Zurück zur Hauptseite ...   -   Zur Saisonübersicht ...

2.Bundesliga  -  Saison 2000/2001

zur Saison 1999/2000   -   zur Saison 2001/02


Abschlußtabelle - Saisonzusammenfassung - Zusammensetzung der 2.Bundesliga - Sachsen in der 2.Bundesliga

Spieltag   1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17

18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 31 - 32 - 33 - 34


Abschlußtabelle
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte    
1. 1.FC Nürnberg    34   20   5   9   58 : 35  +23   65   Aufstieg in die Bundesliga
2. Borussia Mönchengladbach   34   17   11   6   62 : 31  +31   62   Aufstieg in die Bundesliga
3. FC St.Pauli Hamburg    34   17   9   8   70 : 52  +18   60   Aufstieg in die Bundesliga
4. Waldhof Mannheim    34   17   8   9   57 : 42  +15   59    
5. SpVgg Greuther Fürth    34   15   9   10   55 : 38  +17   54    
6. LR Ahlen  (N) 34   15   9   10   61 : 53  +8   54    
7. SSV Reutlingen  (N) 34   15   8   11   64 : 52  +12   53    
8. 1.FC Saarbrücken  (N) 34   14   8   12   48 : 59  -11   50    
9. Hannoverscher SV 96    34   12   10   12   52 : 45  +7   46    
10. Alemannia Aachen    34   13   7   14   42 : 60  -18   46    
11. MSV Duisburg  (A) 34   12   9   13   46 : 40  +6   45    
12. Rot-Weiß Oberhausen    34   13   6   15   45 : 50  -5   45    
13. Arminia Bielefeld  (A) 34   10   11   13   53 : 46  +7   41    
14. 1.FSV Mainz 05    34   10   10   14   37 : 45  -8   40    
15. VfL Osnabrück  (N) 34   9   10   15   40 : 52  -12   37   Abstieg in die Regionalliga, Staffel Nord
16. SSV Ulm 1846  (A) 34   9   7   18   42 : 58  -16   34   Lizenzentzug, Abstieg in die Oberliga Baden-Württemberg
17. Stuttgarter Kickers    34   8   10   16   31 : 51  -20   34   Abstieg in die Regionalliga, Staffel Süd
18. Chemnitzer FC    34   3   7   24   24 : 78  -54   16   Abstieg in die Regionalliga, Staffel Nord

Saisonzusammenfassung
 
Zuschauer gesamt: 3 196 020   - 10 445   pro Spiel
Tore gesamt:            887   -   2,90   pro Spiel
 

Hinrunde 2000

Zuschauer gesamt: 1 611 355   - 10 532   pro Spiel
Tore gesamt:            456   -   2,98   pro Spiel
 

Bei den Zuschauerzahlen handelt es sich nicht um die offiziellen Angaben des DFB, sondern um eigene Erhebungen anhand der Tages- und Fachpresse.

Rückrunde 2001

Zuschauer gesamt: 1 584 665   - 10 357   pro Spiel
Tore gesamt:            431   -   2,82   pro Spiel
 

Tabelle der Hinrunde 2000
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. 1.FC Nürnberg    17   12   3   2   35 : 14  +21   39
2. FC St.Pauli Hamburg    17   8   6   3   39 : 27  +12   30
3. Hannoverscher SV 96    17   8   5   4   30 : 17  +13   29
4. Borussia Mönchengladbach   17   7   7   3   30 : 19  +11   28
5. SSV Reutlingen    17   8   4   5   38 : 31  +7   28
6. MSV Duisburg    17   7   5   5   26 : 20  +6   26
7. SpVgg Greuther Fürth    17   7   5   5   26 : 20  +6   26
8. Waldhof Mannheim    17   7   5   5   26 : 22  +4   26
9. Rot-Weiß Oberhausen    17   8   2   7   24 : 24  +0   26
10. 1.FC Saarbrücken    17   7   4   6   26 : 32  -6   25
11. Alemannia Aachen    17   6   5   6   27 : 33  -6   23
12. LR Ahlen    17   5   6   6   25 : 30  -5   21
13. Arminia Bielefeld    17   5   4   8   24 : 23  +1   19
14. SSV Ulm 1846    17   5   4   8   21 : 24  -3   19
15. 1.FSV Mainz 05    17   4   5   8   17 : 23  -6   17
16. Stuttgarter Kickers    17   3   7   7   14 : 22  -8   16
17. VfL Osnabrück    17   2   4   11   14 : 32  -18   10
18. Chemnitzer FC    17   2   3   12   14 : 43  -29   9
Tabelle der Rückrunde 2001
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. Borussia Mönchengladbach   17   10   4   3   32 : 12  +20   34
2. LR Ahlen    17   10   3   4   36 : 23  +13   33
3. Waldhof Mannheim    17   10   3   4   31 : 20  +11   33
4. FC St.Pauli Hamburg    17   9   3   5   31 : 25  +6   30
5. SpVgg Greuther Fürth    17   8   4   5   29 : 18  +11   28
6. VfL Osnabrück    17   7   6   4   26 : 20  +6   27
7. 1.FC Nürnberg    17   8   2   7   23 : 21  +2   26
8. SSV Reutlingen    17   7   4   6   26 : 21  +5   25
9. 1.FC Saarbrücken    17   7   4   6   22 : 27  -5   25
10. 1.FSV Mainz 05    17   6   5   6   20 : 22  -2   23
11. Alemannia Aachen    17   7   2   8   15 : 27  -12   23
12. Arminia Bielefeld    17   5   7   5   29 : 23  +6   22
13. MSV Duisburg    17   5   4   8   20 : 20  +0   19
14. Rot-Weiß Oberhausen    17   5   4   8   21 : 26  -5   19
15. Stuttgarter Kickers    17   5   3   9   17 : 29  -12   18
16. Hannoverscher SV 96    17   4   5   8   22 : 28  -6   17
17. SSV Ulm 1846    17   4   3   10   21 : 34  -13   15
18. Chemnitzer FC    17   1   4   12   10 : 35  -25   7
Tabelle nach Heimspielen
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. SSV Reutlingen    17   12   4   1   44 : 18  +26   40
2. 1.FC Nürnberg    17   13   0   4   35 : 16  +19   39
3. SpVgg Greuther Fürth    17   12   2   3   32 : 14  +18   38
4. Waldhof Mannheim    17   11   3   3   41 : 19  +22   36
5. FC St.Pauli Hamburg    17   10   5   2   39 : 21  +18   35
6. LR Ahlen    17   11   2   4   33 : 21  +12   35
7. Borussia Mönchengladbach   17   9   6   2   33 : 11  +22   33
8. 1.FC Saarbrücken   17   9   5   3   28 : 24  +4   32
9. Hannoverscher SV 96    17   8   7   2   29 : 14  +15   31
10. Rot-Weiß Oberhausen    17   9   4   4   32 : 18  +14   31
11. Alemannia Aachen    17   9   3   5   21 : 15  +6   30
12. Arminia Bielefeld    17   7   8   2   36 : 20  +16   29
13. MSV Duisburg    17   7   6   4   29 : 22  +7   27
14. VfL Osnabrück    17   7   5   5   24 : 21  +3   26
15. 1.FSV Mainz 05    17   7   5   5   20 : 19  +1   26
16. Stuttgarter Kickers    17   6   5   6   18 : 23  -5   23
17. SSV Ulm 1846    17   5   4   8   25 : 28  -3   19
18. Chemnitzer FC    17   2   3   12   12 : 32  -20   9
Tabelle nach Auswärtsspielen
 
      Spiele   S   U   N   Tore Tordiff.   Punkte
1. Borussia Mönchengladbach   17   8   5   4   29 : 20  +9   29
2. 1.FC Nürnberg    17   7   5   5   23 : 19  +4   26
3. FC St.Pauli Hamburg    17   7   4   6   31 : 31  +0   25
4. Waldhof Mannheim    17   6   5   6   16 : 23  -7   23
5. LR Ahlen    17   4   7   6   28 : 32  -4   19
6. MSV Duisburg    17   5   3   9   17 : 18  -1   18
7. 1.FC Saarbrücken    17   5   3   9   20 : 35  -15   18
8. SpVgg Greuther Fürth    17   3   7   7   23 : 24  -1   16
9. Alemannia Aachen    17   4   4   9   21 : 45  -24   16
10. Hannoverscher SV 96    17   4   3   10   23 : 31  -8   15
11. SSV Ulm 1846    17   4   3   10   17 : 30  -13   15
12. 1.FSV Mainz 05    17   3   5   9   17 : 26  -9   14
13. Rot-Weiß Oberhausen    17   4   2   11   13 : 32  -19   14
14. SSV Reutlingen    17   3   4   10   20 : 34  -14   13
15. Arminia Bielefeld    17   3   3   11   17 : 26  -9   12
16. VfL Osnabrück    17   2   5   10   16 : 31  -15   11
17. Stuttgarter Kickers    17   2   5   10   13 : 28  -15   11
18. Chemnitzer FC    17   1   4   12   12 : 46  -34   7
Zuschauer-Tabelle nach Heimspielen
 
    Zuschauer
    insges. pro Spiel
1. Borussia Mönchengladbach 397 446 23 379
2. 1.FC Nürnberg 379 900 22 347
3. FC St.Pauli Hamburg  297 687 17 511
4. Alemannia Aachen  216 800 12 753
5. Arminia Bielefeld 194 717 11 454
6. VfL Osnabrück 194 209 11 424
7. Hannoverscher SV 96 186 479 10 969
8. 1.FC Saarbrücken 173 100 10 182
9. Waldhof Mannheim 143 100 8 418
10. SpVgg Greuther Fürth 140 396 8 259
11. SSV Reutlingen 136 159 8 009
12. MSV Duisburg  132 668 7 804
13. LR Ahlen 124 058 7 298
14. SSV Ulm 1846 123 500 7 265
15. 1.FSV Mainz 05 102 379 6 022
16. Stuttgarter Kickers 89 968 5 292
17. Rot-Weiß Oberhausen 84 346 4 962
18. Chemnitzer FC 79 108 4 653
Zuschauer-Tabelle nach Auswärtsspielen
 
    Zuschauer
    insges. pro Spiel
1. Borussia Mönchengladbach  263 085 15 476
2. 1.FC Nürnberg  238 359 14 021
3. FC St.Pauli Hamburg  213 656 12 568
4. 1.FC Saarbrücken  184 501 10 853
5. SpVgg Greuther Fürth  184 293 10 841
6. Arminia Bielefeld  179 025 10 531
7. Rot-Weiß Oberhausen  175 384 10 317
8. 1.FSV Mainz 05  170 673 10 040
9. Hannoverscher SV 96  170 569 10 033
10. Alemannia Aachen  169 448 9 968
11. MSV Duisburg  168 020 9 884
12. VfL Osnabrück  166 995 9 823
13. Chemnitzer FC 160 901 9 465
14. SSV Reutlingen  155 726 9 160
15. LR Ahlen  150 731 8 867
16. Stuttgarter Kickers  150 435 8 849
17. SSV Ulm 1846  149 992 8 823
18. Waldhof Mannheim  144 227 8 484
Die Spiele mit den meisten Zuschauern
(alle Spiele mit 30 000 und mehr Zuschauern)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Zuschauer
20.05.01 34. 1.FC Nürnberg - FC St.Pauli Hamburg  1 : 2 44 600
17.03.01 26. 1.FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth  0 : 1 35 700
21.10.00 9. SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Nürnberg 0 : 0 35 100
20.05.01 34. Borussia Mönchengladbach - Chemnitzer FC  3 : 0 34 500
27.04.01 31. Borussia Mönchengladbach - Arminia Bielefeld  0 : 1 32 350
24.02.01 23. Borussia Mönchengladbach - Alemannia Aachen  6 : 1 31 200
16.10.00 8. 1.FC Nürnberg  - Borussia Mönchengladbach 2 : 1 31 000
12.08.00 1. Borussia Mönchengladbach - 1.FC Saarbrücken 0 : 0 30 315
Die Spiele mit den wenigsten Zuschauern
(alle Spiele mit 3 000 und weniger Zuschauern)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis  Zuschauer
11.04.01 24. Rot-Weiß Oberhausen - 1.FC Saarbrücken  4 : 1 1 500
13.05.01 33. Rot-Weiß Oberhausen - Waldhof Mannheim  1 : 2 2 202
21.03.01 23. Chemnitzer FC - Rot-Weiß Oberhausen  0 : 1 2 360
28.04.01 31. Chemnitzer FC - Stuttgarter Kickers  0 : 2 2 777
12.04.01 29. Chemnitzer FC - Waldhof Mannheim  0 : 0 2 920
16.12.00 18. Rot-Weiß Oberhausen - Stuttgarter Kickers  1 : 3 2 935
24.09.00 6. Rot-Weiß Oberhausen - Chemnitzer FC 4 : 1 3 000
Ergebnisstatistik
306 Spiele
(Ergebnis / Häufigkeit)

  Gesamt        Heim       Auswärts 
 0:0 - 21
 1:1 - 33
 2:2 - 16
 3:3 -  7
 1:0 - 58     1:0 - 40     0:1 - 18
 2:0 - 32     2:0 - 19     0:2 - 13
 3:0 - 16     3:0 - 12     0:3 -  4
 4:0 -  7     4:0 -  5     0:4 -  2
 5:0 -  5     5:0 -  4     0:5 -  1
 2:1 - 39     2:1 - 24     1:2 - 15
 

 77 Unentschieden
154 Heimsiege
 75 Auswärtssiege

  Gesamt        Heim       Auswärts
 3:1 - 24     3:1 - 15     1:3 -  9
 4:1 - 12     4:1 - 10     1:4 -  2
 5:1 -  5     5:1 -  5
 6:1 -  2     6:1 -  2
 3:2 - 11     3:2 -  7     2:3 -  4
 4:2 - 11     4:2 -  5     2:4 -  6
 5:2 -  3     5:2 -  3
 8:2 -  1     8:2 -  1
 4:3 -  2     4:3 -  2
 6:3 -  1                  3:6 -  1
 

Die torreichsten Spiele
(alle Spiele mit 7 und mehr Toren)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tore
26.11.00 14. SSV Reutlingen  - 1.FC Saarbrücken 8 : 2 10
12.08.00 1. LR Ahlen  - FC St.Pauli Hamburg 3 : 6 9
10.12.00 16. 1.FC Nürnberg  - Alemannia Aachen 6 : 1 7
24.02.01 23. Borussia Mönchengladbach - Alemannia Aachen  6 : 1 7
15.10.00 8. Rot-Weiß Oberhausen  - VfL Osnabrück 5 : 2 7
07.04.01 28. LR Ahlen - Chemnitzer FC  5 : 2 7
22.04.01 30. Arminia Bielefeld - Hannoverscher SV 96  5 : 2 7
22.10.00 9. MSV Duisburg  - SSV Reutlingen 4 : 3 7
13.12.00 17. Alemannia Aachen  - LR Ahlen 4 : 3 7
Die Tabellenführer

FC St.Pauli Hamburg        2 x
Arminia Bielefeld          2 x
1.FC Nürnberg             29 x
Borussia Mönchengladbach   1 x
 

Die besten Torschützen

Artur Wichniarek (Arminia Bielefeld)    18 Tore
Olivier Djappa (SSV Reutlingen)         18 Tore
Sambo Choji (1.FC Saarbrücken)          16 Tore
Marcel Rath (FC St. Pauli Hamburg)      15 Tore
Hui Xie (Alemannia Aachen)              14 Tore
Arie van Lent (Bor. Mönchengladbach)    14 Tore
Thomas Meggle (FC St. Pauli Hamburg)    13 Tore
Marcus Feinbier (LR Ahlen)              13 Tore
Peter van Houdt (Bor. Mönchengladbach)  12 Tore
Cyrille Florent Bella (LR Ahlen)        11 Tore
Marc Arnold (LR Ahlen)                  11 Tore
Martin Driller (1.FC Nürnberg)          11 Tore
Bruno Labbadia (Arminia Bielefeld)      11 Tore
 

Die höchsten Heimsiege
(alle Heimsiege mit 4 und mehr Toren Differenz)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tordifferenz
26.11.00 14. SSV Reutlingen  - 1.FC Saarbrücken 8 : 2 6
10.12.00 16. 1.FC Nürnberg  - Alemannia Aachen 6 : 1 5
24.02.01 23. Borussia Mönchengladbach - Alemannia Aachen  6 : 1 5
18.08.00 2. FC St.Pauli Hamburg  - Waldhof Mannheim 5 : 0 5
06.09.00 3. Borussia Mönchengladbach  - SSV Ulm 1846 5 : 0 5
10.12.00 16. Waldhof Mannheim  - Rot-Weiß Oberhausen 5 : 0 5
09.05.01 32. Waldhof Mannheim - SSV Ulm 1846  5 : 0 5
16.09.00 5. SSV Reutlingen  - LR Ahlen 5 : 1 4
01.10.00 7. Hannoverscher SV 96  - SSV Reutlingen 5 : 1 4
09.12.00 16. Arminia Bielefeld  - Chemnitzer FC 5 : 1 4
11.03.01 25. SpVgg Greuther Fürth - FC St.Pauli Hamburg  5 : 1 4
01.04.01 27. VfL Osnabrück - Alemannia Aachen  5 : 1 4
10.09.00 4. FC St.Pauli Hamburg  - Stuttgarter Kickers 4 : 0 4
29.10.00 10. Waldhof Mannheim  - Borussia Mönchengladbach 4 : 0 4
26.11.00 14. Stuttgarter Kickers  - Chemnitzer FC 4 : 0 4
12.02.01 21. MSV Duisburg - Alemannia Aachen  4 : 0 4
20.05.01 34. Waldhof Mannheim - 1.FSV Mainz 05  4 : 0 4
Die höchsten Auswärtssiege
(alle Auswärtssiege mit 3 und mehr Toren Differenz)
 
Datum Spieltag Paarung Ergebnis Tordifferenz
22.04.01 30. Stuttgarter Kickers - SpVgg Greuther Fürth 0 : 5 5
24.11.00 14. Alemannia Aachen - Hannoverscher SV 96 0 : 4 4
17.12.00 18. 1.FC Saarbrücken - Borussia Mönchengladbach  0 : 4 4
12.08.00 1. LR Ahlen  - FC St.Pauli Hamburg 3 : 6 3
06.09.00 3. Waldhof Mannheim - 1.FC Nürnberg 1 : 4 3
15.04.01 29. SSV Ulm 1846 - FC St.Pauli Hamburg 1 : 4 3
06.09.00 3. Stuttgarter Kickers  - Alemannia Aachen 0 : 3 3
28.10.00 10. 1.FSV Mainz 05  - SSV Ulm 1846 0 : 3 3
13.12.00 17. Chemnitzer FC  - Borussia Mönchengladbach 0 : 3 3
11.02.01 21. Waldhof Mannheim - LR Ahlen 0 : 3 3
Zuschauerübersicht von Spieltag zu Spieltag
(Durchschnittliche Zuschauerzahl der einzelnen Spieltage und durchschnittlicher Saisonbesuch bis zu den jeweiligen Spieltagen)
ChartObject Chart 1

34. Spieltag   Zuschauer: 156 392 - 17 377 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 34 - 3,78 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
20.05. Hannoverscher SV 96 - SpVgg Greuther Fürth  2 : 1 ( 1 : 0 ) 7 000   1:2 1:1 - -
20.05. LR Ahlen - Alemannia Aachen  1 : 2 ( 0 : 0 ) 8 120   - 2:0 3:1 1:1
20.05. Waldhof Mannheim - 1.FSV Mainz 05  4 : 0 ( 1 : 0 ) 23 500   2:1 - - 2:2
20.05. SSV Reutlingen - Rot-Weiß Oberhausen  1 : 1 ( 0 : 0 ) 6 183   - - - -
20.05. Stuttgarter Kickers - SSV Ulm 1846  2 : 4 ( 2 : 3 ) 4 188   - 1:2 - -
20.05. MSV Duisburg - VfL Osnabrück  2 : 2 ( 1 : 1 ) 11 054   - - - -
20.05. Arminia Bielefeld - 1.FC Saarbrücken  4 : 2 ( 3 : 1 ) 17 247   - - - -
20.05. Borussia Mönchengladbach - Chemnitzer FC  3 : 0 ( 2 : 0 ) 34 500   1:0 - - -
20.05. 1.FC Nürnberg - FC St.Pauli Hamburg  1 : 2 ( 1 : 1 ) 44 600   2:2 - 1:0 -
      Zuschauer gesamt: 3 196 020 - 10 445 pro Spiel            
      Tore gesamt: 887 - 2,9 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             34   20    5    9  +  23    58-35       65
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  34   17   11    6  +  31    62-31       62
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       34   17    9    8  +  18    70-52       60
 4.( 4) Waldhof Mannheim          34   17    8    9  +  15    57-42       59
 5.( 5) SpVgg Greuther Fürth      34   15    9   10  +  17    55-38       54
 6.( 6) LR Ahlen                  34   15    9   10  +   8    61-53       54
 7.( 7) SSV Reutlingen            34   15    8   11  +  12    64-52       53
 8.( 8) 1.FC Saarbrücken          34   14    8   12  -  11    48-59       50
 9.(11) Hannoverscher SV 96       34   12   10   12  +   7    52-45       46
10.(12) Alemannia Aachen          34   13    7   14  -  18    42-60       46
11.( 9) MSV Duisburg              34   12    9   13  +   6    46-40       45
12.(10) Rot-Weiß Oberhausen       34   13    6   15  -   5    45-50       45
13.(14) Arminia Bielefeld         34   10   11   13  +   7    53-46       41
14.(13) 1.FSV Mainz 05            34   10   10   14  -   8    37-45       40
15.(15) VfL Osnabrück             34    9   10   15  -  12    40-52       37
16.(17) SSV Ulm 1846              34    9    7   18  -  16    42-58       34
17.(16) Stuttgarter Kickers       34    8   10   16  -  20    31-51       34
18.(18) Chemnitzer FC             34    3    7   24  -  54    24-78       16
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 20.5.01:
Partystimmung auf dem Bökelberg. Die Fans bejubelten eine enthemmt aufspielende Gladbacher Elf, die durch herrliche Kombinationen im Mittelfeld entzückte, und vor allem sich selbst. Die überragenden Demo und Nielsen setzten immer wieder hervorragend ihre Mitspieler in Szene und beherrschten spielerisch das Geschehen. Die Folge war eine drückende Überlegenheit gepaart mit einer nicht alltäglichen Freude am Spiel. Der CFC wirkte überfordert, die Innenverteidigung um Libero Holetschek kam mit den agilen Gladbacher Spitzen nie zurecht.
Auch nach dem Wechsel hatte man das Gefühl, die Borussen wollten sich mit ihrem engagierten Spiel bei den jetzt schon erstklassigen Fans bedanken und liesen nicht locker in ihren Bemühungen um ein erfrischendes, unverkrampftes Spiel.
MDR-Online vom 20.5.01: Chemnitz ohne Chance
Der Chemnitzer FC hat sein letztes Zweitliga-Spiel klar verloren. Beim bereits als Aufsteiger in die erste Bundesliga feststehenden VFL Borrusia Mönchengladbach setzte es nach Toren von van Lent, van Houdt und Nielsen eine deutliche Niederlag. Dabei begann die Partie für die Sachsen verheißungsvoll, als in der ersten Minute Bittermann per Kopf nur den Pfosten traf. Danach herrschte Einbahnstraßen-Fußball am Bökelberg mit Glück für die Sachsen, als Demo in der 23. Minute mit einem Volleyknaller nur die Latte traf. In der zweiten Halbzeit spielte sich der Gastgeber in einen Rausch und vergab noch zahlreiche Gelegenheiten, so verschoss Eberl einen Elfer (71.). Chemnitz versuchte zwar mit einigen Kontern torgefährlich zu werden, wirkte aber insgesamt wie ein Regionalligist.

33. Spieltag   Zuschauer: 77 453 - 8 606 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 28 - 3,11 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
13.05. Alemannia Aachen - 1.FC Nürnberg  0 : 1 ( 0 : 0 ) 11 200   3:1 - - -
13.05. SpVgg Greuther Fürth - Borussia Mönchengladbach  2 : 2 ( 0 : 2 ) 15 500   1:1 - - -
13.05. Chemnitzer FC - Arminia Bielefeld  1 : 0 ( 1 : 0 ) 3 380   - - - -
13.05. 1.FC Saarbrücken - MSV Duisburg  1 : 0 ( 0 : 0 ) 5 000   - - - -
13.05. VfL Osnabrück - Stuttgarter Kickers  4 : 1 ( 2 : 0 ) 9 200   - - - -
13.05. SSV Ulm 1846 - SSV Reutlingen  2 : 3 ( 0 : 0 ) 4 000   - - 1:1 1:1
13.05. Rot-Weiß Oberhausen - Waldhof Mannheim  1 : 2 ( 0 : 1 ) 2 202   1:1 - - -
13.05. 1.FSV Mainz 05 - LR Ahlen  2 : 2 ( 2 : 2 ) 6 236   - - - -
13.05. FC St.Pauli Hamburg - Hannoverscher SV 96  2 : 2 ( 0 : 2 ) 20 735   0:2 0:2 - -
      Zuschauer gesamt: 3 039 628 - 10 234 pro Spiel            
      Tore gesamt: 853 - 2,87 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             33   20    5    8  +  24    57-33       65
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  33   16   11    6  +  28    59-31       59
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       33   16    9    8  +  17    68-51       57
 4.( 5) Waldhof Mannheim          33   16    8    9  +  11    53-42       56
 5.( 4) SpVgg Greuther Fürth      33   15    9    9  +  18    54-36       54
 6.( 6) LR Ahlen                  33   15    9    9  +   9    60-51       54
 7.( 7) SSV Reutlingen            33   15    7   11  +  12    63-51       52
 8.( 8) 1.FC Saarbrücken          33   14    8   11  -   9    46-55       50
 9.( 9) MSV Duisburg              33   12    8   13  +   6    44-38       44
10.(10) Rot-Weiß Oberhausen       33   13    5   15  -   5    44-49       44
11.(12) Hannoverscher SV 96       33   11   10   12  +   6    50-44       43
12.(11) Alemannia Aachen          33   12    7   14  -  19    40-59       43
13.(13) 1.FSV Mainz 05            33   10   10   13  -   4    37-41       40
14.(14) Arminia Bielefeld         33    9   11   13  +   5    49-44       38
15.(16) VfL Osnabrück             33    9    9   15  -  12    38-50       36
16.(15) Stuttgarter Kickers       33    8   10   15  -  18    29-47       34
17.(17) SSV Ulm 1846              33    8    7   18  -  18    38-56       31
18.(18) Chemnitzer FC             33    3    7   23  -  51    24-75       16
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 13.5.01:
In einer für die Tabelle wenig brisanten Partie entführte der Chemnitzer FC einen glücklichen Punkt aus dem Wedaustadion.
Die Duisburger erarbeiteten sich genügend Torchancen, umdrei Spiele zu gewinnen. Die MSV- Stürmer Ebbers und Güvenisik hatten zusammen sechs Hochkaräter, scheiterten aber entweder an der Latte oder am gut aufgelegten Chemnitzer Schlussmann Ananiev. So blieb am Ende doch wieder nur die maßlose Enttäuschung, weil der Chemnitzer Podszus per Kopf für die wackeren Sachsen kurz vor dem Ende den Ausgleich markierte.
Der MSV, offensiver ausgerichtet durch Zeyer und Grujev im zentralen Mittelfeld, bestimmte die Partei weitestgehend, hatte in der ersten Halbzeit sogar spielerisch ansprechende Szenen, versank im Verlauf des zweiten Durchgangs aber wieder im aktuellen Leistungstief.
MDR-Online vom 13.5.01: Chemnitz verabschiedet sich mit Heimsieg
Würdig haben sich die Fußballer des Chemnitzer FC von ihrem Publikum verabschiedet. Gegen die abstiegsgefährdeten Bielefelder gelang den Sachsen ein verdienter 1:0-Erfolg. Alexander Tetzner erzielte kurz vor dem Pausenpfiff den entscheidenden Treffer. Chemnitz begann sehr couragiert und hatte die ersten Chancen. Tetzner traf mit einem Freistoß in der 18. Minute nur die Latte. Als Karsten Oswald aus spitzem Winkel abzog, musste Gäste-Torwart Hain retten. Die spielerisch gefälligeren Gäste kamen erst in der 36. Minute ihrerseits zur ersten Torchance, doch Klitzperas Kopfball traf nur das Gebälk. Nach einer weiteren Großchance für die Gäste, Jendrossek musste auf der Linie klären, gelang den Sachsen im Gegenzug die Führung. Nach dem Wechsel wurden die Gäste zwar etwas stärker, konnten aber bei den wenigen Chancen (Porcello & Labbadia) Torwart Ananjew nicht bezwingen. Für Chemnitz war es ein versöhnlicher Abschied, Bielefeld bleibt weiter im Abstiegsstrudel.

32. Spieltag   Zuschauer: 99 937 - 11 104 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 19 - 2,11 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
06.05. Arminia Bielefeld - SpVgg Greuther Fürth  1 : 1 ( 1 : 0 ) 14 127   - 2:1 - -
07.05. Hannoverscher SV 96 - Borussia Mönchengladbach  0 : 0 ( 0 : 0 ) 16 648   2:3 - - -
06.05. 1.FC Nürnberg - 1.FSV Mainz 05  1 : 0 ( 0 : 0 ) 28 000   2:0 - 1:0 -
09.05. LR Ahlen - Rot-Weiß Oberhausen  4 : 1 ( 1 : 0 ) 6 220   - - 1:3 2:0
09.05. Waldhof Mannheim - SSV Ulm 1846  5 : 0 ( 3 : 0 ) 6 000   - - 0:2 -
06.05. SSV Reutlingen - VfL Osnabrück  2 : 0 ( 1 : 0 ) 5 000   - - - -
04.05. Stuttgarter Kickers - 1.FC Saarbrücken  0 : 1 ( 0 : 1 ) 5 512   - - - -
04.05. MSV Duisburg - Chemnitzer FC  1 : 1 ( 1 : 0 ) 5 030   - - - -
05.05. Alemannia Aachen - FC St.Pauli Hamburg  0 : 1 ( 0 : 1 ) 13 400   3:1 - - -
      Zuschauer gesamt: 2 962 175 - 10 285 pro Spiel            
      Tore gesamt: 825 - 2,86 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             32   19    5    8  +  23    56-33       62
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  32   16   10    6  +  28    57-29       58
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       32   16    8    8  +  17    66-49       56
 4.( 4) SpVgg Greuther Fürth      32   15    8    9  +  18    52-34       53
 5.( 6) Waldhof Mannheim          32   15    8    9  +  10    51-41       53
 6.( 5) LR Ahlen                  32   15    8    9  +   9    58-49       53
 7.( 7) SSV Reutlingen            32   14    7   11  +  11    60-49       49
 8.( 9) 1.FC Saarbrücken          32   13    8   11  -  10    45-55       47
 9.(10) MSV Duisburg              32   12    8   12  +   7    44-37       44
10.( 8) Rot-Weiß Oberhausen       32   13    5   14  -   4    43-47       44
11.(11) Alemannia Aachen          32   12    7   13  -  18    40-58       43
12.(12) Hannoverscher SV 96       32   11    9   12  +   6    48-42       42
13.(13) 1.FSV Mainz 05            32   10    9   13  -   4    35-39       39
14.(14) Arminia Bielefeld         32    9   11   12  +   6    49-43       38
15.(15) Stuttgarter Kickers       32    8   10   14  -  15    28-43       34
16.(16) VfL Osnabrück             32    8    9   15  -  15    34-49       33
17.(17) SSV Ulm 1846              32    8    7   17  -  17    36-53       31
18.(18) Chemnitzer FC             32    2    7   23  -  52    23-75       13
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 4.5.01:
In einer für die Tabelle wenig brisanten Partie entführte der Chemnitzer FC einen glücklichen Punkt aus dem Wedaustadion.
Die Duisburger erarbeiteten sich genügend Torchancen, umdrei Spiele zu gewinnen. Die MSV- Stürmer Ebbers und Güvenisik hatten zusammen sechs Hochkaräter, scheiterten aber entweder an der Latte oder am gut aufgelegten Chemnitzer Schlussmann Ananiev. So blieb am Ende doch wieder nur die maßlose Enttäuschung, weil der Chemnitzer Podszus per Kopf für die wackeren Sachsen kurz vor dem Ende den Ausgleich markierte.
Der MSV, offensiver ausgerichtet durch Zeyer und Grujev im zentralen Mittelfeld, bestimmte die Partei weitestgehend, hatte in der ersten Halbzeit sogar spielerisch ansprechende Szenen, versank im Verlauf des zweiten Durchgangs aber wieder im aktuellen Leistungstief.
MDR-Online vom 4.5.01: Chemnitzer FC holt Punkt gegen Duisburg
Gegen einen lustlos wirkenden MSV Duisburg hat der Chemnitzer FC einen Punkt geholt. Vor 5030 Zuschauern im Wedaustadion trennten sich beide Teams 1:1 (1:0). Die Führung für den MSV schoss Carsten Wolters (30.), den Ausgleich erzielte Marcel Podszus (86.). Für beide Teams hatte die Partie nur noch statistische Bedeutung. Duisburg hatte bereits zuvor den Aufstieg verpasst, Chemnitz steht schon seit Wochen als Absteiger fest.
In einer schwachen Partie waren die Gastgeber in der ersten Hälfte zwar optisch überlegen, aber mehr als das Tor von Wolters nach einer Flanke von Hendrik Liebers gelang ihnen nicht. Gegen die überlegenen Duisburger zeigten sich die Sachsen äußerst schwach.
Nach dem Seitenwechsel machte sich der alte Schlendrian bei den «Zebras» wieder breit und Marius Ebbers (47./70) vergab kläglich zwei klare Möglichkeiten. Ein Freistoß vom Ilja Grujev (47.) landete am Pfosten. Der CFC bemühte sich nach der Pause und hatte durch Olaf Renn (60.) und Karsten Oswald (62.) Chancen zum Ausgleich, ehe dem eingewechselten Podszus in der Schlussoffensive das 1:1 gelang.

31. Spieltag   Zuschauer: 87 082 - 9 676 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 17 - 1,89 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
29.04. Rot-Weiß Oberhausen - 1.FC Nürnberg  1 : 2 ( 0 : 2 ) 5 648   1:0 - - -
27.04. Hannoverscher SV 96 - Alemannia Aachen  0 : 0 ( 0 : 0 ) 5 469   3:1 - - -
27.04. Borussia Mönchengladbach - Arminia Bielefeld  0 : 1 ( 0 : 0 ) 32 350   - - 0:0 0:0
30.04. SpVgg Greuther Fürth - MSV Duisburg  1 : 0 ( 0 : 0 ) 10 320   - - - -
28.04. Chemnitzer FC - Stuttgarter Kickers  0 : 2 ( 0 : 0 ) 2 777   1:1 - - -
29.04. 1.FC Saarbrücken - SSV Reutlingen  2 : 2 ( 1 : 1 ) 6 000   - - - -
29.04. VfL Osnabrück - Waldhof Mannheim  0 : 2 ( 0 : 1 ) 12 500   - - - -
29.04. SSV Ulm 1846 - LR Ahlen  2 : 0 ( 0 : 0 ) 4 000   - - - -
28.04. 1.FSV Mainz 05 - FC St.Pauli Hamburg  1 : 1 ( 0 : 1 ) 8 018   1:1 3:0 0:0 -
      Zuschauer gesamt: 2 862 238 - 10 259 pro Spiel            
      Tore gesamt: 806 - 2,89 pro Spiel            

 1.( 2) 1.FC Nürnberg             31   18    5    8  +  22    55-33       59
 2.( 1) Borussia Mönchengladbach  31   16    9    6  +  28    57-29       57
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       31   15    8    8  +  16    65-49       53
 4.( 5) SpVgg Greuther Fürth      31   15    7    9  +  18    51-33       52
 5.( 4) LR Ahlen                  31   14    8    9  +   6    54-48       50
 6.( 6) Waldhof Mannheim          31   14    8    9  +   5    46-41       50
 7.( 7) SSV Reutlingen            31   13    7   11  +   9    58-49       46
 8.( 8) Rot-Weiß Oberhausen       31   13    5   13  -   1    42-43       44
 9.(10) 1.FC Saarbrücken          31   12    8   11  -  11    44-55       44
10.( 9) MSV Duisburg              31   12    7   12  +   7    43-36       43
11.(11) Alemannia Aachen          31   12    7   12  -  17    40-57       43
12.(12) Hannoverscher SV 96       31   11    8   12  +   6    48-42       41
13.(13) 1.FSV Mainz 05            31   10    9   12  -   3    35-38       39
14.(14) Arminia Bielefeld         31    9   10   12  +   6    48-42       37
15.(16) Stuttgarter Kickers       31    8   10   13  -  14    28-42       34
16.(15) VfL Osnabrück             31    8    9   14  -  13    34-47       33
17.(17) SSV Ulm 1846              31    8    7   16  -  12    36-48       31
18.(18) Chemnitzer FC             31    2    6   23  -  52    22-74       12
18.(18) Chemnitzer FC             31    2    6   23  -  52    22-74       12
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 28.4.01:
Ein verdienter Sieg der Stuttgarter, die sich nach der Pause in dem Maße steigerten wie die Chemnitzer nachließen. Kickers-Trainer Zobel hatte seine Elf offensiv aufgestellt und wurde dafür belohnt. Carnevale, sonst in der Oberliga eingesetzt, sorgte immer wieder mit Zimmermann für Verwirrung im CFC-Strafraum. Holetschek und Jan Schmidt bekamen ihre Gegenspieler nie in den Griff. Der CFC konnte sich bei Ananiev bedanken, der drei hochkarätigen Chancen zunichte machte.
Spielentscheidend war die Szene in der 46. Minute, als Kujat frei vorm Tor versagte. Anschließend ergab sich der CFC seinem Schicksal. Der Kräfteverschleiß aus dem Nachholspiel vom Mittwoch machte sich zunehmend bemerkbar.
MDR-Online vom 28.4.01: Chemnitz wieder sieglos
Im Keller-Duell gab es für Chemnitz das 23. Spiel ohne Erfolg. Gegen die Stuttgarter Kickers unterlagen die harmlosen Sachsen verdient mit 0:2 (0:0). Dabei begannen die Chemnitzer engagierter und hatten bereits in der dritten Minute die erste Torchance durch Peer Kluge. Danach verflachte das Spiel zu Sehens. Ab der 15. Minute zeigten die Gäste die bessere Spielanlage. Der beste Chemnitzer Ananjaw rettete wiederholt in höchster Not. So in der 20. Minute, als Mark Zimmermann abzog. Bis zum Pausentee waren es wieder die Gastgeber, die optisch mehr vom Spiel hatten.
Nach dem Wechsel wurden die Stuttgarter aggressiver. Nach Pass des eingewechselten Silvinho konnte der völlig frei stehende Cassio zum 1:0 einschieben. Nur fünf Minuten später verlängerte Zimmermann gekonnt einen Freistoss mit der Hacke zur 0:2-Vorentscheidung. Die glücklosen Gastgeber konnten das Resultat trotz einiger Chancen nicht mehr freundlicher gestalten.

25.04. SSV Reutlingen - Chemnitzer FC  -   Nachholespiel vom 30.Spieltag
25.04. 1.FC Saarbrücken - LR Ahlen   -   Nachholespiel vom 29.Spieltag
30. Spieltag   Zuschauer: 107 879 - 11 987 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 31 - 3,44 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
22.04. Stuttgarter Kickers - SpVgg Greuther Fürth  0 : 5 ( 0 : 2 ) 6 380   1:5 2:2 1:0 -
23.04. MSV Duisburg - Borussia Mönchengladbach  0 : 2 ( 0 : 1 ) 14 253   - 2:2 4:5 4:2
20.04. Alemannia Aachen - 1.FSV Mainz 05  1 : 0 ( 1 : 0 ) 10 200   1:0 - - -
21.04. FC St.Pauli Hamburg - Rot-Weiß Oberhausen  4 : 1 ( 3 : 1 ) 19 544   1:1 1:1 - -
22.04. 1.FC Nürnberg - SSV Ulm 1846  1 : 2 ( 0 : 2 ) 18 900   - - - 4:1
22.04. LR Ahlen - VfL Osnabrück  1 : 0 ( 1 : 0 ) 11 000   - - - -
20.04. Waldhof Mannheim - 1.FC Saarbrücken  2 : 3 ( 2 : 1 ) 10 500   - - - -
25.04. SSV Reutlingen - Chemnitzer FC  2 : 0 ( 2 : 0 ) 4 836   - - - -
22.04. Arminia Bielefeld - Hannoverscher SV 96  5 : 2 ( 2 : 0 ) 12 266   - 0:1 - -
      Zuschauer gesamt: 2 775 156 - 10 278 pro Spiel            
      Tore gesamt: 789 - 2,92 pro Spiel            

 1.( 2) Borussia Mönchengladbach  30   16    9    5  +  29    57-28       57
 2.( 1) 1.FC Nürnberg             30   17    5    8  +  21    53-32       56
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       30   15    7    8  +  16    64-48       52
 4.( 4) LR Ahlen                  30   14    8    8  +   8    54-46       50
 5.( 6) SpVgg Greuther Fürth      30   14    7    9  +  17    50-33       49
 6.( 5) Waldhof Mannheim          30   13    8    9  +   3    44-41       47
 7.( 9) SSV Reutlingen            30   13    6   11  +   9    56-47       45
 8.( 7) Rot-Weiß Oberhausen       30   13    5   12      0    41-41       44
 9.( 8) MSV Duisburg              30   12    7   11  +   8    43-35       43
10.(11) 1.FC Saarbrücken          30   12    7   11  -  11    42-53       43
11.(12) Alemannia Aachen          30   12    6   12  -  17    40-57       42
12.(10) Hannoverscher SV 96       30   11    7   12  +   6    48-42       40
13.(13) 1.FSV Mainz 05            30   10    8   12  -   3    34-37       38
14.(15) Arminia Bielefeld         30    8   10   12  +   5    47-42       34
15.(14) VfL Osnabrück             30    8    9   13  -  11    34-45       33
16.(16) Stuttgarter Kickers       30    7   10   13  -  16    26-42       31
17.(17) SSV Ulm 1846              30    7    7   16  -  14    34-48       28
18.(18) Chemnitzer FC             30    2    6   22  -  50    22-72       12
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 25.4.01:
Ein ungefährdeter Erfolg des Aufsteigers. Nur in den ersten zehn Minuten zeigte Chemnitz ein wenig Offensivgeist, allen voran Kluge war bemüht, ein Angriffsspiel aufzuziehen. Mit dem 1:0 änderte sich das schlagartig, es spielte nur noch der SSV. Aduobe erwies sich einmal mehr als überzeugender Abfangjäger und zugleich Ballverteiler im Mittelfeld, ansonsten lebten die Angriffe seines Teams von Einzelaktionen. Ein Freistoß brachte die beruhigende Pausenführung.
Das Niveau in der zweiten Hälfte ließ deutlich nach. Chemnitz war schlicht nicht in der Lage, noch etwas zu bewirken, Reutlingen tat nur das Nötigste. Gegen Ende der Partie besaß der SSV dann noch mal ein paar Chancen, nutzte sie aber nicht.
MDR-Online vom 25.4.01: Chemnitz ohne Chance
Der Chemnitzer FC konnte beim Aufsteiger SSV Reutlingen im Nachholspiel für keine Überraschung sorgen. Die heimstarken Reutlinger konnten sich ohne Probleme mit 2:0 (2:0) gegen die “Himmelblauen“ durchsetzen. Damit blieben die Chemnitzer im 22. Spiel nacheinander ohne Sieg und stellten damit den Negativrekord von Schweinfurt aus der Saison 1990/91 ein. Dagegen verbesserten sich der SSV mit 45 Punkten auf Rang sieben der Tabelle.
Die beiden Tore erzielte Abwehrspieler Alexander Malchow. Der mit neun Treffern zweitbeste Torschütze der Reutlinger verwandelte in der 12. Minute einen Foulelfmeter. Zuvor wurde Torjäger Olivier Djappa (15 Tore) von Torsten Bittermann gefoult. Kurz darauf war erneut Malchow (24.) mit einem sehenswerten Freistoß aus 25 Metern erfolgreich. Nach der Führung schalteten die Hausherren einen Gang zurück, gerieten jedoch gegen die offensivschwachen Chemnitzer nie in Gefahr. Beim CFC konnten nur Olaf Renn und Bittermann überzeugen.

29. Spieltag   Zuschauer: 81 537 - 9 060 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 24 - 2,67 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
16.04. VfL Osnabrück - 1.FC Nürnberg  2 : 1 ( 1 : 1 ) 18 000   - - - -
14.04. Rot-Weiß Oberhausen - Alemannia Aachen  3 : 0 ( 0 : 0 ) 4 190   3:0 - 1:1 0:1
14.04. Hannoverscher SV 96 - 1.FSV Mainz 05  2 : 4 ( 2 : 2 ) 6 211   2:1 3:2 - -
12.04. Arminia Bielefeld - MSV Duisburg  1 : 1 ( 0 : 0 ) 10 050   0:1 - 3:3 1:1
15.04. Borussia Mönchengladbach - Stuttgarter Kickers  1 : 0 ( 0 : 0 ) 22 450   1:1 - - -
15.04. SpVgg Greuther Fürth - SSV Reutlingen  1 : 0 ( 0 : 0 ) 4 816   - - - 1:2
12.04. Chemnitzer FC - Waldhof Mannheim  0 : 0 ( 0 : 0 ) 2 920   0:0 - - -
25.04. 1.FC Saarbrücken - LR Ahlen  1 : 2 ( 1 : 0 ) 8 900   2:1 4:1 3:1 2:1
15.04. SSV Ulm 1846 - FC St.Pauli Hamburg  1 : 4 ( 0 : 3 ) 4 000   - 4:1 - -
      Zuschauer gesamt: 2 667 277 - 10 219 pro Spiel            
      Tore gesamt: 758 - 2,9 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             29   17    5    7  +  22    52-30       56
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  29   15    9    5  +  27    55-28       54
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       29   14    7    8  +  13    60-47       49
 4.( 5) LR Ahlen                  29   13    8    8  +   7    53-46       47
 5.( 4) Waldhof Mannheim          29   13    8    8  +   4    42-38       47
 6.( 6) SpVgg Greuther Fürth      29   13    7    9  +  12    45-33       46
 7.( 9) Rot-Weiß Oberhausen       29   13    5   11  +   3    40-37       44
 8.( 7) MSV Duisburg              29   12    7   10  +  10    43-33       43
 9.( 8) SSV Reutlingen            29   12    6   11  +   7    54-47       42
10.(10) Hannoverscher SV 96       29   11    7   11  +   9    46-37       40
11.(11) 1.FC Saarbrücken          29   11    7   11  -  12    39-51       40
12.(12) Alemannia Aachen          29   11    6   12  -  18    39-57       39
13.(13) 1.FSV Mainz 05            29   10    8   11  -   2    34-36       38
14.(16) VfL Osnabrück             29    8    9   12  -  10    34-44       33
15.(15) Arminia Bielefeld         29    7   10   12  +   2    42-40       31
16.(14) Stuttgarter Kickers       29    7   10   12  -  11    26-37       31
17.(17) SSV Ulm 1846              29    6    7   16  -  15    32-47       25
18.(18) Chemnitzer FC             29    2    6   21  -  48    22-70       12
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 12.4.01:
Aufstiegsaspirant Waldhof zeigte bei den als Absteiger feststehenden Chemnitzern eine Stunde lang eine seiner schwächsten Saisonleistungen. Die Elf kam nicht in die Zweikämpfe, konnte ihr Kombinationsspiel ganz selten aufziehen.
In der Offensive gab es zu viele Ausfälle. Erst mit dem eingewechselten Selim Teber kam mehr Schwung, Hanno Balitsch rückte nach der Auswechslung von Montero ins Mittelfeld und spielte dort effektiver.
Die Gastgeber lieferten eine starke Leistung ab, spielten von der ersten Minute an aggressiv, machten vor allem über die rechte Angriffsseite (Olaf Renn und Alexander Tetzner) viel Druck und erarbeitete sich das Unentschieden redlich. Daneben überzeugte noch Verteidiger Jan Schmidt.
MDR-Online vom 13.4.01: CFC punktet zu spät
Unglaublich, aber wahr: Der bereits abgestiegene CFC punktet weiter gegen die Aufstiegs-Aspiranten der 2. Bundesliga. Nach dem Remis gegen Nürnberg gab's nun einen Punkt gegen Mannheim. Die Mannheimer haben sich trotz dieser mageren Ausbeute in der Tabelle auf den zweiten Platz verbessert. 
Die gut eingestellten Chemnitzer begannen vor 2920 Zuschauern kämpferisch. Peer Kluge (9.), Alexander Tetzner (26.) und Ulf Mehlhorn (29.) scheiterten mit Distanzschüssen an Waldhof-Torhüter Achim Hollerieth. Glück hatten die Himmelblauen, als Olaf Renn (27.) einen Kopfball von Fatmir Vata auf der Linie klärte. In dem bis dahin schwachen Zweitligaspiel kochten in der zweiten Hälfte die Emotionen hoch. Drei nicht gegebene Tore sorgten dabei für Wirbel. Für den CFC traf Jan Schmidt nach einem Pfostenknaller von Drazen Podunavac (51.), doch der Schiedsrichter-Assistent entschied auf Abseits. Auch ein Kopfballtor Dirk Anders (78.) und ein Treffer des Waldhöfers Selim Teben (69.) wurden nicht anerkannt. 
Nach der Partie gegen Mannheim ist Olaf Holetschek wieder spielberechtigt. Der Chemnitzer Mittelfeldakteur wurde nach seiner Roten Karte vom Spiel gegen Ahlen am vergangenen Wochenende für ein Spiel gesperrt. Seine Aktion wertete das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Donnerstag als "Notbremse".

11.04. Rot-Weiß Oberhausen - 1.FC Saarbrücken   -   Nachholespiel vom 24.Spieltag
28. Spieltag   Zuschauer: 97 042 - 10 782 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 29 - 3,22 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
07.04. Waldhof Mannheim - SpVgg Greuther Fürth  2 : 1 ( 1 : 1 ) 8 400   3:3 - - -
09.04. SSV Reutlingen - Borussia Mönchengladbach  3 : 1 ( 2 : 0 ) 12 400   - - - -
08.04. Stuttgarter Kickers - Arminia Bielefeld  2 : 1 ( 1 : 1 ) 7 580   - 2:2 - -
08.04. 1.FSV Mainz 05 - Rot-Weiß Oberhausen  1 : 0 ( 0 : 0 ) 6 010   1:1 0:0 - -
08.04. Alemannia Aachen - SSV Ulm 1846  1 : 0 ( 0 : 0 ) 11 100   - - - -
08.04. FC St.Pauli Hamburg - VfL Osnabrück  2 : 4 ( 0 : 3 ) 20 725   - - - -
06.04. 1.FC Nürnberg - 1.FC Saarbrücken  0 : 1 ( 0 : 0 ) 17 100   - - - -
07.04. LR Ahlen - Chemnitzer FC  5 : 2 ( 3 : 2 ) 7 630   - - - -
06.04. MSV Duisburg - Hannoverscher SV 96  2 : 1 ( 2 : 1 ) 6 097   - - - -
      Zuschauer gesamt: 2 585 740 - 10 261 pro Spiel            
      Tore gesamt: 734 - 2,91 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             28   17    5    6  +  23    51-28       56
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  28   14    9    5  +  26    54-28       51
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       28   13    7    8  +  10    56-46       46
 4.( 5) Waldhof Mannheim          28   13    7    8  +   4    42-38       46
 5.( 6) LR Ahlen                  28   12    8    8  +   6    51-45       44
 6.( 4) SpVgg Greuther Fürth      28   12    7    9  +  11    44-33       43
 7.( 9) MSV Duisburg              28   12    6   10  +  10    42-32       42
 8.(10) SSV Reutlingen            28   12    6   10  +   8    54-46       42
 9.( 7) Rot-Weiß Oberhausen       28   12    5   11      0    37-37       41
10.( 8) Hannoverscher SV 96       28   11    7   10  +  11    44-33       40
11.(11) 1.FC Saarbrücken          28   11    7   10  -  11    38-49       40
12.(12) Alemannia Aachen          28   11    6   11  -  15    39-54       39
13.(13) 1.FSV Mainz 05            28    9    8   11  -   4    30-34       35
14.(15) Stuttgarter Kickers       28    7   10   11  -  10    26-36       31
15.(14) Arminia Bielefeld         28    7    9   12  +   2    41-39       30
16.(16) VfL Osnabrück             28    7    9   12  -  11    32-43       30
17.(17) SSV Ulm 1846              28    6    7   15  -  12    31-43       25
18.(18) Chemnitzer FC             28    2    5   21  -  48    22-70       11
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 7.4.01:
Aufsteiger LR Ahlen bleibt nach dem verdienten 5:2-Erfolg gegen den designierten Absteiger aus Chemnitz weiter auf Erfolgskurs und ist nun mitten im Rennen um Platz drei. Die Neururer-Elf ist nun schon seit neun Spielen ohne Niederlage, wobei LR sogar sieben Siege feiern konnte.
Chemnitz überraschte den Aufsteiger aus Ahlen schon in der fünften Minute. Die Abwehr von LR griff CFC-Mittelfeldspieler Tetzner nicht energisch genug an, der ließ sich die Chance nicht nehmen und traf aus 16 Metern ins linke untere Eck. Chemnitz hatte dann weitere Möglichkeiten die Führung auszubauen, doch in der 23. Minute fing sich das Schlusslicht den Ausgleich. Mehlhorn hatte Zimmermann zu Fall gebracht, Arnold verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Das muntere Spiel fand seine Fortsetzung mit der erneuten Führung für die Gäste aus Chemnitz (28.). Wieder war es Tetzner, der nach einer Flanke von Kujat zur Stelle war und aus sechs Metern den Ball im Tor unterbrachte. Doch die Sachsen konnten nicht lange jubeln, denn schon sieben Minuten später fälschte Schuster einen Spörl-Freistoß zum 2:2 ab. Keine vier Minuten später sorgte Arnold erstmals für die Führung des LR Ahlen. Nach einem Pass in die Tiefe tauchte der kleine Regisseur der Neururer-Elf frei vor CFC-Keeper Ananiev auf und ließ diesem keine Abwehrmöglichkeit. In der 45. Minute erhielt der Chemnitzer Holetschek nach einer Notbremse die Rote Karte. 
Ahlen wusste aus dieser Überzahl in Hälfte zwei schon in der 50. Minute Kapital zu schlagen. Spörl wurde im CFC-Strafraum nicht energisch genug attackiert und traf aus der Drehung ins linke, untere Eck. Danach war der Widerstand der dezimierten Gäste gebrochen. Ahlen setzte nach und kam durch Feinbier noch zum 5:2.
Mit dieser Niederlage ist Chemnitz definitiv aus der Zweiten Liga abgestiegen.
MDR-Online vom 7.4.01: Abstieg besiegelt
Nach starkem Start ist der Chemnitzer FC in Ahlen mit 2:5 untergegangen. Trotz zweimaliger Führung durch Tetzner (6./28. Minute) sorgten die Ahlener noch für einen standesgemäßen Sieg. Eine verunglückte Rückgabe war der Ausgangspunkt für die frühe Chemnitzer Führung. Auch den zwischenzeitlichen Ausgleich per Elfmeter steckten die Sachsen noch weg. Bereits im Gegenzug gelang Tetzner die erneute Führung. Als nach zwei schnellen Toren von Schuster (35.Minute) und Arnold (38. Minute) Ahlen in Führung ging, war die Niederlage praktisch besiegelt. Dazu kam ein Platzverweis für Holetschek kurz vor der Pause. Die Tore zum 4:2 und 5:2 in der zweiten Halbzeit waren nur noch Formsache.

27. Spieltag   Zuschauer: 86 255 - 9 584 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 27 - 3,0 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
30.03. Chemnitzer FC - 1.FC Nürnberg  1 : 1 ( 0 : 1 ) 4 700   1:1 - - -
01.04. VfL Osnabrück - Alemannia Aachen  5 : 1 ( 4 : 1 ) 11 500   - - - -
01.04. SSV Ulm 1846 - 1.FSV Mainz 05  0 : 2 ( 0 : 0 ) 7 000   - 4:2 - -
31.03. Hannoverscher SV 96 - Rot-Weiß Oberhausen  3 : 0 ( 0 : 0 ) 6 811   1:1 1:1 - -
01.04. MSV Duisburg - Stuttgarter Kickers  0 : 0 ( 0 : 0 ) 6 558   - - - -
31.03. Arminia Bielefeld - SSV Reutlingen  3 : 1 ( 3 : 0 ) 9 205   - - - -
02.04. Borussia Mönchengladbach - Waldhof Mannheim  3 : 0 ( 0 : 0 ) 21 980   2:0 - - -
01.04. SpVgg Greuther Fürth - LR Ahlen  2 : 4 ( 0 : 0 ) 8 501   - - - -
30.03. 1.FC Saarbrücken - FC St.Pauli Hamburg  1 : 0 ( 1 : 0 ) 10 000   - - - -
      Zuschauer gesamt: 2 488 698 - 10 278 pro Spiel            
      Tore gesamt: 705 - 2,9 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             27   17    5    5  +  24    51-27       56
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  27   14    9    4  +  28    53-25       51
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       27   13    7    7  +  12    54-42       46
 4.( 4) SpVgg Greuther Fürth      27   12    7    8  +  12    43-31       43
 5.( 5) Waldhof Mannheim          27   12    7    8  +   3    40-37       43
 6.( 9) LR Ahlen                  27   11    8    8  +   3    46-43       41
 7.( 6) Rot-Weiß Oberhausen       27   12    5   10  +   1    37-36       41
 8.(10) Hannoverscher SV 96       27   11    7    9  +  12    43-31       40
 9.( 8) MSV Duisburg              27   11    6   10  +   9    40-31       39
10.( 7) SSV Reutlingen            27   11    6   10  +   6    51-45       39
11.(12) 1.FC Saarbrücken          27   10    7   10  -  12    37-49       37
12.(11) Alemannia Aachen         27   10    6   11  -  16   38-54       36
13.(13) 1.FSV Mainz 05            27    8    8   11  -   5    29-34       32
14.(14) Arminia Bielefeld         27    7    9   11  +   3    40-37       30
15.(15) Stuttgarter Kickers       27    6   10   11  -  11    24-35       28
16.(17) VfL Osnabrück             27    6    9   12  -  13    28-41       27
17.(16) SSV Ulm 1846              27    6    7   14  -  11    31-42       25
18.(18) Chemnitzer FC             27    2    5   20  -  45    20-65       11
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 30.03.01:
Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter 1. FC Nürnberg gaben die abgeschlagenen Chemnitzer ein Lebenszeichen von sich. Nach 90 engagierten Minuten kamen die Sachsen zu einem verdienten 1:1-Unentschieden, das Bittermann in der Schussphase sicherstellte (89.).
Ende der ersten Halbzeit konnten die Franken, die stark ersatzgeschwächt antraten, ihre optische Überlegenheit in Tore ummünzen. David markierte in der 39. Minute per Kopf die Führung. Doch zum Sieg sollte dies nicht reichen, weil die Chemnitzer vor allem in der zweiten Hälfte die Nürnberger phasenweise einschnürten. Damit konnte der designierte Aufsteiger in den vergangenen vier Spielen nur einen Sieg einfahren.
Dabei hätten die Sachsen sogar eine Sensation schaffen können, doch der sonst gute Schiedsrichter Schmidt übersah ein Handspiel von Kos im Strafraum.
MDR-Online vom 30.03.01: Überraschung: CFC holt Punkt gegen Nürnberg
Der Chemnitzer FC hat seine Niederlagenserie ausgerechnet gegen den Spitzenreiter der zweiten Liga, den 1. FC Nürnberg, beendet. Beim 1:1 (0:1) war das nötige Quäntchen Glück nach Chemnitz zurückgekehrt. Der Ausgleich durch Kapitän Torsten Bittermann fiel eine Minute vor dem Abpfiff. 
Nürnberg ließ die Zügel schleifen
Der Spitzenreiter aus Franken übernahm in der ersten Halbzeit das Kommando. Obwohl bei Nürnberg sechs Stammspieler fehlten, bestimmten sie das Spielgeschehen. Vor allem das Flügelspiel bereitete der Chemnitzer Abwehr Sorgen. Der CFC spielte im Angriff zu harmlos und kam zu keiner ernsthaften Torchance. Nach einer Flanke von Junior und einem Missverständnis zwischen den Chemnitzern Antonio Ananiev und Jan Schmidt reagierte David am schnellsten und traf zum 1:0 (39.).
Nach dem Wechsel agierte Nürnberg lässig - Chemnitz witterte Morgenluft. Bittermann erzielte für die kämpferisch starken Chemnitzer kurz vor Spielende mit einem unhaltbaren 20-Meter-Schuss den glücklichen, aber letztlich verdienten Ausgleich.

21.03. Chemnitzer FC - Rot-Weiß Oberhausen   -   Nachholespiel vom 23.Spieltag
21.03. Stuttgarter Kickers - LR Ahlen   -   Nachholespiel vom 23.Spieltag
26. Spieltag   Zuschauer: 102 051 - 11 339 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 23 - 2,56 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
17.03. 1.FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth  0 : 1 ( 0 : 1 ) 35 700   2:2 - 0:1 1:0
18.03. LR Ahlen - Borussia Mönchengladbach  2 : 1 ( 2 : 1 ) 11 000   - - - -
19.03. Waldhof Mannheim - Arminia Bielefeld  3 : 3 ( 1 : 2 ) 6 000   - - - -
18.03. SSV Reutlingen - MSV Duisburg  0 : 1 ( 0 : 1 ) 6 187   - - - -
17.03. Rot-Weiß Oberhausen - SSV Ulm 1846  3 : 1 ( 2 : 1 ) 4 000   - 2:2 - -
18.03. 1.FSV Mainz 05 - VfL Osnabrück  2 : 0 ( 1 : 0 ) 6 066   - - - -
16.03. Alemannia Aachen - 1.FC Saarbrücken  1 : 0 ( 1 : 0 ) 13 200   - 0:2 1:1 1:1
18.03. FC St.Pauli Hamburg - Chemnitzer FC  3 : 0 ( 1 : 0 ) 16 398   0:0 - - -
16.03. Stuttgarter Kickers - Hannoverscher SV 96  2 : 0 ( 1 : 0 ) 3 500   2:1 2:2 - -
      Zuschauer gesamt: 2 402 443 - 10 267 pro Spiel            
      Tore gesamt: 678 - 2,9 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             26   17    4    5  +  24    50-26       55
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  26   13    9    4  +  25    50-25       48
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       26   13    7    6  +  13    54-41       46
 4.( 5) SpVgg Greuther Fürth      26   12    7    7  +  14    41-27       43
 5.( 4) Waldhof Mannheim          26   12    7    7  +   6    40-34       43
 6.( 7) Rot-Weiß Oberhausen       26   12    5    9  +   4    37-33       41
 7.( 6) SSV Reutlingen            26   11    6    9  +   8    50-42       39
 8.( 9) MSV Duisburg              26   11    5   10  +   9    40-31       38
 9.(10) LR Ahlen                  26   10    8    8  +   1    42-41       38
10.( 8) Hannoverscher SV 96       26   10    7    9  +   9    40-31       37
11.(12) Alemannia Aachen          26   10    6   10  -  12    37-49       36
12.(11) 1.FC Saarbrücken          26    9    7   10  -  13    36-49       34
13.(14) 1.FSV Mainz 05            26    7    8   11  -   7    27-34       29
14.(13) Arminia Bielefeld         26    6    9   11  +   1    37-36       27
15.(16) Stuttgarter Kickers       26    6    9   11  -  11    24-35       27
16.(15) SSV Ulm 1846              26    6    7   13  -   9    31-40       25
17.(17) VfL Osnabrück             26    5    9   12  -  17    23-40       24
18.(18) Chemnitzer FC             26    2    4   20  -  45    19-64       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 18.03.01:
St. Pauli begann nicht im Hurra-Stil wie sonst, ging engagiert, kontrolliert und durchdacht die Begegnung an. Variabel (über die Außen) und ideenreicher als zuletzt übten die Hamburger stets Druck aus. Zur Führung benötigten sie aber einen abgefälschten 20-Meter-Freistoß von Rath.
Chemnitz versuchte mitzuspielen, hatte aber Schwierigkeiten im Spielaufbau, wenn St. Pauli bereits in der CFC-Hälfte druckvolles Pressing spielte. Spätestens als die Sachsen in Unterzahl gerieten, vermittelten sie nie mehr den Eindruck, die Partie umbiegen zu können. St. Pauli ist lediglich der Vorwurf zu machen, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher gestaltet und so das Torverhältnis verbessert wurde.
MDR-Online vom 18.03.01: Chemnitz leistet "Aufbauhilfe Nord"
Der Chemnitzer FC hat auf seiner "Goodbye-Tour" von der zweiten Liga dem FC St. Pauli auf einen Aufstiegsplatz geholfen. Die Hamburger besiegten die Sachsen am Sonntag deutlich mit 3:0 (1:0). 
Nach der Niederlage sind die "Himmelblauen" seit nunmehr 18 Spielen ohne dreifachen Punkterfolg. Auch in Hamburg blieben die Schützlinge von Trainer Karkuth vor allem in der Offensive schwach. In der ersten Hälfte hatte der CFC nicht eine Chance. In dem niveauarmen Spiel konnte allerdings auch St. Pauli, die zuletzt doppelt verloren, nicht überzeugen. 
Vor 16.398 Zuschauern am Hamburger Millerntor leitete Pauli-Torjäger Marcel Rath nach 27 Minuten den achten Heimsieg der Hausherren ein. Rath verwandelte einen 22-Meter-Freistoß mit Hilfe der Chemnitzer Mauer, die den Ball noch abfälschte. In der Folge zeigten die Hamburger viel Stückwerk und Chemnitz konnte nichts dagegen setzen. Erst als sich der CFC durch den Platzverweis gegen Jörg Sobiech wegen wiederholten Foulspiels selbst dezimierte, nutzte Pauli die Feldüberlegenheit mit zwei Treffern.

25. Spieltag   Zuschauer: 90 682 - 10 076 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 21 - 2,33 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
12.03. Borussia Mönchengladbach - 1.FC Nürnberg  1 : 1 ( 1 : 0 ) 27 300   4:0 0:2 - -
11.03. Chemnitzer FC - Alemannia Aachen  2 : 3 ( 0 : 1 ) 3 200   2:2 - - -
10.03. 1.FC Saarbrücken - 1.FSV Mainz 05  1 : 1 ( 1 : 1 ) 7 000   - - - -
09.03. VfL Osnabrück - Rot-Weiß Oberhausen  0 : 0 ( 0 : 0 ) 14 800   - - - -
11.03. Hannoverscher SV 96 - SSV Ulm 1846  2 : 0 ( 1 : 0 ) 6 783   - 1:1 - -
11.03. Stuttgarter Kickers - SSV Reutlingen  1 : 0 ( 1 : 0 ) 8 751   - - - -
09.03. MSV Duisburg - Waldhof Mannheim  0 : 1 ( 0 : 0 ) 6 060   - - - -
10.03. Arminia Bielefeld - LR Ahlen  1 : 1 ( 0 : 0 ) 9 108   - - - -
11.03. SpVgg Greuther Fürth - FC St.Pauli Hamburg  5 : 1 ( 2 : 0 ) 7 680   0:0 1:0 0:0 -
      Zuschauer gesamt: 2 300 392 - 10 224 pro Spiel            
      Tore gesamt: 655 - 2,91 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             25   17    4    4  +  25    50-25       55
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  25   13    9    3  +  26    49-23       48
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       25   12    7    6  +  10    51-41       43
 4.( 5) Waldhof Mannheim          25   12    6    7  +   6    37-31       42
 5.( 6) SpVgg Greuther Fürth      25   11    7    7  +  13    40-27       40
 6.( 4) SSV Reutlingen            25   11    6    8  +   9    50-41       39
 7.( 7) Rot-Weiß Oberhausen       25   11    5    9  +   2    34-32       38
 8.( 9) Hannoverscher SV 96       25   10    7    8  +  11    40-29       37
 9.( 8) MSV Duisburg              25   10    5   10  +   8    39-31       35
10.(10) LR Ahlen                  25    9    8    8      0    40-40       35
11.(11) 1.FC Saarbrücken          25    9    7    9  -  12    36-48       34
12.(12) Alemannia Aachen          25    9    6   10  -  13    36-49       33
13.(13) Arminia Bielefeld         25    6    8   11  +   1    34-33       26
14.(15) 1.FSV Mainz 05            25    6    8   11  -   9    25-34       26
15.(14) SSV Ulm 1846              25    6    7   12  -   7    30-37       25
16.(17) Stuttgarter Kickers       25    5    9   11  -  13    22-35       24
17.(16) VfL Osnabrück             25    5    9   11  -  15    23-38       24
18.(18) Chemnitzer FC             25    2    4   19  -  42    19-61       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 11.03.01:
In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel zweier schwacher Mannschaften trat Chemnitz kämpferisch und feldüberlegen auf. Die zwei daraus resultierenden Großchancen lies aber Kujat kläglich aus. Aachen konnte eine gewisse Lethargie nie ablegen, obwohl sie technisch versierter waren. Zwei Geschenke von CFC-Keeper Süssner bescherten den glücklichen Alemannen die unverdiente Führung.
Die Sachsen bewiesen Moral und fanden sich nie mit der Niederlage ab. Bis zum Ausgleich kämpften sie sich heran. Renns Rote Karte machte die Siegesträume zunichte. Aachen nutzte eiskalt seine wenigen Chancen, dennoch war die Abstimmung gerade im zentralen Mittelfeld erschreckend schwach.
MDR-Online vom 11.03.01: Chemnitz verliert unglücklich
Die erste halbe Stunde spielte nur der CFC. Bereits nach fünf Minuten hatten die Chemnitzer die erste große Chance durch Tetzner. Doch sein Seitfallzieher ging über das Tor. Aachen war vor allem im Mittelfeld schwach und fand kein Rezept gegen die Kontertaktik des CFC. Zweimal scheiterte der freistehende Kujat an Alemannia-Keeper Lenz.
Dennoch lag Chemnitz zur Pause zurück. Bei einer Flanke in den Fünf-Meter-Raum schlief Torwart Süßner, so dass Xie Hui den Ball ungehindert einköpfen konnte. Nach dem Führungstreffer zeigten die Aachener, warum sie als Favorit in die Partie gegangen waren und konnten die Führung ausbauen. Torschütze war erneut Xie Hui.
Doch der CFC war noch nicht geschlagen. Mit Kampfgeist gelang innerhalb von neun Minuten der Ausgleich durch Kujat und Schmidt und die 3200 Zuschauer hofften schon auf einen Punktgewinn. Im der 74. Minute verlor Chemnitz Mittelfeldmann Renn, der nach einem Foul die Rote Karte sah. Gebrochen war der Widerstand der Himmelblauen aber erst, als Diane sechs Minuten vor Schluss doch noch der Siegtreffer für Aachen gelang.

24. Spieltag   Zuschauer: 81 231 - 9 026 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 30 - 3,33 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
04.03. Alemannia Aachen - SpVgg Greuther Fürth  0 : 0 ( 0 : 0 ) 12 100   2:2 - - -
05.03. FC St.Pauli Hamburg - Borussia Mönchengladbach  0 : 2 ( 0 : 1 ) 20 725   0:2 - - 1:3
03.03. 1.FC Nürnberg - Arminia Bielefeld  2 : 1 ( 2 : 0 ) 17 000   - - - -
04.03. LR Ahlen - MSV Duisburg  3 : 2 ( 1 : 1 ) 7 425   - - - -
04.03. Waldhof Mannheim - Stuttgarter Kickers  4 : 2 ( 2 : 1 ) 6 400   4:3 - - 0:1
02.03. SSV Ulm 1846 - VfL Osnabrück  1 : 1 ( 0 : 1 ) 5 000   - - - -
11.04. Rot-Weiß Oberhausen - 1.FC Saarbrücken  4 : 1 ( 1 : 0 ) 1 500   - - 4:0 1:1
03.03. 1.FSV Mainz 05 - Chemnitzer FC  3 : 1 ( 1 : 1 ) 4 872   5:0 - - -
04.03. SSV Reutlingen - Hannoverscher SV 96  3 : 0 ( 2 : 0 ) 6 209   - - - -
      Zuschauer gesamt: 2 209 710 - 10 230 pro Spiel            
      Tore gesamt: 634 - 2,94 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             24   17    3    4  +  25    49-24       54
 2.( 2) Borussia Mönchengladbach  24   13    8    3  +  26    48-22       47
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       24   12    7    5  +  14    50-36       43
 4.( 5) SSV Reutlingen            24   11    6    7  +  10    50-40       39
 5.( 6) Waldhof Mannheim          24   11    6    7  +   5    36-31       39
 6.( 4) SpVgg Greuther Fürth      24   10    7    7  +   9    35-26       37
 7.( 9) Rot-Weiß Oberhausen       24   11    4    9  +   2    34-32       37
 8.( 7) MSV Duisburg              24   10    5    9  +   9    39-30       35
 9.( 8) Hannoverscher SV 96       24    9    7    8  +   9    38-29       34
10.(11) LR Ahlen                  24    9    7    8      0    39-39       34
11.(10) 1.FC Saarbrücken          24    9    6    9  -  12    35-47       33
12.(12) Alemannia Aachen          24    8    6   10  -  14    33-47       30
13.(13) Arminia Bielefeld         24    6    7   11  +   1    33-32       25
14.(14) SSV Ulm 1846              24    6    7   11  -   5    30-35       25
15.(15) 1.FSV Mainz 05            24    6    7   11  -   9    24-33       25
16.(16) VfL Osnabrück             24    5    8   11  -  15    23-38       23
17.(17) Stuttgarter Kickers       24    4    9   11  -  14    21-35       21
18.(18) Chemnitzer FC             24    2    4   18  -  41    17-58       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 03.03.01:
Der 25-jährige Schweizer Blaise N’Kufo brachte den FSV Mainz 05 mit zwei Treffern nach dem Seitenwechsel auf die Siegerstraße. Allerdings dauerte es bis nach der Pause, ehe die Mainzer die praktisch schon abgestiegenen Sachsen in ihre Schranken wiesen.
In der ersten Hälfte besorgte zwar Christoph Babbatz die Führung für die Gastgeber, ihre Nervosität konnten die Rheinhessen aber nicht ablegen. Chancen für den FSV blieben Mangelware und so überraschte es auch nicht, dass der Chemnitzer FC durch Kujat ausgleichen konnte. Mehr war aber für den designierten Absteiger nicht drin.
Der FSV Mainz 05 dagegen hat den Anschluss ans untere Mittelfeld wieder hergestellt.
MDR-Online vom 03.03.01: Wieder kein Sieg: CFC verliert in Mainz
Chemnitz hat im fast aussichtslosen Kampft gegen den Abstieg beim FSV Mainz eine 1:3-Niederlage einstecken müssen. In der schwachen Partie gingen die Mainzer in der 15. Minute in Führung. Kurz darauf gelang Ronny Kujat der Ausgleich, der zwar für neue Hoffnung, nicht aber für ein gutes Spiel sorgte.
Kurz nach dem Wiederanpfiff profitierte N'Kufo von einem Fehler von Libero Dirk Anders und brachte den FSV wieder auf die Siegerstraße. N'Kufo war auch nach einer Ecke der Mainzer zur Stelle, um die Chemnitzer Niederlage zu besiegeln. Der CFC kann mit 15 Punkten Rückstand auf den rettenden 14. Tabellenplatz kaum noch auf den Klassenerhalt hoffen.


01.03. FC St.Pauli Hamburg - SSV Reutlingen   -   Nachholespiel vom 20.Spieltag
28.02. 1.FSV Mainz 05 - MSV Duisburg   -   Nachholespiel vom 20.Spieltag
28.02. Alemannia Aachen - Stuttgarter Kickers   -   Nachholespiel vom 20.Spieltag
23. Spieltag   Zuschauer: 81 619 - 9 069 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 31 - 3,44 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
23.02. MSV Duisburg - 1.FC Nürnberg  3 : 2 ( 1 : 2 ) 8 250   - 1:1 - -
24.02. Borussia Mönchengladbach - Alemannia Aachen  6 : 1 ( 0 : 0 ) 31 200   1:2 - - -
25.02. SpVgg Greuther Fürth - 1.FSV Mainz 05  3 : 1 ( 1 : 0 ) 3 590   2:0 3:1 1:1 -
21.03. Chemnitzer FC - Rot-Weiß Oberhausen  0 : 1 ( 0 : 0 ) 2 360   1:1 - - -
23.02. 1.FC Saarbrücken - SSV Ulm 1846  1 : 1 ( 0 : 1 ) 7 000   - - - -
26.02. Hannoverscher SV 96 - VfL Osnabrück  1 : 1 ( 0 : 0 ) 7 000   - - 2:1 1:1
25.02. SSV Reutlingen - Waldhof Mannheim  1 : 1 ( 0 : 1 ) 7 082   - 0:1 2:1 -
21.03. Stuttgarter Kickers - LR Ahlen  1 : 1 ( 0 : 0 ) 4 418   - - - -
24.02. Arminia Bielefeld - FC St.Pauli Hamburg  3 : 3 ( 1 : 0 ) 10 719   - 0:0 - 1:2
      Zuschauer gesamt: 2 128 479 - 10 283 pro Spiel            
      Tore gesamt: 604 - 2,92 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             23   16    3    4  +  24    47-23       51
 2.( 3) Borussia Mönchengladbach  23   12    8    3  +  24    46-22       44
 3.( 2) FC St.Pauli Hamburg       23   12    7    4  +  16    50-34       43
 4.( 7) SpVgg Greuther Fürth      23   10    6    7  +   9    35-26       36
 5.( 4) SSV Reutlingen            23   10    6    7  +   7    47-40       36
 6.( 5) Waldhof Mannheim          23   10    6    7  +   3    32-29       36
 7.( 8) MSV Duisburg              23   10    5    8  +  10    37-27       35
 8.( 6) Hannoverscher SV 96       23    9    7    7  +  12    38-26       34
 9.(10) Rot-Weiß Oberhausen       23   10    4    9  -   1    30-31       34
10.( 9) 1.FC Saarbrücken          23    9    6    8  -   9    34-43       33
11.(11) LR Ahlen                  23    8    7    8  -   1    36-37       31
12.(12) Alemannia Aachen          23    8    5   10  -  14    33-47       29
13.(13) Arminia Bielefeld         23    6    7   10  +   2    32-30       25
14.(14) SSV Ulm 1846              23    6    6   11  -   5    29-34       24
15.(15) 1.FSV Mainz 05            23    5    7   11  -  11    21-32       22
16.(16) VfL Osnabrück             23    5    7   11  -  15    22-37       22
17.(17) Stuttgarter Kickers       23    4    9   10  -  12    19-31       21
18.(18) Chemnitzer FC             23    2    4   17  -  39    16-55       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 21.03.01:
Trotz der schwierigen Bedingungen entwickelte sich in der Anfangsphase ein munteres Spielchen. Auf schneebedecktem Boden zeigte sich zunächst der Gast aus Oberhausen etwas druckvoller, doch klare Chancen konnten nicht herausgespielt werden. Die hatte das in der Folgezeit engagierter auftretende Schlusslicht aus Chemnitz: Zwei Mal war es Lakies (29./41.), der seine Farben hätte in Führung bringen können, doch er brachte den Ball nicht im RWO-Tor unter.
Oberhausen kam dann wieder etwas engagierter aus der Kabine und suchte in der ersten Viertelstunde von Hälfte zwei die Entscheidung. In der 52. Minute wären die Gäste auch fast belohnt worden, doch sowohl Weber als auch Toborg fanden in CFC-Keeper Ananiev ihren Meister. In der 76. Minute war es dann doch soweit: Erst konnte Ananiev gegen Weber erneut klären, doch der RWO-Torjäger setzte nach und brachte das Leder über die Linie. Chemnitz gab nicht auf, doch die Aktionen waren zu wenig durchdacht um die Kleppinger-Elf noch ernsthaft in Gefahr zu bringen.
In einem schwachen Spiel auf schwer bespielbaren Boden gelang den über weite Strecken überlegenen Gästen aus Oberhausen ein insgesamt verdienter Arbeitssieg.
MDR-Online vom 21.03.01: Chemnitz bleibt Punktelieferant
Der Chemnitzer FC hat das Nachholspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 0:1 (0:0) verloren. Mann des Tages war Achim Weber, der in der 76. Minute das Sieg-Tor schoss. In der ersten Halbzeit waren die Spielanteile beider Mannschaften ausgewogen. Offensivbemühungen scheiterten häufig auf dem schneeglattem Boden. Erst in der zweiten Halbzeit konnte der Gast seiner Favoritenstellung gerecht werden und kam sicherte sich somit verdient den Sieg. 
Die erste CFC-Chance gab es in der 8. Minute, als ein Kopfball von Karsten Oswald von der Oberhausener Abwehr zur Ecke geklärt werden konnte. Besonders über die rechte Seite bemühte sich das Schlusslicht um gute Szenen. Ronny Kujat schlug einen langen Ball zu Carsten Lakies, der im Fallen das Leder nicht voll traf (29.). Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff zielte Kujat am langen Pfosten vorbei, ehe eine Kopfball von Lakies das Ziel verfehlte (41.). Rot-Weiß hatte in dieser Spielphase nicht viel entgegenzusetzen. Einzige Möglichkeit war ein Freistoß durch Weber, der jedoch knapp das Tor verfehlte (45.). 
Nach dem Seitenwechsel gelang es den Oberhausenern dann besser, Chemnitz unter Druck zu setzen. CFC-Keeper Antonio Ananiev hatte zahlreiche Möglichkeiten seine Klasse gegen den RWO-Sturm zu demonstrieren. Bei Webers Siegtreffer war jedoch auch der 35jährige Routinier chancenlos. Gleich drei Oberhausener Spieler standen vor dem Chemnitzer Torhüter frei.

22. Spieltag   Zuschauer: 91 804 - 10 200 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 24 - 2,67 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
17.02. Rot-Weiß Oberhausen - SpVgg Greuther Fürth  2 : 2 ( 0 : 1 ) 3 054   3:4 0:2 - -
17.02. 1.FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach  0 : 1 ( 0 : 0 ) 11 834   0:0 - - -
19.02. Alemannia Aachen - Arminia Bielefeld  1 : 0 ( 1 : 0 ) 10 400   - - - -
18.02. FC St.Pauli Hamburg - MSV Duisburg  1 : 0 ( 1 : 0 ) 18 381   - - - 0:2
16.02. 1.FC Nürnberg - Stuttgarter Kickers  2 : 1 ( 1 : 1 ) 15 000   3:2 - 1:0 -
18.02. LR Ahlen - SSV Reutlingen  3 : 1 ( 3 : 1 ) 7 135   - - - -
18.02. VfL Osnabrück - 1.FC Saarbrücken  2 : 2 ( 1 : 1 ) 14 100   - - - -
18.02. SSV Ulm 1846 - Chemnitzer FC  3 : 0 ( 2 : 0 ) 5 000   - - - -
16.02. Waldhof Mannheim - Hannoverscher SV 96  2 : 1 ( 1 : 0 ) 6 900   2:2 - - -
      Zuschauer gesamt: 2 046 860 - 10 338 pro Spiel            
      Tore gesamt: 573 - 2,89 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             22   16    3    3  +  25    45-20       51
 2.( 2) FC St.Pauli Hamburg       22   12    6    4  +  16    47-31       42
 3.( 3) Borussia Mönchengladbach  22   11    8    3  +  19    40-21       41
 4.( 4) SSV Reutlingen            22   10    5    7  +   7    46-39       35
 5.( 8) Waldhof Mannheim          22   10    5    7  +   3    31-28       35
 6.( 5) Hannoverscher SV 96       22    9    6    7  +  12    37-25       33
 7.( 7) SpVgg Greuther Fürth      22    9    6    7  +   7    32-25       33
 8.( 6) MSV Duisburg              22    9    5    8  +   9    34-25       32
 9.( 9) 1.FC Saarbrücken          22    9    5    8  -   9    33-42       32
10.(10) Rot-Weiß Oberhausen       22    9    4    9  -   2    29-31       31
11.(11) LR Ahlen                 22    8    6    8  -   1    35-36       30
12.(12) Alemannia Aachen          22    8    5    9  -   9    32-41       29
13.(13) Arminia Bielefeld         22    6    6   10  +   2    29-27       24
14.(15) SSV Ulm 1846              22    6    5   11  -   5    28-33       23
15.(14) 1.FSV Mainz 05            22    5    7   10  -   9    20-29       22
16.(17) VfL Osnabrück             22    5    6   11  -  15    21-36       21
17.(16) Stuttgarter Kickers       22    4    8   10  -  12    18-30       20
18.(18) Chemnitzer FC             22    2    4   16  -  38    16-54       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 18.02.01:
Mit dem SSV Ulm setzte sich die klar aktivere sowie bessere Mannschaft verdient durch. Der Bundesliga-Absteiger kontrollierte das Schlusslicht von Beginn an, störte zudem früh wie konsequent. Nach einer furiosen Anfangsviertelstunde hatten die Schwaben allerdings mehr Mühe, den dichten Chemnitzer Abwehrriegel zu knacken. So benötigten sie zwei Standardsituationen, um in Führung zu gehen.
Positiv aus Ulmer Sicht war der Umstand, dass sich die Mannschaft in Geduld übte. Wenn sie merkte, dass sich kein Loch auftat, brach sie den Angriff ab und baute von hinten neu auf, anstatt den Ball in den Strafraum zu schlagen. Enttäuschend der CFC, der Fußball verhindern statt spielen wollte. Bezeichnend: Den ersten Schuss aufs Ulmer Gehäuse gab Renn in der 72. Minute ab.
MDR-Online vom 18.02.01: Drei Kopfballtore besiegeln CFC-Niederlage
Das war’s nun wohl endgültig für den Chemnitzer FC. Auch gegen den abstiegsbedrohten SSV Ulm konnten die "Himmelblauen" nicht punkten. Bei der 3:0-Niederlage in Ulm war die Karkurth-Elf chancenlos. 
Ulm macht’s mit Köpfchen
Der SSV Ulm 1846 feierte nach elf Wochen wieder einen Sieg und sammelte wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die Ulmer dominierten die Partie deutlich und kamen gegen die erschreckend harmlosen Gäste früh zu guten Tormöglichkeiten. Leandro traf nach vier Minuten den Pfosten. In der 16. Minute rettete FC- Spieler Karsten Oswald nach einem Schuss von Rösler kurz vor der Linie. Wenig später nutzte Rösler die nächste Chance zu seinem sechsten Saisontreffer. Nach einem weiten Einwurf von Oliver Unsöld erzielte er per Kopfball die Führung. Kurz vor der Pause köpfte Leandro zum 2:0 ein.
Im zweiten Abschnitt sank das Niveau der Partie. Die Chemnitzer waren bemüht, die Niederlage in Grenzen zu halten. Ulm fehlten die spielerischen Mittel, um den Gegner stärker unter Druck zu setzen. Erst in der Schlussphase konnten die Hausherren wieder mehr Akzente setzen. Rösler war wieder per Kopfball erfolgreich und sorgte mit seinem siebten Saisontor für den Endstand.
Die seit 14 Spielen sieglosen Chemnitzer bleiben mit zehn Zählern abgeschlagen auf dem letzten Rang.

14.02. SSV Ulm 1846 - Borussia Mönchengladbach   -   Nachholespiel vom 20.Spieltag
14.02. Rot-Weiß Oberhausen - Arminia Bielefeld   -   Nachholespiel vom 20.Spieltag
14.02. 1.FC Saarbrücken - Chemnitzer FC   -   Nachholespiel vom 20.Spieltag
21. Spieltag   Zuschauer: 76 143 - 8 460 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 27 - 3,0 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
11.02. SSV Reutlingen - 1.FC Nürnberg  3 : 2 ( 0 : 1 ) 12 300   - - - 2:0
12.02. MSV Duisburg - Alemannia Aachen  4 : 0 ( 0 : 0 ) 6 000   - - - -
11.02. Arminia Bielefeld - 1.FSV Mainz 05 4 : 1 ( 2 : 0 ) 7 128   - 1:0 - -
10.02. Borussia Mönchengladbach - Rot-Weiß Oberhausen  1 : 0 ( 1 : 0 ) 20 200   4:2 - - -
11.02. SpVgg Greuther Fürth - SSV Ulm 1846  1 : 0 ( 0 : 0 ) 5 051   - 2:0 - 2:0
10.02. Chemnitzer FC - VfL Osnabrück  1 : 2 ( 0 : 0 ) 4 690   - - - -
09.02. Hannoverscher SV 96 - 1.FC Saarbrücken  3 : 0 ( 1 : 0 ) 8 025   - - - -
11.02. Waldhof Mannheim - LR Ahlen  0 : 3 ( 0 : 0 ) 8 000   - - - -
09.02. Stuttgarter Kickers - FC St.Pauli Hamburg  0 : 2 ( 0 : 1 ) 4 749   2:1 1:3 3:1 -
      Zuschauer gesamt: 1 955 056 - 10 344 pro Spiel            
      Tore gesamt: 549 - 2,9 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             21   15    3    3  +  24    43-19       48
 2.( 2) FC St.Pauli Hamburg       21   11    6    4  +  15    46-31       39
 3.( 3) Borussia Mönchengladbach  21   10    8    3  +  18    39-21       38
 4.( 4) SSV Reutlingen            21   10    5    6  +   9    45-36       35
 5.( 7) Hannoverscher SV 96       21    9    6    6  +  13    36-23       33
 6.( 9) MSV Duisburg              21    9    5    7  +  10    34-24       32
 7.(10) SpVgg Greuther Fürth      21    9    5    7  +   7    30-23       32
 8.( 5) Waldhof Mannheim          21    9    5    7  +   2    29-27       32
 9.( 6) 1.FC Saarbrücken          21    9    4    8  -   9    31-40       31
10.( 8) Rot-Weiß Oberhausen       21    9    3    9  -   2    27-29       30
11.(12) LR Ahlen                  21    7    6    8  -   3    32-35       27
12.(11) Alemannia Aachen          21    7    5    9  -  10    31-41       26
13.(14) Arminia Bielefeld         21    6    6    9  +   3    29-26       24
14.(13) 1.FSV Mainz 05            21    5    7    9  -   8    20-28       22
15.(15) SSV Ulm 1846              21    5    5   11  -   8    25-33       20
16.(16) Stuttgarter Kickers       21    4    8    9  -  11    17-28       20
17.(17) VfL Osnabrück             21    5    5   11  -  15    19-34       20
18.(18) Chemnitzer FC             21    2    4   15  -  35    16-51       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 10.02.01:
Vor dem Spiel hatte der neue CFC-Coach erklärt, bei einer Niederlage könne Chemnitz für die Regionalliga planen: Die Westsachsen verloren gegen den Tabellennachbarn Osnabrück im Stadion an der Gellertstraße mit 1:2 (0:0).
Nach torloser erster Hälfte brachte ein Doppelschlag den VfL, der bereits am vergangenen Wochenende gegen Greuther Fürth mit dem selben Ergebnis siegte, entscheidend nach vorne. Petri und Claaßen (60., 68.) waren für die Gelsdorf-Elf erfolgreich. Chemnitz steckte nicht auf. Routinier Dirk Anders köpfte nach einer Ecke noch zum 1:2 ein (80.), zu mehr reichte es für die Gastgeber nicht mehr. Die Planungen für die dritte Liga dürften nun laufen.
MDR-Online vom 10.02.01: CFC mit fünfter Heimniederlage in Folge
Der Kampf gegen den Abstieg in der Zweiten Fußball-Bundesliga scheint für den Chemnitzer FC verloren. Sie unterlagen am Sonnabend zu Hause gegen den Aufsteiger VfL Osnabrück mit 1:2. Der erste Auswärtssieg der Niedersachen bedeutet für die Himmelblauen wieder einen Schritt näher zur Regionalliga.
Osnabrück verbessert sich in der Tabelle um einen Platz, ist aber noch immer nicht aus der Gefahrenzone. Michael Petri (60.) und Christian Claaßen (68.) brachten die Gäste auf die Siegerstraße, Dirk Anders konnte zehn Minuten vor dem Ende nur noch verkürzen. Die Chancen der Chemnitzer, die Klasse noch zu halten, tendieren dagegen gegen Null. Die "Blauen", die ihre fünfte Heimniederlage in Folge hinnehmen mussten, haben nur zehn Punkte auf dem Konto und erzielten in vier Spielen unter dem neuen Trainer Dirk Karkuth noch keinen einzigen Treffer. Dieser hatte bereits vor dem Spiel die Zukunft der Chemnitzer besiegelt. "Wenn wir diese Partie nicht gewinnen, ist das Unternehmen Klassenerhalt zu Ende", sagte er.
Vor 4650 Zuschauern im Stadion an der Gellertstraße zeigten allerdings beide Teams eine schwache Leistung. Chemnitz war optisch überlegen, erspielte sich jedoch nur wenige gute Torchancen. Fast folgerichtig resultierte Petris Treffer aus einer Einzelleistung. Die Gastgeber drängten in den letzten zehn Minuten ohne Erfolg auf den Ausgleich. Bester Spieler auf Seiten der Chemnitzer war Neuzugang Jörg Sobiech, bei Osnabrück überzeugten Torwart Uwe Brunn und Libero Lars Schiersand.

20. Spieltag   Zuschauer: 83 765 - 9 307 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 23 - 2,56 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
04.02. VfL Osnabrück - SpVgg Greuther Fürth  2 : 1 ( 1 : 0 ) 7 500   - - - -
14.02. SSV Ulm 1846 - Borussia Mönchengladbach  2 : 4 ( 0 : 1 ) 11 000   - - - -
14.02. Rot-Weiß Oberhausen - Arminia Bielefeld  0 : 0 ( 0 : 0 ) 4 192   - 1:5 - -
28.02. 1.FSV Mainz 05 - MSV Duisburg 1 : 0 ( 1 : 0 ) 4 576   - - - -
28.02. Alemannia Aachen - Stuttgarter Kickers  3 : 0 ( 0 : 0 ) 10 600   4:1 - - -
01.03. FC St.Pauli Hamburg - SSV Reutlingen  1 : 0 ( 1 : 0 ) 16 747   - - - -
02.02. 1.FC Nürnberg - Waldhof Mannheim  1 : 0 ( 0 : 0 ) 15 000   3:0 - - -
14.02. 1.FC Saarbrücken - Chemnitzer FC  4 : 1 ( 1 : 1 ) 7 000   - - - -
02.02. LR Ahlen - Hannoverscher SV 96  2 : 1 ( 0 : 0 ) 7 150   - - - -
      Zuschauer gesamt: 1 878 913 - 10 438 pro Spiel            
      Tore gesamt: 522 - 2,9 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             20   15    3    2  +  25    41-16       48
 2.( 2) FC St.Pauli Hamburg       20   10    6    4  +  13    44-31       36
 3.( 3) Borussia Mönchengladbach 20    9    8    3  +  17    38-21       35
 4.( 4) SSV Reutlingen            20    9    5    6  +   8    42-34       32
 5.( 5) Waldhof Mannheim          20    9    5    6  +   5    29-24       32
 6.(10) 1.FC Saarbrücken          20    9    4    7  -   6    31-37       31
 7.( 6) Hannoverscher SV 96       20    8    6    6  +  10    33-23       30
 8.( 9) Rot-Weiß Oberhausen       20    9    3    8  -   1    27-28       30
 9.( 7) MSV Duisburg              20    8    5    7  +   6    30-24       29
10.( 8) SpVgg Greuther Fürth      20    8    5    7  +   6    29-23       29
11.(11) Alemannia Aachen          20    7    5    8  -   6    31-37       26
12.(12) LR Ahlen                  20    6    6    8  -   6    29-35       24
13.(16) 1.FSV Mainz 05            20    5    7    8  -   5    19-24       22
14.(13) Arminia Bielefeld         20    5    6    9      0    25-25       21
15.(14) SSV Ulm 1846              20    5    5   10  -   7    25-32       20
16.(15) Stuttgarter Kickers       20    4    8    8  -  9    17-26       20
17.(17) VfL Osnabrück             20    4    5   11  -  16    17-33       17
18.(18) Chemnitzer FC             20    2    4   14  -  34    15-49       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 14.2.01:
Die Anfangsphase gehörte den Saarbrückern, bei denen sich Bender und Hofmann im Spielaufbau abwechselten. Folgerichtig das 1:0. Nach 25 Minuten kam ein Bruch ins Spiel des FCS. Der Tabellenletzte wurde frecher und ließ die Abwehr der Saarländer bei Eckbällen schlecht aussehen. Der Ausgleich war zur Pause verdient. Die nötige Konzentration kehrte beim Favoriten zur zweiten Hälfte zurück. Saarbrücken übernahm wieder das Kommando, auch wenn sich Chemnitz keineswegs hinten rein stellte und gefährliche Angriffe fuhr. In Rückstand und in Unterzahl - Mehlhorn übernahm nun den Liberoposten - war für den CFC jedoch der Remis-Zug abgefahren.
MDR-Online vom 14.2.01: 

19. Spieltag   Zuschauer: 85 136 - 9 460 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 14 - 1,56 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
28.01. LR Ahlen - 1.FC Nürnberg  0 : 1 ( 0 : 1 ) 9 210   - - - -
27.01. SSV Reutlingen - Alemannia Aachen  3 : 1 ( 1 : 1 ) 6 000   - - - -
28.01. Stuttgarter Kickers - 1.FSV Mainz 05  0 : 0 ( 0 : 0 ) 4 472   3:4 1:3 1:2 2:1
28.01. MSV Duisburg - Rot-Weiß Oberhausen  1 : 2 ( 0 : 0 ) 12 163   - - - -
29.01. Arminia Bielefeld - SSV Ulm 1846  1 : 1 ( 1 : 1 ) 6 505   4:1 5:0 - -
27.01. Borussia Mönchengladbach - VfL Osnabrück  0 : 0 ( 0 : 0 ) 22 000   - - - -
28.01. SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Saarbrücken  0 : 1 ( 0 : 1 ) 5 524   - - - -
26.01. Hannoverscher SV 96 - Chemnitzer FC  0 : 0 ( 0 : 0 ) 9 262   2:0 - - -
26.01. Waldhof Mannheim - FC St.Pauli Hamburg  2 : 1 ( 1 : 0 ) 10 000   1:3 - - -
      Zuschauer gesamt: 1 795 148 - 10 498 pro Spiel            
      Tore gesamt: 499 - 2,92 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             19   14    3    2  +  24    40-16       45
 2.( 2) FC St.Pauli Hamburg       19    9    6    4  +  12    43-31       33
 3.( 3) Borussia Mönchengladbach  19    8    8    3  +  15    34-19       32
 4.( 7) SSV Reutlingen            19    9    5    5  +   9    42-33       32
 5.( 8) Waldhof Mannheim          19    9    5    5  +   6    29-23       32
 6.( 4) Hannoverscher SV 96       19    8    6    5  +  11    32-21       30
 7.( 5) MSV Duisburg              19    8    5    6  +   7    30-23       29
 8.( 6) SpVgg Greuther Fürth      19    8    5    6  +   7    28-21       29
 9.( 9) Rot-Weiß Oberhausen       19    9    2    8  -   1    27-28       29
10.(10) 1.FC Saarbrücken          19    8    4    7  -   9    27-36       28
11.(11) Alemannia Aachen          19    6    5    8  -   9    28-37       23
12.(12) LR Ahlen                  19    5    6    8  -   7    27-34       21
13.(13) Arminia Bielefeld         19    5    5    9      0    25-25       20
14.(14) SSV Ulm 1846              19    5    5    9  -   5    23-28       20
15.(15) Stuttgarter Kickers       19    4    8    7  -   6    17-23       20
16.(16) 1.FSV Mainz 05            19    4    7    8  -   6    18-24       19
17.(17) VfL Osnabrück             19    3    5   11  -  17    15-32       14
18.(18) Chemnitzer FC             19    2    4   13  -  31    14-45       10
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 26.01.01:
Hannover tritt weiter auf der Stelle. Durch ein mageres 0:0 gegen den Tabellenletzten Chemnitzer FC haben die Niedersachsen weiterhin Boden im Aufstiegsrennen verschenkt. Damit wartet die Mannschaft von Trainer Horst Ehrmantraut seit fünf Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn.
Die Sachsen hingegen haben ihre schwarze Serie von sechs Niederlagen in Folge mit dem Remis zwar durchbrochen, doch als Auftakt für eine Aufholjagd gegen den Abstieg kann man das torlose Unentschieden nicht betrachten. Immerhin ist auch die Mannschaft von Trainer Dirk Karkuth seit elf Spielen ohne Dreier.
Hannover besaß zwar über die gesamte Spielzeit ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld, doch am gegenerischen Strafraum waren die 96er meist am Ende mit ihrem Latein. Das lag zum einen daran, dass Hannover zu umständlich spielte. Zum anderen formierten sich die Chemnitzer geschickt in der eigenen Hälfte, so dass die Offensivkräfte Simak und Stendel sich kaum entfalten konnten.
MDR-Online vom 26.01.01: CFC spielt Remis in Hannover
Der Chemnitzer FC hat im ersten Zweitliga-Spiel nach der Winterpause ein Unentschieden erreicht. Gegen Hannover erreichte der CFC ein 0:0. Die Chemnitzer bleiben nach dem elften Spiel in Folge ohne Sieg auf dem letzten Tabellen-Platz.
Nachdem die Partie mit zehn Minuten Verspätung begonnen hatte (der Chemnitzer Mannschaftsbus war mit Kupplungsschaden ausgefallen), spielte Hannover 96 sehr harmlos. Chemnitz zeigte zeigten in der ersten Halbzeit ein gefälliges Spiel. 96-Torwart Sievers verhinderte mit zwei Glanzparaden einen Rückstand der Gastgeber.
Nach der Pause wechselte Hannovers Trainer Ehrmantraut den Ex-Chemnitzer Krupnikovic ein. Er konnte bei seinem Debüt aber auch keine Akzente setzen. Dafür hatte der CFC neun Minuten vor Schluss die Riesenchance zum Siegtor, 96-Verteidiger Amadou rettete nach einem Pressschlag von Kujat Sievers auf der Linie.

18. Spieltag   Zuschauer: 98 657 - 10 962 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 29 - 3,22 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
17.12. Chemnitzer FC - SpVgg Greuther Fürth 0 : 2 ( 0 : 1 ) 3 850   5:0 - - -
17.12. 1.FC Saarbrücken - Borussia Mönchengladbach  0 : 4 ( 0 : 1 ) 21 700   - - - -
15.12. VfL Osnabrück - Arminia Bielefeld  1 : 0 ( 0 : 0 ) 10 370   - - - -
15.12. SSV Ulm 1846 - MSV Duisburg  1 : 3 ( 1 : 2 ) 5 000   0:3 - - -
16.12. Rot-Weiß Oberhausen - Stuttgarter Kickers  1 : 3 ( 1 : 1 ) 2 935   2:2 1:1 - -
16.12. 1.FSV Mainz 05 - SSV Reutlingen  1 : 1 ( 0 : 0 ) 4 115   - - - -
18.12. Alemannia Aachen - Waldhof Mannheim  0 : 1 ( 0 : 0 ) 10 000   2:1 - - -
17.12. FC St.Pauli Hamburg - LR Ahlen  3 : 2 ( 1 : 1 ) 15 487   - - - -
17.12. 1.FC Nürnberg - Hannoverscher SV 96  4 : 2 ( 2 : 1 ) 25 200   5:1 - - -
      Zuschauer gesamt: 1 710 012 - 10 556 pro Spiel            
      Tore gesamt: 485 - 2,99 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             18   13    3    2  + 23    39-16       42
 2.( 2) FC St.Pauli Hamburg       18    9    6    3  +  13    42-29       33
 3.( 4) Borussia Mönchengladbach  18    8    7    3  +  15    34-19       31
 4.( 3) Hannoverscher SV 96       18    8    5    5  +  11    32-21       29
 5.( 6) MSV Duisburg              18    8    5    5  +   8    29-21       29
 6.( 6) SpVgg Greuther Fürth      18    8    5    5  +   8    28-20       29
 7.( 5) SSV Reutlingen            18    8    5    5  +   7    39-32       29
 8.( 8) Waldhof Mannheim          18    8    5    5  +   5    27-22       29
 9.( 9) Rot-Weiß Oberhausen       18    8    2    8  -   2    25-27       26
10.(10) 1.FC Saarbrücken          18    7    4    7  -  10    26-36       25
11.(11) Alemannia Aachen          18    6    5    7  -   7    27-34       23
12.(12) LR Ahlen                  18    5    6    7  -   6    27-33       21
13.(13) Arminia Bielefeld         18    5    4    9      0    24-24       19
14.(14) SSV Ulm 1846              18    5    4    9  -   5    22-27       19
15.(16) Stuttgarter Kickers       18    4    7    7  -   6    17-23       19
16.(15) 1.FSV Mainz 05            18    4    6    8  -   6    18-24       18
17.(17) VfL Osnabrück             18    3    4   11  -  17    15-32       13
18.(18) Chemnitzer FC             18    2    3   13  -  31    14-45        9
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 17.12.00:
Greuther Fürth nahm das Heft sofort in die Hand. Reichel scheiterte zwar noch am Pfosten (3.), doch Rouissi erzielte die Führung. Chemnitz setzte trotz des Rückstands in der Folgezeit nur auf Konter und hatte auch kaum Torchancen zu verzeichnen. Die Franken kontrollierten die Partie, waren spielerisch klar überlegen, verpassten jedoch weitere Treffer.
Nach der Pause begann der CFC mit mehr Schwung, Kujat vergab sogar zwei Mal den Ausgleich. Doch das Aufbäumen blieb nur von kurzer Dauer. Ab der 60. Minute hatte Greuther Fürth Ball und Gegner wieder im Griff. Einziges Manko war lediglich, dass Erkenbrechers Elf das Spiel nicht frühzeitig entschied. Erst der gerade eingewechselte Walther setzte mit einem Strafstoß den Schlusspunkt in einem insgesamt einseitigen Spiel.
MDR-Online vom 17.12.00: Siebente Heimniederlage für CFC
Mit zehn Punkten Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz verabschieden sich die "Himmelblauen" vom Chemnitzer FC in die Winterpause. Dass dem neuen Trainer Dirk Karkuth harte Arbeit bevorsteht, zeigte sich auch im letzten Heimspiel des Jahres 2000. Das Spiel im Stadion an der Gellertstraße gegen die SpVgg. Greuther Fürth ging 0:2 (0:1) verloren. Den Rückstand nach einer guten Viertelstunde durch Faouzi Rouissi (18.) konnte der CFC nicht egalisieren und kassierte kurz vor Schluss den k.o.; Ingo Walther erzielte in der 85. Minute per Foulelfmeter das entscheidende 0:2.
Symptomatisch für die Situation bei den Chemnitzern: die CFC-Stürmer Skela, Muratovic und später Kujat konnten in der ersten Hälfte nicht ein Mal gefährlich auf das Gehäuse von Teuber, dem Schlussman von Fürth, schießen. Anders die Gäste: Druckvoll und überlegen gingen sie folgerichtig in Führung. Die 3500 Zuschauer mussten mit ansehen, wie ihre Mannschaft vorgeführt wurde, denn eine Hereingabe verwandelte Rouissi mit der Hacke zur Fürther Führung.
Nach der Pause bemühten sich die Hausherren stärker, das Geschehen zu bestimmen und kamen auch zu Chancen. Die besten vergab der ehemalige Leipziger Kujat (53., 54.). Doch leider war dieses Aufbäumen nur ein Strohfeuer, denn Mitte der zweiten Hälfte bekam der Tabellensechste aus Fürth die Partie wieder besser in den Griff und sicherte die drei Auswärtspunkte.

17. Spieltag   Zuschauer: 66 465 - 7 385 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 24 - 2,67 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
14.12. SpVgg Greuther Fürth  - Hannoverscher SV 96 2 : 1 ( 1 : 0 ) 4 325   0:0 0:1 - -
13.12. Alemannia Aachen  - LR Ahlen 4 : 3 ( 1 : 1 ) 10 400   - 1:2 3:2 1:2
13.12. 1.FSV Mainz 05  - Waldhof Mannheim 0 : 1 ( 0 : 0 ) 5 224   2:0 - - 2:0
13.12. Rot-Weiß Oberhausen  - SSV Reutlingen 2 : 0 ( 1 : 0 ) 3 016   - - - -
12.12. SSV Ulm 1846  - Stuttgarter Kickers 1 : 1 ( 0 : 1 ) 7 000   - 3:2 - -
12.12. VfL Osnabrück  - MSV Duisburg 1 : 3 ( 1 : 1 ) 6 000   - - - -
12.12. 1.FC Saarbrücken  - Arminia Bielefeld 1 : 0 ( 1 : 0 ) 5 500   - - - -
13.12. Chemnitzer FC  - Borussia Mönchengladbach 0 : 3 ( 0 : 1 ) 6 500   2:0 - - -
14.12. FC St.Pauli Hamburg  - 1.FC Nürnberg 1 : 0 ( 0 : 0 ) 18 500   0:0 - 0:0 -
      Zuschauer gesamt: 1 611 355 - 10 532 pro Spiel            
      Tore gesamt: 456 - 2,98 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             17   12    3    2  +  21    35-14       39
 2.( 4) FC St.Pauli Hamburg       17    8    6    3  +  12    39-27       30
 3.( 2) Hannoverscher SV 96       17    8    5    4  +  13    30-17       29
 4.( 5) Borussia Mönchengladbach  17    7    7    3  +  11    30-19       28
 5.( 3) SSV Reutlingen            17    8    4    5  +   7    38-31       28
 6.( 7) MSV Duisburg              17    7    5    5  +   6    26-20       26
 6.( 6) SpVgg Greuther Fürth      17    7    5    5  +   6    26-20       26
 8.( 8) Waldhof Mannheim          17    7    5    5  +   4    26-22       26
 9.( 9) Rot-Weiß Oberhausen       17    8    2    7      0    24-24       26
10.(10) 1.FC Saarbrücken          17    7    4    6  -   6    26-32       25
11.(12) Alemannia Aachen          17    6    5    6  -   6    27-33       23
12.(11) LR Ahlen                  17    5    6    6  -   5    25-30       21
13.(13) Arminia Bielefeld         17    5    4    8  +   1    24-23       19
14.(14) SSV Ulm 1846              17    5    4    8  -   3    21-24       19
15.(15) 1.FSV Mainz 05            17    4    5    8  -   6    17-23       17
16.(16) Stuttgarter Kickers       17    3    7    7  -   8    14-22       16
17.(17) VfL Osnabrück             17    2    4   11  -  18    14-32       10
18.(18) Chemnitzer FC             17    2    3   12  -  29    14-43        9
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 13.12.00:
Die Gladbacher setzen ihren Aufwärtstrend mit einem Sieg in Chemnitz fort. Ein verdienter Erfolg, denn die Elf von Hans Meyer war von Beginn an dominierend, auch wenn sie nicht restlos überzeugte. Der Aufstiegsanwärter zeigte zwar die klar bessere Spielanlage, war dem Schlusslicht auch in puncto Ballsicherheit klar überlegen, doch nutzte er diese Vorteile nicht konsequent genug. Hätten die Gladbacher vor allem in der ersten Hälfte ihre Angriffe zielstrebiger angelegt, wäre die Partie vorzeitiger entschieden gewesen.
Die Chemnitzer konnten zumindest kämpferisch überzeugen und hielten sich konsequent an die taktische Marschroute. Beides war zuletzt nicht der Fall.
MDR-Online vom 13.12.00: Chemnitz verliert wieder
Auch mit dem neuen Trainer Dirk Karkuth kann der Chemnitzer FC nicht gewinnen. Die Sachsen verloren vor 6500 Zuschauern ihr Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:3 (0:1) und rangieren gemeinsam mit dem VfL Osnabrück weiter abgeschlagen am Tabellenende. 
Chemnitz ohne Chance
Der Sieg der Borussen geriet zu keiner Zeit in Gefahr. Die Meyer-Elf war den Chemnitzern in allen Belangen überlegen und bereitete der wieder mit klassischem Libero operierenden Abwehr des CFC vor allem durch die schnellen Außenstürmer Korzynietz und Peter van Houdt Probleme. Van Lent nutzte bereits in der zwölften Minute einen Abwehrfehler per Kopf zu seinem achten Saisontor.
Platzverweis für Mehlhorn
Das 0:1 zur Pause schmeichelte den seit neun Spielen sieglosen Gastgebern. Während die einzige CFC-Spitze Zamir Muratovic völlig auf sich allein gestellt war, hatte Gladbach Chancen für mindestens drei Tore, machte aber erst in der zweiten Hälfte alles klar. Korzynietz (72.) traf per Freistoß aus 22 Metern unhaltbar für Süßner. Aidoo (82.) staubte zwei Minuten nach seiner Einwechslung zum 3:0 ab. Eine Minute vor Ende der Begegnung erhielt der Chemnitzer Ulf Mehlhorn wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

16. Spieltag   Zuschauer: 101 589 - 11 288 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 35 - 3,89 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
10.12. 1.FC Nürnberg  - Alemannia Aachen 6 : 1 ( 3 : 1 ) 17 100   3:1 - - -
10.12. Borussia Mönchengladbach  - SpVgg Greuther Fürth 3 : 1 ( 1 : 0 ) 19 800   2:0 - - -
09.12. Arminia Bielefeld  - Chemnitzer FC 5 : 1 ( 2 : 0 ) 8 081   - - - -
08.12. MSV Duisburg  - 1.FC Saarbrücken 2 : 1 ( 1 : 1 ) 7 706   - - - -
09.12. Stuttgarter Kickers  - VfL Osnabrück 2 : 1 ( 1 : 0 ) 3 745   - - - -
08.12. SSV Reutlingen - SSV Ulm 1846 2 : 2 ( 1 : 1 ) 12 740   - - 5:0 1:2
10.12. Waldhof Mannheim  - Rot-Weiß Oberhausen 5 : 0 ( 1 : 0 ) 5 000   2:0 - - -
10.12. LR Ahlen  - 1.FSV Mainz 05 1 : 0 ( 1 : 0 ) 5 083   - - - -
11.12. Hannoverscher SV 96  - FC St.Pauli Hamburg 1 : 1 ( 1 : 0 ) 22 334   1:2 3:0 - -
      Zuschauer gesamt: 1 544 890 - 10 728 pro Spiel            
      Tore gesamt: 432 - 3,0 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             16   12    3    1  +  22    35-13       39
 2.( 2) Hannoverscher SV 96       16    8    5    3  +  14    29-15       29
 3.( 3) SSV Reutlingen            16    8    4    4  +   9    38-29       28
 4.( 4) FC St.Pauli Hamburg       16    7    6    3  +  11    38-27       27
 5.( 7) Borussia Mönchengladbach  16    6    7    3  +   8    27-19       25
 6.( 5) SpVgg Greuther Fürth      16    6    5    5  +   5    24-19       23
 7.( 9) MSV Duisburg              16    6    5    5  +   4    23-19       23
 8.(11) Waldhof Mannheim          16    6    5    5  +   3    25-22       23
 9.( 6) Rot-Weiß Oberhausen       16    7    2    7  -   2    22-24       23
10.( 8) 1.FC Saarbrücken          16    6    4    6  -   7    25-32       22
11.(12) LR Ahlen                 16    5    6    5  -   4    22-26       21
12.(10) Alemannia Aachen          16    5    5    6  -   7    23-30       20
13.(15) Arminia Bielefeld         16    5    4    7  +   2    24-22       19
14.(13) SSV Ulm 1846              16    5    3    8  -   3    20-23       18
15.(14) 1.FSV Mainz 05            16    4    5    7  -   5    17-22       17
16.(16) Stuttgarter Kickers       16    3    6    7  -   8    13-21       15
17.(17) VfL Osnabrück             16    2    4   10  -  16    13-29       10
18.(18) Chemnitzer FC             16    2    3   11  -  26    14-40        9
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 9.12.00:
Die Gastgeber präsentierten sich gegenüber der Vorwoche nominell offensiver. Mit Wück auf der linken und Sternkopf auf der rechten Seite wollte Arminen-Trainer Benno Möhlmann für mehr Schwung sorgen. In der Spitze musste Aracic dem wieder genesenen Labbadia weichen. Die frühen Tore, beides Kopfbälle nach Standardsituationen, ließen die Chemnitzer schon schnell verzagen, zumal Babunski nach einem Freistoß mit "Doppelpfostenberührung" den 1:1-Ausgleich verpasste.
Die Arminen kontrollierten daraufhin die Partie, versäumten es sogar, noch höher zu gewinnen. Weissenberger brachte den lange vermissten Schwung in die Offensive und riss immer wieder Löcher in die Chemnitzer Abwehr.
MDR-Online vom 9.12.00: CFC ohne Chance
Der Chemnitzer FC kam bei Arminia Bielefeld mit 1:5 (0:2) unter die Räder. Die Gastgeber waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und gingen schon früh verdient in Führung. Nach einem Freistoß von Jörg Bode köpfte er ungehindert aus kurzer Distanz ein. Im direkten Anschluss war Chemnitz nahe am Ausgleich, doch Babunskis Schuss sprang vom linken zum rechten Pfosten und wieder heraus. Nur wenig später war es Wück, der den Chemnitzer Keeper Süssner nach einer Ecke von Markus Weissenberger mit einer klassischen Bogenlampe zum 2:0 überwandt. Die Arminia dominierte danach weiter. Nach einer Ecke von Bode in der 19. Minute rutschten drei einschussbereite Spieler am Ball vorbei, dann schoss Bode (27.) selbst Torwart Süssner den Ball in die Arme.
Anschlusstreffer durch Muratovic 
Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Chemnitz harmlos, Bielefeld überlegen. Nach einer Flanke von Wück konnte sich Wichniarek bei seinem Kopfball zum 3:0 die Ecke aussuchen. Bruno Labbadia schließlich krönte seine Leistung mit einem Flachschuss aus 20 Metern zum 4:0. Nur Ergebnis-Kosmetik war der Anschlusstreffer von Muratovic, der Torwart Hain ausspielte. Den Schlusspunkt setzte erneut Wichniarek zum 5:1.

15. Spieltag   Zuschauer: 72 676 - 8 075 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 20 - 2,22 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
01.12. SpVgg Greuther Fürth  - Arminia Bielefeld 1 : 0 ( 0 : 0 ) 6 135   - 2:0 - -
04.12. Borussia Mönchengladbach  - Hannoverscher SV 96 2 : 0 ( 1 : 0 ) 15 700   2:3 - - -
03.12. 1.FSV Mainz 05  - 1.FC Nürnberg 2 : 0 ( 1 : 0 ) 7 322   1:1 - 2:5 -
03.12. Rot-Weiß Oberhausen  - LR Ahlen 1 : 0 ( 0 : 0 ) 4 294   - - 2:2 3:0
03.12. SSV Ulm 1846  - Waldhof Mannheim 1 : 0 ( 1 : 0 ) 5 000   - - 1:2 -
02.12. VfL Osnabrück  - SSV Reutlingen 0 : 2 ( 0 : 1 ) 7 600   - - - -
02.12. 1.FC Saarbrücken  - Stuttgarter Kickers 1 : 0 ( 0 : 0 ) 6 000   - - - -
01.12. Chemnitzer FC  - MSV Duisburg 1 : 3 ( 1 : 1 ) 4 832   - - - -
03.12. FC St.Pauli Hamburg  - Alemannia Aachen 3 : 3 ( 1 : 2 ) 15 793   2:1 - - -
      Zuschauer gesamt: 1 443 301 - 10 691 pro Spiel            
      Tore gesamt: 397 - 2,94 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             15   11    3    1  +  17    29-12       36
 2.( 2) Hannoverscher SV 96       15    8    4    3  +  14    28-14       28
 3.( 4) SSV Reutlingen            15    8    3    4  +   9    36-27       27
 4.( 3) FC St.Pauli Hamburg       15    7    5    3  +  11    37-26       26
 5.( 5) SpVgg Greuther Fürth      15    6    5    4  +   7    23-16       23
 6.( 6) Rot-Weiß Oberhausen       15    7    2    6  +   3    22-19       23
 7.( 8) Borussia Mönchengladbach  15    5    7    3  +   6    24-18       22
 8.(10) 1.FC Saarbrücken          15    6    4    5  -   6    24-30       22
 9.(12) MSV Duisburg              15    5    5    5  +   3    21-18       20
10.( 9) Alemannia Aachen          15    5    5    5  -   2    22-24       20
11.( 7) Waldhof Mannheim          15    5    5    5  -   2    20-22       20
12.(11) LR Ahlen                  15    4    6    5  -   5    21-26       18
13.(14) SSV Ulm 1846              15    5    2    8  -   3    18-21       17
14.(15) 1.FSV Mainz 05            15    4    5    6  -   4    17-21       17
15.(13) Arminia Bielefeld         15    4    4    7  -   2    19-21       16
16.(16) Stuttgarter Kickers       15    2    6    7  -   9    11-20       12
17.(17) VfL Osnabrück            15    2    4    9  -  15    12-27       10
18.(18) Chemnitzer FC             15    2    3   10  -  22    13-35        9
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 1.12.00:
Mit einem für die „Zebras“ schmeichelhaften 3:1-Sieg endete die Partie zwischen Chemnitz und Duisburg. Bereits nach 13 Minuten gingen die Gäste aus dem Ruhrpott in Führung, als Policella eine Flanke ungehindert zum 0:1 einköpfen konnte. Die Chemnitzer waren aber nur kurzfristig geschockt, konnten sich in der Folgezeit ein Übergewicht erspielen. Der Lohn der Bemühungen ließ nicht lange auf sich warten: In der 31. Minute erzielte Renn nach Doppelpass mit Muratovic den verdienten Ausgleich. Die Sachsen waren danach die dominierende Mannschaft, schnürten Duisburg teilweise in der eigenen Hälfte ein. Bis zum Halbzeitpfiff sprang jedoch nichts zählbares mehr heraus.
Gewohntes Bild in Halbzeit zwei: Chemnitz war die bessere Mannschaft, drückte vehement auf den Führungstreffer. Duisburg konnte sich aber etwas mehr befreien und startete seinerseits etliche gefährliche Konter. Ausgerechnet Routinier Ulf Mehlhorn brach seiner eigenen Mannschaft mit einem Eigentor in der 85. Minute das Genick. Chemnitz danach K.O., Milovanovic erzielte eine Minute vor Schluss den 1:3-Endstand.
MDR-Online vom 1.12.00: CFC behält rote Laterne
Der Rückzug von Trainer Kuze trägt fürs Erste keine Früchte. Auch das Spiel des 15. Spieltages verloren die Fußballer des sächsichen Zweitligisten mit 1:3 (1:1) in eigenem Stadion gegen den MSV Duisburg. Das vorentscheidende Tor zum 1:2 erzielte ausgerechnet der Chemnitzer Routinier Ulf Mehlhorn kurz vor Ende der Partie ins eigene Tor (84.)
Die "Himmelblauen" bestimmten über weite Teile des Spiels den Gegner und waren dem Siegtreffer oft näher als die Gäste aus dem Ruhrgebiet. Dennoch gerieten die Chemnitzer zunächst in Rückstand. Nach einem Freistoß von Markus Wedau erzielte der Duisburger Torjäger Gustav Policella das 0:1 aus Chemnitzer Sicht (13.). Durch diesen Treffer aufgeweckt, machte der CFC jetzt vor 4365 Zuschauern mehr Druck. Das 1:1 durch CFC-Rückkehrer Olaf Renn war hoch verdient (31.). Nach einem Doppelpass mit Samir Muratovic vollendete Renn überlegt.
Auch in der zweiten Hälfte machten die Sachsen zusehends das Spiel. Obwohl die vom bisherigen Co-Trainer Manfred Lienemann und dem verletzten Torhüter Antonio Ananiew betreute Mannschaft auf fünf Stammspieler verzichten musste, wurden gute Chancen herausgespielt. Doch letztlich brachte sich die Elf, die weiterhin auf dem letzten Platz in der zweiten Liga steht, um die Früchte ihrer eigenen Arbeit. Dass ausgerechnet ein Eigentor von Ulf Mehlhorn, einem der Erfahrensten im CFC-Trikot, die Duisburger auf die Siegerstraße brachte, ist sympomatisch für die Situation des CFC. Nach diesem Tor in der 84. Minute sorgte der eingewechselte Goran Milovanovic (89.) nach einem Konter für den Endstand.

14. Spieltag   Zuschauer: 100 020 - 11 113 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 31 - 3,44 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
26.11. 1.FC Nürnberg  - Rot-Weiß Oberhausen 2 : 1 ( 1 : 0 ) 26 000   2:1 - - -
24.11. Alemannia Aachen  - Hannoverscher SV 96 0 : 4 ( 0 : 3 ) 14 200   1:2 - - -
25.11. Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladbach 1 : 2 ( 1 : 0 ) 15 588   - - 3:1 0:2
24.11. MSV Duisburg  - SpVgg Greuther Fürth 0 : 0 ( 0 : 0 ) 6 785   - - - -
26.11. Stuttgarter Kickers  - Chemnitzer FC 4 : 0 ( 1 : 0 ) 4 246   2:2 - - -
26.11. SSV Reutlingen  - 1.FC Saarbrücken 8 : 2 ( 3 : 0 ) 8 020   - - - -
26.11. Waldhof Mannheim  - VfL Osnabrück 2 : 0 ( 0 : 0 ) 5 000   - - - -
25.11. LR Ahlen  - SSV Ulm 1846 1 : 0 ( 1 : 0 ) 5 562   - - - -
27.11. FC St.Pauli Hamburg  - 1.FSV Mainz 05 2 : 2 ( 0 : 1 ) 14 619   2:2 2:1 2:0 -
      Zuschauer gesamt: 1 370 625 - 10 878 pro Spiel            
      Tore gesamt: 377 - 2,99 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             14   11    3    0  +  19    29-10       36
 2.( 2) Hannoverscher SV 96       14    8    4    2  +  16    28-12       28
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       14    7    4    3  +  11    34-23       25
 4.( 4) SSV Reutlingen            14    7    3    4  +   7    34-27       24
 5.( 6) SpVgg Greuther Fürth      14    5    5    4  +   6    22-16       20
 6.( 5) Rot-Weiß Oberhausen       14    6    2    6  +   2    21-19       20
 7.( 9) Waldhof Mannheim          14    5    5    4  -   1    20-21       20
 8.(10) Borussia Mönchengladbach  14   4    7    3  +   4    22-18       19
 9.( 7) Alemannia Aachen          14    5    4    5  -   2    19-21       19
10.( 8) 1.FC Saarbrücken          14    5    4    5  -   7    23-30       19
11.(13) LR Ahlen                  14    4    6    4  -   4    21-25       18
12.(11) MSV Duisburg              14    4    5    5  +   1    18-17       17
13.(12) Arminia Bielefeld         14    4    4    6  -   1    19-20       16
14.(14) SSV Ulm 1846              14    4    2    8  -   4    17-21       14
15.(15) 1.FSV Mainz 05            14    3    5    6  -   6    15-21       14
16.(17) Stuttgarter Kickers       14    2    6    6  -   8    11-19       12
17.(16) VfL Osnabrück             14    2    4    8  -  13    12-25       10
18.(18) Chemnitzer FC             14    2    3    9  -  20    12-32        9
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 26.11.00:
Durch die offensive Aufstellung und dank grosser Lauf- und Kampfbereitschaft schafften es die Kickers, viel Druck auf das Chemnitzer Tor zu erzeugen. Nachdem der stark aufspielende Silvinho in der 18. Minute noch alleine vor Süssner scheiterte, löste er mit seinem Führungstreffer nach schönem Weinzierl-Pass die langsam aufkommende Verkrampfung bei den Stuttgartern. Chemnitz enttäuschte bis dahin auf der ganzen Linie und brachte in der ersten Hälfte keinen einzigen Torschuss zu Stande.
Nach dem 2:0 spielte die Zobel-Elf wie entfesselt und schoss sich den Frust nach zuletzt zwölf sieglosen Partien von der Seele. Im Gefühl des sicheren Sieges gab es einige Unkonzentriertheiten, doch die harmlosen Chemnitzer scheiterten jedesmal am gut aufgelegten Kickers-Keeper Ramovic.
MDR-Online vom 26.11.00: CFC kommt nicht aus dem Tabellenkeller
Im Duell gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten konnte der Chemnitzer FC keinen Boden gut machen. Am Sonntag setzte es eine derbe 0:4 (0:1)-Niederlage bei den Stuttgarter Kickers. Die Sachsen belegen damit auch nach dem 14. Spieltag den letzten Platz in der Tabelle. Weil auch die Mannschaft des SSV Ulm nicht gewinnen konnte, beträgt der Abstand zu einem Nicht-Abstiegsplatz weiterhin fünf Punkte.
Wie zuletzt öfter präsentierte sich Chemnitz auch in Stuttgart vor 4.000 Zuschauern erschreckend schwach. Vor allem das Fehlen von Spielmacher Nebosja Krupnikovic machte sich bemerkbar. Die einzige gute Chance des Spiels vergab Erwin Skela nach sechs Minuten, sein Schuss blieb aber in der Kickers-Abwehr hängen. In der Folgezeit gaben aber die Kickers den Ton an. Den Stuttgarter Führungstreffer erzielte der Brasilianer Silvinho mit einem satten Rechtsschuss aus 15 Metern kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Pass von Markus Weinzierl. Nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Kümmerle nach einem Zuspiel von Silvinho auf 2:0. Blessin sorgte mit einem wunderbaren Schlenzer für den dritten Stuttgarter Treffer, ehe Kümmerle sein zweites Tor zum 4:0 erzielte.
Die Chemnitzer leisteten mit dieser Niederlage Schützenhilfe im doppelten Sinne: zum einen ist Stuttgart jetzt wieder näher an die Nicht-Abstiegsplätze gerückt. Zum anderen feierten die Kickers ihren ersten Drei-Punkte-Erfolg seit dem 11. August (1:0 gegen RW Oberhausen).
MDR-Online vom 29.11.00:Chemnitzer Trainer Kuze tritt zurück 
Josip Kuze hat in Chemnitz das Handtuch geworfen. Nach einem Gespräch mit dem neuen Präsidenten Lutz Waszik ist der Kroate am Mittwoch von seinem Posten als Trainer zurückgetreten. Damit zog Kuze die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt des Fußball-Zweitligisten. Zuletzt verlor der CFC mit 0:4 bei den Stuttgarter Kickers und war damit fünf Spiele in Folge ohne Sieg. Kuze hatte erst Anfang September den Trainerposten vom ebenfalls erfolglosen Christoph Franke übernommen.
Training übernimmt Interimscoach Lienemann
Der bisherige Co-Trainer und frühere DDR-Oberliga-Spieler Manfred Lienemann wird vorerst die sportliche Verantwortung für die Chemnitzer übernehmen. Der besteht allerdings darauf, nur eine Übergangslösung zu sein. "Ich habe keine Ambitionen auf den Chefposten", sagte der 53jährige. Lienemann übernahm am Mittwoch das Training und wird am Freitag im Punktspiel gegen den MSV Duisburg auf der Bank sitzen.
Waszik alter neuer Präsident mit Doppelfunktion
Der erst im Februar von seinem Posten zurückgetretene Lutz Waszik ist am Dienstagabend zum Präsidenten des Vereins berufen worden. Auf der Mitgliederversammlung der Chemnitzer wurde der 43jährige zum Nachfolger von Claus-Peter-Nofri gewählt. Nofri hatte vor zwei Wochen das Amt niedergelgt. Als wichtigstes Ziel nannte Waszik, der schon einmal die Geschicke des CFC von Juni 1997 bis Februar 2000 führte, den Klassenerhalt. "Wir wollen das Unmögliche möglich machen", sagte er. Die Sachsen haben schon fünf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.
Waszik auch Manager, Menz nicht entlastet
Außerdem übernimmt Lutz Waszik die Arbeit des umstrittenen Managers Siegmar Menz. Der war vor zwei Wochen ebenfalls aus dem Präsidium zurückgetreten. Auf der Mitgliederversammlung am Dienstag wurde er allerdings nicht als Mitglied des alten Präsidiums entlastet. Der Verein will zunächst eine Finanzüberprüfung eines unabhängigen Wirtschaftsprüfungsunternehmens abwarten, die den Zeitraum von Mai bis September 2000 unter die Lupe nehmen soll. Nach einer Übergabefrist bis zum 15. Dezember soll dann aber Waszik den Posten des Managers übernehmen. Waszik hatte sich im Februar wegen einer schweren Erkrankung seiner Tochter aus der Verantwortlichkeit bei den "Himmelblauen" verabschiedet.
Die neuen Pläne des CFC
Um die prekäre Situation beim CFC zu entschärfen, will der Präsident hart durchgreifen. Neuverpflichtungen sollen noch in der Winterpause kommen. "Es müssen ein bis zwei überdurchschnittliche Akteure sein, die zudem deutsch sprechen. Es gibt bereits Kontakte zu Sponsoren". Außerdem sollen sechs Spieler aus dem 30köpfigen Kader gestrichen werden. Die erste Ansprache vor der Mannschaft nach dem Rücktritt von Kuze hat am Mittwoch ebenfalls Waszik gehalten. Er hämmerte der Mannschaft das Ziel Klassenerhalt wieder ein. Ein angebliches Interesse am Coach von Erzgebirge Aue, Gerd Schädlich, wurde indes von Waszik dementiert.

13. Spieltag   Zuschauer: 93 335 - 10 371 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 30 - 3,33 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
19.11. SpVgg Greuther Fürth  - Stuttgarter Kickers 2 : 0 ( 0 : 0 ) 5 517   0:0 1:0 1:2 -
19.11. Borussia Mönchengladbach  - MSV Duisburg 1 : 1 ( 0 : 1 ) 21 000   - 0:2 0:3 0:1
17.11. 1.FSV Mainz 05  - Alemannia Aachen 1 : 1 ( 0 : 0 ) 4 944   4:2 - - -
19.11. Rot-Weiß Oberhausen  - FC St.Pauli Hamburg 2 : 3 ( 2 : 1 ) 6 650   2:2 3:2 - -
17.11. SSV Ulm 1846  - 1.FC Nürnberg 0 : 1 ( 0 : 1 ) 18 000   - - - 2:3
18.11. VfL Osnabrück  - LR Ahlen 1 : 1 ( 0 : 1 ) 8 000   - - - -
20.11. 1.FC Saarbrücken  - Waldhof Mannheim 3 : 3 ( 2 : 2 ) 8 000   - - - -
19.11. Chemnitzer FC  - SSV Reutlingen 1 : 3 ( 1 : 2 ) 6 224   - - - -
20.11. Hannoverscher SV 96  - Arminia Bielefeld 4 : 2 ( 3 : 1 ) 15 000   - 2:1 - -
      Zuschauer gesamt: 1 270 605 - 10 860 pro Spiel            
      Tore gesamt: 346 - 2,96 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             13   10    3    0  +  18    27-9        33
 2.( 2) Hannoverscher SV 96       13    7    4    2  +  12    24-12       25
 3.( 3) FC St.Pauli Hamburg       13    7    3    3  +  11    32-21       24
 4.( 6) SSV Reutlingen           13    6    3    4  +   1    26-25       21
 5.( 4) Rot-Weiß Oberhausen       13    6    2    5  +   3    20-17       20
 6.( 8) SpVgg Greuther Fürth      13    5    4    4  +  6    22-16       19
 7.( 5) Alemannia Aachen          13    5    4    4  +   2    19-17       19
 8.( 7) 1.FC Saarbrücken          13    5    4    4  -   1    21-22       19
 9.(10) Waldhof Mannheim          13    4    5    4  -   3    18-21       17
10.(11) Borussia Mönchengladbach  13    3    7    3  +   3    20-17       16
11.(12) MSV Duisburg              13    4    4    5  +  1    18-17       16
12.( 9) Arminia Bielefeld         13    4    4    5      0    18-18       16
13.(14) LR Ahlen                  13    3    6    4  -   5    20-25       15
14.(13) SSV Ulm 1846              13    4    2    7  -   3    17-20       14
15.(15) 1.FSV Mainz 05            13    3    4    6  -   6    13-19       13
16.(17) VfL Osnabrück             13    2    4    7  -  11    12-23       10
17.(16) Stuttgarter Kickers       13    1    6    6  -  12     7-19        9
18.(18) Chemnitzer FC             13    2    3    8  - 16    12-28        9
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 19.11.00:
Reutlingen zeigte sich von dem frühen Gegentor keineswegs geschockt und bot in der ersten Halbzeit gelungenen Kombinationsfußball. Vor allem der flinke Aduobe inszenierte sehenswerte Spielzüge, aber auch die Abwehrspieler (Lapaczinski) schalteten sich geschickt in das Angriffsspiel ein. Becker und Malchow hätten bei zwei Großchancen schon für die Vorentscheidung sorgen können. Bei Chemnitz hingegen fehlte es neben einer klaren Zuordnung in der Defensive an konstruktivem Spielaufbau und Ideen in der Offensive.
Nach der Pause steigerte sich zwar der CFC dank Skela, der bei einem Pfostenschuss Pech hatte. Aber der nun auf Konter lauernde SSV gewann nach Djappas Treffer insgesamt verdient mit 3:1.
MDR-Online vom 19.11.00: CFC: Abstiegs-Gespenst sitzt im Nacken
Der Chemnitzer FC hat vor heimischen Publikum gegen den Aufsteiger SSV Reutlingen mit 1:3 (1:2) verloren. Damit bleibt die Mannschaft weiter Träger der Roten Laterne.
Führung nach wenigen Sekunden...
Chemnitz erwischte erneut einen optimalen Start. Nach einem Foul von Lapaczinski an Neuzugang Zamir Muratovic entschied Bundesliga- Schiedsrichter Jürgen Jansen sofort auf Strafstoß. Krupnikovic verwandelte sicher. Die Reutlinger schien dieser frühe Rückstand nur zu beflügeln.
... doch dann drehte Reutlingen richtig auf
Die erste Chance von Torschützenkönig Djappa konnte CFC-Torhüter Steffen Süßner noch entschärfen. Als der Torjäger dann für Adoube auflegte, konnte Süßner nichts mehr machen. Die Gäste gaben weiter Gas und erhöhten. Libero Lapaczinski hämmerte den Ball nach einem Solo ins Dreiangel.
Neben spielerischen Defiziten hatte der Gastgeber auch mit Verletzungspech zu kämpfen. Krupnikovic nach acht und Holetschek nach 18 Minuten mussten vorzeitig das Feld verlassen. Auch fehlte in der zweiten Halbzeit das Glück, als Olaf Renn und Ervin Skela Latte und Pfosten trafen (57.). Reutlingen brachte sich durch Stellungsfehler und nervöse Abspiele noch selbst in Bedrängnis. Für die Entscheidung sorgte Djappa mit seinem zehnten Saisontor in der 79. Minute.

12. Spieltag   Zuschauer: 75 537 - 8 393 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 22 - 2,44 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
13.11. 1.FC Nürnberg  - VfL Osnabrück 3 : 1 ( 2 : 0 ) 9 500   - - - -
12.11. Alemannia Aachen  - Rot-Weiß Oberhausen 3 : 1 ( 3 : 0 ) 11 800   0:0 - 2:1 0:0
11.11. 1.FSV Mainz 05  - Hannoverscher SV 96 0 : 2 ( 0 : 0 ) 4 513   1:0 1:0 - -
10.11. MSV Duisburg  - Arminia Bielefeld 2 : 1 ( 1 : 0 ) 8 507   0:3 - 2:1 0:0
12.11. Stuttgarter Kickers  - Borussia Mönchengladbach 1 : 1 ( 0 : 0 ) 7 000   3:1 - - -
12.11. SSV Reutlingen  - SpVgg Greuther Fürth 2 : 2 ( 1 : 1 ) 7 490   - - - 0:1
10.11. Waldhof Mannheim  - Chemnitzer FC 0 : 0 ( 0 : 0 ) 5 000   4:0 - - -
12.11. LR Ahlen  - 1.FC Saarbrücken 2 : 0 ( 1 : 0 ) 7 120   4:2 1:1 2:1 1:3
11.11. FC St.Pauli Hamburg  - SSV Ulm 1846 1 : 0 ( 1 : 0 ) 14 607   - 0:1 - -
      Zuschauer gesamt: 1 177 270 - 10 901 pro Spiel            
      Tore gesamt: 316 - 2,93 pro Spiel            

 1.( 1) 1.FC Nürnberg             12    9    3    0  +  17    26-9        30
 2.( 3) Hannoverscher SV 96       12    6    4    2  +  10    20-10       22
 3.( 4) FC St.Pauli Hamburg       12    6    3    3  +  10    29-19       21
 4.( 2) Rot-Weiß Oberhausen       12    6    2    4  +   4    18-14       20
 5.( 9) Alemannia Aachen          12    5    3    4  +   2    18-16       18
 6.( 6) SSV Reutlingen            12    5    3    4  -   1    23-24       18
 7.( 5) 1.FC Saarbrücken          12    5    3    4  -   1    18-19       18
 8.( 8) SpVgg Greuther Fürth      12    4    4    4  +   4    20-16       16
 9.( 7) Arminia Bielefeld         12    4    4    4  +   2    16-14       16
10.(10) Waldhof Mannheim          12    4    4    4  -   3    15-18       16
11.(11) Borussia Mönchengladbach  12    3    6    3  +   3    19-16       15
12.(13) MSV Duisburg              12    4    3    5  +   1    17-16       15
13.(12) SSV Ulm 1846              12    4    2    6  -   2    17-19       14
14.(15) LR Ahlen                  12    3    5    4  -   5    19-24       14
15.(14) 1.FSV Mainz 05            12    3    3    6  -   6    12-18       12
16.(17) Stuttgarter Kickers       12    1    6    5  -  10     7-17        9
17.(16) VfL Osnabrück             12    2    3    7  -  11    11-22        9
18.(18) Chemnitzer FC             12    2    3    7  -  14    11-25        9
 

Im Spiegel der Presse
Kicker-Online vom 10.11.00:
Waldhof bleibt im gesicherten Mittelfeld stehen. Durch das torlose Unentschieden gegen die abstiegsbedrohten Chemnitzer verpasste die Mannschaft von Uwe Rapolder den Sprung ins obere Tabellendrittel. Chemnitz verlässt durch den gewonnenen Zähler zunächst das Tabellenende, das nunmehr die Stuttgarter Kickers zieren.
Dabei wäre ein Sieg der Mannheimer durchaus möglich gewesen. Mit guten Forechecking setzten sich die Waldhofer in der Hälfte der Sachsen fest und hatten durch Catic, Montero, Cissé und Klausz (30.) große Chancen in Führung zu gehen, doch die wurden allesamt vergeben.
Auch im zweiten Durchgang boten die Mannheimer Einbahnstraßen-Fußball, doch CFC-Schlussmann Süssner rettete den Chemnitzern einen Punkt, wobei er bei einem Kopfball von Klausz gegen die Latte großes Glück hatte.
MDR-Online vom 10.11.00: CFC holt Punkt in Mannheim
Der Chemnitzer FC hat am 12. Spieltag einen Punkt in Mannheim gewonnen. Die "Himmelblauen" retteten das 0:0 mit viel Glück über die Zeit. Waldhof Mannheim war die klar bessere Mannschaft, traf aber das CFC-Tor nicht.
Vor 5000 Zuschauern spielten die Mannheimer in der ersten Halbzeit von Beginn an aggressiv nach vorn. Chemnitz wurde die eigene Hälfte gedrängt und konnte sich nur sporadisch befreien. Waldhof-Keeper Achim Hollerieth hatte nur eine (!) Ballberührung. Doch trotz des "Einbahn-Straßen-Fußballs" gelang den Gastgebern kein Tor.
Nach dem Seitenwechsel setzten die Blau-Schwarzen das Anrennen auf das Chemnitzer Gehäuse fort. Doch CFC-Torhüter Süssner vereitelte ein ums andere Mal die Waldhöfer Führung. Bei der größten Mannheimer Chance hatte der Keeper jedoch Glück, als Klausz in der 64. Minute per Kopf nur die Latte traf.
Auf Chemnitzer Seite bot Rückkehrer Olaf Renn auf der rechten Seite der Abwehrkette eine überzeugende Leistung.

11. Spieltag   Zuschauer: 89 746 - 9 972 pro Spiel     Die letzten Ergebnisse
      Tore: 20 - 2,22 pro Spiel     99/00 98/99 97/98 96/97
05.11. SpVgg Greuther Fürth  - Waldhof Mannheim 2 : 1 ( 1 : 1 ) 5 231   0:0 - - -
05.11. Borussia Mönchengladbach  - SSV Reutlingen 1 : 1 ( 1 : 1 ) 20 600   - - - -
03.11. Arminia Bielefeld  - Stuttgarter Kickers 0 : 0 ( 0 : 0 ) 7 605   - 1:2 - -
04.11. Rot-Weiß Oberhausen  - 1.FSV Mainz 05 1 : 0 ( 0 : 0 ) 4 723   0:0 2:1 - -
05.11. SSV Ulm 1846  - Alemannia Aachen 3 : 1 ( 0 : 0 ) 8 000   - - - -
05.11. VfL Osnabrück  - FC St.Pauli Hamburg 0 : 0 ( 0 : 0 ) 16 000   - - - -
06.11. 1.FC Saarbrücken  - 1.FC Nürnberg 2 : 2 ( 1 : 0 )