minute die Führung auf dem Fuß. Zittau traf durch Jeseta in der 64. Minute die Querlatte. Die Entscheidung fiel in der Schlussminute nach einem Meyer-Solo.

Urteil des Sportgerichtes vom 19.04.2001:
Dynamo Dresden werden zum Saisonende drei Punkte abgezogen wegen Verletzung der NOFV-Spielordnung beim Heimspiel gegen den VfB Leipzig (27.Spieltag).
19.04. VfB Leipzig - VfB Zittau   -   Nachholespiel vom 22.Spieltag

19.04. FSV Hoyerswerda - 1.FC Magdeburg   -   Nachholespiel vom 19.Spieltag
18.04. Eintracht Sondershausen - SV 1919 Grimma   -   Nachholespiel vom 23.Spieltag
18.04. FSV Zwickau - VfL Halle 1896   -   Nachholespiel vom 19.Spieltag
18.04. Anhalt Dessau - FV Dresden-Nord   -   Nachholespiel vom 18.Spieltag
28. Spieltag   Zuschauer: 7 386 - 821 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 27 - 3,0 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
14.04. Stahl Riesa - Eintracht Sondershausen  2 : 2 ( 1 : 0 ) 558   - - - -
12.04. FSV Zwickau - VfB Chemnitz  2 : 0 ( 2 : 0 ) 769   - - - -
16.04. VfB Zittau - FSV Hoyerswerda  1 : 3 ( 0 : 0 ) 502   0:2 - - -
14.04. SV 1919 Grimma - Wacker Nordhausen  5 : 0 ( 3 : 0 ) 138   3:0 1:0 - -
14.04. VfL Halle 1896 - 1.FC Magdeburg  1 : 2 ( 1 : 0 ) 2 096   2:2 - - 1:1
12.04. Anhalt Dessau - Energie Cottbus II  2 : 2 ( 0 : 1 ) 173   0:0 - - -
12.04. VfB Leipzig - VFC Plauen  1 : 1 ( 1 : 0 ) 2 050   2:2 3:0 - -
15.05. FV Dresden-Nord - Dynamo Dresden  1 : 1 ( 0 : 1 ) 800   - - - -
12.04. Bischofswerdaer FV 08 - Hallescher FC  0 : 1 ( 0 : 0 ) 300   - - 2:2 -
      Zuschauer gesamt: 319 570 - 1 268 pro Spiel            
      Tore gesamt: 782 - 3,1 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            28   21    3    4  +  71    94-23       66
 2.( 2) VfB Leipzig               28   19    5    4  +  26    43-17       62
 3.( 3) VFC Plauen                28   16    6    6  +  16    45-29       54
 4.( 4) FSV Zwickau               28   15    5    8  +  19    47-28       50
 5.( 5) Dynamo Dresden            28   13    7    8  +  22    51-29       46
 6.( 6) VfL Halle 1896            28   13    2   13  +   9    50-41       41
 7.( 7) Energie Cottbus II        28   11    8    9  +   4    42-38       41
 8.( 8) Stahl Riesa               28   10    9    9  +   8    47-39       39
 9.( 9) FV Dresden-Nord           28    9   12    7  +   1    44-43       39
10.(10) FSV Hoyerswerda           28   10    8   10  +   5    52-47       38
11.(11) Hallescher FC             28   10    6   12  -  11    37-48       36
12.(12) SV 1919 Grimma            28   10    5   13  +   1    41-40       35
13.(14) Anhalt Dessau             28    9    5   14  -   6    45-51       32
14.(13) VfB Zittau                28    9    5   14  -  26    31-57       32
15.(15) Eintracht Sondershausen   28    9    5   14  -  29    27-56       32
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     28    6   10   12  -   6    35-41       28
17.(17) VfB Chemnitz              28    6    4   18  -  27    33-60       22
18.(18) Wacker Nordhausen         28    2    3   23  -  77    18-95        9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 10.4.01: Zwei Dynamo-Spiele abgesetzt
Die Vorfälle bei der Partie gegen den VfB Leipzig haben für Dynamo Dresden ein Nachspiel. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hat die nächsten zwei Spiele von Dynamo Dresden abgesetzt. Über das Lokalderby gegen Dresden-Nord (12. April) als auch die Partie gegen Wacker Nordhausen (18. April) wird der Spielausschuss nach der Sportgerichtsverhandlung am 19. April entscheiden. 
Wie Peter Rose, der Spielleiter der Oberliga Süd, MDR ONLINE mitteilte, sollen die beiden nachzuholenden Spiele bis zum 9. Mai über die Bühne gehen. "Fest steht allerdings auch, dass Dynamo weder im Steyer-Stadion des Dresdner SC noch im Jägerpark, dem Stadion des FV Dresden-Nord, spielen kann", so Rose. Beide Stadien haben nur ein Kapazität bis maximal 3000 Zuschauer, für die Partie Dresden-Nord gegen Dynamo werden aber allein 4000 bis 5000 Zuschauer erwartet. 
Wegen Publikumsausschreitungen war am Freitag die Partie Dynamo - VfB im Harbig-Stadion unterbrochen worden. Am Montag hatte der NOFV das Stadion per einstweiliger Verfügung sperren lassen.
MDR-Online vom 12.4.01: Bitteres Unentschieden für VfB Leipzig
Kurz vor dem Abpfiff hat der VFC Plauen den Leipzigern zwei ganz wichtige Zähler abgenommen. In der 85. Minute köpfte VFC-Kapitän Krasselt zum 1:1-Endstand ein. Bis dahin sah der VfB im heimischen Bruno-Plache-Stadion bereits wie der sichere Sieger aus. Ferl hatte in der ersten Halbzeit für die Führung gesorgt - nach einem Freistoß von Görke kam er aus sechs Metern völlig freistehend zum Schuss. Danach wachte Plauen kurzzeitig auf, doch allein G. Berger scheiterte mehrfach an VfB-Keeper Grundmann.
Die zweite Hälfte dominierten überwiegend die Platzherren: Jülich, H.-J. Weiß, Brestrich und Kanitz vergaben allesamt gute Möglichkeiten zum 2:0. Umso bitterer dann der Ausgleich, denn der VFC Plauen machte aus seiner einzigen Chance in der zweiten Halbzeit das Tor.
MDR-Online vom 12.4.01: HFC siegt knapp in Bischofswerda
Der Hallesche FC hat bei einer harmlosen Bischofswerdaer Mannschaft mit 1:0 (0:0) gewonnen. Den entscheidenden Treffer erzielte Kurzeja in der 60. Minute. Insgesamt hatte die Partie nicht viel zu bieten, besonders in der ersten Hälfte waren Torchancen Mangelware. Beide Teams neutralisierten sich bereits im Strafraum.
Nach der Pause machte der HFC aus der bis dahin einzigen großen Chance den Treffer. Nur wenige Minuten später standen die Gäste nur noch mit zehn Mann auf dem Platz: Stürmer Kricke musste nach wiederholtem Foulspiel per Gelb-Rot vom Platz. Doch Bischofswerda konnte auch in Überzahl nichts ausrichten und kam nicht gefährlich vor das gegnerische Tor. Die HFC-Abwehr stand bis zum Schluss diszipliniert und erarbeitete sogar noch einige Konterchancen.
MDR-Online vom 12.4.01:Für Chemnitz wird es jetzt ganz eng
Auch in Zwickau konnte der VfB Chemnitz nicht punkten. Gegen den FSV setzte es eine 0:2-Niederlage. Der FSV erwischte einen furiosen Start. Marcecic überwand VfB-Torhüter Klömisch schon nach elf Minuten zwei Mal. Der Chemnitzer Trainer reagierte und wechselte den überforderten Nönnig aus. Nun kam der VfB zu Chancen: Ein 20-m-Freistoß von Kunze ging knapp daneben(31.). Für Zwickau vergaben Richter (20.), Danko (28.), und Radojicic (43.). 
Im Schneesturm nach der Pause übernahm Chemnitz das Spiel. Einen Freistoß von Oehl (56.) parierte Mewes erstklassig. Auch Kunze (59.), der aus Nahdistanz nicht traf und Großmann (63.), der knapp über das Tor schoss, konnten nicht einnetzen. Erst kurz vor dem Ende wurde der FSV seiner Favoritenrolle gerecht. Marcecic (80.) und Richter (90.) kamen zu Möglichkeiten, eine Resultatsveränderung ergab sich jedoch nicht mehr.
MDR-Online vom 14.4.01: Riesa verspielt 2:0-Führung
Mit einer gerechten Punkteteilung ist die Partie zwischen Riesa und Sondershausen zu Ende gegangen. Trotz der frühen Führung - Gräfe stand nach einem weiten Einwurf von Küttner goldrichtig - bekam Riesa das Spiel nie in den Griff. Sondershausen war dominierend, traf aber das Tor nicht. Szafer (21.) und Knäbe (35.) knallten den Ball an den Pfosten.
Als Riesa durch ein Abstaubertor von Richter auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel entschieden. Doch Eintracht kam durch Knäbe (freistehend aus 16m) und Franz (Abstauber) zum Ausgleich. In der Schlussminute hatte der Riesaer Mittenzwei sogar den Stahl-Sieg auf dem Fuß, er schob den Ball aber aus Nahdistanz kläglich vorbei.
MDR-Online vom 14.4.01: Grimma feiert Schützenfest
Für den SV Grimma war der 5:0 (3:0)-Erfolg ein lockerer Osterspaziergang. Gegen das Liga-Schlusslicht aus Nordhausen hatte der SVG leichtes Spiel. Die Zuschauer mussten pünktlich sein, um kein Tor zu verpassen. Denn schon nach fünf Minuten knallte Zaulich den Ball nach einer Ecke ins Tor. Zu diesem Zeitpunkt waren die Nordhäuser nur noch zu zehnt. Torwart Patrick Michael war nach einem rüden Foul gegen Mähne vom Feld verwiesen worden (4.). 
Für ihn kam Ersatzkeeper Orlowsky ins Spiel. Und der Neue offenbarte einige Schwächen. Nach einer Flanke von Zaulich ließ Orlowsky den Ball prallen; Birnbaum war zur Stelle und traf zum 2:0. Auch beim 3:0 ging ein Angriff über die Außen voraus. Wieder war Zaulich der Flankengeber - Mähne spritzte in den Ball und drückte ihn über die Linie. 
Nach dem Wechsel machten die Grimmaer munter mit dem Tore schießen weiter. Brumme schloss ein Solo von der Mittellinie erfolgreich ab. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Schlüter nach Vorarbeit von Pörschmann. Wacker hatte in den 90 Minuten nur eine Chance: Rüdiger vergab aus Nahdistanz.
MDR-Online vom 16.4.01: Platzverweis bringt Zittau das Aus
Eine gelb-rote Karte gegen den VfB Zittau hat die Weichen zur 1:3 Niederlage gegen Hoyerswerda gestellt. Kurz nach der Pause wurde Vokal wegen wiederholten Foulspiels vom Platz gestellt. Die Gäste aus Hoyerswerda nutzten den Vorteil schnell. Penicka traf nach Flanke von Noack zur Führung. 
Zur Unterzahl kam bei Zittau auch noch Pech: Nach einer Eingabe von Haasler lenkte Nosek den Ball unglücklich ins eigene Tor. Der eingewechselte Ovecka schaffte nach Flanke von Jeseta zwar noch einmal den Anschluss, aber die Niederlage ließ sich nicht mehr abwenden. Wenige Sekunden nach seiner Einwechslung erwies sich Buschner für Hoyerswerda als Joker: Seine Vorlage nutzte Strauß zum dritten Treffer der Gäste.
MDR-Online vom 15.5.01: Dresdner Remis
Im letzten Nachholspiel der Oberliga Süd trennten sich die beiden Dresdner Ortsrivalen Dresden-Nord und Dynamo 1:1. Mit dem Punkt hat der FV den Klassenerhalt endgültig gesichert. Zunächst bestimmte Dynamo die Partie. Nach dem frühen Tor durch Hänghe (11.), der eine Petrowski-Flanke per Kopf verwertete, scheiterten Schröter (15.) und erneut Hänghe (32.) an Jovanovic. Ein Freistoß von Scholze für Dresden-Nord ging knapp über den Kasten (18.). Nach der Pause blieben die Teams offensiv. Für den verdienten Ausgleich sorgte Soltau (61.) nach Gaunitz-Pass.

27. Spieltag   Zuschauer: 13 192 - 1 466 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 24 - 2,67 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
06.04. Dynamo Dresden - VfB Leipzig  0 : 1 ( 0 : 0 ) 4 325   2:1 1:3 - -
08.04. Energie Cottbus II - VfL Halle 1896  2 : 0 ( 0 : 0 ) 120   - 2:2 - -
08.04. 1.FC Magdeburg - SV 1919 Grimma  2 : 1 ( 2 : 0 ) 4 867   - - - -
07.04. Hallescher FC - Wacker Nordhausen  3 : 0 ( 2 : 0 ) 962   - - - -
07.04. Bischofswerdaer FV 08 - VfB Zittau  4 : 1 ( 1 : 0 ) 350   2:3 - - -
08.04. FSV Hoyerswerda - FSV Zwickau  2 : 1 ( 1 : 1 ) 487   - - - -
07.04. VfB Chemnitz - Stahl Riesa  1 : 0 ( 0 : 0 ) 300   - - - -
07.04. Eintracht Sondershausen - FV Dresden-Nord  0 : 2 ( 0 : 2 ) 675   - - - -
07.04. VFC Plauen - Anhalt Dessau  3 : 1 ( 2 : 1 ) 1 106   - - - -
      Zuschauer gesamt: 312 184 - 1 285 pro Spiel            
      Tore gesamt: 755 - 3,11 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            27   20    3    4  +  70    92-22       63
 2.( 2) VfB Leipzig               27   19    4    4  +  26    42-16       61
 3.( 3) VFC Plauen                27   16    5    6  +  16    44-28       53
 4.( 4) FSV Zwickau               27   14    5    8  +  17    45-28       47
 5.( 5) Dynamo Dresden            27   13    6    8  +  22    50-28       45
 6.( 6) VfL Halle 1896            27   13    2   12  +  10    49-39       41
 7.( 8) Energie Cottbus II        27   11    7    9  +   4    40-36       40
 8.( 7) Stahl Riesa               27   10    8    9  +   8    45-37       38
 9.( 9) FV Dresden-Nord           27    9   11    7  +   1    43-42       38
10.(10) FSV Hoyerswerda           27    9    8   10  +   3    49-46       35
11.(15) Hallescher FC             27    9    6   12  -  12    36-48       33
12.(11) SV 1919 Grimma            27    9    5   13  -   4    36-40       32
13.(12) VfB Zittau                27    9    5   13  - 24    30-54       32
14.(13) Anhalt Dessau             27    9    4   14  -   6    43-49       31
15.(14) Eintracht Sondershausen   27    9    4   14  -  29    25-54       31
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     27    6   10   11  -   5    35-40       28
17.(17) VfB Chemnitz              27    6    4   17  -  25    33-58       22
18.(18) Wacker Nordhausen         27    2    3   22  -  72    18-90        9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 6.4.01: VfB hält Anschluss zur Tabellenspitze
Am 27. Spieltag der Staffel Süd konnte der VfB Leipzig weiterhin zum Tabellenführer Magdeburg Anschluss halten. Das Prestige-Duell der beiden früheren DDR-Spitzenmannschaften war besonders vom Kampf geprägt. Chancen waren Mangelware. Das Spielgeschehen wurde meistens ins Mittelfeld verlagert. Der VfB Leipzig konnte sich erst in der zweiten Halbzeit besser vor dem Dresdner Tor in Szene setzen.
Nach dem 1:0 für Leipzig kam es zu Zuschauerausschreitungen. Feuerwerkskörper wurden in die jeweiligen Fan-Blöcke geworfen. Sitze flogen von der Tribüne auf den Rasen. Einige der Fans stürmten das Spielfeld. Der Schiedsrichter musste die Partie für 20 Minuten unterbrechen, bis ein Gesamtaufgebot von 500 Polizisten und 85 Sicherheitskräften wieder für Ordnung gesorgt hatten. Sechs Randalierer nahm die Polizei nach eigenen Angaben vorläufig fest. Ein Polizist wurde verletzt.
MDR-Online vom 7.4.01: Plauen mit hochverdientem Heimsieg 
Drei sehenswerte Treffer haben dem VFC Plauen einen verdienten Sieg gebracht. Die Gastgeber waren über die gesamte Spielzeit deutlich überlegen. Die VFC-Führung erzielte Fahrenholz, der die Dessauer Abwehr stehen ließ und den Ball unhaltbar aus 16 m ins Tor schlenzte. 
Dessau kam nach 35 Minuten wieder heran. Dreyer köpfte das Leder nach einem verunglückten Torschuss von Schwarzer unbedrängt aus zehn Metern ins Netz. Der eingewechselte Gemeiner schoss den VFC wenig später wieder in Front. Er setzte sich gekonnt gegen Freund durch und schob den Ball ins verwaiste Tor.
Auch nach der Pause fand Dessau nicht besser ins Spiel. Die Gäste tauchten lediglich zweimal jeweils nach Konter vor dem Plauener Tor auf. Beim VFC hingegen mangelte es zwar nicht an Chancen, dafür aber im Abschluss. Für den absoluten Glanzpunkt der Partie sorgte Curri. Bei einem herrlichen Solo ließ er drei Gegenspieler stehen, trickste Dessaus Keeper Tuchel aus schoss den Ball dann ins leere Tor.
MDR-Online vom 7.4.01: Sondershausen ohne Chance 
Gegen Dresden-Nord war für die Gastgeber nichts zu holen. Damit wird es nun eng für Sondershausen im Kampf um den Klassenerhalt, während die sich Elbestädter im Mittelfeld festsetzen konnten.
Dabei begannen die Gastgeber überlegen und hatten die ersten Chancen. Auch nach dem frühen 0:1 gab es Möglichkeiten durch Duft und Franke. Das 0:2 in der 38. Minute lähmte die Aktivitäten der Sondershausener. Nun klappte kaum ein Zuspiel und die Dresdner hätten bei besserer Chancenverwertung durchaus höher siegen können. In der 75. Minute gab es die einzige Großchance für die Gastgeber. Baumann scheiterte mit herrlichem Flugkopfball am Gästetorwart.
MDR-Online vom 7.4.01: Chemnitz siegt spät, aber verdient
Durch einen späten Treffer hat der VfB Chemnitz die Chance zum Klassenerhalt gewahrt. Die Partie begann temporeich, wobei die Herrlichkeit beider Mannschaften am Strafraum endete. Bei einer der wenigen Chancen scheiterte Wieland am gut parrierenden Riesaer Keeper. Nach dem Wechsel wurden die Chemnitzer stärker, wobei sie jedoch zahlreiche Chancen ungenutzt liesen. So scheiterte Kunze mit einem Freistoss in der 72. Minute. Der Torwart stand auch in der Nachspielzeit im Mittelpunkt, als er den frei durchlaufenden Mayer foulte, und die Rote Karte sah.
MDR-Online vom 7.4.01: Bischofswerda schlägt Tabellennachbar 
Mit dem höchsten Heimsieg der Saison hat sich Bischofswerda etwas Luft im Abstiegskampf verschafft In einer durchweg kampfbetonten Partie waren die Gastgeber Zittau in jeder Beziehung überlegen. Zittau kam weite Strecken des Spiels überhaupt nicht zum Zuge, spielerische Überlegenheit der Gastgeber erstickte die Angriffe der Gäste im Keim.
Für den Sieg ausschlaggebend war das Eigentor der Gäste durch Meißner kurz nach der Halbzeitpause zum 2:0. Bischofswerda spielte befreit auf und ließ den Zittauern keine Chance mehr. Die entgültige Entscheidung fiel 20 Minuten vor Schluss. Durch Novak und Kosmetschke gelang den Gastgebern ein Doppelschlag und sie machten den Sieg perfekt.
MDR-Online vom 8.4.01: Chance verpasst, Chance genutzt
Im Duell der FSV's hat Zwickau die Chance verpasst, weiter an die Spitze vorzurücken, während Hoyerswerda seine Chance nutzte, sich im Mittelfeld festzusetzen.
In dem sehr kampfbetonten Spiel lieferten sich die beiden Mannschaften vor allem in der zweiten Hälfte einen offenen Schlagabtausch, wobei das Endergebnis der Chancenverteilung entspricht. Nach der zweimaligen Führung für Hoyerswerda mussten die Zwickauer etwas riskieren, was wiederum den Platzherren neue Torgelegenheiten eröffnete. Die größten Chancen der zweiten Halbzeit hatten Broum für Hoyerswerda und für Zwickau Radojicic, der einen Freistoß nur knapp über die Latte schoss. Das schönste Tor des Spiels ging auf das Konto von Marcetic - ein verwandelter Freistoß aus 25 Metern, wie ein Strich. Insgesamt ein verdienter Sieg.
MDR-Online vom 8.4.01: Glanzloser Sieg - Magdeburg ohne Power
Zum 58. Geburtstag von Trainer Vogel hat sich der FC Magdeburg nicht mit Ruhm bekleckert. Der FCM schenkte dem Coach zwar einen Sieg, lieferte aber das schlechteste Spiel der Saison ab. Die Gastgeber waren von der Rolle. Zum schlechten Spielaufbau kamen Fehler in der Abwehr. Der FCM hatte Glück, dass Grimma im Angriff völlig harmlos blieb. Erst kurz vor der Pause fielen Tore: Grimmas Keeper Winkler wehrte einen Elfmeter ab, Zani kam an den Ball und traf. Wenig später war es wieder Zani, der erhöhte. Nach Fehler von Rozgonyi gelang Grimma der Anschlusstreffer. Mit dem Erfolg konnten die Magdeburger nachziehen, nachdem der VfB Leipzig am Freitag in Dresden gewonnen hatte.

04.04. VfB Zittau - FSV Zwickau   -   Nachholespiel vom 25.Spieltag
04.04. SV 1919 Grimma - VfB Chemnitz   -   Nachholespiel vom 22.Spieltag
04.04. Anhalt Dessau - Bischofswerdaer FV 08   -   Nachholespiel vom 22.Spieltag
04.04. Stahl Riesa - Hallescher FC   -   Nachholespiel vom 22.Spieltag
04.04. Energie Cottbus II - FSV Hoyerswerda   -   Nachholespiel vom 18.Spieltag
26. Spieltag   Zuschauer: 7 466 - 830 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 23 - 2,56 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
01.04. VfB Leipzig - Eintracht Sondershausen  2 : 1 ( 1 : 1 ) 1 850   - - - -
31.03. FV Dresden-Nord - VfB Chemnitz  1 : 0 ( 0 : 0 ) 120   0:0 1:2 2:0 1:0
31.03. Stahl Riesa - FSV Hoyerswerda  2 : 3 ( 1 : 1 ) 680   - - - -
31.03. FSV Zwickau - Bischofswerdaer FV 08  0 : 0 ( 0 : 0 ) 1 005   - - - -
01.04. Wacker Nordhausen - 1.FC Magdeburg  0 : 2 ( 0 : 2 ) 1 582   - - 1:1 -
01.04. SV 1919 Grimma - Energie Cottbus II  1 : 4 ( 1 : 0 ) 312   0:2 3:1 - -
09.05. VfL Halle 1896 - VFC Plauen  0 : 2 ( 0 : 1 ) 369   3:1 - - -
01.04. Anhalt Dessau - Dynamo Dresden  0 : 0 ( 0 : 0 ) 823   - - - -
01.04. VfB Zittau - Hallescher FC  3 : 2 ( 0 : 1 ) 725   - - - -
      Zuschauer gesamt: 298 992 - 1 278 pro Spiel            
      Tore gesamt: 731 - 3,12 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            26   19    3    4  +  69    90-21       60
 2.( 2) VfB Leipzig               26   18    4    4  +  25    41-16       58
 3.( 3) VFC Plauen                26   15    5    6  +  14    41-27       50
 4.( 4) FSV Zwickau               26   14    5    7  +  18    44-26       47
 5.( 5) Dynamo Dresden            26   13    6    7  +  23    50-27       45
 6.( 6) VfL Halle 1896            26   13    2   11  +  12    49-37       41
 7.( 7) Stahl Riesa               26   10    8    8  +   9    45-36       38
 8.( 8) Energie Cottbus II        26   10    7    9  +   2    38-36       37
 9.(10) FV Dresden-Nord           26    8   11    7  -   1    41-42       35
10.(14) FSV Hoyerswerda           26    8    8   10  +   2    47-45       32
11.( 9) SV 1919 Grimma            26    9    5   12  -   3    35-38       32
12.(15) VfB Zittau                26    9    5   12  -  21    29-50       32
13.(12) Anhalt Dessau             26    9    4   13  -   4    42-46       31
14.(11) Eintracht Sondershausen   26    9    4   13  -  27    25-52       31
15.(13) Hallescher FC             26    8    6   12  -  15    33-48       30
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     26    5   10   11  -   8    31-39       25
17.(17) VfB Chemnitz              26    5    4   17  -  26    32-58       19
18.(18) Wacker Nordhausen         26    2    3   21  -  69    18-87        9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 31.3.01: Knapper Sieg für Dresden-Nord
Der FV Dresden-Nord hat in einem offenen Schlagabtausch gegen einen tapfer kämpfenden VfB Chemnitz mit 1:0 (0:0) gewonnen. Für die Entscheidung sorgte Jelen per Foulelfmeter, nachdem Kapitän Büttner bei Hentschke die Notbremse gezogen hatte. Bis dahin zeigten beide Teams ein attraktives Spiel mit hohem Tempo. Der Gastgeber aus Dresden bestimmte die Partie, konnte aber in beiden Hälften kaum zwingende Torchancen erarbeiten. Dem Tabellenvorletzten Chemnitz bleibt nur die Erkenntnis: überzeugend gekämpft, aber trotzdem leer ausgegangen.
MDR-Online vom 31.3.01: Schwache Nullnummer in Zwickau
Der FSV Zwickau hat sich nach einem enttäuschenden Auftritt torlos vom Bischofswerdaer FV getrennt. Mit Pfiffen verabschiedeten die 1005 Zuschauer im Westsachsen-Stadion ihre Mannschaft in die Kabine. Dabei konnte der FSV Zwickau mit dem Remis noch zufrieden sein, denn Bischofswerda hatte die klar besseren Chancen. Zwei hochkarätige Möglichkeiten vergab allein Potstawek in der 44. und 82. Minute. Bezeichnend für den FSV: Marcetic (64.) scheiterte vom Elfmeterpunkt mit einem halbhohen Schuß an Torwart Glöckner.
MDR-Online vom 31.3.01: Hoyerswerda landet verdienten Sieg
Stahl Riesa hat auf eigenem Rasen eine verdiente 2:3-Niederlage kassiert. Die Gäste aus Hoyerswerda waren die überlegene Mannschaft. Riesa erwischte einen optimalen Start. Schönfeld brachte die Stahl-Elf mit einem 16-m-Schuss in Führung. Broum gelang aus dem Gewühl der verdiente Ausgleich. Hoyerswerda übernahm jetzt den Spielfaden und dominierte. Für ihr Bemühen wurden die Gäste durch die Treffer von Rettig (Kopfball) und Dobry (Solo) belohnt. Der 2:3-Anschluss durch Hausmann kam zu spät. Hoyerswerda siegte und festigt den Mittelfeldplatz.
MDR-Online vom 1.4.01: Glücklicher Sieg für schwachen VfB
Der Tabellenzweite VfB Leipzig hat mit viel Mühe Eintracht Sondershausen bezwungen. Daniel Ferl sorgte drei Minuten vor Schluss für den 2:1-Siegtreffer. Vor 1580 Zuschauern boten die Leipziger auf heimischen Rasen eine schwache Leistung. Nach einer turbulenten Phase in der ersten Hälfte, wo innerhalb von zwei Minuten zwei Tore fielen, flachte die Partie zunehmend ab. Sondershausen hielt gut mit und hatte in der 85. Minute Pech, dass ein Freistoß von Duft nur knapp am VfB-Tor vorbei ging. Die Entscheidung leitete der eingewechselte Hans-Jürgen Weiß ein: sein Kopfball prallte von der Latte ab und Ferl vollendete per Abstauber aus vier Metern.
MDR-Online vom 1.4.01: Zittau dreht das Spiel nach der Pause
Der Hallesche FC sah nach der 2:0-Führung wie der sichere Sieger aus. Doch mit einer fulminanten Aufholjagd kippten die Zittauer das Spiel noch zu ihren Gunsten und gewannen 3:2. Der HFC erwischte einen Auftakt nach Maß. Kopunovic staubte nach einem Pfostenschuss schon nach 120 Sekunden zum 1:0 ab. Zittau war geschockt - Halle dominierte und erhöhte durch Kricke auf 2:0. Im Gegenzug leitete Hovorka mit seinem Anschlusstor die Aufholjagd ein. Vokal (per Kopf) und Simek (Schuss nach Vorlage von Jeseta) schossen Zittau zum Sieg.
MDR-Online vom 1.4.01: Grimma mit desolater Heimvorstellung
Grimma konnte gegen die Cottbusser Amateure nur eine Halbzeit mithalten. Liebich besorgte aus dem Gewühl heraus die schnelle Führung für die Gastgeber. Danach verflachte die Partie, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Nach dem Wechsel vergab erneut Liebich nach toller Vorarbeit von Brumme die Chance zum 2:0. In der Folgezeit wurde Cottbus immer stärker, Grimma befand sich fast nur noch in der Defensive. Handrich glich mit einem 18-m-Treffer aus, Keubel traf aus Nahdistanz zur Führung und der überragende Kubis erhöhte nach zwei schönen Soli noch auf 4:1.
MDR-Online vom 1.4.01: Dessau bietet Dresden Paroli
Nach sieben Niederlagen in Folge präsentierte sich Anhalt Dessau gegen den Favoriten aus Dresden selbstbewusst. Bei der Nullnummer war Dresden zwar das technisch bessere Team - Dessau hielt aber mit Kampfgeist dagegen. Die besten Möglichkeiten in einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit verbuchten Dreyer (34.) und Skrypczak (36.) für die Dessauer. Der Favorit aus Dresden blieb über weite Strecken harmlos und enttäuschte. Auch nach der Pause spielte Dynamo Alibi-Fußball. Dessau diktierte durch hohe Laufbereitschaft und Einsatzfreude das Geschehen. Das Siegtor blieb den Gastgebern allerdings vergönnt.
MDR-Online vom 9.5.01: Halle ohne Biss
Der Gastgeber konnte nur in den ersten 15 Minuten überzeugen, danach verflachte das Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen zusehens. Die einzige Chance für den VfL in der ersten Hälfte hatte Struck per Kopf. Der Schock für die Einheimischen folgte in der Nachspielzeit vor dem Pausenpfiff, als Torhüter Paden unmotiviert herauslief und der eingewechselte Schulze den Ball ins leere Tor hob.
In der zweiten Halbzeit schob jeder Spieler des VfL den Ball und die Verantwortung dem Kollegen zu. Plauen kontrollierte jetzt das Geschehen und gewann durch einen sehenswerten Effetheber von Zapyshnyi am Ende verdient mit 2:0. Viele der enttäuschten 369 Zuschauer verließen vorzeitig das Stadion.

28.03. FSV Zwickau - Hallescher FC   -   Nachholespiel vom 24.Spieltag
28.03. Energie Cottbus II - VFC Plauen   -   Nachholespiel vom 22.Spieltag
28.03. Bischofswerdaer FV 08 - Wacker Nordhausen   -   Nachholespiel vom 19.Spieltag
24.03. FV Dresden-Nord - Bischofswerdaer FV 08   -   Nachholespiel vom 24.Spieltag
21.03. FV Dresden-Nord - VfB Leipzig   -   Nachholespiel vom 19.Spieltag
20.03. 1.FC Magdeburg - Bischofswerdaer FV 08   -  Nachholespiel vom 18.Spieltag
25. Spieltag   Zuschauer: 10 874 - 1 208 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 38 - 4,22 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
17.03. VfB Chemnitz - VfB Leipzig  1 : 3 ( 0 : 2 ) 750   - - - -
16.03. Dynamo Dresden - VfL Halle 1896  1 : 1 ( 0 : 0 ) 2 850   3:1 - - -
25.04. VFC Plauen - SV 1919 Grimma  3 : 2 ( 1 : 0 ) 917   - - - -
18.03. Energie Cottbus II - Wacker Nordhausen  3 : 1 ( 0 : 1 ) 100   2:0 4:1 - -
16.03. Hallescher FC - 1.FC Magdeburg  1 : 5 ( 1 : 3 ) 4 624   - - - -
04.04. VfB Zittau - FSV Zwickau  2 : 1 ( 1 : 1 ) 421   - - - -
16.03. Bischofswerdaer FV 08 - Stahl Riesa  2 : 3 ( 0 : 1 ) 451   - - - -
17.03. FSV Hoyerswerda - FV Dresden-Nord  2 : 2 ( 1 : 2 ) 211   3:1 1:1 0:1 2:0
17.03. Eintracht Sondershausen - Anhalt Dessau  4 : 1 ( 2 : 0 ) 550   - - - -
      Zuschauer gesamt: 291 526 - 1 296 pro Spiel            
      Tore gesamt: 708 - 3,15 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            25   18    3    4  +  67    88-21       57
 2.( 2) VfB Leipzig               25   17    4    4  +  24    39-15       55
 3.( 4) VFC Plauen                25   14    5    6  +  12    39-27       47
 4.( 3) FSV Zwickau               25   14    4    7  +  18    44-26       46
 5.( 5) Dynamo Dresden            25   13    5    7  +  23    50-27       44
 6.( 6) VfL Halle 1896            25   13    2   10  +  14    49-35       41
 7.( 7) Stahl Riesa               25   10    8    7  +  10    43-33       38
 8.(10) Energie Cottbus II        25    9    7    9  -   1    34-35       34
 9.( 8) SV 1919 Grimma            25    9    5   11      0    34-34       32
10.( 9) FV Dresden-Nord           25    7   11    7  -   2    40-42       32
11.(14) Eintracht Sondershausen   25    9    4   12  -  26    24-50       31
12.(11) Anhalt Dessau             25    9    3   13  -   4    42-46       30
13.(12) Hallescher FC             25    8    6   11  -  14    31-45       30
14.(13) FSV Hoyerswerda           25    7    8   10  +   1    44-43       29
15.(15) VfB Zittau                25    8    5   12  -  22    26-48       29
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     25    5    9   11  -   8    31-39       24
17.(17) VfB Chemnitz              25    5    4   16  -  25    32-57       19
18.(18) Wacker Nordhausen         25    2    3   20  -  67    18-85        9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 16.3.01: Stolperfußball und Häme in Dresden
Not gegen Elend hieß es am Freitagabend in der Partie Dynamo Dresden gegen den VfL Halle. Am Ende stand ein 1:1 Unentschieden auf der Anzeigetafel. Nach dem Trainerrauschmiss vom Dienstag waren die Dresdner wie gelähmt. Sie spielten in der ersten Halbzeit völlig verunsichert auf, machten keinen Druck nach vorn. Halle machte im Gegenzug nicht mehr als nötig und stand sicher in der Abwehr, die jedoch so gut wie nie getestet wurde. Fehlpässe am Fließband auf Seiten der Dresdner, unterstützt von höhnischen Gesängen der Fans, machten das Desaster perfekt.
Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Dresdner gefasster und schon drei Minuten nach Anpfiff fiel das 1:0. Marasa überlistete mit einem Steilpass auf Lense die Hallenser Abwehr. Diese verlies sich zu sehr auf ihre geplante Abseitsfalle und war dadurch handlungsunfähig. Lense netzte freistehend ein. Aber auch Halle kam in der 74. Minute zu einem ersten und zugleich erfolgreichen Torschuss. Trautmann schlägt eine Ecke in den Dresdner Strafraum, Saldo steigt in Höhe, an Marasa vorbei und köpft ungehindert ins Tor.
MDR-Online vom 16.3.01: Riesa machte aus wenig Gutem einen Sieg
Die Oberliga-Partie Bischofswerdaer FV gegen FC Stahl Riesa war mit wenig Spannung gespickt. Dank der schlechten Chancenverwertung der Gastgeber konnte Riesa mit 3:2 als Sieger vom Platz gehen. Den Bischofswerdaern gelang es einfach nicht; ihre Spielüberlegenheit in Tore umzuwandeln.
Die Gäste dagegen nutzten Standardsituationen für sich. Beispielhaft dafür: Die ersten beiden Tore fielen jeweils nach einem Einwurf von Küttner. Schütze und auch Hausmann profitierten von der schlafenden Abwehr und schossen das Leder jeweils ins Netz.
MDR-Online vom 17.3.01: VfB Leipzig hält Kontakt zur Spitze
Der VfB Leipzig hat mit seinem Sieg beim VfB Chemnitz weiterhin seine Aufstiegsambitionen untermauert. Die Messestädter agierten im gesamten Spiel routinierter als die Gastgeber. Chemnitz wirkte nach der Führung der Gäste wie gelähmt. Krasse Abwehrfehler waren die Ursache für den schnellen Rückstand. Erst in der 81.Minute gelang der Anschlusstreffer. Doch schon im Gegenzug erhöhte Ferl für den VfB Leipzig zum 1:3. Damit war das Spiel endgültig entschieden.
MDR-Online vom 17.3.01: Gerechtes Unentschieden in Hoyerswerda
In einer spannenden Partie teilten sich der FSV Hoyerswerda und Dresden-Nord die Punkte. Die Elbestädter erwischten einen Blitzstart und lagen schon nach einer halben Stunde mit 2:0 in Führung. Nach dem Eigentor durch Vejprava war der FSV geschockt. Das wichtige 1:2-Anschlusstor gelang noch vor der Pause. In der zweiten Hälfte mobilisierte der FSV alle Kräfte. In der 81. Minute gelang schließlich Richter der verdiente Ausgleich. Danach hatten die Gastgeber sogar noch Chancen, das Spiel zu gewinnen.
MDR-Online vom 4.4.01: Zittau schlägt überraschend Zwickau
Mit einem überraschenden 2:1 schlägt der VfB Zittau den Tabellendritten FSV Zwickau. Die Gastgeber begannen überhastet und nervös. Erst das 1:0 brachte etwas mehr Ruhe in die Partie. Nach einer Flanke von links auf Vokal köpft dieser in der 35. Minute ungedeckt ein. Gäste-Keeper Mewes vereitelte kurz darauf eine Großchance der Zittauer. Er lenke einen aus 20 Metern scharf geschossenen Ball von Hovorka ganz knapp an den Pfosten. Kurz vorm Pausenpfiff köpft dann der Zwickauer Radojici aus 5 Metern zum Ausgleich ein.
Die zweite Halbzeit lebte von vielen vergeblichen Torschüssen beider Teams. Eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung kurz nach Wiederanpfiff ließ die Gemüter von Spielern und Fans überkochen. Wehnert wird im Strafraum festgehalten und kommt zu Fall. Dem ausbleibenden Pfiff des Schiedsrichters folgte ein Pfeifkonzert der Fans. Die Partie bleib offen bis in die Schlussphase. Erst in der 79. erzielte Uhlig nach einem Freistoß von Wecker den Siegtreffer per Kopf.
MDR-Online vom 25.4.01: Plauen gewinnt im Dauerregen
Drei Elfmeter, zwei Platzverweise und fünf Tore - das Spiel bei Dauerregen zwischen Plauen und Grimma hatte es in sich. Der VFC gewann am Ende verdient. Das entscheidende Tor - ein 16-m-Schuss von Hölzel fiel erst Sekunden vorm Abpfiff. Zuvor hatte Grimma, schon 0:2 im Rückstand liegend, eine furiose Aufholjagd gestartet. Pörschmann per Foulelfmeter und Brumme nach einem schweren Fehler von Torwart Golle hatten den SVG wieder ins Spiel zurückgebracht. Übrigens mussten mit Ziffert und Krasselt beide Kapitäne mit Gelb-Rot bzw. Rot vorzeitig vom Feld.

24. Spieltag   Zuschauer: 10 936 - 1 215 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 24 - 2,67 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
10.03. VfL Halle 1896 - Eintracht Sondershausen  3 : 1 ( 1 : 1 ) 511   - - - -
11.03. Anhalt Dessau - VfB Chemnitz  0 : 2 ( 0 : 1 ) 278   2:1 - 2:0 -
11.03. VfB Leipzig - FSV Hoyerswerda  3 : 1 ( 1 : 0 ) 2 400   - - - -
24.03. FV Dresden-Nord - Bischofswerdaer FV 08  0 : 0 ( 0 : 0 ) 200   1:3 0:0 1:0 1:0
10.03. Stahl Riesa - VfB Zittau  4 : 0 ( 3 : 0 ) 627   - - - -
11.03. 1.FC Magdeburg - Energie Cottbus II  5 : 1 ( 2 : 1 ) 2 930   - - - -
11.03. Wacker Nordhausen - VFC Plauen  0 : 0 ( 0 : 0 ) 464   - - 4:2 2:1
11.03. SV 1919 Grimma - Dynamo Dresden  2 : 0 ( 1 : 0 ) 2 500   - - - -
28.03. FSV Zwickau - Hallescher FC  1 : 1 ( 0 : 1 ) 1 026   - - - -
      Zuschauer gesamt: 280 652 - 1 299 pro Spiel            
      Tore gesamt: 670 - 3,1 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            24   17    3    4  +  63    83-20       54
 2.( 2) VfB Leipzig               24   16    4    4  +  22    36-14       52
 3.( 3) FSV Zwickau               24   14    4    6  +  19    43-24       46
 4.( 5) VFC Plauen                24   13    5    6  +  11    36-25       44
 5.( 4) Dynamo Dresden            24   13    4    7  +  23    49-26       43
 6.( 6) VfL Halle 1896            24   13    1   10  +  14    48-34       40
 7.( 7) Stahl Riesa               24    9    8    7  +   9    40-31       35
 8.(11) SV 1919 Grimma            24    9    5   10  +   1    32-31       32
 9.(10) FV Dresden-Nord           24    7   10    7  -   2    38-40       31
10.( 8) Energie Cottbus II        24    8    7    9  -   3    31-34       31
11.( 9) Anhalt Dessau             24    9    3   12  -   1    41-42       30
12.(12) Hallescher FC             24    8    6   10  -  10    30-40       30
13.(13) FSV Hoyerswerda           24    7    7   10  +   1    42-41       28
14.(14) Eintracht Sondershausen   24    8    4   12  -  29    20-49       28
15.(15) VfB Zittau                24    7    5   12  -  23    24-47       26
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     24    5    9   10  -   7    29-36       24
17.(17) VfB Chemnitz              24    5    4   15  -  23    31-54       19
18.(18) Wacker Nordhausen         24    2    3   19  -  65    17-82        9
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 10.3.01: Zittau unter Wert geschlagen
Stahl Riesa kam zu einem schmeichelhaften 4:0-Erfolg über die Gäste aus Zittau. Die abstiegsbedrohten Zittauer begannen offensiv und spielbestimmend. Die Riesaer dagegen präsentierten sich nervös und abwartend. Ihre Führung fiel entsprechend überraschend. Hausmann wurde im Strafraum von Pöschmann gefoult, Mittenzwei verwandelte den Elfer (30.). Die Entscheidung fiel kurz vor der Pause. Zuerst verwandelte wiederum Mittenzwei (44.) einen Elfer, das 3:0 besorgte Gräfe aus Nahdistanz. Zittau gab sich über das ganze Spiel nicht auf, konnte aber auch gute Chancen nicht nutzen.
MDR-Online vom 11.3.01: VfB Chemnitz holt sich drei wichtige Punkte
Gegen die unkonzentriert aufspielenden Dessauer wußten die Chemnitzer ihre Chancen besser zu nutzen. Unmittelbar nach der überraschenden Führung für den VfB in der fünften Minute waren die Anhalter feldüberlegen. Allerdings vergaben sie ihre Chancen, um sofort wieder auszugleichen.
In der zweiten Halbzeit gab es erneut Chancen für Dessau, die Strokosch und Duga nicht nutzen konnten. Die Chemnitzer waren schneller am Ball und besser in den Zweikämpfen und brachten die Dessauer nach dem 2:0 völlig aus dem Rhythmus.
MDR-Online vom 11.3.01: VfB Leipzig in Torlaune
Nach einem 3:1 (1:0) über Hoyerswerda bleibt der VfB in der Tabelle oben dran. Die Leipziger begannen mit frischem Offensivfußball. Schon nach sechs Minuten fiel die Führung: Die FSV-Abwehr konnte einen VfB-Angriff nicht abwehren, den Abpraller verwandelte Pinder aus 16 Meter volley. FSV-Torhüter Zeiß verhinderte einen höheren Rückstand gegen Brestrich (12.), Krznaric (15.)und Kanitz (29.). Nach der Pause weckte Strauß die VfB-Abwehr. Seinen Kopfball parierte Grundmann mit Reflex (68.). Kurz darauf erhöhte Mario Weiß aus 12 Metern. Der Treffer von Rettig erhöhte noch mal die Spannung.
MDR-Online vom 11.3.01: Dynamo stolpert in Grimma
Überraschung im Grimmaer Stadion der Freundschaft: Mit 2:0 haben die Gastgeber den Favoriten aus Dresden besiegt. Bis zum 1:0 war die Partie ein Spiel ohne Höhepunkte. In der 33. min. nutzte Brumme ein Anspiel von Liebig zur Führung. Dresden drängte auf den Ausgleich, Manislavic (37./41.) und Dittrich (39.) trafen jedoch aus guter Position nicht. Durch gute kämpferische Einstellung sicherte sich Grimma nach der Pause den vierten Heimsieg. Mit einem Freistoßtor in den Winkel traf Wohllebe sogar zum 2:0 (61.). Dresden spielte jetzt konfus und der Gastgeber hätte erhöhen können.
Freie Presse vom 12.3.01: Vogtländer lassen spielerische Linie vermissen
Fußball-Oberliga: VFC Plauen kommt beim Tabellenletzten Nordhausen nicht über ein 0:0 hinaus - Viele Torchancen vergeben
Nordhausen. Wie schon im Mittwochspiel gegen den VfB Chemnitz, das in der 90. Minute mit 1:0 gewonnen wurde, ließ der VFC Plauen auch gestern bei Wacker Nordhausen spielerische Linie vermissen. Vielen Aktionen fehlte zudem die Genauigkeit. So kamen die Vogtländer am Ende beim Tabellenletzten nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus. Dabei besaßen die Schützlinge von Trainer René Müller Chancen in Hülle und Fülle. Pech kam noch hinzu, als Rico Reinold (13. ) nur die Lattenunterkante traf und Enrico Brust anschließend den Ball in Abstaubermanier über die Torlinie beförderte. Der Treffer fand jedoch wegen Abseits keine Anerkennung. 
Immer wieder stand Nordhausens Torhüter Michael im Mittelpunkt, der eine ganze Reihe hochkarätiger Chancen der Plauener zunichte machte. Besonders bei Fernschüssen von Marco Hölzel konnte sich der Nordhausener Keeper auszeichnen. Außerdem vergab Skerdilaid Curri zahlreiche Möglichkeiten. 
Dennoch hätten die Gastgeber sogar das Spiel für sich entscheiden können. Ihre Tormöglichkeiten waren zwar von der Anzahl her geringer, doch hochkarätiger. So hätte bereits in der 26. Minute Rüdiger die Führung erzielen können, doch der Stürmer vergab freistehend aus 11 Metern. Die gefährlichste Aktion der Gastgeber nach dem Seitenwechsel ging wiederum von Rüdiger aus. Dieser bediente seinen Stürmerkollegen Pistorius, doch Plauens Torhüter Golle war auf dem Posten. Am Ende konnten die Spitzenstädter zwar auf die größere Zahl von Chancen verweisen, dem Sieg war Nordhausen aber näher.
MDR-Online vom 24.3.01: Tore Fehlanzeige
Die Nachholbegegnung zwischen dem FV Dresden Nord und Bischofswerda endete 0:0-Unentschieden. In einer ausgeglichenen Partie konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzen. Chancen gab es auf der Dresdner Seite durch Kühne. Sein Freistoß (17.) konnte aber von Glöckner pariert werden. Böhme scheiterte in der 30. Minute ebenfalls am Keeper. Beim BFV zwang Novak mit einigen gefährlichen Aktionen (25./38.) Jovanovic zu mehreren Paraden. In der zweiten Halbzeit machte Bischofswerda die Abwehr dicht. Dresdens Kühne sorgte mit seinen scharfen Eingaben und Eckbällen für Gefahr im Strafraum vom BFV. In der 80. Minute zog der eingewechselte Enzmann aus fünf Metern ab, verfehlte aber das Tor. Für Bischofswerda gab es noch in der 84. Minute einen Lattenknaller durch Baumann. Das "goldene" Tor wollte aber beiden Teams nicht mehr gelingen.
MDR-Online vom 28.3.01: FSV Zwickau - Hallescher FC
Begonnen hatte der FSV die Partie ausgesprochen engagiert. Gleich in der ersten Minute traf Krause im Pech nur den Pfosten. Gerloff zog einen Distanzschuss über das Tor der Gäste aus Halle. Danko scheiterte mit einem Freistoß in der 22. Minute ebenfalls am Pfosten, zur Abwechslung mal am rechten. Die ersten 30 Minuten wirkte der FSV stärker, konnte jedoch aus seinen Chancen nichts Zählbares machen. 
Das erste Tor ging auf das Konto des Halleschen FC in der 29. Minute. Bei der bis dahin zweiten Möglichkeit für die Gäste hatte Kricke aus 14 Metern abgezogen, und der Ball - von Thaly noch abgefälscht - landete im Tor. 
Kurz nach dem Seitenwechsel wechselte Zwickau auch seinen Angriff komplett. In der 46. Minute kam Richter für Kopunovic und kurz darauf Troche für Arzt. Danach lief es besser für den FSV. Es sollte jedoch noch bis fünf Minuten vor Schluss dauern, dass nach einem Angriff über rechts Shubitidze aus drei Metern den Ausgleich erzielte. Insgesamt konnte Zwickau in der zweiten Hälfte nach und nach mehr Druck machen. In der starken Abwehr des Halleschen FC verfingen sich die angreifenden Zwickauer aber immer wieder. Das Remis geht daher in Odnung. 
Vor dem Anpfiff war im Westsachsen-Stadion mit einer Gedenkminute der langjährigen Vereinsmitglieder und früheren Spieler bei Sachsenring, Heinz Satrapa und Helmut Gruner, gedacht worden. Satrapa war Mitglied der ersten DDR-Meisterelf der Zwickauer in der Saison 1949/50. Gruner holte mit Sachsenring den FDGB-Pokal 1963. Beide waren kürzlich verstorben.

07.03. VFC Plauen - VfB Chemnitz   -   Nachholespiel vom 18.Spieltag
23. Spieltag   Zuschauer: 7 449 - 828 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 30 - 3,33 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
03.03. Bischofswerdaer FV 08 - VfB Leipzig  0 : 1 ( 0 : 1 ) 500   - - - -
03.03. VfB Chemnitz - VfL Halle 1896  3 : 2 ( 0 : 1 ) 220   - 0:1 0:2 0:0
18.04. Eintracht Sondershausen - SV 1919 Grimma  2 : 1 ( 1 : 0 ) 660   - - - -
09.05. Dynamo Dresden - Wacker Nordhausen 5 : 0 ( 2 : 0 ) 920   - - 2:1 5:0
04.03. VFC Plauen - 1.FC Magdeburg  1 : 2 ( 1 : 0 ) 2 104   0:2 0:0 1:1 -
03.03. Hallescher FC - Energie Cottbus II  0 : 3 ( 0 : 2 ) 1 110   - - - -
03.03. FSV Zwickau - Stahl Riesa  2 : 0 ( 1 : 0 ) 1 364   - - - -
04.03. VfB Zittau - FV Dresden-Nord  1 : 1 ( 1 : 1 ) 308   3:0 - - -
03.03. FSV Hoyerswerda - Anhalt Dessau  4 : 2 ( 0 : 0 ) 263   0:1 - 2:1 -
      Zuschauer gesamt: 269 716 - 1 303 pro Spiel            
      Tore gesamt: 646 - 3,12 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            23   16    3    4  +  59    78-19       51
 2.( 2) VfB Leipzig               23   15    4    4  +  20    33-13       49
 3.( 4) FSV Zwickau               23   14    3    6  +  19    42-23       45
 4.( 5) Dynamo Dresden            23   13    4    6  +  25    49-24       43
 5.( 3) VFC Plauen                23   13    4    6  +  11    36-25       43
 6.( 6) VfL Halle 1896            23   12    1   10  +  12    45-33       37
 7.( 7) Stahl Riesa               23    8    8    7  +   5    36-31       32
 8.(12) Energie Cottbus II        23    8    7    8  +   1    30-29       31
 9.( 8) Anhalt Dessau             23    9    3   11  +   1    41-40       30
10.(10) FV Dresden-Nord           23    7    9    7  -   2    38-40       30
11.( 9) SV 1919 Grimma            23    8    5   10  -   1    30-31       29
12.(11) Hallescher FC             23    8    5   10  -  10    29-39       29
13.(13) FSV Hoyerswerda           23    7    7    9  +   3    41-38       28
14.(15) Eintracht Sondershausen   23    8    4   11  -  27    19-46       28
15.(14) VfB Zittau                23    7    5   11  -  19    24-43       26
16.(16) Bischofswerdaer FV 08     23    5    8   10  -   7    29-36       23
17.(17) VfB Chemnitz              23    4    4   15  -  25    29-54       16
18.(18) Wacker Nordhausen         23    2    2   19  -  65    17-82        8
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 3.3.01: VfB machte es mal wieder ganz spannend
Mit dem Glück eines Favoriten und einer wirklich starken Abwehr hat sich der VfB Leipzig drei Punkte in Bischofswerda gesichert. Die Leipziger waren in der ersten Hälfte leicht feldüberlegen und erzielten verdient das 1:0. Brestrich traf per Freistoß. Danach tat der VfB allerdings wenig. Die Gastgeber mühten sich vorn ab, sahen gegen die VfB-Defensive aber kaum einen Stich.
Nach der Pause spielte der VfB nur noch auf Konter. Der FSV blieb weiter relativ harmlos. Gegen die Leipziger Defensive war an diesem Sonnabend kein Kraut gewachsen. Bis auf eine Ausnahme, die dem Aufstiegsaspiranten beinahe doch noch den Sieg gekostet hätte. Aber Kosmetschkes Schuss (90.) parierte Grundmann glänzend.
MDR-Online vom 3.3.01: "Dreifacher" Kunze schießt Chemnitz zum Sieg
Nur 220 Fans sahen das unerwartet attraktive, schnelle und für Oberliga-Verhältnisse tolle Spiel zwischen Chemnitz und dem VfL Halle. Chemnitz war in der ersten Hälfte überlegen, doch das erste Tor machte der VfL. Jonekeit verwandelte einen Elfmeter, den der Schiri nach einem Handspiel von Büttner gegeben hatte. Den verdienten Ausgleich verpasste Kunze, der freistehend übers Tor schoss. 
Besser machte er es kurz nach Wiederanpfiff, allein auf Torwart Paden zustürmend vollendete er ins linke untere Eck. In der 70. Minute erzielte er nach einem Freistoß von König per Kopf die Führung. Der VfL Halle, dessen anwesende Fans sich fast durchweg gegen die geplante Fusion mit dem HFC aussprachen, schossen etwas überraschend dann das 2:2. Kurzeja traf, obwohl auch in der zweiten Halbzeit vor allem die Sachsen das Spiel machten. 
Dass sich am Ende die bessere Mannschaft durchsetzte, dafür war wieder Kunze verantwortlich. Er erzielte nach einer König-(lichen)-Flanke das Siegtor. Erwähnenswert die roten Karten für Büttner und Kurzeja. Beide waren in ein ganz „normales“ Foulspiel verwickelt, dass sich aber dann zu einem mittleren Gerangel hochschaukelte. Beide konnten sich dann mit einer frühen und kalten Dusche abkühlen.
MDR-Online vom 3.3.01: Zwickau härter als Stahl Riesa
Auf schwerem Boden hat der FSV gegen die nur zeitweise engagiert aufspielenden Riesaer verdient gewonnen. Zwickau war offensiver, was auch das Eckenverhältnis von 12:4 belegt. 
Riesa begann in beiden Halbzeiten druckvoll und war zu Beginn der zweiten Hälfte dem Ausgleich näher als Zwickau dem Ausbau seiner Führung. Doch mit dem schönen Kopfballtor von Marcetic war der FSV wieder spielbestimmend. Die besten Spieler auf Zwickauer Seite waren Shubitidze, Gerloff und Düring. Über die Leistungen des Schiedsrichtertrios lässt sich nichts Gutes sagen.
MDR-Online vom 3.3.01: Magdeburg geriet in Plauen fast ins Stolpern
"Mit Fußball hat das nichts zu tun!" - So kommentierte der Auer Co-Trainer Holger Erler das Schneematsch-Spiel. Erler wollte den VFC Plauen, Aues Halbfinalgegner im Sachsenpokal, beobachten. Doch nützliche Schlussfolgerungen konnte er aus der Begegnung, die mit einem 2:1 für den 1.FC Magdeburg endete, kaum ziehen. Selbst FCM-Kapitän Bodo Schmidt, der eigentlich Grund zur Freude hatte, stellte nach den kraftraubenden 90 Minuten in Frage, ob der Schiri hätte anpfeifen dürfen.
Plauen war im eigenen Stadion Außenseiter, verkaufte sich aber trotz widriger Bedingungen sehr gut. Vor allem in der ersten Hälfte war der VFC besser und traf dementsprechend verdient zum 1:0. Gregor Berger (20.) schoss nach einem Pass von Spranger aus Nahdistanz ein. Magdeburgs bis dahin einzige Chance hatte Golombek (42.), doch Golle verhinderte den Ausgleich mit einer Parade. 
Nach der Pause verstärkte Magdeburgs Trainer Vogel seinen Sturm und schickte für Golombek Ofodile auf den Platz. Der Druck auf das Plauener Tor wurde deutlich höher. Ein erstes Anzeichen für die Wende im Spiel gab es in der 62. Minute. Doch Zani köpfte nach einem Fehler von Torwart Golle nur über das Tor. Das 1:1 fiel kurz darauf. Ivanovic versenkte den Ball nach einer Ecke per Kopf. Magdeburg gab sich mit dem Unentschieden aber nicht zufrieden und drückte weiter. Ofodiles Schuss (67.) konnte Golle noch halten. Gegen Zani war er zwei Minuten vor Schluss jedoch machtlos – ein etwas glücklicher, aber aufgrund der Leistungssteigerung nicht unverdienter Magdeburger Sieg.
MDR-Online vom 3.3.01: Hoyerswerda hatte Dessau im Griff
Nach einer 1. Halbzeit, in der beide Mannschaften eine schwache Leistung boten, konnte sich der FSV in der zweiten Hälfte deutlich steigern und beherrschte den Gegner. 
Innerhalb von sechs Minuten schoss Hoyerswerda drei Tore und machte eigentlich alles klar. Doch ein rutschiger Boden und die Öffnung des Spiels ermöglichten Dessau den Anschluss zu finden und kurzzeitig Hoffnung zu fassen. 
Mit dem 4:2 eine Minute vor Schluss besiegelte Strauß die Dessauer Niederlage. Die zu passiven Anhalter hatten ih-re erste Ecke in der 84. Minute.
MDR-Online vom 4.3.01: Nordlichter holen Punkt in Zittau
Wie auch bei den anderen Sonntagspielen war auch in Zittau der Platz schneebedeckt und wurde später immer matschiger. Doch Teams und Schiri wollten den Anpfiff. 
Dresden kam mit den schwierigen Bodenverhältnissen besser zurecht. Die Nord-Stürmer waren schneller und aggressiver. Dafür traf Zittau. Uhlig versenkte den Ball nach einer Eingabe von Tille. Den verdienten Ausgleich erzielte Hentschke, der einen Fehler in der Zittauer Abwehr nutzte. Ansonsten aber machten die Dresdner zu wenig aus ihrer Überlegenheit. Chancen blieben Mangelware.
MDR-Online vom 18.4.01: Sondershausen feiert wichtigen Heimsieg
Einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg hat Eintracht Sondershausen gelandet. Beim 2:1-Erfolg gegen Grimma waren die Gastgeber klar spielbestimmend. Die engagierte Leistung wurde mit der Führung durch ein Abstauber-Tor von Knaebe belohnt. Die Eintracht blieb am Drücker und verbuchte vier gute Chancen. Kloth traf u.a. nur den Pfosten (39.) Grimma zeigte große Abwehrschwächen und musste das 0:2 durch Szafer, der nach Vorarbeit von Duft traf, hinnehmen. Die Gäste aus der Muldestadt kamen durch den Elfmeter von Birnbaum noch zum 2:1.
MDR-Online vom 9.5.01: Dynamo ohne Mühe gegen zehn Thüringer
Dynamo Dresden hat gegen Tabellenschlusslicht Wacker Nordhausen einen klaren Sieg errungen. Die Leistung der Elbestädter steht allerdings unter einem ganz besonderen Aspekt, da Nordhausen nur mit zehn Spielern angereist war. So hatte Dynamo bei herrlichem Fußballwetter leichtes Spiel. Zur Halbzeit führte Dresden mit 2:0. Nach der Pause erhöhten die Sachsen schnell auf 5:0. Masara erzielte dabei mit einem 20-m-Schuss den schönsten Treffer des Tages. Wacker hatte eine Chance kurz vor Ende der Partie. Doch Ottes Kopfball konnte Kresic parieren.

22. Spieltag   Zuschauer: 9 644 - 1 072 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 28 - 3,11 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
25.02. Wacker Nordhausen - Eintracht Sondershausen  0 : 2 ( 0 : 1 ) 1 357   - - - -
04.04. SV 1919 Grimma - VfB Chemnitz  3 : 0 ( 2 : 0 ) 160   4:1 0:0 1:0 -
24.02. VfL Halle 1896 - FSV Hoyerswerda  0 : 3 ( 0 : 0 ) 589   - 1:3 1:0 1:0
04.04. Anhalt Dessau - Bischofswerdaer FV 08  2 : 2 ( 0 : 1 ) 184   2:0 - 1:4 -
19.04. VfB Leipzig - VfB Zittau  3 : 0 ( 1 : 0 ) 920   - - - -
09.05. FV Dresden-Nord - FSV Zwickau  3 : 1 ( 1 : 0 ) 185   - - - -
28.03. Energie Cottbus II - VFC Plauen  0 : 2 ( 0 : 1 ) 100   - - - -
23.02. 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden  2 : 1 ( 1 : 1 ) 5 564   1:2 1:0 0:2 -
04.04. Stahl Riesa - Hallescher FC  2 : 2 ( 0 : 1 ) 585   - - - -
      Zuschauer gesamt: 262 267 - 1 325 pro Spiel            
      Tore gesamt: 616 - 3,11 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Magdeburg            22   15    3    4  +  58    76-18       48
 2.( 2) VfB Leipzig               22   14    4    4  +  19    32-13       46
 3.( 5) VFC Plauen                22   13    4    5  +  12    35-23       43
 4.( 3) FSV Zwickau               22   13    3    6  +  17    40-23       42
 5.( 4) Dynamo Dresden            22   12    4    6  +  20    44-24       40
 6.( 6) VfL Halle 1896            22   12    1    9  +  13    43-30       37
 7.( 7) Stahl Riesa               22    8    8    6  +   7    36-29       32
 8.( 8) Anhalt Dessau             22    9    3   10  +   3    39-36       30
 9.(11) SV 1919 Grimma            22    8    5    9      0    29-29       29
10.(12) FV Dresden-Nord           22    7    8    7  -   2    37-39       29
11.(10) Hallescher FC             22    8    5    9  -   7    29-36       29
12.( 9) Energie Cottbus II        22    7    7    8  -   2    27-29       28
13.(14) FSV Hoyerswerda           22    6    7    9  +   1    37-36       25
14.(13) VfB Zittau                22    7    4   11  -  19    23-42       25
15.(16) Eintracht Sondershausen   22    7    4   11  -  28    17-45       25
16.(15) Bischofswerdaer FV 08     22   5    8    9  -   6    29-35       23
17.(17) VfB Chemnitz              22    3    4   15  -  26    26-52       13
18.(18) Wacker Nordhausen         22    2    2   18  -  60    17-77        8
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 23.2.01: FC Magdeburg wieder Tabellenführer
Magdeburg hat sich nach dem 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Dynamo Dresden die Tabellenspitze zumindest für 48 Stunden zurückerobert. Der FCM machte von Beginn an Druck und verbuchte durch Maslej und Golombek noch in der Anfangsviertelstunde gute Torchancen. Wie aus heiterem Himmel ging aber Dynamo in Führung. Dietrich köpfte nach einem Freistoß ein. Den Ausgleich besorgte Zani vom Elfmeterpunkt. Papic wurde zuvor im Strafraum klar gefoult, so dass es keine Diskussionen gab. 
Beim Siegtor durch Hannemann leistete Dynamos Keeper Kresic Schützenhilfe. Er ließ einen 25-Meter-Schuss passieren. Negativer Schlusspunkt war die rote Karte gegen den Dynamo-Stürmer Hähnge. Der Ex-Magdeburger wurde wegen einer Tätlichkeit gegen Bodo Schmidt vom Platz gestellt.
MDR-Online vom 24.2.01: Halle verliert in Unterzahl 
Mehr als eine Stunde in Unterzahl war einfach zu viel für den VfL Halle. Die Gäste aus Hoyerswerda nutzten die Freiräume und nahmen verdient drei Punkte mit nach Hause. Bei schwierigen Verhältnissen spielten beide Teams zunächst Kick and Rush. Die rote Karte gegen Struck brachte die Partie zu Gunsten der Gäste zum Kippen. Halle war nach dem Platzverweis völlig von der Rolle - Hoyerswerda im Gegenzug obenauf. Die Gäste setzten in der zweiten Halbzeit vor allem auf ihre Kontermöglichkeiten. Mit nur zehn Mann konnte Halle dem nichts mehr entgegensetzen.
MDR-Online vom 28.3.01: Energie Cottbus - VFC Plauen
Die Amateure von Energie Cottbus haben nach einer einfallslosen Vorstellung mit 0:2 gegen den VFC Plauen verloren. Der Gastgeber fand von Beginn an keine wirkungsvollen Mittel, die sichere VFC-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Alle Aktionen endeten am gegnerischen Strafraum, was Plauen clever für gefährliche Konter ausnutzte. Beide Tore fielen nach schnellen Gegenzügen - für die Führung sorgte Fahrenholz und beim End-Stand vollstreckte der Cottbusser Pahn per Eigentor. Der VFC Plauen kletterte nach diesem Sieg auf den dritten Tabellenplatz.
MDR-Online vom 4.4.01: Offener Schlagabtausch in Riesa 2:2
In einem hart umkämpften Nachholspiel trennte sich Stahl Riesa mit einem 2:2-Unentschieden von dem Halleschen FC.Einem frühen Führungstor der Gäste (3. Minute) folgte eine gelb-rote Karte für die Stahl-Elf. Fröhlich musste nach wiederholtem Foul in die Kabine. In Unterzahl wachte der Gastgeber auf und drängte mit aller Macht in den gegnerischen Strafraum. Was fehlte war ein Vollstrecker, viele Chancen blieben ungenutzt. Erst nach der Pause gelang Hausmann der Ausgleich. Die zweite Hälfte entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Erneut legte der HFC nach einem Torwart-Fehler vor, doch Richter schoß zum letztendlich verdienten 2:2-Endstand ein.
MDR-Online vom 4.4.01: Grimma siegt auf zwei Plätzen
Was für ein Spiel! Grimma siegt, 30 Minuten Spielunterbrechung, dann Spielfortsetzung im benachbarten Jahnstadion unter Flutlicht. Die Partie begann für die Grimmaer verheißungsvoll. Schon in der zweiten Minute gingen die Muldestädter durch einen von Sven Birnbaum verwandelten Elfmeter in Führung. Danach verflachte das Spiel etwas. Nach 29 Minuten stand es durch Thomas Brumme bereits 2:0. Dabei vollendete Brumme aus 12 Metern nach schönem Steilpass von Birnbaum ins lange Eck. Mit 2:0 gingen beide Mannschaften in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit sorgten nur die wetterbedingten Einflüsse für Aufmerksamkeit. In der 75. Minuten musste die Begegnung wegen eines starken Gewitters unterbrochen werden. Nach einer 30-minütigen Unterbrechung wurde wegen einsetzender Dunkelheit im benachbarten Jahnstadion weiter gespielt, da nur dort eine Flutlichtanlage vorhanden ist. Die Chemnitzer erwischten den besseren Start und hatten in der 84. Minute eine Großchance durch Krasselt. Erst in der Schlussminute machte der eingewechselte Müller alles klar.
MDR-Online vom 4.4.01: Abstiegskampf endet Remis 
Einen typischen Kampf gegen den Abstieg lieferten sich Anhalt Dessau und Bischofswerda. Am Ende gab es ein verdientes 2:2-Unentschieden. In der ersten Hälfte bestimmte Anhalt zwar die Partie, doch den Gästen gelang durch Marschner das Tor. Turbulent wurde es dann erst wieder nach der Pause. 
Innerhalb von zehn Minuten fielen drei Treffer. Ein Doppelschlag von Stefke brachte Anhalt in Führung, allerdings kassierte sein Team im direkten Gegenzug den Ausgleich (erneut durch Marschner). Nun waren die bis dahin souveränen Platzherren verunsichert und Bischofswerda kam zurück ins Spiel. Es folgte die rote Karte für den Bischofswerdaer Kaulfuß, der nach einem groben Foul unter die Dusche musste. Nur fünf Minuten später hatte auch Dessau einen Mann weniger auf dem Rasen - Hildebrandt sah nach wiederholtem Foul die gelb-rote Karte. Bis zum Abpfiff hatten beide Mannschaften noch mehrere Großchancen auf dem Fuß, doch zum Siegtor kam es nicht.
MDR-Online vom 19.4.01: VfB Leipzig siegt glanz- und mühelos
Durch einen 3:0-Arbeitssieg über Zittau hat der VfB Leipzig seine Aufstiegschancen gewahrt. Für Zittau wird es im Abstiegskampf immer enger. Die Leipziger bestimmten die Partie ohne Mühe. Im ganzen Spiel kam Zittau nicht zu einer Chance. Die Messestädter taten aber auch nicht mehr als nötig. Die Leipziger Führung fiel nach Vorarbeit von Kanitz: Nach seinem Solo brauchte M. Weiß nur noch einschieben. Nach der Pause blieb das Spiel schwach. Die Höhepunkte setzten H.-J. Weiß (88.) und Schmidt (89.) durch ihre Tore kurz vor dem Ende.
MDR-Online vom 9.5.01: Überraschend klarer Sieg für Nord 
Dresden Nord hat den Favoriten Zwickau verdient und deutlich besiegt und sich mit einem Sprung von Tabellenplatz zwölf auf Platz neun der Abstiegssorgen fast entledigt. 
Der FSV begann mit rauher Gangart und drängte Nord in die eigene Hälfte. Doch der Druck der Zwickauer war wie weggeblasen, nachdem Hentschke per Kopf das Führungstor für die Dresdner gelang. Nord besann sich auf die eigenen spielerischen Fähigkeiten und bestimmte nun das Spiel. 
Auch in der zweiten Hälfte war der FV deutlich besser. Erst recht, als Zwickau nur noch mit zehn Spielern auf dem Platz stand. Gerloff war Jelen in die Beine gesprungen und hatte dafür "Rot" gesehen. Dresden spielte weiter nach vorn und kam nach Hentschke-Pass durch Böhme zum 2:0. 
In der 70. Minute gelang Zwickau durch einen Foulelfmeter der Anschlusstreffer. Doch schon drei Minuten später hatte Kühne durch einen aus dreißig Metern direkt verwandelten Freistoß den alten Abstand und den verdienten Endstand wieder hergestellt. Nur 185 Zuschauer wollten das Attraktive Spiel sehen.

21. Spieltag   Zuschauer: 11 896 - 1 322 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 25 - 2,78 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
16.02. FSV Zwickau - VfB Leipzig  1 : 0 ( 0 : 0 ) 2 555   0:0 3:2 2:0 1:2
17.02. Bischofswerdaer FV 08 - VfL Halle 1896  0 : 2 ( 0 : 1 ) 300   - 1:3 2:0 1:1
18.02. FSV Hoyerswerda - SV 1919 Grimma  0 : 3 ( 0 : 1 ) 264   3:0 3:0 3:1 -
17.02. VfB Chemnitz - Wacker Nordhausen  6 : 0 ( 3 : 0 ) 180   1:0 1:1 - -
18.02. Eintracht Sondershausen - 1.FC Magdeburg  0 : 4 ( 0 : 4 ) 2 300   - - - -
16.02. Dynamo Dresden - Energie Cottbus II  1 : 0 ( 0 : 0 ) 4 450   - - - -
17.02. Hallescher FC - VFC Plauen  0 : 1 ( 0 : 0 ) 1 076   - - - -
17.02. Stahl Riesa - FV Dresden-Nord  2 : 2 ( 1 : 1 ) 450   - - - -
18.02. VfB Zittau - Anhalt Dessau  2 : 1 ( 1 : 0 ) 321   2:2 - - -
      Zuschauer gesamt: 252 623 - 1 337 pro Spiel            
      Tore gesamt: 588 - 3,11 pro Spiel            

 1.( 2) 1.FC Magdeburg            21   14    3    4  +  57    74-17       45
 2.( 1) VfB Leipzig               21   13    4    4  +  16    29-13       43
 3.( 3) FSV Zwickau               21   13    3    5  +  19    39-20       42
 4.( 4) Dynamo Dresden            21   12    4    5  +  21    43-22       40
 5.( 5) VFC Plauen                21   12    4    5  +  10    33-23       40
 6.( 6) VfL Halle 1896            21   12    1    8  +  16    43-27       37
 7.( 7) Stahl Riesa               21    8    7    6  +   7    34-27       31
 8.( 8) Anhalt Dessau             21    9    2   10  +   3    37-34       29
 9.( 9) Energie Cottbus II        21    7    7    7      0    27-27       28
10.(10) Hallescher FC             21    8    4    9  -   7    27-34       28
11.(12) SV 1919 Grimma            21    7    5    9  -   3    26-29       26
12.(11) FV Dresden-Nord           21    6    8    7  -   4    34-38       26
13.(15) VfB Zittau                21    7    4   10  -  16    23-39       25
14.(13) FSV Hoyerswerda           21    5    7    9  -   2    34-36       22
15.(14) Bischofswerdaer FV 08     21    5    7    9  -   6   27-33       22
16.(16) Eintracht Sondershausen   21    6    4   11  -  30    15-45       22
17.(17) VfB Chemnitz              21    3    4   14  -  23    26-49       13
18.(18) Wacker Nordhausen         21    2    2   17  -  58    17-75        8
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 16.2.01: Zwickau besiegt Spitzenreiter
Der FSV Zwickau macht die Oberliga wieder spannend. Die Westsachsen besiegten den Tabellenführer VfB Leipzig mit 1:0. Zwickau begann stark. Schon nach fünf Minuten verbuchte der FSV vier Eckbälle aus denen sie jedoch kein Kapital schlagen konnten. Insgesamt dominierten in Hälfte eins die Abwehrreihen beider Teams. Die besten Chancen verbuchten Groth (29./VfB) und Radojiic (34./FSV).
Das Goldene Tor erzielte Libero Thaly. Er lenkte einen Freistoß von Shubitidze per Kopf ins Tor (71.). Der VfB, von 900 Schlachtenbummlern anfeuert, blieb unter den Erwartungen.
MDR-Online vom 16.2.01: Dynamo siegt - Jungnickel trifft
Dynamo Dresden setzt sich nach dem 1:0-Sieg gegen die Amateure von Energie Cottbus in der Spitzengruppe fest. Die erste Halbzeit verschliefen die Dresdner. Cottbus ging couragiert zu Werke und war bei den schnellen Konterangriffen gefährlich. Doch Großchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware.
Nach dem Wechsel agierten die Dynamos druckvoller. Jungnickel erzielte die verdiente Führung. Doch Ruhe kehrte danach nicht ins Spiel. Cottbus kämpfte trotz Rot für McKenna auch in Unterzahl beherzt. Dynamo Keeper Kresic hielt den Sieg mit Glanzparaden fest.
MDR-Online vom 17.2.01: Bischofswerda bringt VfL ins Spiel
Die Platzherren starteten druckvoll in die Partie und erspielten sich innerhalb von 25 Minuten drei Großchancen. Durch Pech sowie Unvermögen sprang aber nichts Zählbares dabei heraus.
Besser machte es Favorit VfL Halle: Zimmerling nutzte die erste Möglichkeit zum Tor. Nach der Führung kontrollierten die Gäste abgeklärt das Spiel. 17 Minuten nach Wiederanpfiff gelang Embingo die Vorentscheidung - der zweite Gegentreffer bedeutete für den Gastgeber die Aufgabe. Durch die Niederlage bleiben die Bischofswerdaer in Reichweite der Abstiegsplätze.
MDR-Online vom 17.2.01: Gerechte Punkteteilung in Riesa
Dresden Nord zeigte bei Stahl Riesa zwar das ideenreichere Spiel. Am Ende war die Punkteteilung aber gerecht.
Das Spiel begann mit einem Lattenknaller durch Jugo. Die Dresdner blieben spielbestimmend. Doch Gräfe gelang nach Vorarbeit von Huß die Stahl-Führung. Mitten in Riesas Jubel glich Hentschke aus. Und Dresden setzte nach. Jugo nutzte ein Missverständnis in Riesas Abwehr nach einer Ecke zur Führung. Riesa reagierte. Der eingewechselte Schütze legte für Mittenzweis Ausgleich auf. Dieser und Richter vergaben in den Schlussminuten sogar einen Riesaer Sieg.
MDR-Online vom 17.2.01: VfB Chemnitz gewinnt Kellerduell
Im Duell der Kellerkinder war der VfB Chemnitz den Gästen aus Nordhausen in allen Belangen überlegen. Ein zweistelliger Sieg wäre durchaus drin gewesen.
Mit einem Schuss ins rechte untere Eck begann Meyer den Torereigen (4.). Weber legte mit einem Freistoß an der Mauer vorbei nach (7.). Krasselt erhöhte nach Vorarbeit von Meyer (13.). Danach ließ der Chemnitzer Druck nach, Wacker kam dennoch nie ins Spiel. Nach der Pause zog der VfB wieder an. Nach einem Solo von Kunze staubte Krasselt (57.) ab. Kretschmer sorgte mit einem Doppelpack (84./85) für den Endstand.
MDR-Online vom 17.2.01: Plauens Siegtor kam aus heiterem Himmel
Das Spiel zwischen dem Halleschen FC und VFC Plauen hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Am Ende nahm Plauen etwas glücklich drei Punkte mit.
Der HFC begann stark. Kricke (1.) scheitert aus 5 m am VFC-Keeper Jolle. Kleinschmidt (4.) schießt aus 10 m über den Kasten. Danach verflachte die Partie immer mehr. Plauen kam erst in der zweiten Hälfte zu seiner ersten Chance. Bergers Kopfball (70.) holte Bothfeld per Kopf von der Linie. Aus heiterem Himmel dann kurz vor Schluss Plauens Siegtreffer (83.). Gemeiner zog aus 18 m ab. 
MDR-Online vom 18.2.01: Dessaus Tuchel in Zittau der Beste
Zittau übernahm von Beginn an das Zepter. Mit weiten Pässen aus der eigenen Hälfte setzten die Lausitzer ihre Stürmer öfters gut in Szene. Wecker verwertete eine Flanke von Tille (3.) zur schnellen Führung. Dessau begann verhalten. Keeper Tuchel verhinderte mit guten Paraden einen größeren Rückstand. Kurz vor der Pause fischte er einen Jirasko-Kopfball von der Linie Beim 2:0, Vokal trifft nach einer Ecke per Kopf, war er aber machtlos. Nach dem Anschluss durch Heitzmann (80.) stürmt Tuchel sogar mit. Zittau rettete den Vorsprung aber über die Zeit.
MDR-Online vom 18.2.01: Strittige Entscheidungen in Hoyerswerda
Eine zumindest fragwürdige Leistung des Schiedsrichters hat das Spiel zwischen Hoyerswerda und Grimma entschieden. Kurz nach dem Anpfiff zeigte er auf den Elfmeterpunkt, nach dem Grimmas Mähne im Zweikampf mit Rettig umfiel. Kurz vor der Pause und kurz vor Schluss verweigerte er Hoyerswerda zwei Strafstöße. Zunächst wurde Brom gefoult, dann übersah er ein Handspiel auf der Torlinie. 
Zumindest die rote Karte für Dobry war nicht umstritten. In Unterzahl spielte Hoyerswerda sogar offensiver. Grimma lauerte auf Konter, von denen Müller und Zieger zwei erfolgreich abschlossen.

20. Spieltag   Zuschauer: 11 166 - 1 241 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 33 - 3,67 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
10.02. Energie Cottbus II - Eintracht Sondershausen  3 : 0 ( 2 : 0 ) 90   - - - -
11.02. 1.FC Magdeburg - VfB Chemnitz 5 : 1 ( 2 : 0 ) 1 800   - - - 1:3
11.02. Wacker Nordhausen - FSV Hoyerswerda  1 : 2 ( 1 : 1 ) 585   1:3 2:0 - -
11.02. SV 1919 Grimma - Bischofswerdaer FV 08  2 : 2 ( 2 : 2 ) 336   3:3 1:0 0:5 -
10.02. VfL Halle 1896 - VfB Zittau 3 : 0 ( 1 : 0 ) 651   - - - -
11.02. Anhalt Dessau - FSV Zwickau  1 : 2 ( 0 : 1 ) 425   - - - -
11.02. VfB Leipzig - Stahl Riesa  1 : 0 ( 1 : 0 ) 3 550   - - - -
11.02. VFC Plauen - Dynamo Dresden  2 : 4 ( 0 : 2 ) 3 279   1:1 3:1 3:0 3:3
10.02. FV Dresden-Nord - Hallescher FC  3 : 1 ( 1 : 1 ) 450   - - 3:0 -
      Zuschauer gesamt: 240 727 - 1 337 pro Spiel            
      Tore gesamt: 563 - 3,13 pro Spiel            

 1.( 1) VfB Leipzig               20   13    4    3  +  17    29-12       43
 2.( 2) 1.FC Magdeburg            20   13    3    4  +  53    70-17       42
 3.( 4) FSV Zwickau               20   12    3    5  +  18    38-20       39
 4.( 5) Dynamo Dresden            20   11    4    5  +  20    42-22       37
 5.( 3) VFC Plauen                20   11    4    5  +   9    32-23       37
 6.( 6) VfL Halle 1896            20   11    1    8  +  14    41-27       34
 7.( 7) Stahl Riesa               20    8    6    6  +   7    32-25       30
 8.( 8) Anhalt Dessau             20    9    2    9  +   4    36-32       29
 9.(10) Energie Cottbus II        20    7    7    6  +   1    27-26       28
10.( 9) Hallescher FC             20    8    4    8  -   6    27-33       28
11.(11) FV Dresden-Nord           20    6    7    7  -   4    32-36       25
12.(12) SV 1919 Grimma            20    6    5    9  -   6    23-29       23
13.(16) FSV Hoyerswerda           20    5    7    8  +   1    34-33       22
14.(15) Bischofswerdaer FV 08     20    5    7    8  -   4    27-31       22
15.(13) VfB Zittau                20    6    4   10  -  17    21-38       22
16.(14) Eintracht Sondershausen   20    6    4   10  -  26    15-41       22
17.(17) VfB Chemnitz              20    2    4   14  -  29    20-49       10
18.(18) Wacker Nordhausen         20    2    2   16  -  52    17-69        8
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 10.2.01: Dresden-Nord schafft Heimsieg
Dank einer starken zweiten Halbzeit hat sich der FV Dresden-Nord einen 3:1-Sieg gegen den Halleschen FC gesichert. Die Dresdner erwischten gegen den HFC den besseren Start. Schon nach 240 Sekunden wurde Jugo im Strafraum zu Fall gebracht. Der Gefoulte trat selbst an und scheiterte. Im Nachschuss war jedoch Frank Gaunitz mit dem 1:0 zur Stelle. Der HFC wurde danach besser und kam zum verdienten Ausgleich. Nach dem Wechsel nutzen die Gastgeber ihre Chancen resolut. Hentschke sorgte nach Vorarbeit von F. Gaunitz für das 2:1. Den Schlusspunkt setzte Scholze.
MDR-Online vom 10.2.01: VfL Halle besiegt Zittau in Unterzahl
Eine komplette Halbzeit musste der VfL Halle in Unterzahl agieren. Dennoch gelang gegen den VfB Zittau ein 3:0-Sieg. Halle war vor allem in der ersten Halbzeit das spielbestimmende Team. Chancen blieben jedoch Mangelware. Trauriger Höhepunkt: die gelb-rote Karte für Grosche nach wiederholtem Foulspiel in der 44. Minute. Nach dem Wechsel wurde Zittau mutiger. Der VfL verlegte sich aufs Kontern. Kurzeja vollendete zwei Sololäufe über das halbe Spielfeld zum 3:0. In der Schlussphase vergaben Kurzeja und Stark sogar einen höheren Sieg.
MDR-Online vom 11.2.01: Unentschieden nützt beiden Teams nicht
Im Grimmaer Stadion der Freundschaft hat Bischofswerda ein 2:2 erreicht. Mit dem Punkt können jedoch weder Grimma noch die Gäste zufrieden sein. Beide bleiben im unteren Teil des Tabellenmittelfeldes, Grimma auf dem elften, Bischofswerda auf dem 14. Platz. 
Schon zeitig musste Grimma einem Rückstand hinterherlaufen. Postawek nutzte eine Unachtsamkeit in der SVG-Abwehr (7.). Nach 20 Minuten hatte sich Grimma erholt und drehte das Spiel. Zuerst traf Ziffert (23.) mit einem fulminanten 22-Meter-Schuss ins Dreiangel. Kurze Zeit später wurde Brumme von halbrechts im Strafraum angespielt und lupfte den Ball über BFV-Keeper Glöckner (26.).
Noch vor der Pause kam der BFV zum Ausgleich, als Marschner ein Gewühl im 5-Meter-Raum nutzte. In der zweiten Halbzeit konnten beide Teams ihre Chancen nicht nutzen. Die besten Möglichkeiten waren auf Grimmaer Seite doch Brumme (56.) und Pörschmann (85.)konnten jeweils aus guter Position den Ball nicht im Tor unterbringen.
MDR-Online vom 11.2.01: Arbeitssieg des VfB Leipzig über Stahl Riesa
Der als Tabellenführer favorisierte VfB Leipzig war gegen Riesa die bessere Mannschaft, kam letztendlich aber nur mühevoll zum Sieg. Das Spiel begannen beide Teams sehr verhalten. Zuerst wachte Riesa auf. Doch Fröhlich (15.) traf nur den Pfosten. Nach 30 Minuten spielte dann auch der VfB richtig mit. Gleich die erste gute Chance verwandelte Mario Weiß (32.) nach toller Vorarbeit von Räbsch per Flachschuss von halbrechts.
Die Leipziger wurden immer besser und blieben dominierend. Allerdings blieben große Möglichkeiten Mangelware, Tore fielen gleich gar keine mehr. Erwähnenswert ist allerdings Räbschs Kopfball (43.), der nur an die Latte ging. Nach der Pause plätscherte das Spiel dahin. Riesa bemühte sich sichtbar um den Ausgleich, kam aber zu keinen wirklich zwingenden Chancen mehr.
MDR-Online vom 11.2.01: Tore, Karten, Elfer - von allem reichlich
3279 Zuschauer, davon 800 Dresdner, sahen ein turbulentes und interessantes Spiel. Im Mittelpunkt stand des öfteren Schiedsrichter Burkhard Pleßke aus Coppanz, der neun Mal Gelb zeigte (vier Plauen, fünf Dresden), zwei Elfer gab und zwei Spieler frühzeitig in die Kabinen schickte. Die Dresdner Führung kam überraschend, denn Plauen hatte die ersten guten Chancen. Erst verfehlte Geisag (5.) knapp das Tor, dann scheiterte Gemazashvili (14.) an dem Dresdner Torhüter Kresic. Die Quittung setzte es nur fünf Minuten später in Form eines Dynamo-Doppelschlags. Manislavic traf nach einem Eckball, Jungnickel mit einem 14-Meter-Schuss. Die Halbzeitführung ging letztendlich in Ordnung, denn der VFC verzettelte sich nach dem Rückstand in Einzelaktionen.
In der zweiten Halbzeit brachte Fahrenholz (56.) die Plauener mit seinem Tor wieder zurück ins Spiel. Sein Kopfballtor fiel nach der sechsten VFC-Ecke. Beinahe hätten die Vogtländer auch den Ausgleich geschafft. Nur eine Minute später köpfte Spranger knapp am Kasten vorbei. Für die Entscheidung sorgte Hähnge in Zusammenarbeit mit Manislavic per Konter über Links. Sehr zum Missfallen von Czik, der wohl eine Regelwidrigkeit sah, den Schiri stieß und mit Rot zum Duschen geschickt wurde. Beim Elfer zum 4:1 hatte Gemeiner seinem Namen alle Ehre gemacht und Adamowicz gefoult. Auf der anderen Seite wurde Curri strafstoßreif "gelegt". Aber da war das Spiel längst entschieden.
MDR-Online vom 11.2.01: Elfmeter entscheidet das Spiel
Ein umstrittener Elfmeter hat das Spiel in Dessau zu Gunsten des FSV Zwickau entschieden. Kurz vor dem Abpfiff kam Kopunovic im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter entschied zur Überraschung aller auf Strafstoß. Marcetic ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und schoss zum 2:1 ein. 
Zuvor sahen die Fans ein unterhaltsames Spiel. Zwickau war technisch versierter - Dessau dafür optisch überlegen. Den Führungstreffer des FSV durch Shubitidze hatte der Anhaltiner Dreyer egalisiert. Der Torjäger verwandelte den von Radojici verursachten Elfmeter souverän.
MDR-Online vom 11.2.01: Magdeburg schlägt Chemnitz unter Wert
Mit einem 5:1-Erfolg über Chemnitz bleibt der FCM Tabellenführer VfB Leipzig auf den Fersen und den Rückstand von fünf Punkten konstant gehalten. Für Chemnitz wird dagegen die Luft am Tabellenende immer dünner. Der Tabellenvorletzte hat weiterhin neun Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. 
In der ersten Hälfte bewegte sich das Spiel auf sehr schwachem Niveau. Magdeburg hatte mehr vom Spiel, doch zu Beginn lief im Angriff wenig rund. Hannemann (17.) mit einem direkten Freistoß und Mydlo (40.) per Kopf verwerteten die wenigen Chancen optimal. Der VfB Chemnitz konnte eine Chance verbuchen, als sich FCM-Keeper Dreszer bei einer Ecke verschätzte und den Ball fast ins eigene Tor lenkte (38.). 
Nach der Pause wurde das Spiel besser. Durch ein Tor von Müller, der in Mittelstürmerposition angespielt wurde und Dreszer keine Chance ließ, konnte Chemnitz kurz Hoffnung schöpfen (47.). Diese machten jedoch Papic (60.) und Maslej (67.) zunichte, die jeweils kurz nach ihren Einwechslungen mit der ersten Ballberührung trafen. Papic wurde im Mittelfeld in abseitsverdächtiger Position angespielt und Maslej war mit dem Kopf nach Zani-Flanke erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte Golombek, der einen Abpraller nach Hannemann-Freistoß im Tor unterbringen konnte (78.). 
Mit dem 5:1 wurde Chemnitz allerdings unter Wert geschlagen. Der FCM-Erfolg war letztlich verdient, wenngleich die Magdeburger bei ihrem ersten Spiel nach der Winterpause noch keine Bäume ausgerissen haben. 
MDR-Online vom 11.2.01: Nordhausen verliert trotz Überzahl
Auch gegen zehn Hoyerswerdaer konnte Abstiegskandidat Nummer eins, Nordhausen, keinen Sieg einfahren. Für die Nordhäuser begann das Spiel verheißungsvoll. Nach 15 Minuten hatten sie einen Mann mehr auf dem Feld und führten mit 1:0. Was war passiert? Nach einer Notbremse war der FSV-Mann Ringel mit Rot vom Feld geschickt worden. Wenig später hämmerte Malura den Ball nach einem schönen Solo zum 1:0 ins Netz. Der FSV wurde jedoch stärker und schaffte den Ausgleich. Dobry war nach starkem Zuspiel von Baum zur Stelle. 
Nach dem Wechsel blieb Hoyerswerda spielbestimmend. In Unterzahl kämpften sie wie Löwen und erzielte durch Penicka, der das Leder nach einem Haasler-Freistoß ins Tor spitzelte, den Siegtreffer.

19. Spieltag   Zuschauer: 6 251 - 695 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 14 - 1,56 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
21.03. FV Dresden-Nord - VfB Leipzig  2 : 0 ( 1 : 0 ) 350   - - - -
18.04. FSV Zwickau - VfL Halle 1896  1 : 0 ( 1 : 0 ) 568   0:1 - - -
04.02. VfB Zittau - SV 1919 Grimma  0 : 0 ( 0 : 0 ) 213   3:1 - - -
28.03. Bischofswerdaer FV 08 - Wacker Nordhausen  3 : 0 ( 2 : 0 ) 180   0:0 1:0 - -
19.04. FSV Hoyerswerda - 1.FC Magdeburg  2 : 2 ( 1 : 0 ) 1 172   - - - 0:3
03.02. VfB Chemnitz - Energie Cottbus II  1 : 1 ( 1 : 1 ) 150   1:1 1:1 - -
03.02. Eintracht Sondershausen - VFC Plauen  0 : 1 ( 0 : 0 ) 500   - - - -
02.02. Hallescher FC - Dynamo Dresden  0 : 0 ( 0 : 0 ) 2 700   - - - -
03.02. Stahl Riesa - Anhalt Dessau  1 : 0 ( 0 : 0 ) 418   - - - -
      Zuschauer gesamt: 229 561 - 1 342 pro Spiel            
      Tore gesamt: 530 - 3,1 pro Spiel            

 1.( 1) VfB Leipzig               19   12    4    3  +  16    28-12       40
 2.( 2) 1.FC Magdeburg            19   12    3    4  +  49    65-16       39
 3.( 3) VFC Plauen                19   11    4    4  +  11    30-19       37
 4.( 5) FSV Zwickau               19   11    3    5  +  17    36-19       36
 5.( 4) Dynamo Dresden            19   10    4    5  +  18    38-20       34
 6.( 6) VfL Halle 1896            19   10    1    8  +  11    38-27       31
 7.( 8) Stahl Riesa               19    8    6    5  +   8    32-24       30
 8.( 7) Anhalt Dessau             19    9    2    8  +   5    35-30       29
 9.( 9) Hallescher FC             19    8    4    7  -   4    26-30       28
10.(10) Energie Cottbus II        19    6    7    6  -   2    24-26       25
11.(14) FV Dresden-Nord           19    5    7    7  -   6    29-35       22
12.(12) SV 1919 Grimma            19    6    4    9  -   6    21-27       22
13.(13) VfB Zittau                19    6    4    9  -  14    21-35       22
14.(11) Eintracht Sondershausen   19    6    4    9  -  23    15-38       22
15.(16) Bischofswerdaer FV 08     19    5    6    8  -   4    25-29       21
16.(15) FSV Hoyerswerda           19    4    7    8      0    32-32       19
17.(17) VfB Chemnitz              19    2    4   13  -  25    19-44       10
18.(18) Wacker Nordhausen         19    2    2   15  -  51    16-67        8
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 2.2.01: HFC versagen gegen Dynamo die Nerven 
Auf verschneitem Spielfeld lieferten die Akteure den 2700 Zuschauern ein munteres Spielchen. In dem allerdings der HFC die bessere Mannschaft stellte. Dass es zur Halbzeit noch 0:0 stand lag unter anderem an Kopunovic, der gleich zweimal vergab. Die größte Chance hatte er in der 10. Minute, doch er scheiterte am gut aufgelegten Dynamo-Keeper Kresic. Später (21.) zeigte er sich bei einem Volleyschuss glücklos.
Aber auch Kirst (27.) und Nelde (31.) trafen nicht. Kirsts Heber fischte Kresic aus dem Winkel, bei Nelde holte ein Dresdner Abwehrspieler den Ball noch von der Linie. Die beste Dynamo-Chance hatte Jungnickel (13.). Aber der am Freitag in die „U20“ berufene Nationalspieler köpfte an die Latte.
Nach der Pause das gleiche Bild. Die Hallenser hatten mehr vom Spiel und auch mehr Möglichkeiten, zeigten sich aber nicht abgeklärt genug. Klaynszmit (61.) zog aus acht Metern übers Tor, Kricke verpasste mit seinem Flugkopfball (72.) knapp das Gehäuse. Die schlechte Chancenverwertung hätte sich fast noch gerecht. Doch HFC-Torhüter Völkner zeigte gegen den Dresdner Hähnge (66.) eine Glanzparade. Dynamo sicherte zum Schluss mit einer gut gestaffelten Abwehr das 0:0 und holt so einen wichtigen Auswärtspunkt.
MDR-Online vom 3.2.01: Chemnitz gegen Cottbus noch "winterschläfrig"
Der VfB Chemnitz und die Cottbusser Amateure haben bei dem 1:1 bewiesen, dass sie auf schneebdecktem Boden eher ungern spielen. Beide Teams lieferten ein mittelmäßiges Spiel, taten sich im Spielaufbau schwer und sahen oft konzeptlos aus. Es gab viele kleine Fouls, Freistöße und sieben gelbe Karten. Nach dem Wechsel bemühte sich der VfB etwas mehr im Spiel nach vorn, blieb aber vor dem Tor zu harmlos. Das 1:0 erzielte Krasselt, der einen Abpraller nutzte. Danach setzte sich der Kanadier McKenna im Luftduell gegen König durch und traf per Kopf ins linke Dreiangel. "Höhepunkt" in Halbzeit zwei war die rote Karte für den VfB-Trainer Müller.
MDR-Online vom 3.2.01: Plauen gewinnt in Sondershausen umstritten 
Ein Tor aus stark abseitsverdächtiger Position entschied die Partie Sondershausen gegen Plauen. Gajsac traf nach einer Stunde für die Gäste zum Sieg. Auf glattem Rasen lieferten sich beide Mannschaften in der ersten Hälfte ein verteiltes Spiel, waren vor dem gegnerischen Tor aber meist mit ihrem Latein am Ende. Der VFC hatte jedoch die besseren Chancen (22./42.). Nach dem Wechsel rettete Sondershausens Keeper Weißgärber zunächst mehrfach. Nach dem Gegentor öffneten die Gastgeber das Spiel, doch Stary und Duft scheiterten an Gäste-Torwart Golle.
MDR-Online vom 3.2.01: Riesa mit glücklichem Sieg gegen Dessau 
Im Spiel zweier Tabellennachbarn hat Stahl Riesa gegen Anhalt Dessau mit 1:0 die Oberhand behalten. In der ersten Halbzeit gab es kaum Torraumszenen. Für die Gastgeber vergab R. Kaiser (18.) die Riesenchance zur Führung, als er das leere Tor verfehlte. Nach dem Wechsel drängten beide Teams auf die Entscheidung, wobei die Gäste leichte Vorteile hatten. Heitzmann sowie Dreyer scheiterten jedoch an Riesas Schlussmann. Nach Vorarbeit von Gräfe gelang Richter schließlich das goldene Tor. Neuzugang Bernhard vergab kurz vor Abpfiff eine Riesenmöglichkeit zum 2:0.
MDR-Online vom 21.3.01: VfB Leipzig verliert Anschluss
Im Kampf um die Tabellenführung hat der VfB Leipzig eine bittere Niederlage einstecken müssen. Der VfB verlor das Nachholspiel bei Dresden-Nord mit 0:2. Bei schneebedecktem Boden gab es für die Leipziger nach 23 Minuten die beste Chance. Kanitz schoß ein, doch ein vorheriges Foul am Keeper machte das Tor ungültig. Danach stürmte vorrangig der Gastgeber. Nach einem Foul von Pinder an F. Gaunitz verwandelte Jelen sicher vom Elfmeterpunkt. Auch in der zweiten Hälfte waren die Dresdner dominanter und Böhme versetzte dem VfB den K.O.- Schlag.
MDR-Online vom 28.3.01: Nordhausen bleibt Punktelieferant
Tabellen-Schlusslicht Wacker Nordhausen hat eine weitere Niederlage einstecken müssen. Die Thüringer verloren in Bischofswerda mit 0:3. Für den Gastgeber waren es leicht verdiente drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Nordhausen hatte während der gesamten Spielzeit lediglich eine Chance in der 14. Minute, die Torwart Glöckner jedoch zunichte machte. Bischofswerda hingegen hätte noch mehr für das Torekonto tun können, doch ließ mehrere Chancen aus. Nach den Toren von Marschner und Novak verflachte das Spiel. Das letzte Tor fiel per Elfmeter - Taore foulte Novak.
MDR-Online vom 18.4.01: Zwickau nach dem Sieg jetzt Dritter
Das Spiel zweier Mannschaften, die von Gut und Böse entfernt sind, gewann Zwickau gegen den VfL Halle verdient 1:0. Die Zuschauer sahen ein faires Oberligaspiel auf schwer bespielbarem Boden. Die erste Chance hatten die Gäste, Westendorf köpfte über das Tor (11.). Dann kam Zwickau besser ins Spiel. Das Tor des Tages schoss der auffälligste Spieler der Partie: nach Flanke von Richter traf Marcetic per Kopf (23.). Nach der Pause blieb Zwickau bei Graupelschauern spielbestimmend. Halle kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte.
MDR-Online vom 19.4.01: FC Magdeburg büßt Punkte ein
Der FSV Hoyerswerda hat Tabellenführer 1. FC Magdeburg mit einer engagierten Leistung einen Punkt abgenommen. FSV und FCM trennten sich 2:2. Die Magdeburger waren das Spiel über optisch überlegen. Eine sichere FSV-Abwehr ließ jedoch kaum Chancen zu. Hoywoy spielte selbst nach vorn und kam kurz vor der Pause zur Führung: Dobry konnte nach Vorarbeit von Ringel FCM-Keeper Dreszer überwinden (42.). Als Strauß mit einem 22-m-Schuss erhöhen konnte (66.), schien der FCM am Boden. Doch zwei Tore aus drei Chancen sicherten dem FCM wenigstens ein Remis.

18. Spieltag   Zuschauer: 9 886 - 1 098 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 26 - 2,89 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
01.05. Dynamo Dresden - Eintracht Sondershausen  0 : 2 ( 0 : 1 ) 1 780   - - - -
07.03. VFC Plauen - VfB Chemnitz  1 : 0 ( 0 : 0 ) 948   - - - -
04.04. Energie Cottbus II - FSV Hoyerswerda  1 : 0 ( 1 : 0 ) 144   0:3 1:1 - -
20.03. 1.FC Magdeburg - Bischofswerdaer FV 08  2 : 0 ( 2 : 0 ) 1 919   - - - 1:0
01.05. Wacker Nordhausen - VfB Zittau  2 : 4 ( 1 : 2 ) 309   1:0 - - -
28.01. SV 1919 Grimma - FSV Zwickau  0 : 2 ( 0 : 0 ) 270   - - - -
01.05. VfL Halle 1896 - Stahl Riesa  1 : 2 ( 1 : 0 ) 516   - - - -
18.04. Anhalt Dessau - FV Dresden-Nord  3 : 0 ( 1 : 0 ) 150   1:2 - 1:1 -
28.01. VfB Leipzig - Hallescher FC  4 : 2 ( 1 : 2 ) 3 850   - - - -
      Zuschauer gesamt: 223 310 - 1 378 pro Spiel            
      Tore gesamt: 516 - 3,19 pro Spiel            

 1.( 1) VfB Leipzig               18   12    4    2  +  18    28-10       40
 2.( 2) 1.FC Magdeburg            18   12    2    4  +  49    63-14       38
 3.( 5) VFC Plauen                18   10    4    4  +  10    29-19       34
 4.( 3) Dynamo Dresden            18   10    3    5  +  18    38-20       33
 5.( 6) FSV Zwickau               18   10    3    5  +  16    35-19       33
 6.( 4) VfL Halle 1896            18   10    1    7  +  12    38-26       31
 7.( 8) Anhalt Dessau             18    9    2    7  +   6    35-29       29
 8.( 9) Stahl Riesa               18    7    6    5  +   7    31-24       27
 9.( 7) Hallescher FC            18    8    3    7  -   4    26-30       27
10.(10) Energie Cottbus II        18    6    6    6  -   2    23-25       24
11.(13) Eintracht Sondershausen   18    6    4    8  -  22    15-37       22
12.(11) SV 1919 Grimma            18    6    3    9  -   6    21-27       21
13.(16) VfB Zittau                18    6    3    9  -  14    21-35       21
14.(12) FV Dresden-Nord           18    4    7    7  -   8    27-35       19
15.(14) FSV Hoyerswerda           18    4    6    8      0    30-30       18
16.(15) Bischofswerdaer FV 08     18    4    6    8  -   7    22-29       18
17.(17) VfB Chemnitz              18    2    3   13  -  25    18-43        9
18.(18) Wacker Nordhausen         18    2    2   14  -  48    16-64        8
 

Im Spiegel der Presse
MDR-Online vom 27.1.01: Spielplan-Chaos in der Oberliga
Die unbeständige Witterung hat in der Fußball-Oberliga zu einem Spielplan-Chaos geführt. Alle Sonnabend-Spiele der Oberliga Süd und vier Spiele der Staffel Nord fielen dem schlechten Wetter zum Opfer und wurden abgesagt.
Unbespielbarkeit der Plätze machte einen Rückrundenstart in Plauen, Halle, Dresden, Cottbus, Dessau, Nordhausen, beim BFC, EFC, TeBe II und in Rathenow unmöglich. Das einzige Oberliga-Spiel am Sonnabend findet in der Staffel Nord bei der Partie Reinickendorf - Türkjemspor statt. Nachholetermine für die abgesagten Spiele stehen noch nicht fest.
Weiterhin fraglich ist die Austragung der Sonntags-Partie Grimma gegen Zwickau. Bisher gesichert scheinen die Spiele in Magdeburg und Leipzig. In Magdeburg verschob die Platzkommission die Entscheidung von Sonnabend 12:00 Uhr auf Sonntag 8:00 Uhr. Die bisherigen Platzverhältnisse würden ein Spiel möglich machen.
MDR-Online vom 28.1.01: Zwickau siegt in Grimma
Der FSV Zwickau hat beim SV Grimma einen verdienten Sieg erreicht. In der durchschnittlichen Partie hatten die Zwickauer mehr vom Spiel. Grimma erarbeitete sich zwar zwei Chancen, wirkte aber sonst recht harmlos. Ganz anders hingegen die Zwickauer. In der 60. Minute konnte Köcher einen Freistoß-Nachschuss zur Führung nutzen. Auch nach der gelb-roten Karte (71. Kramer) konnte Grimma seine numerische Überlegenheit nicht in Tore umwandeln. Schließlich konnte der FSV noch kurz vor Schluss das 0:2 erzielen.
MDR-Online vom 28.1.01: Leipzig gewinnt nach starker 2. Halbzeit
Tabellenführer VfB Leipzig hat dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit 4:2 gegen den Halleschen FC gewonnen. Matchwinner beim VfB war Neuzugang Krznaric. Der Ex-Babelsberger zog im Mittelfeld die Fäden und erzielte zudem zwei Tore. Zunächst aber versteckten sich die schnellen Gäste nicht, Kopunovic nutzte die Abwehrschwächen beim VfB zweimal zur Führung. Leipzigs Libero Pinder war nach langer Verletzungspause die fehlende Spielpraxis anzumerken. Nach dem Wechsel wurde Leipzig seiner Favoritenrolle gerecht, spielte über die Flügel und gewann noch verdient.
MDR-Online vom 7.3.01: Plauen mit dem Schlusspfiff zum Sieg
Der VFC Plauen hat sein Nachholespiel vom 18. Spieltag der Oberliga Süd gegen den VfB Chemnitz mit 1:0 (0:0) gewonnen und hält weiter Anschluss zur Tabellenspitze. In einem niveauarmen Spiel markierte Marco Hölzel vor 948 Zuschauern in der Schlussminute per Kopf aus acht Meter Entfernung die Entscheidung.
Der Sieg ging in Ordnung. Denn den wenigen Plauener Torchancen hatte der VfB Chemnitz noch weniger entgegen zusetzen. Nur einmal und zwar in der 66. Minute gelang den Gästen durch Kunze ein torgefährlicher Schuss. Der VFC kam etwas öfter in Schussposition, schaffte es aber erst in der Schlussminute einzunetzen. Aus acht Metern köpfte Hölzel das Leder ins Eck.
Ein Sieg hätte dem VfB etwas Luft im Abstiegskampf verschafft, nun rutscht das Team tiefer in den Tabellenkeller. Zuvor hatte Daniel Fahrenholz bereits den Pfosten getroffen (87.). Chemnitz schoss im Verlauf der Partie nur zwei Mal auf das Tor.
MDR-Online vom 20.3.01: Schwache Magdeburger siegen trotzdem
Der FC Magdeburg bleibt der Gejagte in der Oberliga Süd. Am Dienstag gewann der Tabellenführer trotz einer schwachen Leistung mit 2:0 (2:0) gegen den Bischofswerdaer FV.
Die Gastgeber gingen nach zweifacher Vorarbeit von Zani früh in Führung. Dessen Flanke nutzte zuerst Ivanovic, der drei Meter vor dem BFV-Kasten vollstreckte. Dann bediente Zani aus dem eigenen Strafraum heraus Odofile, der von der Mittelline zum Torlauf ansetzte und Keeper Glöckner eiskalt umspielte. Das war allerdings alles, was die Magdeburger in Richtung Tor zu bieten hatten - anschließend hemmte Sand das Getriebe des FCM.
Die Gäste wachten in der zweiten Hälfte auf und wurden angriffslustiger, doch auf Grund des harmlosen Abschlusses sprang nichts Zählbares dabei heraus. Ein Kopfball von Marschner in der 56. Minute konnte gerade so von der Linie gekratzt werden, nur zehn Minuten später ging der nächste Versuch knapp über das Tor.
MDR-Online vom 4.4.01: Cottbus siegt im Lausitz-Derby
Lange mussten die Cottbuser Fans auf einen Sieg ihrer Mannschaft im Lausitzer Derby warten. Nach drei Niederlagen und zwei Unentschieden gewannen die Amateure zu Hause knapp mit 1:0 gegen Hoyerswerda. In einer flotten und abwechslungsreichen Partie hatten die Gastgeber meist die Nase vorn und wesentlich mehr Torchancen. 
Thomas Neubert nutzte in der 35. Minute dann eine Flanke von Woltmann und köpfte aus 8 Metern ein. In der zweiten Hälfte ging es dann rasant weiter. Zahlreiche Chancen wurden aber von den Cottbusern unkonzentriert vergeben, so dass der Sieg bis zum Schluss auf Messers Schneide stand.
MDR-Online vom 18.4.01: Dessau mit ersten Pflichtspielsieg 2001
Durch ein 3:0-Erfolg über Dresden-Nord kann Dessau den ersten Sieg des Jahres und einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt feiern. Bis zur Führung durch Dreyer, der nach einem 30-m-Solo einschob (18.), machte Anhalt das Spiel. Danach übernahm Dresden-Nord die Regie. Gute Chancen durch Gaunitz (25.) und Streiber (35.) konnte Spielau allerdings parieren. Dessau steigerte sich nach der Pause und sorgte früh für die Entscheidung. Zunächst traf Stefke aus zwölf Metern (50.), dann fälschte Schwarzer einen Stefke-Freistoß unhaltbar ab (52.).
MDR-Online vom 1.5.01: Dynamo klassisch ausgekontert
Dynamo Dresden hat sich böse auskontern lassen. Trotz drückender Überlegenheit wirkte das Spiel der Sachsen über weite Strecken konfus. Dagegen spielten die Gäste aus einer sicheren Abwehr heraus gefährlichen Konterfußball. In der ersten Viertelstunde sahen die Zuschauer eine stürmische Gastgeber-Elf mit einigen Chancen. So vergaben Petrovsky (9.) und Manislavic in aussichtsreicher Position. Doch ein Konter führte zur nicht unverdienten Führung für Sondershausen (32. Franz). Dresden spielte weiter planlos - Duft vollendete einen starken Konter (63.).
MDR-Online vom 1.5.01: Torflut in Nordhausen
Über sechs schöne Tore in einem guten Spiel konnten sich die Zuschauer nur teilweise freuen. Wieder haben die Nordhausener ihre Niederlagen-Serie nicht durchbrechen können. Die Gastgeber begannen flott und hatten gute Chancen. Pech, als die Schiedsrichterin ein klares Foul übersah. Dann folgte Kopfball-Tor an Kopfball-Tor. Nachdem Vokal (50.) aus einem Gewühl die Gäste-Führung ausbauen konnte, schien das Spiel entschieden. Doch ein Elfmeter-Tore machte es noch mal spannend. In der letzten Minute die Entscheidung für Zittau durch Hovorka.
MDR-Online vom 1.5.01: Halle besiegt sich selbst
Stahl Riesa hat sein Nachholspiel beim VfL Halle gewonnen. In der ersten Hälfte waren die Hallenser die klar dominierende Mannschaft und gingen verdient in Führung. Die einzige Chance für Riesa hatte Richter, der aber kläglich vergab. Ganz anders verlief die zweite Halbzeit. Riesa wurde immer stärker. Durch ein Fehlabspiel in der Abwehr (Jeckel) konnte Stahl ausgleichen. Durch einen wunderschönen Freistoß gelang Riesa sogar noch der Siegtreffer. Halle brach nach dem Rückstand ein und verlor schließlich verdient.

17. Spieltag   Zuschauer: 11 758 - 1 306 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 36 - 4,0 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
09.12. Eintracht Sondershausen  - Hallescher FC 1 : 1 ( 0 : 0 ) 1 400   - - - -
09.12. VfL Halle 1896  - FV Dresden-Nord 5 : 0 ( 0 : 0 ) 547   - 3:0 0:0 3:2
10.12. SV 1919 Grimma  - Stahl Riesa 2 : 1 ( 1 : 1 ) 300   - - - -
10.12. Wacker Nordhausen - FSV Zwickau 0 : 7 ( 0 : 3 ) 518   - - - -
09.12. 1.FC Magdeburg  - VfB Zittau 4 : 0 ( 3 : 0 ) 2 257   - - - -
09.12. Energie Cottbus II - Bischofswerdaer FV 08 1 : 4 ( 0 : 3 ) 61   1:3 2:5 - -
09.12. VFC Plauen  - FSV Hoyerswerda 2 : 1 ( 2 : 1 ) 1 406   - - - -
06.12. Dynamo Dresden  - VfB Chemnitz 4 : 0 ( 4 : 0 ) 3 950   - - - -
08.12. Anhalt Dessau  - VfB Leipzig 2 : 1 ( 2 : 0 ) 1 319   - - - -
      Zuschauer gesamt: 213 424 - 1 395 pro Spiel            
      Tore gesamt: 490 - 3,2 pro Spiel            

 1.( 1) VfB Leipzig               17   11    4    2  +  16    24-8        37
 2.( 2) 1.FC Magdeburg            17   11    2    4  +  47    61-14       35
 3.( 3) Dynamo Dresden            17   10    3    4  +  20    38-18       33
 4.( 4) VfL Halle 1896            17   10    1    6  +  13    37-24       31
 5.( 5) VFC Plauen                17    9    4    4  +   9    28-19       31
 6.( 6) FSV Zwickau               17    9    3    5  +  14    33-19       30
 7.( 7) Hallescher FC             17    8    3    6  -   2    24-26       27
 8.( 9) Anhalt Dessau             17    8    2    7  +   3    32-29       26
 9.( 8) Stahl Riesa               17    6    6    5  +   6    29-23       24
10.(10) Energie Cottbus II        17    5    6    6  -   3    22-25       21
11.(13) SV 1919 Grimma            17    6    3    8  -   4    21-25       21
12.(11) FV Dresden-Nord           17    4    7    6  -   5    27-32       19
13.(15) Eintracht Sondershausen   17    5    4    8  -  24    13-37       19
14.(12) FSV Hoyerswerda           17    4    6    7  +   1    30-29       18
15.(16) Bischofswerdaer FV 08     17    4    6    7  -   5    22-27       18
16.(14) VfB Zittau                17    5    3    9  -  16    17-33       18
17.(17) VfB Chemnitz              17    2    3   12  -  24    18-42        9
18.(18) Wacker Nordhausen         17    2    2   13  -  46    14-60        8
 

Im Spiegel der Presse
Sächsische Zeitung vom 7.12.00: Gäste öffnen "Türchen"
Zum Hinrunden-Abschluss 4:0 gegen VfB Chemnitz / Am 6. Januar Test gegen Energie
Am Nikolaustag steckten für die Fans des 1. FC Dynamo Dresden gleich zwei Geschenke im Stiefel. Zum Abschluss der Hinrunde in der Fußball-Oberliga feierten die Gelb-Schwarzen gegen einen ersatzgeschwächten und desolaten VfB Chemnitz einen lockeren (4:0)-Sieg, und zugleich dürfen sie sich auf die Rückkehr von Eduard Geyer freuen. Der heuert zwar nicht wieder als Trainer an, bringt aber mit dem FC Energie Cottbus wieder einmal Bundesliga-Flair ins Harbig-Stadion. Am 6. Januar, 14 Uhr, kommen die Lausitzer nach Dresden. Den interessanten Test fädelte Steffen Baumann ein, der seit knapp einer Woche sportlicher Berater des Dynamo-Präsidiums ist und "gute Kontakte zu Energie-Manager Klaus Stabach" hat. Einstand gelungen! 
Gegen den Bundesligisten will Dynamo zum Auftakt der Vorbereitung Schwung holen für die Rückrunde. Der ist nötig, wenn die Elf von Cor Pot das vor Saisonbeginn anvisierte Ziel, Platz eins in der Staffel und sofortiger Wiederaufstieg in die Regionalliga, noch erreichen will. Nach "zu wechselhaften Leistungen", wie der Trainer einschätzt, überwintert Dynamo nicht an der Spitze. Herbstmeister ist der VfB Leipzig, der seinen Vorsprung auf die Dresdner mit einem Sieg in Dessau wieder auf sieben Punkte ausbauen kann. 
"Der Rückstand ist nicht uneinholbar", glaubt Pot. Zumindest lässt der Zwischenspurt hoffen: fünf Siege in Folge bei 14:1 Toren. Passend zur Adventszeit öffneten gestern die Chemnitzer bereitwillig ihr "Türchen". Die Abseitsfalle, die sie den Dresdnern stellen wollten, schnappte nicht zu. Stattdessen marschierten die Gelb-Schwarzen durch die löchrige VfB-Abwehr. Lars Jungnickel, der am kommenden Dienstag mit der deutschen U-20-Auswahl zur "Copa Amerika" nach Argentinien fliegt, empfahl sich mit den Toren zum 2:0 und 4:0. Vladimir Manislavic hatte den Torreigen mit seinem neunten Saison-Treffer eröffnet, ehe er verletzt ausscheiden musste. Für das 3:0 sorgte nach der besten Kombination des Spieles Verteidiger Klaus Dietrich. Der Neuzugang vom FC Kärnten (Österreich) erhöhte damit sein Tore-Konto auf sieben. Damit war das Pulver allerdings verschossen, obwohl die Gäste auch nach der Pause reichlich Chancen zuließen. 
Wermutstropfen: Dynamo-Torwart Ignjac Kresic musste nach ungestümer Attacke von Marcus Wieland verletzt ausscheiden. Weil Dynamo schon dreimal gewechselt hatte, stand in den letzten fünf Minuten Maik Wagefeld im Kasten.
MDR-Online vom 8.12.00: Dessau bezwingt Herbstmeister
Der FC Anhalt Dessau hat die Fußball-Oberliga Süd wieder spannend gemacht. Dank einer starken kämpferischen Leistung siegte Dessau gegen Tabellenführer VfB Leipzig 2:1. Die Leipziger übernahmen ab Anpfiff sofort die Initiative und waren eine halbe Stunde die klar bessere Elf. Freund stellte mit einem Sonntagstreffer aus 35 Metern jedoch den Spielverlauf auf den Kopf. Der VfB wirkte nun stark verunsichert und kassierte noch vor der Pause das 2:0.
Nach dem Wechsel spielte nur noch Leipzig, Dessau konzentrierte sich vor 1320 Zuschauern nur noch auf die Verteidigung. Die letzte halbe Stunde mussten sie zu zehn das Tor behüten, da Andrej Murawjew nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz flog. Doch mehr als der Anschlusstreffer war für die Probsthaidaer nicht mehr drin. Trotz der Niederlage überwintert der VfB Leipzig an der Tabellenspitze.
MDR-Online vom 9.12.00: Zittau ohne Chance gegen 1. FCM
In den ersten Minuten bemerkte man die Umstellungen auf Magdeburger Seite. Die spielerische Sicherheit kehrte aber bald zurück. Die Magdeburger gingen durch ein Eigentor Jesetas in Führung. Eine Minute später hämmerte Scholze den Ball aus Nahdistanz in das Gehäuse der Gäste. Nun lief das Magdeburger Angriffsspiel. Golombeck traf zum 3:0-Pausenstand. Kreibisch schien die Pause besonders gut bekommen zu sein, er traf zum 4:0. Wer nun auf ein Schützenfest hoffte,sah sich getäuscht. Die Zittauer kämpften um Wahrung ihrer Fußballerehre.
MDR-Online vom 9.12.00: VfL Halle wieder erfolgreich
Eine Woche nach der Auswärtsniederlage in Leipzig hat sich der VfL Halle wie-der in Sieglaune gezeigt. Allerdings begannen die Hallenser ver-halten. Sie hatten leichte Feldvortei-le, konnten daraus aber keinen Nutzen ziehen. Bis zur 60. Minute hielt die junge Dresdner Mannschaft gut mit. Höhepunkt der Partie war der lupenreine Hattrick von Embingou. Das 1:0 erzielte er nach einem Konter. Dem 2:0 ging eine Ecke voraus und beim 3:0 trickste der Torjäger die gesamte Dresdner Abwehr aus. In der Schlussphase erhöhten die eingewechselten Struck und Keilwerth.
MDR-Online vom 9.12.00: VFC siegt knapp
Hoyerswerdas Libero brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: "Wir haben die ersten 20 Minuten verschlafen." Müdigkeit war dagegen Plauens Zapyshnyi nicht anzumerken, er traf zweimal. Bei beiden Toren nutzte er Eingaben zum sicheren Abschluss. Doch auch die Gäste fanden in das Spiel, Dobry verkürzte mit Kopfball aus Nahdistanz. In der zweiten Halbzeit spielten die Hoyerswerdaer weiter guten Fußball ohne torgefährlich zu sein. Bei Plauen ge-fiel besonders Gemeiner. Er scheiterte aber mehrfach am guten Gästekeeper. 
MDR-Online vom 9.12.00: Bischofswerda siegt klar
Die Cottbusser Spieler starteten druckvoll in die Begegnung. Kubis und Treh -kopf vergaben ihre Möglichkeiten. Einen Angriff der Heimelf konterten die Gäste zur Führung. Hauser vollendete sicher. Nach dem Tor spielten die Cottbusser verunsichert. Zwar waren ihre Aktionen technisch beschlagener, aber kaum zwingend. Marschner erhöhte per Kopf nach Angriff über die rechte Seite. Ein abgefälschter Freistoss komplettierte die Bischofswerdaer Glückssträhne zum 3:0. Die Heimelf kämpfte. Kubis traf per 11-Meter nachdem er selbst gefoult wurde. Aber Bischofswerda legte nach.
MDR-Online vom 10.12.00:Elfmeter rettete Grimmaer Heimsieg
Die Partie startete furios. Beide Mannschaften trafen schon in der Anfangsphase.
Ziffert brachte die Riesaer in Front, Richter glich fast postwendend aus. Er köpfte nach einem Eckball unhaltbar ein. Dann verflachte das Spiel, doch der Spielstand sorgte für Spannung.
Nach dem Wechsel neutralisierten sich die Mannschaften, die Chancenverteilung war ausgeglichen. Die Entscheidung fiel schließlich in der 70.Minute: nach einem Foul an Grimmas Brumme zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeter-Punkt. Birnbaum verwandelte sicher. Die Heimelf verteidigte den Vorsprung.
MDR-Online vom 10.12.00: Erneute Packung für Nordhausen
Nach der 0:6-Schlappe gegen Riesa ist Tabellen-Schlusslicht Nordhausen auch gegen Zwickau unter die Räder gekommen.
Die Gäste aus Sachsen gewannen hochverdient mit 7:0. Der FSV war den Gastge-bern in allen Belangen überlegen. Nordhausen konnte in keiner Phase etwas entgegensetzen. Die einzige echte Chance für Wacker hatte Ludwig (70.). Sein Fernschuss ging aber am Tor vorbei.
Die Zwickauer dagegen nutzten die Fehler des Gegners konsequent aus. Allein Prokosch verlor zweimal den Ball, was Troche (10.) und Krauß (44.) sofort in Treffer umsetzten.

16. Spieltag   Zuschauer: 10 892 - 1 210 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 31 - 3,44 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
02.12. VfB Leipzig  - VfL Halle 1896 1 : 0 ( 1 : 0 ) 2 430   1:0 - - -
02.12. VfB Chemnitz  - Eintracht Sondershausen 0 : 1 ( 0 : 0 ) 170   - - - -
03.12. FSV Hoyerswerda - Dynamo Dresden 1 : 4 ( 0 : 2 ) 3 034   - - - -
02.12. Bischofswerdaer FV 08 - VFC Plauen 1 : 1 ( 0 : 1 ) 300   - - - -
03.12. VfB Zittau  - Energie Cottbus II 1 : 4 ( 1 : 1 ) 352   1:1 - - -
02.12. FSV Zwickau - 1.FC Magdeburg 1 : 4 ( 0 : 1 ) 2 395   0:3 1:1 - -
02.12. Stahl Riesa  - Wacker Nordhausen 6 : 0 ( 4 : 0 ) 560   - - - -
03.12. FV Dresden-Nord  - SV 1919 Grimma 1 : 1 ( 0 : 0 ) 200   2:0 1:1 2:0 -
02.12. Hallescher FC  - Anhalt Dessau 3 : 1 ( 0